2882

Nach zwei Jahren Trennung habe ich es immer noch schwer

Haferflocken

Haferflocken


86
1
286
@mauerblume

Was für eine zauberhafte Geschichte!

25.12.2020 16:04 • x 3 #991


Paddington


80
360
@mauerblume, was für eine wundervolle Geschichte Die hast du sehr schön geschrieben und es steckt so viel Wahres drin! Im Moment fällt mir das "Streifenrichten" sehr schwer. Lauter Bilder von glücken Familien, die einem Weihnachtsgrüsse senden, da wird es einem richtig schwer ums Herz! Bin froh wenn die Weihnachtszeit und Silvester vorbei sind und der normale Alltag wieder einkehrt.

Seid alle ganz lieb und herzlich umarmt


Paddington

25.12.2020 17:12 • x 4 #992



Nach zwei Jahren Trennung habe ich es immer noch schwer

x 3


mauerblume

mauerblume


291
1
790
Ich hatte gerade ein Telefonat mit einer dieser glücklichen Familien: Streit ums Essen, Zoff wegen Geschenken, Unfrieden wegen Einladungen, undankbare Kinder, zu spätes Essen, zu fettiger Gänsebraten. Mauerblume fragt sich, wem hier eigentlich die Streifen verrutscht sind: Uns, den Getrennten, oder den Familien. Bei mir streitet keiner. Auf dem Herd schmort ein grandioser Braten in Rotwein, im Kamin prasselt Feuer und ich habe einen Stapel Bücher am Sofa, die ich lesen möchte. Lasst Euch alle die Einsamkeit nicht verdrießen, sondern entdeckt sie! Ich sage mir immer, es ist eben jetzt meine Art, Weihnachten zu feiern. Ja, es gibt Erinnerungen. Aber hey. Die schönen nehme ich mit. Und ich erfinde neue Traditionen. Für Weihnachten. Damit mache ich es mir selber schön. Gemütlich und fernab von jedem Gezeter. Lasst Euch alle mal drücken. Schöne Weihnachten noch!

25.12.2020 19:16 • x 10 #993


bifi07

bifi07


4078
2
2395
Ich weiß noch, wie mein erstes Weihnachten ohne Ex war...mit meinen Eltern, meiner Schwester mit Mann, meinem Sohn mit Freundin, meiner Tochter mit Freund...und ich allein...
Es war zeitweise schön, aber auch schrecklich!

Im ersten Jahr hat man immer noch die Erinnerungen an die Zeit zu zweit. Wie es war an Weihnachten, an Ostern, ect...
Aber wenn diese Zeit überstanden ist, gibt es neue Erimnerungen, die immer schöner werden, je mehr Abstand es zum Ex gibt.

Lieber Kleiner-Tiger!
Bestimmt ist es für dich doppelt so schwer, da es da jetzt auch noch diesen kleinen Wurm gibt, aber auch deine Zeit mit schönen Erinnerungen ohne deinen Ex wird kommen und du schaust dann vielleicht nur noch mit einem Anflug von Wehmut weiter zurück.

Ich wünsche dir, und allen anderen, dass ihr gut durch diese Zeit kommt und gesund bleibt!

25.12.2020 22:38 • x 5 #994


Haferflocken

Haferflocken


86
1
286
Zitat von Kleiner-Tiger:
Es ist schrecklich. Zuviel für mich


Das kann ich so gut nachvollziehen und dein Schmerz und dein Kummer tut mir sehr leid!

Ich bin heute um 4 Uhr schreiend aus einem Alptraum mit ihm und ihr aufgewacht. Der Tag ist fürn poppes.

Er hat den Kindern heute auch eine größere Summe Geld angekündigt, weil er gerade eine sehr große Erbschaft bekommen hat. Herr großkotz.
Und er hat den Kindern gesagt, dass sie sich bei allen Problemen, auch finanzieller Art an mich und ihn wenden können. Wir werden ihnen immer helfen.
Blabla, nach 4 Jahren, in denen er wahrlich nicht mehr als unbedingt nötig für die Kinder da war.

Es ist gerade wieder sehr schwer. Diese völlig unpersönlichen Weihnachtswünsche haben die Wunde wieder aufgerissen. Warum kann er mich nicht einfach in Ruhe lassen?

26.12.2020 18:12 • x 4 #995


mauerblume

mauerblume


291
1
790
Alpträume verfolgen mich auch immer noch. Neulich zum Beispiel: Im Traum hatte ich in einem Weihnachtsgesteck Klingen und scharfkantige Glassplitter versteckt. Damit bin ich im Traum auf meinen Ex losgegangen. Puh! Am nächsten Morgen völlig durchgeschwitzt aufgewacht und habe sofort dieses Gesteck entsorgt, was ich ja tatsächlich so in der Wohnung hatte. Es war gruslig. Von etwas träumen, was man tatsächlich besitzt. Schlimm. Übrigens hat er mir auch unpersönliche Weihnachtswünsche gesimst. "Hoffe, Du hat ein paar besinnliche Tage, LG" Ja! LG! Kannst mich. Sagt sich da die empörte Mauerblume und greift wieder zu ihrer Weihnachtslektüre über den Gärtner Karl Förster und seine Staudenzüchtungen.

26.12.2020 22:36 • x 3 #996


Heffalump

Heffalump


12141
16384
Zitat von Haferflocken:
Warum kann er mich nicht einfach in Ruhe lassen?

Tut es sehr weh, wenn ich dir sage, das noch etwas von ihm an dir hängt?

Zitat von mauerblume:
greift wieder zu ihrer Weihnachtslektüre über den Gärtner Karl Förster und seine Staudenzüchtungen

Garten ist eine feine Ablenkung, das gönn ich mir auch gerne, allerdings mehr in Markus Gastl´s Richtung

27.12.2020 04:17 • x 1 #997


Chris1961

Chris1961


160
686
Warum machen "die" das ... die unpersönlichen Grüße? Mich beschäftigt diese Frage derzeit sehr, wobei es vermutlich verschwendete Zeit ist, darüber nachzudenken.
Ich habe zu meinem Ex seit ich so unverschämt war und Ende September 2019 Trennungsunterhalt ab Oktober verlangte, er daraufhin die Scheidung einreichte, keinen Kontakt mehr, ausser die 2 Treffen vor Gericht. Wir haben uns gegenseitig auf Whatsapp geblockt. Bei den beiden Gerichtsterminen hab ich ihn ignoriert bzw. ihm bei der ersten Verhandlung, er solle sich schämen, an den Kopf geschmissen. Scheidung war Ende Mai, nachehelicher Unterhalt - Streit darum - läuft erst jetzt richtig an, da mein Anwalt nicht in die Gänge kam.
Ende November hatte ich Geburtstag. Warum auch immer, schaute ich tags darauf bei Whatsapp nach seinem Namen. Chats hatte ich alles gelöscht, seine Nummer aber nicht. Ich sah plötzlich sein Profilbild, ich war nicht mehr geblockt. Das beschäftigte mich so sehr, dass ich am nächsten Tag es meiner Tochter berichtete, die ihn daraufhin sofort anschrieb und fragte was das soll, da sie genau weiß, dass in mir immer noch eine Funke Hoffnung glimmt auf ein Happy End und mich solche Dinge wieder zurückwerfen auf dem Weg zum Loslassen. Seite Antwort: er habe mir zum Geburtstag gratulieren wollen und schickte ihr einen Screenshot davon:

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag
Bleib gesund ...

Ich frage mich nun ständig was das soll? Da ich ihn blockiert habe, wusste er doch, dass diese Gratulation nie ankommt?
Mich macht diese erneute Nachdenkerei so kirre, dass ich mir auch sagte: Warum lässt er mich nicht einfach in Ruhe? Eigentlich bin ich selber schuld daran, hätte ich nur nicht an dem Tag nach seinem Namen gesucht
Ich liege schon ewig wach, aufgewacht aus einem Traum, wo er persönlich hier mit mir Kontakt aufnahm.
Ein Wunschgedanke, warum ist loslassen nur so unendlich schwer?

27.12.2020 08:55 • x 2 #998


Haferflocken

Haferflocken


86
1
286
Zitat von Heffalump:
Tut es sehr weh, wenn ich dir sage, das noch etwas von ihm an dir hängt?


Nein, das ist mir sehr bewusst! Obwohl es schon 4 Jahre ohne ihn sind, habe ich ihn immer noch nicht vollkommen losgelassen.

Und die Frage, warum er mich nicht in Ruhe lassen kann, kann ich mir durchaus selbst beantworten

1. er kennt mich als sehr starke, selbstbewusste Frau. Meistens hatte ich Kraft für uns beide und habe ihn durchs Leben getragen. Wegen dieses Bildes kann und will er auch gar nicht sehen, wie lange diese Verletzung in mir anhält. Er schickt also diese unpersönliche email mit dem Gedanken: vielleicht hat sie sich ja endlich ausgesponnen und wir können normal miteinander umgehen
2. er möchte unbedingt, dass ich ihn mag. Dass ich endlich wieder sehe, dass er ja ein Guter ist. Everybodies darling... ich ihm die Absolution erteile und wir endlich einen freundschaftlichen Umgang finden.
3. er macht einfach alles richtig und möchte gut dastehen. Niemand kann ihm Vorwürfe machen, ihm den Superhelden! Von ihm aus wäre ein guter Umgang sofort möglich, nur die Ex führt sich so auf! Warum? Er weiß es auch nicht, er tut alles dafür, dass das Verhältnis besser wird, sogar weihnachtsgrüße verschickt er...

Er kann einfach nicht verstehen, wieso ich so unversöhnlich bin.

@Chris1961
Diese mistigen nebelbomben! Und wir Hirnen dann darauf herum...

@mauerblume
Du kennst die Träume also auch?! Warum hast du denn das Gesteck weggeworfen? Hätte doch noch für was gut sein können.... .
Bei mir ist es nur so: ich greife ihn nie an... werde allerdings in meinen Träumen von ihm verletzt, oder er lacht über mich etc.
In dem letzten Traum wollte ich unbedingt mit ihr befreundet sein und habe mich so richtig ihr angebiedert. Widerlich!

Aber seht mal: die Sonne strahlt heute, das Jahr verabschiedet sich...
Ich habe mir für 2021 nichts vorgenommen, mache mir keinen Druck mehr, aber ich weiß, dieses Jahr wird mich meiner emotionalen Freiheit wieder ein Stück näher bringen.

Passt gut auf euch auf!

27.12.2020 10:58 • x 4 #999


bifi07

bifi07


4078
2
2395
Ich hatte auch mal einen Traum, dass ich mit seiner Affäre Kontakt wollte, aber auch das gehört wohl zum Verarbeiten dazu.
Vielleicht wollte ich Ihr aber auch nur danken, dass Sie ihn mir abgenommen hat...und ich mich nicht mehr mit ihm rumplagen muss, so wie er zum Schluss war...

27.12.2020 11:57 • x 7 #1000


Heffalump

Heffalump


12141
16384
Zitat von Haferflocken:
habe ich ihn immer noch nicht vollkommen losgelassen.

Er war doch jahrelang dein "Partner", da ist vergessen unmöglich - und ich dachte es auch andersherum - er kann dich ja auch nicht ganz sein lassen.

Beispiel:
Meine Oma starb 1980, ich weiß nicht mehr ihre Stimme, nicht mehr ihren Duft - aber vergessen kann ich sie nie.

28.12.2020 08:21 • x 3 #1001


mauerblume

mauerblume


291
1
790
Ich glaube, dass das, was Haferflocke schreibt, richtig ist: Gerade die Verlasser, die mit ihrem schlechten Gewissen kämpfen, möchten wohl die Situation für sich selbst erträglicher gestalten, indem sie eine Absolution von uns wollen. Freundschaftlicher Umgang. Verzeihen. Genau. Vielleicht wollen sie auch sehen, dass es uns gar nicht sooo schlecht geht nach der Trennung. Was wiederum die Schuld kleiner macht, die sie auf sich geladen haben: War ja gar nicht schlimm! Mauerblume und Haferflocke geht es ja gut, die arbeiten ganz normal und freuen sich des Lebens. Und ja, sie sind ja alle gute Menschen, die Verlasser. Denken an unsere Geburtstage, senden Weihnachtswünsche. Ja, auch das wollen sie gesehen wissen! Ich hab mir aber vorgenommen, ich reagiere auf nichts mehr. Besser so!

Und das Gesteck musste weg! Ich konnte es nicht mehr sehen. Der Traum war so schlimm - diese Klingen und Messer in dem Gesteck. Und ich konnte im Traum fliegen und habe ihn mit dem Gesteck wie ein Raubvogel angeflogen und sozusagen von oben angegriffen und immer wieder auf ihn eingestochen - das war so schlimm, könnt Ihr Euch nicht vorstellen.

28.12.2020 12:20 • x 1 #1002


Heffalump

Heffalump


12141
16384
Zitat von mauerblume:
das war so schlimm, könnt Ihr Euch nicht vorstellen

Oder doch, weil gerade dein Unterbewusstsein ihn verletzte, wie dein Oberbewusstsein es nie täte

28.12.2020 17:02 • x 1 #1003


Kleiner-Tiger

Kleiner-Tiger


355
1
729
Guten Morgen,

habe mich so wenig hier gemeldet, weil es mir nicht gut geht. Wenn ich hier schreibe, muss ich sofort weinen.
Ich kann auch nicht genau sagen, was da alles in mir los ist. Ist es die Trennung von ihm, die Scheidung, dass ich die Vergangenheit nicht ruhen lassen kann, nicht loslassen kann? Von allem was? Auf jeden Fall liegt es auch an der Tatsache, dass er ein Baby bekommen hat und dem Platz und die Veränderung, die es mit sich bringt.
In mir kommt alles wieder hoch. Es überrollt mich. Das ist nicht nur ein stolpern. Zumindest fühlt es sich anders an. Vielleicht tut diese Jahreszeit auch was dazu.

Ich merke, dass ich das überhaupt nicht alleine schaffen kann. Muss mir dringend professionelle Hilfe suchen. Ende Januar kann ich mich nochmal bei einer Therapeutin melden, mit der ich schon Kontakt aufgenommen habe.
Bin da nicht untätig gewesen. Aber alle Therapeuten sind voll.

Habe gestern Post bekommen vom Amtsgericht. Der Scheidungstermin ist gecancelt. Es fehlen noch Informationen von der Zusatzversorgungskasse. Hab hier seit zwei Wochen ein Schreiben, welches ich ausfüllen soll. Wusste nicht, dass es die Dringlichkeit hat und die Scheidung davon abhängt. Steht auch nicht drin und eine Frist ist auch nicht gesetzt.
Einerseits war ich kurz erleichtert, als ich von der Terminabsage las, andererseits hätte ich es gerne hinter mir.

Auf das es besser wird!

Ich drücke euch!

30.12.2020 10:04 • x 1 #1004


Solskinn2015

Solskinn2015


5467
3
6813
Ich hatte mich auch mal mit einem Kumpel ausgetauscht:

Er meinte, wenn er auf der Autobahn die Autos mit den Männern und den Frauen und den Kindern sieht, dann würde er immer wehmütig. Nach seiner Trennung. Familie kaputt etc. Das erinnerte ihn immer an sein altes Leben.
Wenn er dann auf die Nebenspur im Urlaubsverkehr schaut wird ihm immer anders.
Auf der anderen Seite meinte er: Wer weiß, vielleicht schaut der andere ja auch rüber und meint bei sich dann: Boah, hat der es gut! Der sitzt alleine im Auto. Hat das Gezicke und Geschreie nicht.

Tja so unterschiedlich können die Sichtweisen sein.

30.12.2020 10:11 • x 5 #1005



x 4