4

Narzisstin als Frau - in Therapie schicken oder beenden?

GeForce

Hallo

ich habe nun nach 12 Jahren Ehe heraus gefunden, dass ich wohl eine Narzisstin als Frau habe. Mir war der Begriff vorher völlig unbekannt. Bin erst vor einigen Tagen darauf gestoßen, weil ich unbedingt heraus finden wollte, ob meine Frau einen "Schaden" hat oder nicht.

Meine Frau ist leider so gestrickt, daß Sie alles besser kann, besser weiß, sie keine Fehler macht und sowieso sind die anderen eh alle dumm und haben keine Ahnung. Das bekomme ich tagtäglich deutlich zu spüren. Verunglimpfelungen wie "Du bist ein Nichts" bis hin zu Beleidigungen wie "Mißgeburt" sind absolut normal. Auch so tolle Wünsche wie "geh und schmeiß dich von der Brücke" bekomme ich in aller Regelmäßigkeit vor die Nase gehalten.

Das ist die eine Seite der Medallie. Sie kann natürlich auch sehr zuvorkommend und nett sein. Aber das wird in letzter Zeit auch immer weniger.

2008 habe ich ihr gesagt, dass ich das so nicht mehr aushalte und ich mich trennen will. Sie kam auf Knien flehend und bettelnd an, ich solle doch nicht unsere Familie (1 Kind, jetzt 10) zerstören, etc. Sie werde auch in eine Paartherapie um unsere Ehe zu retten.

Leider hielt ihr Versprechen nicht, Paartherapie hat sie nie gemacht und auch ihr Verhalten war nach einer gewissen Zeit wieder da, wo es immer war. Ich begann, mich mit der Situation nach und nach abzufinden. Die Vorwürfe, Beleidigungen, etc habe ignoriert und ihr in allen Punkten Recht gegeben. Nach dem Motto "Du hast Recht, ich meine Ruhe".

Freunde haben wir wegen ihr keine. Alle Leute, die ich kannte, haben Abstand von mir genommen, wegen ihr. Sie wundert sich tatsächlich, warum wir keine Freunde haben (Ich denke mir, schalt mal dein Hirn ein).

Kontakt zu anderen Menschen hat sie nur, wenn sie auch einen Zweck darin sieht. Einen Kontakt ohne Hintergrund gibt es bei ihr nicht.

Kleines Beispiel:
Meinen Bruder hat sie nie leiden können (sie ist neidisch auf ihn, weil er viel verdient, ein tolles Auto fährt, eigene Firma hat, etc). Als wir finanzielle Engpässe hatten, wollte sie ihn tatsächlich anrufen um nach Geld zu fragen. Ich konnte es gerade noch verhindern. Über Jahre hinweg ihn ignorieren, und dann, wenn sie was will, kann sie plötzlich ihn kontaktieren.

Das ist nicht nur mit meinem Bruder so, sondern mit allen die ich oder sie so kennt. Kein Kontakt oder eine sog. "Freundschaft" ohne Hintergedanken.

Aber das versteht sie alles nicht. Sie denkt natürlich, dass alle anderen dumm sind, nur sie nicht. Ich selbst habe mich mehr oder weniger in mein Schicksal ergeben.

Ich gehe arbeiten, komme nach Hause. Das war's. Unternehmungen? Fehlanzeige. Hab meine Hobbies aufgegeben (war begeisterter Fussballanhänger), Kontakt zu Freunden, die ich aus der Grundschulklasse kenne, haben den Kontakt eingestellt (bzw. ich hab denen gesagt, die sollen das tun, da meine Frau immer es als störend empfand wenn ich mit denen Kontakt hatte).

Mein Leben ist momentan ein Scheiterhaufen. Die Schulden haben sich angehäuft (in Kauflaune war sie auch immer, sagen konnte ich ja nie was da gleich das Totschlagargument "Ich verdiene mein eigenes Geld" kam), besitze keine Freunde. Kontakt hab ich lediglich zu meinen Eltern noch (selbst das hat gedauert, bis sie es akzeptiert hat. Sie war eifersüchtig auf meine Mutter).

Seit Tagen grübel ich nun, was ich tun soll. Einerseits habe ich keine Lust mehr so zu leben. Ich will wieder so leben, wie ich es vor ihrer Zeit getan habe: Frei, ohne Bevormundungen, ohne Kontrollen.
Man muss sich mal vorstellen: Meine Frau hat nix besseres zu tun, als mir einen exakten Zeitplan für's einkaufen vorzugeben. Wenn ich dann nach der von ihr berechneten Zeit nicht wieder zurück bin, dann ist was los. Auch bekomme ich in dieser Zeit bestimmt 4 oder 5 Anrufe, was ich denn so mache etc.

An so Sachen wie "Weihnachtsfeier" mit der Firma, etc... da brauch gar nicht daran denken. Sowieso verboten für mich.

Kontrolle pur. Mein Handy kontrolliert sie in aller Regelmäßigkeit. Dumm nur, dass sie nie irgendwas findet, was in irgendeiner Art und Weise verdächtig wäre. Aber das sie überhaupt kontrolliert, stört mich total.

Ich könnte noch mehr erzählen, aber das würde hier den Rahmen sprengen.

Ich weiss nicht was ich machen soll.

1.) Mit ihr reden und versuchen sie in Therapie zu bekommen
oder
2.) Schluss machen und gut ist.

Bevor hier einige sagen und denken, ich wäre masochistisch veranlagt: Gut möglich, dass ich den Terror solange mitgemacht habe und noch mitmache. Aber wir haben einen tollen Sohn. Er ist intelligent (Klassenbester in der Schule), tolles Benehmen, freundlich und zuvorkommend. Ich glaube, mit einer Trennung würde ich ihn vermutlich aus der Bahn werfen. Das würde ich mir nie verzeihen. Aber ich will so nicht mehr weiterleben.

Was soll ich tun? Ich bin total verzweifelt, ich halte das ganze nicht mehr aus. Ich will nicht dauernd als Frustbolzen her halten.

22.12.2012 12:45 • #1


bluesea


992
109
Lieber Geforce,

eine heftige Geschichte, die Du da erzählst.

Was wäre, wenn Du nicht mehr mitspielen würdest?
Wenn Du Dich nicht mehr einkaufen schicken lassen würdest, die Kontrollanrufe ignorieren würdest, wenn Du wieder Kontakt mit Freunden aufnehmen würdest, etwas mit Deinem Sohn unternehmen würdest.

Dass Du wegen Deinem Sohn alles erträgst, ist Unsinn. Welches Männerbild bekommt er da vorgelebt: Ein Mann ist ein Waschlappen, der alles mit sich machen lässt, sich unterdrücken lässt. Das schadet ihm, aber gewaltig.

22.12.2012 13:59 • x 1 #2



Narzisstin als Frau - in Therapie schicken oder beenden?

x 3


GeForce


bluesea:

Problem ist, dass ich leider sehr schnell erweiche. Wenn sie anfängt zu heulen, erzeugt das Mitleid bei mir und lasse mich immer wieder auf's neueste erweichen. Ich will keinem Menschen was schlechtes, selbst ihr nicht. Ich versuche auch, es allen recht zu machen.

Durch die Ehe habe ich Seiten an mir entdeckt, die ich vorher nie kannte. Innerliche Aggressionen ihr gegenüber (zeige ich nach außen nicht), Wut, Deprimiert, alles Sachen die ich vorher von mir nicht kannte. Ich war ein lebensfroher Mensch, mittlerweile sehe ich alles nur noch als hoffnungslos an. Mir wäre es am liebsten, sie würde sich ändern. Ich verlange nicht viel: Sie soll aufhören, respektlos mir gegenüber zu sein und mir zu vertrauen. Es gibt keinen Grund, mir zu misstrauen. Ich vertrete die Ansicht, solange ich in einer Beziehung bin, sind andere Frauen TABU. Daran habe ich mich immer gehalten. Daher verstehe ich nicht, warum sie mir so misstraut. Es ist ja auch nichts vorgefallen, wo man meinen könnte, sie wäre misstrauisch. Absolut nicht.

Es ist jetzt nicht so, dass es dauernd so ist. Sie kann auch sehr nett und lieb sein. Aber das kann dann sofort von lieb auf Hass umschlagen, in einer Minute auf die andere. Da reicht es z.b. wenn der Fernseher etwas lauter gestellt ist um sie auf die Palme zu bringen.

Ich verstehe nicht, wie ein Mensch sich so schnell um 180 Grad drehen kann, von der einen Minute auf die andere, grundlos. Ein lauter Fernseher ist für mich kein Grund so in die Luft zu gehen, da wüßte ich andere Sachen, wo man ausflippen kann.

Ich habe auch gelesen, dass solche Menschen selbst nach einer Trennung einem keine Ruhe lassen. Das ist meine größte Sorge. Ich habe Angst, dass sie z.b. ihren Job bewußt kündigt, um mich auszunehmen. Wir arbeiten beide und verdienen beide annähernd gleich viel (verdiene 100 EUR mehr wie sie). Ich würde ihr alles zutrauen, um mich kaputt zu machen. ALLES. Auch könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass sie mir meinen Sohn vorenthalten wird oder sonstige Gründe finden wird, daß ich ihn nicht sehen darf.

22.12.2012 14:44 • #3


bluesea


992
109
Lieber Geforce,

niemand verlangt von Dir, dass Du Dich änderst. Du darfst so weiter leben wie bisher. Ich sehe, Du hast nachgedacht und die Folgen bedacht. Wenn Du meinst, dass die Folgen zu schwerwiegend sind, wenn Du Dich veränderst, ist das okay.

22.12.2012 14:55 • #4


GeForce


bluesea:

Ich will ein neues Leben führen, habe aber panische Angst vor der Zukunft... Ich werde versuchen, in den nächsten 2 Tagen (muss heute und morgen arbeiten) mit ihr zu reden. Ich hoffe auf EInvernehmlichkeit. Aber daran glaub ich nicht...

22.12.2012 15:07 • #5


Jess


214
8
25
Hallo Geforce ,
kann es sein , dass auch du in der Beziehung Fehler gemacht hast ?!
Vielleicht fühlte sie sich eine ganze Weile sehr falsch behandelt und ist frustriert ?!
Ich weiss es nicht, denk mal über die Verg. nach . Vielleicht musste sie viel auf etwas verzichten ? oder oder oder?

Kann alles Humbug sein , und Quatsch, was ich denke, aber man weiss ja nie. Das Verhalten liest sich aber so an. Da ich nicht wirklich so schwer Ahnung habe von Narzissmus , kann ich mich auch täuschen, aber das Verhalten ist typisch frustrierte "Ehefrau", die mit ihrem Mann nicht zufrieden ist, und durch dieses Verhalten versucht deine Aufmerksamkeit zu bekommen.
Ich vermute nur , nicht wissen.
Sei nicht böse auf mich, ich versteh dich doch eh und weiss wie schrecklich das ist.

Liebe Grüsse

22.12.2012 15:12 • #6


glühwürmchen


312
68
Damit sie sich ändert, brauch sie erstmal einen Grund. Den hat sie nicht. Warum auch? Es läuft doch alles so, wie sie es will.
Sie ist also zufrieden mit sich und Euch und Allem.

Und du? Du bist nicht glücklich. Also musst Du etwas ändern, damit Du es wieder wirst.
Und - verzeih mir die deutliche Ausdruckweise - beginn doch damit, dass Du Dir wieder ein Rückrat zulegst.
Wenn Du mit Deinen Eltern Kontakt haben willst, dann tus. Sch.eiss drauf, was sie dazu sagt.
Wenn Du mit Deinen Kollegen, was machen willst, dann tus. Wenn sie das nicht will, ist das doch ihre Sache. Es sind DEINE Kollegen.
Wenn Sie Dich beleidigt, dann geh aus dem Raum.

Und Tränen? Was sind denn Tränen? Glaubst Du ernsthaft, dass sie traurig ist, wenn sie weint.
Als Frau sag ich Dir jetzt mal was: Tränen kommen natürlich, wenn ich sehr traurig sind. Ich weine aber auch (und das hasse ich wie die Pest), wenn eine andere Emotion in mir sehr, sehr stark ist. Das passiert dann z. B., wenn ich völlig geschockt bin oder wenn ich sehr, sehr wütend bin. Dann kommen diese do.ofen Tränen automatisch, ob ich will oder nicht. Sie sind dann aber eher wie ein Ventil, damit die Emotion rauskommt. Das kann ich bl.öderweise auch nicht steuern.
Natürlich gibts auch Frauen, die heulen aus Berechnung. Weil sie genau wissen, dass sie damit manipulieren können. Das machen Kinder ja schließlich auch.
Obwohl ich bei Deiner Frau weniger auf Berechnung sondern mehr auf Wut tippe, weil Du ja nicht gewillt bist das zu tun, was sie sagt.

Also: Steh endlich für Dich und Deine Vorstellungen ein und werd erwachsen! Vergiss nicht: Dein Kind lernt seine/ihre Verhaltensweisen und seine/ihre Vorstellungen über Beziehungen von seinen Eltern. Und bisher ist es auf einem super Weg genauso zu werden wie sie (bei einem Mädchen) oder wie Du (wenns ein Junge ist). Willst Du das?

22.12.2012 15:14 • #7


step


ich finde, du hast noch schwerer als ich.
meine frau ist Alk., deine psychisch. entweder borderliner oder narzisstin.
und du genau wie ich co abhängig. das würde ich hier sehr stark vermuten.
ich weiß wie schwer das ist, bin gerade dabei meine ehe zu beenden und mir gelingt nicht alles so wie ich will.
doch bin ich sehr entschlossen und werde das durchziehen.
egal was kommt, schlimmer wird es nicht!
denkst du nicht so?

22.12.2012 15:21 • #8


bluesea


992
109
Lieber Geforce,

wenn Du mir ihr redest, was willst Du ihr sagen?

22.12.2012 15:34 • #9


GeForce


Jess,

man könnte meinen, dass ich durch mein Verhalten dazu beigetragen habe, daß sie so ist, wie sie ist.

Ich gebe zu, auch ich habe Fehler gemacht. Aber die hielten sich in Grenzen. Ich habe immer meine ganze Kraft in die Familie investiert. Habe mich von allem, was weiblich war, fern gehalten. Keine Kontakte, Freunde o.ä. was weiblich war. Nix nada. Ich habe da meine Prinzipien, und wenn ich eine Partnerin habe, sind andere vollkommen tabu. Also daran kann es schon mal nicht liegen.

Auch helfe ich im Haushalt mit, wird aber nicht gewürdigt. Es wird als selbstverständlich angesehen, dass ich den Müll wegbringe, Geschirr spüle, Essen koche, Wäsche wasche + bügel, staubsauge, etc.
Das mach ich alles, ohne das ich dazu aufgefordert werde. Das mach ich auch gerne und habe immer versucht sie zu entlasten wo ich nur kann.
Das ich dann mal nach einem stressigen Tag nach 10 Stunden Arbeit mal keine Lust habe, noch irgendwas im Haushalt zu machen, sollte mir eigentlich auch mal zugestanden werden. Gottseidank sind solche Tage selten. Ich habe immer versucht ihr jeden Wunsch zu erfüllen, auch unmögliche Sachen habe ich wahr gemacht.

Ich kann mir nicht erklären, was ich falsch gemacht. Absolut nicht. Auch habe ich sie immer respektvoll behandelt, ich habe sie nie beleidigt, auch im heftigsten Streit nicht (was sie sehr gerne macht, auch ohne Streit). Wenn sie krank ist, kümmere ich mich um sie. Mache ihr einen Tee, versuche ihr zu helfen. Wenn ich krank bin, heißt es nur "Stell dich nicht so an".

Am PC halte ich mich auch noch kaum auf. Ein Hobby von mir war, mich um die Dreambox (ein Satellitenreceiver) zu kümmern. Man kann damit viel machen und es war einfach für mich interessant, damit zu experementieren. Ich habe mich dann hauptsächlich in einem Forum aufgehalten, wo es nur um dieses Thema ging. Das hat ihr alles nicht gepasst. Hab's dann aufgegeben. Sind halt solche Sachen.

Ich möchte mich selbst nicht als fehlerfrei darstellen. Natürlich hab ich auch Fehler gemacht, aber die sind meiner Meinung nach belanglos. Sachen wie nicht abgeschlossene Zahnpastatube oder versehentlich eine weiße Socke mit Buntwäsche gewaschen. Solche Sachen eben, die für mich absolut kein Grund sind, auszuticken. Erstaunlicherweise spielt sie ihre Fehler immer runter, und meint, kann ja passieren. Schön, sehe ich auch so, aber dann bitte meine Macken eben auch hinnehmen. Sie stört es z.b. auch, dass ich mir politsche Talkrunden im Fernsehen anschaue... mich interessiert sowas halt. Bin politisch interessiert. Passt ihr aber nicht.

22.12.2012 15:35 • #10


alex.


210
53
Hallo GeForce (was bringt einen dazu, sich zu nennen, wie eine Grafikkarte? )

also, ich frage mich, wie lange du das noch mitmachen willst. Deine Frau hat garkeinen Anlass, sich zu ändern, denn du machst ihr Spielchen ja ohne Murren und Knurren mit. Die Narzisstin würde ich ihr nicht diagnostizieren, sondern so aus der Ferne eher die Borderlinerin. Die schwanken nämlich gerne zwischen "Du bist ein Gott" und "Du hast noch weniger Existenzberechtigung als der Dreck an meinem Schuh!".

Du solltest dir darüber klar werden, was du selber möchtest. Zu sagen "Beziehung kann ich nicht verlassen wegen dem Kind" ist ne Ausrede! Zumal die gute Dame gerade in Entscheidungen des Kindes so garnichts allein entscheiden darf. Da hast du immer noch ein Mitspracherecht. Also wirf diese Ausrede mal weg und frage dich, ob du das eigentlich so weiterführen willst, oder nicht. Ich meine, sie hat dich jetzt schon um alles gebracht, was Spaß macht. Das einzige, was sie dir lässt, ist deine Arbeit. Wie lange willst du dich noch kastrieren lassen?

Hab den Mut, der Gutesten zu zeigen, dass du nicht ihr Besitz bist! Hole sie von ihrem Ross runter und bleib stark, denn ich gehe mit dem gesagten konform, dass die Frau nur aus Berechnung heult, nicht aber, weil sie wirklich traurig wäre. Zieh andere Seiten auf, denn wenn es so weiter läuft, dann knallt bei dir irgendwann ne Sicherung raus, oder du bist dein ganzes Leben lang unglücklich.

22.12.2012 15:36 • #11


bluesea


992
109
Lieber Geforce,

es macht überhaupt keinen Sinn, darüber nachzudenken, was Du alles falsch gemacht haben könntest.
Es geht nicht um die Vergangenheit, sondern um die Zukunft.

Was willst Du ihr sagen, wenn Du mit ihr redest?

22.12.2012 15:44 • #12


GeForce


Vielen Dank für eure Antworten. Das hilft mir sehr in dieser Phase. Bin auch froh, daß ich mich hier offenbaren kann ohne das man gleich eine Beleidigung hinter geschmissen bekommt (ich kenn das leider nicht mehr anders).

Ich habe die letzten Tage nur noch gegrübbelt und meine Entscheidung sich zu trennen, sehe ich an euren Aussagen bestätigt und sehe das ich nicht falsch liege.

@bluesea:
Ich werde ihr alles so sagen, wie ich es hier auch gesagt habe. Ich werde ihr sagen, was mich immer gestört hat, warum es mir so schlecht geht, warum ich keine Lust mehr habe. Ich hoffe, sie bleibt einigermaßen sachlich und rastet nicht schon wieder aus. Ich hoffe auch, sie wird nicht versuchen mich fertig zu machen (wobei noch fertiger machen kann sie ja sowieso nicht mehr).

@alex.
Du hast absolut recht, so sehe ich das auch, deswegen will ich das auch durchziehen. Ich hoffe, ich packe das und knicke nicht wieder ein. Ich will in Zukunft mit einer Frau zusammen sein, die a) mich so nimmt wie ich bin und nicht versucht mich nach ihren Vorstellungen zu formen und b) die mir auch zeigt das sie mich liebt und mich auch entsprechend behandelt. Wegen dem Nick... mir fiel nix auf die Schnelle ein

22.12.2012 15:55 • #13


bluesea


992
109
Was wirst Du tun, wenn sie ausrastet und nicht sachlich bleibt und wenn sie Dich fertig machen will?

22.12.2012 16:01 • #14


GeForce


bluesea:
Gespräch für beendet erklären und gehen.

22.12.2012 16:04 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag