2

Nette Kontakte gesucht (Freiburg)

Krümel69

47
1
17
Hallo zusammen,

vor 4 Monaten habe ich mich von meinem Partner aus einer langjährigen Beziehung getrennt.

Mein Problem ist, dass während unserer Beziehung die übrigen Freundschaften viel zu kurz gekommen sind und ich gerade ziemlich alleine da stehe.

Ich suche auf diesem Weg nette Kontakte, mit denen man sich austauschen kann.

Über Antworten würde ich mich sehr freuen.

Liebe Grüsse und einen schönen Abend.

04.05.2014 20:07 • #1


sturrkopf


Hallo Krümel 69
Willkommen hier im Forum
Als erstes wollte ich dir sagen das du hier viele Leute findest die dir helfen werden und mir denen du dich austauschen kannst auch ich werde dir helfen.
Erzähl,mal seine Geschichte

04.05.2014 20:21 • #2



Nette Kontakte gesucht (Freiburg)

x 3


Krümel69


47
1
17
Hallo Sturrkopf,

schön, dass Du so schnell geantwortet hast.

Meine Geschichte ist ziemlich traurig. Mit meinem Ex-Mann war ich 20 Jahre zusammen, wir haben eine gemeinsame Tochter (11 Jahre).

Vor einem Jahr war die Situation dann so, dass die Streiteren nicht mehr aufhörten und wir uns endgültig auseinandergelebt hatten. Vor 4 Monaten bin ich aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen, leider wollte meine Tochter unbedingt in ihrem gewohnten Umfeld bleiben (was man wohl verstehen muß, für mich aber seeehr schmerzvoll ist). Ich lebe jetzt allein, und meine Tochter kommt mich halt regelmäßig besuchen. Dieser Umstand macht mich sehr unglücklich, weil ich mich wie eine Rabenmutter fühle.....

Verschärfend kommt hinzu, dass ich durch Job, Kind und Haushalt mich nie um andere soziale Kontakte gekümmert habe. Was ich auch nicht so tragisch fand, weil die Familie für mich immer das Wichtigste was/ist.

04.05.2014 20:43 • #3


sturrkopf ich


Hallo Krümel
Wow ja das ist sehr traurig was du gerade erlebst als erstes die 20 Jahre Beziehung und dann die Trennung zu deiner Tochter das ist für einen Menschen sehr schwer zu ertragen.
Ich verstehe dich wenn du sagst das du dich als Raben Mutter fühlst aber hey das bist du nicht du hast dein leben für die Familie geopfert warst wohl immer für deine Familie da und jetzt die Trennung. Ich kann dir aus Erfahrung sagen das es schwer ist so etwas zu verarbeiten aber es geht ich selber bin Vater von 2 Kindern und musste damals auch gehen am Anfang habe ich mich auch als Versager gefühlt war nicht gut genug aber das ist nicht so wir müssen nun mal die Entscheidungen der anderen akzeptieren auch wenn uns es schwer fällt aber der erste Schritt ist es zu akzeptieren sobald du es akzeptierst fängt das verarbeiten an. Probier dich mit Arbeit abzulenken oder mach Sport Dinge die du die ganze zeit nicht machen konntest wegen der Familie tu Dinge nur für dich das hilft auch wenn de gerade nicht die Kraft hast aber du musst dich dazu zwingen. Und wegen deiner Tochter denke ich das legt sich bald lass sie erstmal bei ihrem Vater ich denke sie ist vileicht sauer auf dich weil du die Familie in ihren Augen kaputt gemacht hast deswegen denke ich reagiert sie so aber es kommt auch wenn du mir es nicht glaubst man.gewohnt sich an die Situation ja hört sich makaber an aber so ist der Mensch. Das gute ist das sie alt genug ist um dich besuchen zu.kommen das heisst auch wenn du nicht jeden tag bei ihr sein kannst kannst du sicher sein das sie dir alles erzählt was sie stört. Du musst als erstes jetzt an dich denken du musst für dich schauen wieder klar zu kommen und erst dann wenn du stark genug bist kannst du probieren deine Tochter von dir zu überzeugen.

Hey Kopf hoch du schaffst das Bein wir alle schaffen das und wir helfen uns dafür sind wir da. [/u]

04.05.2014 20:59 • x 1 #4


Krümel69


47
1
17
vielen Dank!

Du hast so recht und es tut so gut. Auch wenn ich momentan nicht recht glauben kann, dass dieser Zustand für mich irgendwann normal sein wird. Aber es wird bestimmt so sein.

Eigentlich bin ich ja auch ein lebenslustiger, positiv denkender Mensch und habe oft die Erfahrung gemacht, dass nach dem größten vermeintlichen Elend meist was superschönes kommt. Zumindest habe ich jetzt viel (manchmal halt zuviel) Zeit für mich und endlich nicht mehr diese destruktiven verletzten Auseinandersetzungen mit meinem Exmann, finanziell muß ich auch keine Existenzängste haben, also es könnte alles noch viel schlimmer sein, nicht wahr?

Es ist halt blöd bzw. es macht mir keinen Spass alleine was zu unternehmen (Kino, spazieren gehen, Rad fahren etc), zumal man dann auch immer den Anblick der glücklichen Pärchen / Familien ertragen muß.

Nicht zuletzt deshalb habe ich mich ja hier angmeldet, weil ich mein Leben neu gestalten möchte und auch wieder richtig Spass haben möchte.

04.05.2014 21:14 • #5


sturrkopf


Du brauchst dich nicht bedanken dafür gibt es solche Foren und ich weiss was du meinst mit du hast jetzt zuviel Zeit.
Genau das ist das Problem die zeit die du jetzt hast damit weisst du Grad nicht viel anzufangen somit denkst du immer an deine Vergangenheit da hattest du nämlich nicht so viel zeit d.h du du musst jetzt probieren deine freie zeit die du jetzt hast zu füllen egal mit was geh tanzen oder treibe Sport da gibt es immer Leute die man kennen lernt und je weniger frei zeit die du hast desto weniger fehlt dir deine Vergangenheit. Und das es langweilig oder sich blöd anfühlt alleine was zu unternehmen das unterschreibe ich dir aber wenn du jetzt nicht anfängst alleine was zu unternehmen und neue Leute kennen zu lernen dann bleibst du auch alleine. Sorry für die harte Beschreibung.
Was ich sagen möchtest ist du musst raus und unter Leute auch wenn dir danach nicht ist aber es tut unheimlich gut neue Kontakte zu knüpfen.
Und wegen der sache mit deinem ex mann leider ist es heut zu Tage so es ist schon normal getrennt zu sein.
Darf ich fragen was genau dir mehr Probleme macht die Sache mit deiner Tochter oder mit deinem ex man. Und wie alt bist du.

04.05.2014 21:41 • #6


Caro23


hallo Krümel69,

schade, dass du nicht aus meiner gegend kommst, würde sofort was mir dir unternehmen.

ganz viel glück für deine zukunft, du schaffst das.

lg

04.05.2014 21:51 • x 1 #7


Krümel69


47
1
17
Ja, Du hast auch damit wieder recht. Von nix kommt nix oder so ähnlich sagt man doch.....

Was für mich schlimmer ist, ist eine wirklich interessante Frage. Bzgl. meiner Tochter habe ich die Hoffnung, dass wir das alles irgendwie noch gut hinbekommen. Ich glaube, das was zwischen meinem Exmann und mir vorgefallen ist, ist für mich schwerer zu verarbeiten. Nicht weil ich der Beziehung an sich hinterher trauere, sondern weil mir, jetzt wo ich zur Ruhe gekommen bin und viel gelesen habe, realisiert habe, dass mein Exmann ein Psychopath ist. Mir ist in vielerlei Hinsicht ein Licht aufgegangen und ich fühle mich im Nachhinein ganz furchtbar, dass ich so blöd war/ so naiv und manipuliert und sich ganz viele Vorfälle/ Situationen jetzt ganz anders erklären.

Zu meinem Alter, ich bin 44 Jahre

04.05.2014 22:10 • #8


sturrkopf


Ok ja das ist bei jedem so das mit der zeit die Einsicht kommt und man überlegt warum man solange so blöd war und mit sich hat alles machen lassen. Aber hey ich kann dich beruhigen das geht uns allen so so ist nun mal der mensch wenn er liebt Dan opfert er sich für den anderen und da du eh so ein Familien mensch bist denke ich hast du dich für die Familie geopfert. Du darfst jetzt nicht die Fehler bei dir suchen die Situation ist numal so und du musst jetzt aus dieser Situation das beste machen jetzt bist du dran und sonst niemand ausser deiner Tochter natürlich . Aber sonst niemand denke an dich und hey auch wenn man Fehler gemacht hat in der Beziehung die haben wir alle trotzdem ist das kein Grund jetzt deswegen sich Gedanken darüber zu machen. Probier es zu akzeptieren was anderes bleibt dir eh nicht übrig und hey geh fort lerne neue Leute kennen und wenn man ehrlich ist ist es einfacher für eine Frau wie für ein mann Kontakte zu knüpfen. Das gute an der Zeit ist das sie nie steh bleibt und egal wie schlimm es Grad einem geht es wird auch wieder besser versprochen.
Ich bin übrigens 31

04.05.2014 22:22 • #9


Krümel69


47
1
17
dass hast Du ganz wunderbar formuliert, mir geht es jetzt schon deutlich besser. Ich bin so froh, dieses Forum "entdeckt" zu haben.

Vielen Dank, ich wünsche Dir eine gute Nacht.

04.05.2014 22:39 • #10


sturrkopf


Ich wünsche. Dir auch eine gute Nacht.

Und egal was und wann schreib dein leid hier auf und wir helfen dir

04.05.2014 22:49 • #11


Merlin1960


Bin nach einigem Suchen auf dieses Forum gestossen. Habe jetzt das erste WE alleine hinter mich gebracht. Leider habe ich auch keinen Bekanntenkreis in Freiburg aufbauen können.Arbeite in der Schweiz und bin halt früh weg und spät zuhause.An WE ist dann völlige Verzweiflung.Hab schon Hobbypartner zum Wandern gesucht ohne Erfolg.In Kneipen rumhängen will ich nicht.Ich wäre sehr froh wenn man hier Leute aus FR finden könnte die sich einfach mal zum quatschen und spazieren gehen treffen würden.Ich weiss dass ich meine Partnerin nicht zurück kommt. Ich habe vieles hier schon gelesen und weiss dass ich nicht alleine mit meinem Problem bin. Aber es tut einfach höllisch weh. Nun kann ich wenigten meine Gefühle hier niederschreiben. Wie es weitergehen soll?

17.06.2014 13:06 • #12


liska66


Hallo Krümel, Hallo Merlin,
ich befinde mich gerade in einer Loslass- und Veränderungssituation und lebe in Bayern. Vom lanjährigen Partner habe ich mich vor einigen Jahren getrennt, weil ich mich "unsterblich" verliebt hatte (leider) in einen Verheirateten Mann, um nach 3,5 Jahren zu hören: "Du bist die einizige Frau, die ich liebe, aber ich will meine Familie nicht im Stich lassen". Und schwupps ist mein Leben vollkommen aus den Fugen geraten. Nun will ich Alles verändern. Den Job und am liebsten auch die Umgebung.
Seit vielen Jahren träume ich davon nach Freiburg od. Umgebung zu ziehen.
Habt ihr mir vielleicht ein paar Tipps?
...und wenn ich dann umgezogen bin, wäre ich froh, wenn ich mit euch was unternehmen könnte, ganz gerne auch wandern...
liebe Grüße
liska

20.07.2014 12:59 • #13


Krümel69


47
1
17
Hallo Liska,

es tut mir sehr leid, was Dir da passiert ist. Eine Verändung der Lebenssituation kann durchaus ein guter Anfang sein, Abstand zum Gewesenen bekommen bzw. die Verarbeitung etwas leicher machen.

In diesem Forum denke ich, bist Du auf jeden Fall gut aufgehoben, hier ist immer jemand, mit dem Du Dich austauschen kannst bzw. der Dir weiterhelfen wird.

Was für Tipp's genau möchtest Du?

LG

20.07.2014 18:52 • #14


liska66


Hallo Krümel,
danke für Deine Antwort. Ich habe schon zahlreiche Beiträge hier gelesen (auch zu meinem Thema) und weiß, dass es hier leider viel zu viele ähnliche Konstellationen und Fälle gibt. Das tröstet mich ein wenig, aber diese Krisensituation, in der ich stecke, kann mir ja niemand abnehmen. Da muss ich selbst durch.
...und irgendwie zieht es mich nach Freiburg....
Da ich mich bereits in Freiburg beworben habe und noch weitere Bewerbungen plane abzusenden, werde ich - wenn ich Glück habe - eine Wohnung bzw. zumindest vorübergehend ein Zimmer in einer WG benötigen. In diesem Zusammenhang bräuchte ich ggf. Tipps. Klar bietet das Internet viele Möglichkeiten nach Wohnraum zu suchen, aber vielleicht wüsstest Du ja was als Freiburgerin?

Liebe Grüße und einen schönen Abend noch

20.07.2014 20:46 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag