33

Neue Liebe alte Sorgen

Lila32

Hallo ihr Lieben!
Uch war schonmal hier angemeldet wegen Problemen in einer anderen Beziehung und weiß das mir das hier sehr geholfen hat und weil ich mich aktuell selbst quäle dachte ich, es kann nicht schaden mit "aussenstehenden" Menschen zu sprechen die vielleicht die gleichen Sorgen haben.

Vorab muss ich sagen das ich aus Beziehungen komme die sehr ungesund (2x mit einem Narzissten) waren. Ich bin ein gebranntes Kind was Lügen und solche Sachen angehen.

Vor 6 Monaten habe ich einen Mann kennen gelernt der alles andere als narzisstisch ist. Ich würde behaupten er ist der erste Mann der wirklich zu mir passt und weder böse Hintergedanken hat und ich ihm eigentlich voll und ganz vertrauen kann.

Und jetzt mein problem: ich bin obwohl alles in Ordnung ist und er mir keinen Grund gibt super misstrauisch und stelle viele Dinge in Frage. Ich merke das ich eifersüchtig auf ex Partner bin. Was totaler Quatsch is weil er bis auf paar kleine Beziehungen seit 10 Jahren single ist, keine Kinder hat oder verheiratet war. Trotzdem nagt es an mir (was ja wahrscheinlich was mit Selbstzweifeln zu tun hat).

Er weiß das ich schwierige Beziehungen hatte. Er sagt und zeigt mir immer wieder das ich ihm wichtig bin aber irgendwas in meinem Kopf lässt mich nicht in Ruhe.

Ich bekomme dann die Angst das einfach irgend jemanden braucht um nicht mehr allein zu sein da er sich von den vorherigen Frauen obwohl er gemerkt hat das es nicht passt nicht getrennt hat.
Sachen über die ich mir keine Gedanken machen sollte weil ja zwischen uns alles in Ordnung ist. Ich habe auch keine Angst das er mich betrügt oder mich verlässt sondern das ich für irgendeine bin um nicht allein zu sein.

Ich habe die Befürchtung das ich mich ohne es zu wollen emotional abhängig gemacht habe aus einem mangelndem Selbstwergefühl.

In meinem Kopf ist absolutes Durcheinander. HILFE

02.01.2019 17:42 • x 1 #1


Sorgild

Sorgild

394
2
619
Hi Lila,

mein letzter Freund ist jetzt Mitte 30 und hatte mir erzählt, auch keine lange Beziehung geführt zu haben. Bis auf eine im Teenageralter, die zwei Jahre hielt. Danach war er auch immer nur Single und alles ging nach kurzer Zeit in die Brüche. Heute denke ich mir, dass wird Gründe gehabt haben. Das da irgendwas im Kopf ist, was einem sagt: Hier stimmt irgendwas nicht. Das kenn ich. Bin mit diesem Mann nie zur Ruhe gekommen. Weißt du, hinterher.. also jetzt, erkenne ich so langsam die Zusammenhänge und viele Puzzleteile fügen sich jetzt ganz automatisch zusammen. Aber wenn du mittendrin steckst, sieht das ganz anders aus. Ich habe im Laufe dieser Beziehung immer mehr Selbstzweifel entwickelt. Wir waren sieben Jahre zusammen. Die Trennung war im September. Ich warte darauf, meine Kur antreten zu können. Die habe ich bitter nötig.

Und ja, die ganzen Jahre über hatte ich das Gefühl, ich genüge nicht. Und sobald er etwas besseres findet, ist er weg. Genauso ist es auch gekommen.

02.01.2019 17:59 • x 1 #2


Lila32

Also über das Bauchgefühl hab ich mir auch schon Gedanken gemacht. Er war in den letzten 10 Jahren sehr mit Kumpels, feiern, Vereinen und Fußball beschäftigt und war so, wie ich denke sehr zufrieden. Da hatten meine Vorgängerinnen keine Chance und hätten sich anpassen müssen was keine getan hat. Mittlerweile ist es so das er sich (ohne das ich es verlange ) was das feiern am Wochenende angeht wirklich einschränkt und dann von sich auch lieber was mit uns (ich hab ne 10 jährige Tochter ) macht. Er hat paar Vereinssachen die er macht aber genauso bin ich ja auch mit meinem Leben beschäftigt. Trotzdem sind wir beide zu gleichen Teilen bemüht gemeinsame Zeit zu Haben aber auch mal was allein mit Freunden und so zu machen.

Mir fallen auch wirklich nur kleine Dinge ein die mich stören und die kann ich ihm auch ohne Probleme mitteilen.

Was mir wirklich Probleme macht is mein Hirn was mich ständig in eine Art Alarmbereitschaft versetzt. Mir kommen dann Gedanken wie: was wenn er nicht ehrlich war was vorherige Beziehungen angeht...

Er sagt zum beispiel das ich die erste bin wo er wirklich glücklich ist (außer der ersten Beziehung die er hatte) und sich mit mir eine Zukunft und sogar Kinder vorstellen kann... Das müsste mir ja eigentlich Sicherheit geben aber dann kommen so Phasen so mir mein Hirn wieder ein Strich durch die Rechnung macht und sich fragt...Was wenn er lügt und solche Pläne auch schon mit anderen hatte?
Oder wenn er eigentlich ein Draufgänger war und mir das mit dem Singlesein nur erzählt weil ich es hören will seiner Meinung nach.

Lauter Dinge die eigentlich für uns ja keine Rolle spielen weil wir es im grossen und ganzen gut hinbekommen.

Mein Bauchgefühl is auch hin und her gerissen und ich denke da is was dran wenn du sagst das irgendwas schief läuft was ich gar nicht so richtig greifen kann...
Ich finde es nur sehr anstrengend weil es ja schöner wäre einfach mal glücklich zu sein.

02.01.2019 18:21 • #3


willan

1427
1803
Zitat von Lila32:
was wenn er nicht ehrlich war was vorherige Beziehungen angeht...


Ja was wäre denn dann? Mal Dein böses Szenario mal zu Ende.

02.01.2019 18:25 • #4


Lila32

Zitat von willan:

Ja was wäre denn dann? Mal Dein böses Szenario mal zu Ende.



Dann wäre es wieder jemand der mich angelogen hat.
Wie du es so schön sagst... Das sind böse Szenarien in meinem Kopf. Ich nenne es Kathastrophendenken.
Das versetzt mich dann in Angst und ich bekomme fast paranoide Gedanken und versuche ein Puzzle zusammen zu setzten was es eigentlich gar nicht gibt.
Bis auf mein Bauchgefühl eben .

02.01.2019 18:30 • #5


schmaloo

schmaloo

6390
2
8117
Zitat von Lila32:
Ich finde es nur sehr anstrengend weil es ja schöner wäre einfach mal glücklich zu sein.

Tja Lila, das hängt aber nicht von ihm ab ob du glücklich und zufrieden bist oder sein möchtest.
Deine Erfahrung aus der Ex Beziehungen beeinflussen dich weiterhin enorm, was OK ist.
Aber dann bist du noch nicht so weit. Das merkst du wenn du dich " noch " nicht einfach fallen lässt. :wink:
Du kannst das was du hast genießen ohne dich dauernd zu fragen ob das richtig oder falsch ist.
Oder du lässt es ganz weil du ( nach nur 6 Monate ) Angstverlust hast und Misstrauisch bist.
Keine gute Voraussetzung / Basis für eine gute stabile Beziehung.

Überleg lieber was mit dir und nicht was mit ihm ist/war....

Alles Gute......

02.01.2019 18:53 • x 4 #6


willan

1427
1803
Ok. Du wurdest wieder angelogen. Du hast Dich in einem Menschen geirrt. Und dann? Spiel den Gedanken weiter.

02.01.2019 18:57 • #7


Lila32

Zitat von willan:
Ok. Du wurdest wieder angelogen. Du hast Dich in einem Menschen geirrt. Und dann? Spiel den Gedanken weiter.


Hab ich wieder nicht gut genug aufgepasst und muss am ende wieder leiden.

02.01.2019 19:00 • #8


Sorgild

Sorgild

394
2
619
Weißt du, das war bei uns in der Anfangsphase kein bisschen anders. Er war der beste Freund für meinen Sohn und war immer für ihn da. Auch er hatte sehr zeitaufwendige Hobbys und er bereitete mir einen Honeymoon, den ich so noch nicht kannte. Unsere Probleme fingen erst viel später an. So nach einem oder zwei Jahren. Und sie kamen ganz, ganz schleichend. Aber schon damals hatte ich das Gefühl, wie du es gerade auch beschreibst. Und es war nicht wirklich fassbar, und weil es nicht fassbar ist, dachte ich immer, irgendwas stimmt mit MIR nicht. Und übrigens, ich komme nicht aus kaputten Beziehungen. Ich hatte eine sehr schöne Beziehung über viele Jahre, die mir gut getan hat und in der ich erwachsen werden konnte.

Und trotzdem. Bei diesem Mann war am Anfang alles toll. Ich hatte keine rationalen Gründe, ihm was anzulasten. Trotzdem war ganz schnell dieses Gefühl in mir drin: Das ist nicht echt.

02.01.2019 19:07 • #9


willan

1427
1803
Zitat von Lila32:
Hab ich wieder nicht gut genug aufgepasst und muss am ende wieder leiden.


Wieder. Könntest Du Dir das verzeihen? Falls Du Dich wieder geirrt hast?

02.01.2019 19:09 • #10


Lila32

Zitat von willan:

Wieder. Könntest Du Dir das verzeihen? Falls Du Dich wieder geirrt hast?


Gute Frage. Das würde die Zeit dann zeigen. Ich hab mir geschworen das ich es nie wieder so weit kommen lasse das am Ende nichts mehr übrig ist von mir.

02.01.2019 19:13 • x 1 #11


Lila32

Zitat von Sorgild:
Weißt du, das war bei uns in der Anfangsphase kein bisschen anders. Er war der beste Freund für meinen Sohn und war immer für ihn da. Auch er hatte sehr zeitaufwendige Hobbys und er bereitete mir einen Honeymoon, den ich so noch nicht kannte. Unsere Probleme fingen erst viel später an. So nach einem oder zwei Jahren. Und sie kamen ganz, ganz schleichend. Aber schon damals hatte ich das Gefühl, wie du es gerade auch beschreibst. Und es war nicht wirklich fassbar, und weil es nicht fassbar ist, dachte ich immer, irgendwas stimmt mit MIR nicht. Und übrigens, ich komme nicht aus kaputten Beziehungen. Ich hatte eine sehr schöne Beziehung über viele Jahre, die mir gut getan hat und in der ich erwachsen werden konnte.

Und trotzdem. Bei diesem Mann war am Anfang alles toll. Ich hatte keine rationalen Gründe, ihm was anzulasten. Trotzdem war ganz schnell dieses Gefühl in mir drin: Das ist nicht echt.


Also ich denke das dass Problem eher bei mir liegt. Bei mir spielt die Angst eine grosse Rolle.
Letztendlich weiß man doch nie wie es ausgeht. Aber ich wehre mich ja innerlich schon dagegen das es gut wird
Wobei ich den Kampf gerade mit mir kämpfe weil ich ihn mit diesen Gedanken restlos überfordern würde. Er kennt meine Vergangenheit und weiß das ich misstrauisch bin. Aber ich denke das muss ich mit mir ausmachen

02.01.2019 19:17 • #12


Lila32

Zitat von schmaloo:
Tja Lila, das hängt aber nicht von ihm ab ob du glücklich und zufrieden bist oder sein möchtest.
Deine Erfahrung aus der Ex Beziehungen beeinflussen dich weiterhin enorm, was OK ist.
Aber dann bist du noch nicht so weit. Das merkst du wenn du dich " noch " nicht einfach fallen lässt. :wink:
Du kannst das was du hast genießen ohne dich dauernd zu fragen ob das richtig oder falsch ist.
Oder du lässt es ganz weil du ( nach nur 6 Monate ) Angstverlust hast und Misstrauisch bist.
Keine gute Voraussetzung / Basis für eine gute stabile Beziehung.

Überleg lieber was mit dir und nicht was mit ihm ist/war....

Alles Gute......


Wie gesagt, suche ich das Problem bei mir! Mir sind die Gründe auch klar. Ich finde nur keinen Weg aus dem Gedankenkarusell... Das meine ich mit es könnte so schön sein. Ich mache mir das grundlos selbst.
Wobei man ja auch immer sagst das dass Bauchgefühl meistens richtig is.

02.01.2019 19:20 • #13


willan

1427
1803
Zitat von Lila32:
Ich hab mir geschworen das ich es nie wieder so weit kommen lasse das am Ende nichts mehr übrig ist von mir.


Guter Vorsatz. Wie weit könntest Du gehen bis "nichts mehr von Dir übrig ist"? Spiele mit diesen Gedanken, hab das ruhig im Hinterkopf. Achtsam sein ist gut, paranoid zu viel. Pass auf Dich auf, das ist doch richtig. Aber schaue immer mal "von oben drauf" ob Du Dich verrennst. Dein Bauchgefühl zeigt Dir den Weg. Entweder es ist was dran, es ist zu früh, er ist der falsche, Du musst bei Dir gucken. Es will schon irgendwas von Dir. Versuche zuzuhören.

02.01.2019 19:32 • x 1 #14


Lila32

Zitat von willan:

Guter Vorsatz. Wie weit könntest Du gehen bis "nichts mehr von Dir übrig ist"? Spiele mit diesen Gedanken, hab das ruhig im Hinterkopf. Achtsam sein ist gut, paranoid zu viel. Pass auf Dich auf, das ist doch richtig. Aber schaue immer mal "von oben drauf" ob Du Dich verrennst. Dein Bauchgefühl zeigt Dir den Weg. Entweder es ist was dran, es ist zu früh, er ist der falsche, Du musst bei Dir gucken. Es will schon irgendwas von Dir. Versuche zuzuhören.


Vielen Dank für die hilfreichen Worte.
Ich kann es halt einfach nicht greifen und suche den Fehler bei mir und meiner Vergangenheit. Das alles kommt auch nur phasenweise.
Aber du hast recht, ich muss auf mich aufpassen und in den jeweiligen Situationen auf das reagieren was mich unsicher macht.

02.01.2019 19:36 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag