173

Nicht bedürftig sein

Plentysweet

Plentysweet


4423
6489
Zitat von Prosska:
Einen ganz normalen Kerl, der im Umkreis von 50km wohnt, Nichtraucher ist und mindestens Abitur hat. Sollte zu finden sein.

Das mein ich aber auch !
Natürlich muss die Chemie stimmen und Ihr solltet kompatibel sein. Aber Auswahl sollte es wirklich geben.
Ich würde mich an Deiner Stelle auch mal mutig raus ins Leben bewegen !

06.02.2020 10:59 • x 1 #61


willan


2965
4030
Zitat von Prosska:
Mit Partner wären die zwei anderen Baustellen leichter zu ertragen.


Den Wunsch kann ich nachvollziehen. Wenn es eh grad Kacke ist, denkt man sich, schice, dass jetzt keiner da ist, fühlt sich allein, etc. Aber: in der Situation geht man davon aus, dass der Partner wunderbar ist und hilft und unterstützt. Allerdings gibt es in Partnerschaften auch nicht nur rosa. Vielleicht geht es mir grad bescheiden und meinem Partner auch. Dann verdoppeln sich meine Probleme, gerade wenn ich eh dazu neige, dem anderen mehr zu geben als mir selbst. Also ein Partner ist nicht die Lösung für Baustellen.

Zitat von Babs54:
Ich halte es aber auch für sehr schwierig bis unmöglich, da einen Schalter umzulegen. Von "ich möchte nicht (mehr) alleine sein" auf "zufrieden und glücklich mit mir selbst".
Wie soll das denn funktionieren?


Schalter nicht, das wäre ja praktisch. Ist ein langer Weg. Der Umwege geht und ich befürchte nie so richtig zu Ende ist. Man bekommt immer den Partner den man braucht. Also halte ich es nicht für ausgeschlossen, während einer Entwicklung jemand zu finden. Die Frage ist nur, ob das dann so bleibt. Aber das weiß man ja eh nie, von daher.

Zitat von Puderzukker:
Der Mensch ist ein soziales Wesen


Dazu braucht es aber keinen Partner. Sozial ist Familie und Freundeskreis auch. Sehe das auch eher größtenteils gesellschaftlich anerzogen.

Du schriebst doch selbst im anderen Thread:

Zitat von Puderzukker:
Denn diesem Druck von beruflichen und familiären Verpflichtungen hält kein Paar auf Dauer Stand. Ich sehe es haufenweise in meinem Freundeskreis. Eigentlich sollte ich dankbar sein, denn mein Singleleben ist deutlich entspannter.


Heute dann eher so?

Zitat von Puderzukker:
Ich verliebe mich immernoch sehr gerne


Passt auch nicht so richtig zusammen oder? Kann´s aber ein Stück weit verstehen. Irgendwo zwischen Wunschvorstellung/Romantik und Realität schwimmt man halt so rum.

06.02.2020 11:01 • x 6 #62


Lea33


54
24
hi,
spannendes Thema. Ich verstehe das gut. Aus einer 10-jährigen Beziehung kommend, fällt es mir schwer, neue Bekanntschaften zu schließen. Ich blieb aber nach der Trennung fast ein Jahr bewusst Single, lebte mein Leben. Nun bin ich seit ein paar Monaten wieder "aktiv", aber ich merke, das ist nichts für mich. Die Singlebörse und das verkrampfte Suchen nach jemand, das ging nach hinten los. Aber ich kann tatsächlich gut alleine sein. Ich denke auch, dass ich leider ausstrahle, zu viel zu wollen, und dabei verkrampfe, obwohl ich nicht so bin.
Ich bin eine unabhg. Person (finanziell und auch sonst), glaube das ist auch abschreckend.

06.02.2020 11:18 • #63


Hentrick


142
65
Zitat von Puderzukker:
Geh wieder raus ins Leben! Steh zu deinen Bedürfnissen und deiner Bedürftigkeit! Das ist völlig normal und gesund! Geh aber ins Leben und weniger ins Netz


Gutes Schlusswort

06.02.2020 11:24 • #64


Angi2


2363
4
1839
Zitat von Lea33:
Aber ich kann tatsächlich gut alleine sein.

Wenn man gut alleine sein kann....mit sich alleine zufrieden und glücklich ist......findet sich irgendwann auch ein Mensch, der sich wünscht das Leben mit einem zu teilen.....unbedingtes Suchen macht bedürftig und schreckt ab....

06.02.2020 11:25 • x 5 #65


Prosska


69
3
57
Zitat von Puderzukker:

Prosska! Wir haben Donnerstag Vormittag! Bei uns ist gerade Wochenmarkt. Kauf dir frische Tulpen, setz dich ins Cafe und schau mal nicht auf dein Smartphone, sondern lächel die Menschen an. Du wirst staunen, was passiert!



Ich bin leider arbeiten. Aber am WE gerne mal.

06.02.2020 11:41 • #66


Prosska


69
3
57
Zitat von willan:


Dazu braucht es aber keinen Partner. Sozial ist Familie und Freundeskreis auch. Sehe das auch eher größtenteils gesellschaftlich anerzogen.[/pid]



Nun für S. und Zärtlichkeit schon...

06.02.2020 11:46 • #67


Puderzukker

Puderzukker


57
1
35
Zitat von willan:
Passt auch nicht so richtig zusammen oder?


Ich denke nicht, das ich mir da widerspreche. Ich bin gerne Single! Ich bin aber auch gerne verliebt! Ich lebe einfach gerne, egal in welchem Beziehungsstatus. Und beides hat ja auch so seine Vorzüge. Bin ich Single, kann ich tun und lassen, was ich will. Auch S. gesehen. Bin ich in einer Beziehung, reicht mir dieser eine einzige Mensch für mein Glück. Flaut die erste Verliebtheit ab, habe ich wieder Energie und Kapazität für Zukunftspläne, ggf. Familienplanung. Und da riss bei mir leider immer der Faden und ich wurde zurück auf Anfang gesetzt. Weil? Weil meine Partner leider Schlapppschwännze waren, die Angst vor Verantwortung hatten. Verwöhnte Muttersöhnchen! Allesamt! Ich werde mein Beutedhema anpassen müssen. Vielleicht seht ihr mich bald bei Bauer sucht Frau!

06.02.2020 12:15 • x 3 #68


_Konstantin

_Konstantin


263
304
Zitat von Puderzukker:
Vielleicht seht ihr mich bald bei Bauer sucht Frau!

Herzerfrischend - diese Perspektive (lächelt). Das ist Humor, der mir gefällt.

06.02.2020 12:36 • #69


Megeas

Megeas


6539
2
5661
Zitat von Puderzukker:
Der Mensch ist ein soziales Wesen . Punkt! Wenn du am liebsten alleine bist, bist du entweder Buddhist oder sehr kaputt! Was hast du denn alles schlimmes erlebt?

Finde ich nicht nur weil wir soziale Menschen sind müssen wir keine Partner/in an unsere Seite haben, es hat nichts mit kaputt sein etc allein die ansich das dann einer kaputt sein soll ist schon ne extreme verschobene Ansicht....
Wie gesagt ich bin weder kaputt noch Buddhist etc sondern nur jemand der keine Beziehung eingeht wenn ich nicht rundlaufe

Zitat von LostGirl1:
Ist jetzt alles nicht wissenschaftlich korrekt, ich hoffe, man versteht trotzdem, worauf ich hinauswill.

Japp ist es aber bei mir stelle ich das eben nicht fest das ich mich binden muss etc fortpflanzen... liegt vielleicht an meiner Vergangenheit aber trotzdem ich bin lieber momentan Single und hab meine Ruhe weil meine Ansprüche sich verändert haben und ein Maß höher sind als vorn 1 Jahr und auf Kompromisse geh ich nicht mehr ein

06.02.2020 12:39 • x 3 #70


Puderzukker

Puderzukker


57
1
35
Zitat von Megeas:
nur jemand der keine Beziehung eingeht wenn ich nicht rundlaufe


Was läuft bei dir nicht rund, dass du dich für beziehungsunfähig hältst? Ich will als Partner keinen Mr Right, sondern einen Menschen! Und bei echten Menschen läuft eigentlich nie alles rund.

06.02.2020 12:45 • #71


Megeas

Megeas


6539
2
5661
Zitat von Puderzukker:
Was läuft bei dir nicht rund, dass du dich für beziehungsunfähig hältst? Ich will als Partner keinen Mr Right, sondern einen Menschen! Und bei echten Menschen läuft eigentlich nie alles rund.

Bei mir läuft es runder als runder nur gehe ich keine Beziehung ein wenn ich selber weiss das ich dazu nicht bereit bin und auch nicht wenn ich zuviele Baustellen offen habe...
Aber du scheinst es nicht ganz zu verstehen was ich damit sagen wollte ...

Edit: ich springe nicht mehr lachend in der Kreissäge rein

06.02.2020 12:50 • x 2 #72


Ayaka

Ayaka


838
2
1382
Zitat von Puderzukker:
Ich bin gerne Single! Ich bin aber auch gerne verliebt! Ich lebe einfach gerne, egal in welchem Beziehungsstatus.


dann bist du aber auch nicht bedürftig, hier geht es doch genau um Menschen die eben so gar nicht Single sein wollen und das nur als notwendige Zwischenstation zur nächsten Beziehung sehen.

Ein mieses Beuteschema entsteht aber nun mal aus der Situation heraus, dass man mit sich nicht im Reinen ist. Denn ist man das, dann weiß man auch wer zu einem passt und was einem gut tut und geht keine faulen Kompromisse mehr ein (Muttersöhnchen, Nicht-Abiturenten, gebundene oder beziehungsunfähige Männer, ). Beispiele findet man hier ja genug.

06.02.2020 13:01 • x 1 #73


Puderzukker

Puderzukker


57
1
35
Zitat von Ayaka:
Nicht-Abiturenten


Abitur wird überschätzt! Handwerker sind voll mein Ding!

06.02.2020 13:11 • x 1 #74


Zugaste

Zugaste


2048
3
3145
Ich glaube, man muss für sich gut unterscheiden zwischen bedürftig sein und Bedürfnisse haben.

Dass man als Single das Bedürfnis nach Zärtlichkeit und Intimität hat finde ich ganz normal und auch gesund.

Ich finde Bedürftigkeit äußert sich dadurch dass man die Verantwortung für die eigenen Bedürfnisse abgibt nach außen, meist eine andere Person dafür verantwortlich macht und damit macht man sich abhängig.

06.02.2020 13:21 • x 5 #75




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag