167

Nicht bedürftig sein

Prosska

55
2
46
Das wird mir immer wieder als des Rätsels Lösung verkauft. Nicht suchen, nicht bedürftig wirken.

Ich höre immer wieder "ich habe gaaaaar nicht gesucht, war total zufrieden mit mir, dann stand er plötzlich vor mir".

Dabei ist es mir nun einmal ein Bedürfnis, einen Mann kennenzulernen und mit ihm eine tolle Partnerschaft aufzubauen! Wie soll man "nicht suchend" wirken, obwohl man es ist? Es fehlt mir nun einmal etwas Wichtiges im Leben und obwohl ich Freunde treffe, Sport treibe und Hobbies habe- das ist nicht dasselbe und kann damit nicht kompensiert werden.

Habt ihr trotz Bedürftigkeit jemanden gefunden oder erst, als ihr die Suche aufgegeben habt? Dies wäre eine Diskussion wert.

Gestern 08:32 • x 2 #1


willan


2928
3937
Zitat von Prosska:
Nicht suchen, nicht bedürftig wirken.


Nicht wirken. Nicht bedürtig SEIN. Das ist wohl der große Unterschied.

Gestern 08:41 • x 4 #2


LoveForFuture

LoveForFuture


87
132
Liebe Prosska,

auch wenn ich nur an einer Fachhochschule studierte und nicht an einer Universität, schreibe ich dir gern.
Sollte nur ein kleiner Scherz sein

Mir ist mein Partner völlig unverhofft vor die Füße gestolpert in einer Zeit, in der ich zufrieden mit mir war.
Zwar als Single, irgendwie in einer Aufbruchstimmung, aber nicht auf der Suche nach irgendwas.

Dafür meldete ich mich nicht zwanghaft bei irgendwelchen Fitnessketten, VHS Kursen oder Tanzgruppen an, sondern ich lebte mein Leben wie zuvor.

Bedürftigkeit ist nie förderlich.
Männer (natürlich auch Frauen) reagieren darauf mitunter allergisch, denn es wirkt nicht sehr anziehend.

Alles Gute und versuche die Bedürftigkeit etwas herunterzuschrauben.

Gestern 08:41 • #3


Carolinga

Carolinga


376
1
423
Hallo,
Bedürftigkeit hat für mich nichts mit der Suche nach einem neuen Partner zu tun.
Bedürftigkeit ist eher die negative Eigenschaft einer Person in einer Beziehung...
...das man sich völlig abhängig vom Partner macht, meist in emotionaler Hinsicht sowie oftmals auch in finanzieller.
Wenn das eigene Seelenwohl und die Zufriedenheit komplett vom Partner abhängig gemacht wird, der eigene Selbtwert kaum noch sichtbar ist und alles sich komplett um den Partner dreht, das bedeutet für mich bedürftig sein.

Gestern 08:44 • x 5 #4


Prosska


55
2
46
Zitat von LoveForFuture:

Alles Gute und versuche die Bedürftigkeit etwas herunterzuschrauben.


Ich schmeiße mich nun nicht vor die Füße oder bieder mich an, weiß Gott nicht.

Ich habe Folgendes getan, da weiß ich nicht, ob das schon als bedürftig gilt...

Ich habe nett mit einem Mann gechattet und ihm dann meine Nummer getextet und gesagt, dass mir das ewige Geschreibe nicht so liegt, sondern dass ich jemanden lieber live kennenlernen möchte. War das schon zuviel? Da scheiden sich die Geister. Es gibt ja auch Männer, die sich mehr Initiative von Frauen wünschen und die auf "Prinzessinnen" nicht können.
Andererseits habe ich ja nun die ganze "Arbeit" gemacht und er könnte denken, dass er mich "sicher" hat.

Gestern 08:47 • #5


Prosska


55
2
46
Zitat von Carolinga:
Hallo,
Bedürftigkeit hat für mich nichts mit der Suche nach einem neuen Partner zu tun.
Bedürftigkeit ist eher die negative Eigenschaft einer Person in einer Beziehung...


Oft wird das aber anders verwendet. Wenn man sich als Single umschaut, wird dies schon als Bedürftigkeit gesehen.

Gestern 08:50 • x 1 #6


Kummerkasten007

Kummerkasten007


7713
3
9242
Zitat von Prosska:
Dabei ist es mir nun einmal ein Bedürfnis, einen Mann kennenzulernen und mit ihm eine tolle Partnerschaft aufzubauen!


Ein intelligenter Mann merkt sowas ziemlich schnell, weil Du es ausstrahlst. Weil Dein Selbstbewusstsein sehr gering ist, aber das wurde in Deinem anderen Thread schon mehrmals angemerkt.

Wenn Du zufrieden mit Dir, Deinem Leben und Deiner Lebenssituation bist, dann strahlst Du ein ganz anderes Selbstbewusstsein aus und wirkst nicht bedürftig.

Gestern 08:51 • x 3 #7


LoveForFuture

LoveForFuture


87
132
Zitat von Prosska:
Ich schmeiße mich nun nicht vor die Füße oder bieder mich an, weiß Gott nicht.

Das habe ich so auch nicht erwähnt, warum gehste denn gleich so ab?

Zitat von Prosska:
Dabei ist es mir nun einmal ein Bedürfnis, einen Mann kennenzulernen und mit ihm eine tolle Partnerschaft aufzubauen


Diese Bedürftigkeit strahlt man unbewusst aus.
Sei zufrieden mit dir und deinem Leben, dann strahlst du das auch aus.

Versuche doch mal das Dating im Real Life, wenn du schon suchst.

Gestern 08:52 • #8


willan


2928
3937
Zitat von Prosska:
Ich habe nett mit einem Mann gechattet und ihm dann meine Nummer getextet und gesagt, dass mir das ewige Geschreibe nicht so liegt, sondern dass ich jemanden lieber live kennenlernen möchte.


Das hat mit Bedürftigkeit doch erstmal gar nichts zu tun. Bzw. wenn Du bedürftig bist, ist das Zuviel ja, wenn Du nicht bedürftig bist nicht. Das "riecht" Mann und natürlich auch Frau.

Bedürftigkeit ist eher ne Ausstrahlung. Wenn eine selbstbewusster/authentischer/ausgeglichener Mensch ein Bedürfnis hat und das umsetzt oder ausspricht/einfordert so wie in der Mail, käme niemand auf die Idee das bedürftig zu nennen.

Edit: Ah ihr wart schneller. Ausstrahlung ist der Punkt.

Gestern 08:53 • x 2 #9


Benita

Benita


1106
1
1616
Bedüftigkeit hat für mich nichts mit dem Wunsch oder die Sehnsucht nach einem Partner zu tun, sondern mit dem Gedanken und Gefühl jemanden zu brauchen um endlich glücklich sein zu können, das geht dann auch mit Erwartungen an den Partner einher, ER soll mich glücklich machen, daß bringt nur Enttäuschungen und Illusionen mit sich, denn das Glück ist in einem selbst zuhaus und zu finden, der Partner kann dieses Glücksgefühl bestenfalls nur verstärken, was unsere Lebensfreude erhöhen kann.

Gestern 08:54 • x 9 #10


Prosska


55
2
46
Zitat von LoveForFuture:
Sei zufrieden mit dir und deinem Leben, dann strahlst du das auch aus.


Das bin ich derzeit aber leider nicht.

Gestern 08:55 • #11


LoveForFuture

LoveForFuture


87
132
Zitat von Prosska:

Das bin ich derzeit aber leider nicht.


Merkt man.
Das werden die Herren auch spüren.
Was du an dem Jetztzustand ändern kannst, weißt nur du.
Jedenfalls wird dich kein anderer Mensch da rausholen und glücklich machen, dafür bist du ganz allein verantwortlich.

Da würde ich erst ansetzen, bevor ich überhaupt auf die Suche gehe.

Gestern 08:56 • x 3 #12


Schorschi


23
1
5
Zitat von Prosska:
Ich habe nett mit einem Mann gechattet und ihm dann meine Nummer getextet und gesagt, dass mir das ewige Geschreibe nicht so liegt, sondern dass ich jemanden lieber live kennenlernen möchte. War das schon zuviel? Da scheiden sich die Geister. Es gibt ja auch Männer, die sich mehr Initiative von Frauen wünschen und die auf "Prinzessinnen" nicht können.
Andererseits habe ich ja nun die ganze "Arbeit" gemacht und er könnte denken, dass er mich "sicher" hat.


Meiner Meinung nach hat das mit Bedürftigkeit überhaupt nichts zu tun. Ich finde das auch nicht Zuviel. Ich finde das offen und mutig, und daher sehr sympathisch. Allerdings sehe ich das nicht so, als wäre die Arbeit damit getan. Und sicher hat er auch nichts, außer, dass er sich jetzt am Telefon weiter bemühen muss...

Gestern 09:00 • x 1 #13


Plentysweet

Plentysweet


4190
6165
Zitat von Prosska:
Ich habe nett mit einem Mann gechattet und ihm dann meine Nummer getextet und gesagt, dass mir das ewige Geschreibe nicht so liegt, sondern dass ich jemanden lieber live kennenlernen möchte

Nein. Denn da hast Du das
Bedürfnis ausgedrückt, daß Dir der reale Weg lieber ist. Das finde ich gar nicht bedürftig im Sinne von hilflos und abhängig sein, sondern selbstbewusst und souverän. Weil Du sagst was Du möchtest. Ich finde es gut.

Gestern 09:00 • x 1 #14


Kummerkasten007

Kummerkasten007


7713
3
9242
Zitat von Prosska:

Das bin ich derzeit aber leider nicht.


Und warum nicht?

Gestern 09:03 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag