79

Nie wieder in einen liierten Mann verlieben!

achtjahre


15
3
2
hallo lacrimosa,

ich denke auch, dass er sich wieder melden wird, ob das am ende zu etwas gutem führt, das bezweifle ich...

ich möchte ihm auch nicht unterstellen, dass er dich nicht mag, aber es reicht nicht, um seine langjährige beziehung aufzugeben, bzw, wenn wir es ganz nüchtern betrachten: er mag dich und du bist eine gute "abwechslung" zu seiner vielleicht eingefahrenen beziehung?!

ich bin dabei, gerade eine achtjährige on/off geschichte zu verarbeiten, die zeitweise ähnlich ablief, daher weiß ich, von welchem gefühlschaos du gerade umgeben bist...

ich hätte auch gern einen tipp, wie man das vermissen ausstellen kann, wenn man schon soweit ist und sagt "ich möchte ihn nicht mehr lieben."

ich wünsche dir viel kraft für alles!

27.03.2015 08:44 • x 1 #61


groupie

groupie


2904
10
493
Zitat von Lacrimosa84:
Ich habe mal eine Frage an euch: habt ihr das auch schon oft erlebt? Erst wird man abserviert und wenn man dann nicht mehr reagiert, stehen sie wieder buchstäblich vor der Tür? Ich kapier das nicht. Wenn ich doch den anderen nicht mehr will, wieso dann trotzdem wieder hin gehen? Wenn man verliebt wäre und man aus verschiedenen Gründen tatsächlich diese "Sache" nicht aufrecht erhalten kann, könnte ich das noch verstehen. Aber so? Weil das Spiel möglicherweise vorbei sein könnte? Wenn er mich nicht will, dann soll er mir doch auch nicht mehr schreiben etc.

Es ist viel schwerer, nicht darauf einzusteigen, wenn man Kontakt zu dem anderen hat. Ich werde es schaffen (denke ich), aber es ist einfach schwerer.

Kennt ihr das auch? Ist das normal und üblich bei solchen Charakteren? Also, gehört das zum Spiel oder zum Kick?

Liebe Grüße


Liebe Lacrimosa,

und ob ich das kenne!

Meinen X hatte ich schon ganz cool abserviert,
als ich wusste, er hat ne Freundin.
Bin sogar weggezogen,
statt mich verfügbar zu halten.

Monate später hat er ganz schön aufgedreht,
alle Register des Umwerbens gezogen
und ich bin drauf reingefallen.

Dabei hätte ich nur mal fragen müssen,
ob er seine Freundin immer noch hat.

Mein Rat:
Du solltest es dir verbitten,
dass er einfach so bei Dir auf Arbeit auftaucht.

27.03.2015 13:09 • x 1 #62


peppina


Zitat von groupie:
Zitat von Lacrimosa84:
Ich habe mal eine Frage an euch: habt ihr das auch schon oft erlebt? Erst wird man abserviert und wenn man dann nicht mehr reagiert, stehen sie wieder buchstäblich vor der Tür? Ich kapier das nicht. Wenn ich doch den anderen nicht mehr will, wieso dann trotzdem wieder hin gehen? Wenn man verliebt wäre und man aus verschiedenen Gründen tatsächlich diese "Sache" nicht aufrecht erhalten kann, könnte ich das noch verstehen. Aber so? Weil das Spiel möglicherweise vorbei sein könnte? Wenn er mich nicht will, dann soll er mir doch auch nicht mehr schreiben etc.

Es ist viel schwerer, nicht darauf einzusteigen, wenn man Kontakt zu dem anderen hat. Ich werde es schaffen (denke ich), aber es ist einfach schwerer.

Kennt ihr das auch? Ist das normal und üblich bei solchen Charakteren? Also, gehört das zum Spiel oder zum Kick?

Liebe Grüße


Liebe Lacrimosa,

und ob ich das kenne!

Meinen X hatte ich schon ganz cool abserviert,
als ich wusste, er hat ne Freundin.
Bin sogar weggezogen,
statt mich verfügbar zu halten.

Monate später hat er ganz schön aufgedreht,
alle Register des Umwerbens gezogen
und ich bin drauf reingefallen.

Dabei hätte ich nur mal fragen müssen,
ob er seine Freundin immer noch hat.

Mein Rat:
Du solltest es dir verbitten,
dass er einfach so bei Dir auf Arbeit auftaucht.



So aus meinen Erfahrungen kenne ich das in der Forum noch von früher.
Aber ich habe viel in iesem Forum gelesen und konnte feststellen, dass AffärenMänner immer dieses Vorgehen haben..
les dir mal die Thread der Geliebten durch..
die Männer kommen immer wieder an. Die Frauen sind schon so geschwächt, dass sie auch immer wieder die Arme öffnen..

es ist ein Assi-Verhalten.. unreif und egoistisch..
denen geht es null darum, wie die Frau sich dann fühlt..

27.03.2015 13:30 • x 2 #63


Lacrimosa84


65
2
15
Hallo ihr Lieben,

da kann ich mich noch auf was gefasst machen
Das, was ihr da beschreibt, passt auch zu meinem "Typen":
wie gesagt, gestern stand er vor meinem Büro. Kurze, belanglose Unterhaltung. Zum Abschied sagte er dann "Wenn dir langweilig ist heute Abend, kannst du ja anrufen." Habe ich natürlich nicht gemacht.

Dann hat er in der Nacht eine Nachricht geschickt "Ich hoffe, dein Abend war nicht langweilig... ich wüsche dir süße Träume."

Das ganze Verhalten passt zu dem, was ihr beschreibt. Krass wie ähnlich diese Männer sind, die neben ihrer Beziehung eine Geliebte habe wollen.

27.03.2015 14:09 • #64


gast78


Zitat:
es ist ein Assi-Verhalten.. unreif und egoistisch..
denen geht es null darum, wie die Frau sich dann fühlt..

da möchte ich dir unbedingt zustimmen!
aaaaaaaaaaaber auch fragen, ob die die frauen da nicht zu viel erwarten?
wenn man selbst für die eigene gefühswelt so schlecht sorgt, was will man dann von so einem, der nicht mal die eigene im griff hat!
denen geht es wirklich nicht darum. schade nur, dass den frauen genau so wenig darum geht.

27.03.2015 14:15 • x 1 #65


Alena-52


Zitat von Lacrimosa84:
Zum Abschied sagte er dann "Wenn dir langweilig ist heute Abend, kannst du ja anrufen." Habe ich natürlich nicht gemacht.

Dann hat er in der Nacht eine Nachricht geschickt "Ich hoffe, dein Abend war nicht langweilig...
Lacrimosa

wenn du das umdrehst, wird ein schuh draus : IHM war wahrscheinlich langweilig und weil er gerade nichts besseres zu tun weiss und vielleicht noch niemand neuen am start hat, besinnt er sich wieder auf dich und säuselt jetzt süssholz um dich zu bezirzen.
er hat es halt drauf, ist ja jahrelang erprobt in diesen dingen ...

27.03.2015 14:54 • x 1 #66


Pertra L


...der Mensch ist für normal ein selbständig denkendes und agierendes Wesen.
Mir gefällt es nicht das hier die Frauen immer in der Opfer und Männer in der "Täter Rolle" hinein gedrückt werden.
Wer zwingt Mann oder Frau eine Affäre aufrecht zu erhalten? Wenn man zu der Überzeugung kommt der Mann oder die Frau tut einem langfristig nicht gut muss man die Konsequenzen ziehen!
Ja es fällt oft schwer, aber an dem eigenen "nicht handeln" ist dann nicht mein Gegenüber schuld! bzw. verantwortlich zu machen!

27.03.2015 15:05 • x 3 #67


winnie2


@Alena

genau das gleiche habe ich auch gedacht. Ihm ist langweilig...
Und da er nun 6 Monate umworben hat, wird er es weiter machen.

@Petra: naja kommt doch immer drauf an ob man eingeweiht ist oder nicht. Manche wurden ja ganz dreist belogen und nahmen an, der Mann wolle eine Beziehung aufbauen. Etwas anderes ist es natürlich wenn man genau weiß woran man ist und trotzdem weiter macht...hofft...

27.03.2015 15:51 • x 1 #68


Lacrimosa84


65
2
15
Ihr Lieben,

danke für eure tolle Unterstützung!

Ich liege nun seit Sunden wach und denke über all das nach.

Und soll ich euch was sagen: Es tut weh. Ja sehr sogar. Meine Naivität etc.

Ich habe einfach keine Lust mehr darauf zu warten, ob ER sich meldet. Ich will nicht darüber nachdenken müssen, ob ER an mich denkt. Es ist einfach nur schrecklich! Dieses beschissene Gefühl, nicht das wert zu sein, dass ER sich meldet, zu mir kommt, eine Beziehung aufbaut etc.

Dieses wirklich ätzenden Gefühle (ja, sie werden vorüber gehen) kotzen mich an! Ich bin sehr stark geblieben in den letzten Tagen. Dank eurer Hilfe

Aber: natürlich ist es nicht so, als wäre man über alles in 5 Min weg. Und ich kämpfe! Aber es tut hier und da schrecklich weh

Ich will nicht länger Spielball sein! So eine verlogene Aussage gestern "Wenn dir langweilig ist, ruf an." Wäre er tatsächlich interessiert, hätte er sich WIRKLICH bemüht. Ich resümiere: hat er nicht. ALSO: weg mit dem!

Heute vor einer Woche hatten wir einen fabelhaften Abend. Er war ein Traum, Eine Woche später sieht alles anders aus. Das tut sehr weh. Insbesondere, weil ich weiß, wie ich mich vor einer Woche gefühlt habe ....

Ich werde ihn abhaken, ich werde früher oder später erkennen wie schlecht er für mich ist. Vielleicht ist er totlal gut für andere Frauen , wer weiß?

Sorry, dass ich mich wieder ausheule. Aber jetzt ist es einfach weider sehr schmerzlich. Trotz aller Ratio und trotz der "vernünftigen" Gedanken.... ich wünsche mir, ihn einfach zu vergessen und mir jedes mal zu denken, wenn ich ihn sehe: " was für ein A... hat keinen in der Hose, aber tut so ...". Danach ist das Ziel zu denken: "Wer ist das? War da mal was? Kann mich nicht erinnern ...."

Ich werde das schaffen! Ihr seid da und helft mir Zum Glück!

28.03.2015 01:44 • #69


groupie

groupie


2904
10
493
Und wenn Du das möchtest,
werden wir noch ne ganze Weile für Dich da sein.
Da ihr euch am Arbeitsplatz begegnet,
kann sich das noch ne Weile hinziehen.
Die Versuchung bleibt.
Da tust Du gut daran,
Hilfe im Forum zu suchen.

Die Aussage: Ihm war langweilig,
finde ich genial!

28.03.2015 09:51 • x 1 #70


winnie2


Liebe Lacrimosa,

dass du trotzdem noch ab und zu von Gefühlen hin und her geworfen wirst, ist ja ganz normal. Aber wenn du dir mal ausmalst, was die Alternative wäre, dann tut es vielleicht weniger weh. Würdest du dich z.B. bei ihm melden, käme sofort irgend eine doppeldeutige Sms von ihm, die dich ärgern, kränken würde.
Und du würdest immer das 3. Rad am Wagen bleiben. Alles sehr schmerzhaft. Schmerzhafter als das, was du jetzt durchmachst.
Ich denke, es ist leichter, zuweilen unter einer Entscheidung zu leiden, die man für sich trifft und von der man weiß, dass sie richtig ist, als unter einer Entscheidung, von der man weiß, dass sie falsch ist.

Und vergiss nicht- jede Trennung tut weh. Du bist jetzt ein halbes Jahr an ihn gewohnt...Es braucht eine Weile bis sich das Band löst. Aber ich bin ganz sicher: wenn man so eine gute Entscheidung (für sich) trifft, dann öffnen sich ganz bald die ersten Türen zu neuen, schönen Erfahrungen.
Ich bin überzeugt davon, dass solch innere Entscheidungen wie "So lasse ich nicht mit mir umgehen", "Ich erwarte in der Liebe Zärtlichkeit, liebevollen, ehrlichen Umgang..." etc. immer auch eine Außenwirkung haben und im Kontakt mitkommuniziert werden.

Ich habe auch eine Trennung hinter mir. Ich hätte genau wie du, die Beziehung weiter führen können aber um welchen Preis? Ich tat es nicht. Meine Selbstachtung, meine Vorstellungen von Liebe und Beziehung waren mir wichtiger und Tag für Tag merke ich, wie ich mich löse.
Ich sehe es so: ich selbst bin mir wichtiger als die paar netten Gefühle, die mein Ex mir zuweilen vermittelte (keine Affaire). Es macht zeitweilig sogar Freude, so stark für sich selbst einzustehen und nein zu etwas zu sagen, was mich unglücklich macht. Wenn wir selbst nicht für unsere Wünsche, Vorstellungen, Bedürfnisse gerade stehen und unsere Seele vor Menschen schützen, die diese angreifen, wer sonst sollte es tun? Ich war anfnags sehr traurig aber mittlerweile habe ich ein wenig das solze Gefühl, ich würde einen sehr wertvollen Teil meiner selbst vor negativen Einfüssen schützen. Stell dir deine liebende Seele als eine Schatzkammer vor. Da lässt man ja auch nicht jedermann hinein um sich zu bedienen

Liebe Chanyu,

Zitat:
Ja, das habe ich mich auch gefragt ... Zudem ich in der Kennlernphase auch sinngemäß sagte, dass es mir derzeit nicht gut gehe und er bitte nur wenn er echtes Interesse an mir und einer Beziehung hat, weiterhin mit mir anbandeln soll, weil ich etwas anderes derzeit nicht ertragen würde. Auch meine Ehe war gerade nach 14 gemeinsamen Jahren beendet. Er war so lieb und verständnisvoll... kopf gegen die wand und hatte natüüürlich nur die besten Absichten. Er beruhigte mich sogar noch, ich müsse mir keine Sorgen machen!. Augen rollen

Kein Gewissen, nichts. Aber erzählte mir, dass ihn eine Ex so abgezockt hatte, welche Frau ihn "verraten" und welche um sein Haus in Italien gebracht hatte. Er war das unschuldige Opfer.

Dieser Mann hat zwei Gesichter, und mir tut seine Freundin mittlerweile auch leid!


Menschen, die so handeln, müssen ja ein ganz reduziertes Innenleben haben- denke ich gerade. Normalerweise sind Gefühle doch soooo vielfältig. Man geht darin auf, Anteil zu nehmen, man geht in einem Lächeln auf, man freut sich über das Interesse des Partners, man ist tief bewegt von einem gemeinsamen Schweigen, man fühlt ein Kribbeln im Bauch, man fühlt Wärme, Lust, Mitgefühl usw. Das alles, muss solchen Menschen abgehen. Ihr Erleben, ihre Lust ziehen sie offenbar einzig aus der S.uellen Lust? Verstehst du, was ich meine? Wenn ich Gefühle für einen Menschen habe, dann doch nicht nur dann wenn er mich berührt oder es im Bett abgeht. Bewegend, berührend ist doch die gesamte und vielfältige Kommunikation zwischen zwei Menschen. Aber bei solchen Menschen geschieht da emotional wohl nicht viel. All das bewegt sie nicht und es geht nur darum, ihr primitives Ziel durchzusetzen.
Und so entsteht vielleicht auch diese Langeweile, die Lacris Ex-Geliebter hat.
Er hat zwar eine Freundin, er hatte zwar eine Geliebte, aber es scheint ihn da innerlich wenig zu bewegen und so braucht es immer wieder eines Kicks um die Langeweile zu betäuben.

28.03.2015 11:18 • x 3 #71


peppina


Zitat von gast78:
Zitat:
es ist ein Assi-Verhalten.. unreif und egoistisch..
denen geht es null darum, wie die Frau sich dann fühlt..

da möchte ich dir unbedingt zustimmen!
aaaaaaaaaaaber auch fragen, ob die die frauen da nicht zu viel erwarten?
wenn man selbst für die eigene gefühswelt so schlecht sorgt, was will man dann von so einem, der nicht mal die eigene im griff hat!
denen geht es wirklich nicht darum. schade nur, dass den frauen genau so wenig darum geht.


Klar.. sorgt die Frauenwelt da eindeutig schlecht für ihre Gefühle..

ich denke nur, dass ich Eigentanteile-Bewältigung erst im fortschreitendem Liebeskummer, wenn die ganz schlimme Phase vorbei ist, betreiben kann..

man macht sich eh schon so Vorwürfe das nicht geschnallt zu haben: von daher denke ich, dass man sich selber auch ein wenig bemitleiden darf, dass man so getöuscht wurde..

auch sehe ich hier in dem Thread doch andere Muster, als vieler anderer Afäären.
er hat dir, lacramosa, ja schon eindeutig eine Beziehung vorgespielt..

28.03.2015 12:20 • #72


RonzoP


Viele Frauen überschätzen da die Männer im allgemeinen!
Frauen suchen oft die "großen" Gefühle, Männer dagegen werden eher von den Gefühlen "gesucht"!
Wann wird aus einer Beziehung "Liebe" oder eines "Liebesbeziehung" ?
Wenn Mann oder Frau sich verliebt haben, dann ist es oft schon zu spät und man ist gefangen! Oft ist es aber so das nicht beide gleich empfinden und schon einmal gar nicht zum gleichen Zeitpunkt in einer Beziehung!
Oftmals verhalten sich die Bezeihungspartner, gerade in einer Affäre, wie Kinder, wer läßt sich den schon gerne sein Spielzeug wegnehmen!
Darüber hinaus sind die "gelegentlichen Treffen" oftmals ein Rausch der Sinne, hier erhält keiner von beiden den Eindruck dem anderen zu Schaden!
Eine Affäre ist eine Affäre! Sie soll möglichst frei und vor allem ungezwungen sein!
Warum bricht Mann oder Frau ansonsten aus der bestehenden Beziehung aus, natürlich geht es um den Reiz des Neuen, Neugier und der Drang sich frei zu fühlen, dass ausleben zu dürfen was in der bestehenden Beziehung nicht mehr funktioniert!
Hier ist es aus meiner Sicht natürlich das sich Mann oder Frau nicht schon wieder in einer gewissen Art festlegen möchte, warum?
Ich denke jeder der eine Affäre beginnt sollte sich dessen bewußt sein!

28.03.2015 12:40 • #73


Lacrimosa84


65
2
15
Ihr Lieben,

ich muss wirklich sagen, dass ich sehr berührt bin, dass mir hier (eigentlich fast) alle mit sehr viel Verständnis und Unterstützung entgegenkommen.

Und dass ich mich - so oft ich will und es brauche - ausheulen, Wut zeigen, entsetzt sein etc. zeigen kann.

Ohne dass erwartet wird, dass ich alles sofort bewältigt habe.

Ein kleines Update: heute war der Tag viel besser als die anderen Tage. Ich komme gerade von einer Feier mit Freunden, die mich mögen und bei denen ich mich wohl fühle. Ich habe mich genau darauf konzentriert. Und es war sehr schön.

Mein Bruder hat mich heute angerufen und mit mir ein sehr langes Gespräch geführt. Er hat mich nach allen Details gefragt. Er hat mir vorgeschlagen, morgen alles aufzuschreiben, was ich mit IHM erlebt habe. Er ist sich sicher, dass ich dadurch noch besser erkennen könnte. dass ich mich auf einen Mann eingelassen habe, dem es vorwiegend um Machtspielchen geht. Ergo: der seinen etwas über der Norm liegenden Narzissmus stillen will.

Ich werde alles aufschreiben - morgen Mittag, ganz in Ruhe.

Vielleicht ist das Spekulation, damit man sich selbst entlastet und besser fühlt.

Aber heute kam eine SMS von ihm.... es ging um einen offiziellen Termin. "Schade, dass du nicht dabei warst. Bist du schon auf dem Weg in den Urlaub?" .... alles Köder .... nichts halbes, nichts ganzes. Je mehr man durch solche Nachrichten verwirrt wird, desto empfänglicher wird man, wenn mal wieder mehr und direkte "Zuneigung" kommt. Man kann sich ja nicht sicher sein nach solch einer Nachricht: ja oder nein? Und dann nach einiger Zeit, wenn dann tatsächlich ein direktes Angebot kommt, ist man schon so geschwächt, dass man darauf eingeht. Weil man darauf gepolt ist, dass man IHN ja verlieren könnte. Dann muss man alles dafür tun, seine Gunst aufrecht zu erhalten....

Meine Güte, das ist nicht gut. Das schlimme ist, dass ich über einen recht langen Zeitraum suggeriert bekommen habe, wie einzigartig ich bin (jeden Tag SMS, mit Fragen, hat sich Details gemerkt). Jetzt, wo ich mich ja von meiner wahren Seite gezeigt habe (ich habe zum ersten Mal eine Antwort etc. verlangt), bin ich wohl vollends entzaubert. Eine Furie, nicht mehr wert, jeden Tag umsäuselt zu werden ....

Ok, es tut immer noch weh. Aber: früher oder später wäre dieser Tag gekommen. Eine kritische Bemerkung und ich bin weg vom Fenster. Glaubt mir, alle sagen mir immer, ich sei eher zu weich, nachsichtig etc.... also soooo krass werde ich wohl objektiv nicht gewesen sein (hoffe ich).

Die arme Freundin von ihm... wie hält sie das aus? Oder ist es wahrscheinlich, dass er da ein ganz anderer Mensch ist? empathisch, einfühlsam? .... mein Prof hat immer gesagt: beobachtetes Verhalten ist immer die beste Vohersage-wahrscheinlichkeit für zukünftiges Verhalten.....

Ich gehe jetzt gleich in mein Bett. Wie immer allein, und ich werde allein aufwachen...

Aber es liegt niemand neben mir, der es nicht gut mit mir meint...

Ihr sagt mir doch, wenn ich zu paranoid werde? (Also in dem, was ich denke, fühle, analysiere)

Ich wünsche euch eine gute Nacht


-

29.03.2015 02:06 • #74


Himbeerensonnta.


Hallo Ronzo,
ich denke, dass das so nicht in dieser Absolutheit stimmt. Du hast geschrieben:
Zitat von RonzoP:
Viele Frauen überschätzen da die Männer im allgemeinen!
Eine Affäre ist eine Affäre! Sie soll möglichst frei und vor allem ungezwungen sein!
Warum bricht Mann oder Frau ansonsten aus der bestehenden Beziehung aus, natürlich geht es um den Reiz des Neuen, Neugier und der Drang sich frei zu fühlen, dass ausleben zu dürfen was in der bestehenden Beziehung nicht mehr funktioniert! Hier ist es aus meiner Sicht natürlich das sich Mann oder Frau nicht schon wieder in einer gewissen Art festlegen möchte, warum? Ich denke jeder der eine Affäre beginnt sollte sich dessen bewußt sein!


Ich kenne viele Menschen, die Affären haben, weil sie im Grunde ein "Sprungbrett" aus ihrer alten Beziehung suchen. Man ist nicht mehr so ganz glücklich in seiner alten Beziehung - und probiert etwas Neues aus. WENN (!) man das Gefühl hat, mit der oder dem Neuen klappt es besser bzw wird die Zukunft glücklicher, würde man sich trennen. Wer eine Affäre beginnt, behält die alte Beziehung oft nur als "Backup". Nach dem Motto: es ist nicht schlecht. Aber nicht (mehr) richtig gut. Und wenn etwas Besseres kommt, dann gehe ich.

Von daher ist es nicht gleich eine Lüge, wenn man am Anfang gemeinsam von einer neuen Beziehung träumt und sagt man will sich vom Ehepartner trennen. Das stimmt dann. Aber nach einer gewissen Zeit stellt man dann eben fest, dass man für SO einen Menschen den Ehepartner doch nicht aufgeben will, da die neue Liebe nicht "besser" ist. Im Gegenteil. Es fällt einem dann auf einmal auf, was man eigentlich alles an seinem (Ehe-)partner hat.

Ich weiß, es kommen jetzt ganz viele User, die heben den dicken moralischen Zeigenfinger und schreiben, wie unehrlich, fies und verlogen das ist. Und aus diesem Grund würden die Meisten so ein Verhalten ja auch NIEMALS offen zugeben. Aber hier, ganz anonym, kann man ruhig mal ehrlich sein So ist der Mensch nun mal. Man kann ihm nur VOR den Kopf schauen - und nicht hinein. Und den puren guten Menschen gibt es nicht. Menschen sind nicht nur schwarz und weiß. Und der "Partnermarkt" ist eben nun mal auch ein Markt. Hier gibt es die bedingungslose Liebe überhaupt nicht. Ist die Frage, ob es die bedingungslose Liebe zu den eigenen Kindern gibt - bei manchen Leuten sicher schon. Aber ich kenne viele, sehr, sehr viele Menschen, die noch nicht mal ihre Kinder bedingungslos lieben und sie ohne wenn-und-aber auch als "Loser" akzeptieren würden... Bedingungslos lieben tut einen glaube ich nur der liebe Gott, wenn man denn an ihn glaubt. (Das ist meiner Ansicht nach übrigens auch der Grund, warum es überhaupt religiöse Menschen gibt: die Sehnsucht nach bedingungsloser Liebe und Anerkennung.)

Das alles hat meiner Meinung gar nichts mit Männern oder Frauen zu tun. Da teile ich Petras Ansicht, dass hier oft so getan wird, als seien die Frauen die Guten und die Männer die Bösen. Meiner Erfahrung nach stimmt das absolut nicht. Ich persönlich glaube sogar, dass Frauen öfters untreu sind als Männer und Affären haben - einfach, weil sie sonst keine Möglichkeit zu außerehehlichen S. haben und ihre S.ualität anders funktioniert als die von einem Mann.

Und Lacrimosa, es kann sein, dass Deine Affäre mit Dir "spielt" und Dich nur warmhalten will. Es kann aber auch sein, dass er Dich mal geliebt hat und nun über den "Tod seiner Liebe" noch nicht hinweg ist und Dich deswegen nicht richtig loslassen will.

Ich kann nur für mich sagen: ich habe meine Affäre mal geliebt und wollte mich für ihn von meinem Mann trennen. Nachdem die Glücks-Hormone dann nach einer gewissen Zeit wieder auf Normallevel gefallen sind, ist mir aufgefallen, dass dieser Mensch im Grunde gar nicht zu mir passt. Ich habe noch ein paar Anläufe gemacht - aber alles wurde nur immer blöder für mich. Er hat davon aber gar nichts gemerkt, er kapiert es auch gar nicht, weil er nicht so denkt wie ich und emotional viel flacher ist. Es hätte auch keinen Sinn mit ihm darüber zu sprechen, weil er kein "Problem-Diskutierer" ist. Zumal ich inzwischen keine Lust mehr habe, die Energie dazu aufzubringen. Es hat eh keinen Sinn und würde nur zu Streit führen, weil er sowieso nicht mit Kritik umgehen kann und gekränkt und beleidigt wäre. Also sage ich gar nichts und entliebe mich stattdessen einfach immer mehr.

Seit diesem Wochenende ist es für mich innerlich im Grunde vorbei. Aber ich kann mich trotzdem noch nicht richtig lösen, denn - wie oben schon gesagt - ich bin extrem traurig über den Tod der Liebe. Es macht mich wehmütig, wie verliebt wir mal waren, wie glücklich wir mal waren. All die Orte, die Plätze, die Gespräche, die Hoffnungen... alles vorbei. Ich fühle mich innerlich, als wäre jemand gestorben. Es ist ja auch etwas gestorben - die Liebe eben. Das tut weh. Und Schmerzen will der Mensch nunmal meistens vermeiden.

29.03.2015 02:15 • x 2 #75




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag