79

Nie wieder in einen liierten Mann verlieben!

Lacrimosa84

65
2
15
Hallo ihr Lieben,

ich verfolge seit einiger Zeit die (Leidens-)Geschichten hier im Forum und bin immer wieder erschrocken darüber, wie ähnlich in gewisser Weise die einzelnen Erfahrungen/Geschichten sind

Nun habe ich mich auch dazu entschlossen, meine Geschichte nieder zu schreiben - in der Hoffnung, gute Hinweise von euch zu erhalten. Manchmal weiß man ja rational wie und was besser wäre, aber wenn man es von anderen hört, kann das dennoch eine andere Wirkung haben. Ich möchte vorab betonen, dass ich weiß, wie unmoralisch und falsch es ist, wenn man sich in einen liierten Mann verliebt und weiter geht, als man sich jemals hat vorstellen können. Das ist und war nicht richtig. Dennoch oder gerade deshalb hinterlässt es den puren Schmerz:

Ich (31) bin seit 10 Monaten von meinem Mann getrennt. Es war eine "gute" Trennung, wir hatten uns auseinandergelebt und uns tatsächlich auch im Guten getrennt. Er ist immer noch ein wichtiger Mensch in meinem Leben. Er hat mittlerweile auch eine neue Freundin, die ich sehr mag. Also auf dieser Seite ist alles gut.

Ein guter Bekannter (den kenne ich seit ein paar Jahren, hat auch seit ein paar Jahren eine Freundin. Sie ist in der Woche beruflich nicht in der Stadt) hat, nachdem er mitbekommen hat, dass ich wieder Single bin, sehr "positiv" darauf reagiert. Er fing an, mir SMS zu schreiben. Nach dem Motto: hast du Lust, was essen zu gehen etc. Ich habe mir dabei zunächst nichts gedacht. Ich habe mich gefreut, dass ich nette Abende verbringen konnte. War ja auch (aus meiner damaligen Sicht) nichts dabei. Wir kennen uns ja schon lange und er ist einfach nur freundlich zu mir. Die Gespräche waren gut und ich hatte immer einen tollen Abend (so alle paar Wochen).

Um Weihnachten herum fing er an, mir häufiger SMS zu schreiben. Die waren auch nicht direkt zweideutig. Ich hatte dennoch das Gefühl: er mag mich doch sehr....

Im Januar verabredeten wir uns häufiger. Er kam öfter zu mir und wir hatten tolle Abende (ohne, dass was gelaufen ist). Zu der Zeit fing ich an, Gefühle für ihn zu entwickeln. Anfangs habe ich versucht, mich dagegen zu wehren, weil er ja eine Freundin hat. Ich dachte: nein, so bist du nicht! Das machst du nicht! Du bist nicht so charakterschwach!

In den letzten Wochen wurden die Treffen intensiver. Ich merkte, wie sehr ich für ihn fühle. Und wie schön es mit ihm ist. Dann ist es passiert: wir hatten 2 mal (ihr wisst schon).

Nach dem letzten Mal (letzte Woche) hat er sich nicht mehr gemeldet. Ich weiß, dass er kein besonders schlechtes Gewissen seiner Freundin gegenüber hat. Ich habe ihn mal danach gefragt. Er antwortete: ja, vielleicht ein bisschen. Aber mit dir ist es so schön (und das ganze blablabla).

Vorhin haben wir kurz telefoniert und ich habe ihn dummerweise gefragt, ob wir uns bald wieder sehen. Er hat darauf nichts erwidert. Ich habe daraufhin gesagt: "Dann ist ja alles geklärt. Ich wünsche dir frohe Ostern nächste Woche und wir sehen uns ja spätestens bei dem Arbeitstermin xy Ende Mai.". Er "nein, sag sowas nicht. Bis Ostern ist noch eine Weile hin". Aber es kaum auch nicht: "Hast du morgen Zeit oder so"....

Was sollte ich daraus lernen? Trotz monatelangem "Herumgetanze" um mich, trotz gefühlten 1000 "Ich mag dich ja so sehr und find dich so toll und das schon seit Jahren" -SMS, trotz toller Gespräche, trotz seinem "intensiven" Bemühen um mich, ist das alles heiße Luft gewesen. Ich weiß, ich bin selber Schuld. Ich hatte doch wirklich das Gefühl, er hätte sich in mich verliebt. Immerhin hat er fast jeden Tag geschrieben etc. Das war nur Einbildung. Es tut so unendlich weh. Sowas habe ich noch nicht erlebt. Ich bin soooo naiv.

Und jetzt bleibe ich auf meinen Gefühlen sitzen. Ich verstehe nicht, wie man über Monate hin jemanden den Hof macht, um dann, nachdem man am Ziel angekommen ist, wieder zu gehen....

Ich wünsche mir, dass ich mich NIE wieder in einen liierten Mann verliebe! Das kann wahrscheinlich niemals gut gehen

Ich hoffe, ich habe euch nicht gelangweilt. Aber ich fühle mich hundeelend

Liebe Grüße und euch schon mal vielen Dank (auch für kritische Bemerkungen)

24.03.2015 14:24 • #1


Nippes

Nippes


823
9
179
muss ich dir jetzt was dazu schreiben, oder kannst du dir eigentlich selber die antworten geben?

24.03.2015 14:29 • #2


Lacrimosa84


65
2
15
Nein, natürlich nicht. Ich weiß es ja rational. Aber leider nicht emotional. Und glaub mir, auch wenn ich weiß, dass ich selbst Schuld habe. Es tut dennoch unendlich weh

24.03.2015 14:37 • #3


peppina


Zitat von Nippes:
muss ich dir jetzt was dazu schreiben, oder kannst du dir eigentlich selber die antworten geben?



dann schreib doch einfach gar nicht..



Hey Lacrimosa

auch wenn ich mir seine Freundin wegdenke, denke ich, dass der Mann einfach ein Spieler ist..
es ist schon eindeutig, dass er sich dir gerade in deiner frischen Trennungsphase so genähert hat..


zudem hat er dir einfach krasse Doppelbotschaften mitgeteilt:
das ganz Verhalten ist ja wie die vorsichtige Anbahnung einer Beziehung, WENN die Freundin nicht wäre..
und da er sie ja ziemlich ausschalten konnte, kann ich mir vorstellen, dass es dir auch nicht schwer gefallen ist.
ob mit oder ohne Freundin: er ist ein Fiesling..
der Liebeskummer ist echt hart..wirklich.. aber mit ihm inn deinem Leben kann er nur noch schlimmer werden..

24.03.2015 14:39 • x 4 #4


Lacrimosa84


65
2
15
PS: Ich möchte ja davon loskommen - aber heute, in diesem Moment fühlt es sich so an, als würde ich es nicht schaffen Ich denke die ganze Zeit: ich werde diesen Schmerz nie überwinden

24.03.2015 14:41 • #5


peppina


Doch. du wirst den Schmerz überwinden..
les dich durch das Forum, schreibe, wo du schreiben magst, wo du dich eben wohl fühlst..
ganz langsam, in ganz kleinen Schritten, unmerklich, geht es von Sekunde zu Sekunde besser..

24.03.2015 14:45 • x 1 #6


Lacrimosa84


65
2
15
Danke für deine Antwort Peppina.

In der Tat: wäre seine Freundin nicht, hätte es wirklich wie eine vorsichtige Anbahnung sein können. So kam es mir auch vor. Und deswegen tut es ja auch so weh. Ich habe mir was eingebildet, was nicht da ist. Und ich habe ein sehr schlechtes Gewissen was seine Freundin betrifft. Aber das nützt niemandem. Schuld habe ich dennoch Habt ihr Erfahrungen, wie ich es schneller schaffe, nicht mehr soooo traurig zu sein. Heute ist ein rabenschwarzer Tag

24.03.2015 14:48 • #7


Nippes

Nippes


823
9
179
@peppina
dir hatte ich ja auch nicht geschrieben und würde ich auch nicht, denn du hast ja alles im griff...

ich denke aber, dass die themenstarterin mich schon verstanden hat....manchmal ist weniger mehr. wir alle können dir die besten tip´s geben, aber nur wenn es bei dir "klick" macht, funktioniert es.

24.03.2015 14:56 • #8


Lacrimosa84


65
2
15
@ Nippes: Wie gesagt: ich verstehe es rational. Aber ich bekomme es nicht hin, es auch emotional zu begreifen. Wie schafft man das? Ich würde mir wünschen, ich könnte mit dem Finger schnippen und sagen: Tschö mit ö . Ich wünsche mir NICHTS mehr für ihn zu fühlen!

24.03.2015 15:05 • #9


Nippes

Nippes


823
9
179
Zitat von Lacrimosa84:
@ Nippes: Wie gesagt: ich verstehe es rational. Aber ich bekomme es nicht hin, es auch emotional zu begreifen. Wie schafft man das? Ich würde mir wünschen, ich könnte mit dem Finger schnippen und sagen: Tschö mit ö . Ich wünsche mir NICHTS mehr für ihn zu fühlen!


wenn wir das könnten, dann wären wir alle nicht hier.

gefühle sind nicht rational, schon gar nicht liebe....die zeit wird dir helfen....aber das bringt dir momentan nichts.

24.03.2015 15:15 • x 1 #10


Lacrimosa84


65
2
15
Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

Ich versuche mir immer wieder einzureden: so einen Mann will man nicht! Jemand, der nur spielt.
Und ich muss wirklich sagen (auch wenn das naiv klingt): Ich kapiere einfach nicht, wieso man sich mehrere Monate so viel Mühe macht, Nachrichten schreibt, ständig auf Treffen drängt etc. Und dann es nicht einmal ein bisschen ernst meint. Es fühlt sich furchtbar an, wenn ich mir jetzt denke, dass das alles nur gespielt war, nur Taktik Und es fühlt sich so an, als ob ich es nicht wert bin (ich weiß, das ist irrational -aber dieser Gedanke geht mir nicht aus dem Kopf)

Aber eines weiß ich: ER sitzt jetzt nicht zuhause/bei der Arbeit und ist traurig. ER hat keine Schmerzen.

Ich hätte nicht gedacht, dass es doch gut tut, in diesem Forum zu schreiben

Ich hätte noch eine Frage an euch:
Er meinte ja zu mir, ich solle nicht zum Abschied sagen "Frohe Ostern und bis irgendwann mal". Ich habe die Befürchtung, dass er sich vielleicht doch noch mal melden könnte. Kann sein, kann nicht sein. Falls er es doch tut: ich darf auf keinen Fall "schwach" werden. Wie macht ihr das? Was sagt ihr euch in diesem Moment, damit ihr euch selber von der nächsten Dummheit abhaltet? Also etwas, das wirklich hilft?

25.03.2015 08:20 • #11


Emma14

Emma14


1542
1150
Hey Lacrimosa,

mal ein anderer Gesichtspunkt:

Es kann sein, dass, nachdem "es" passiert war, er doch ein schlechtes Gewissen seiner Freundin gegenüber bekommen hatte. Ich meine, es muss nicht sein, dass er die ganze Zeit nur darauf hin "gearbeitet" hat.
Vielleicht ist er wirklich in dich verliebt und auch in seine Freundin, das gibt's. Nun hat er sich - vorübergehend (?) - zurückgezogen, was verständlich ist. Du musst den Kontakt nicht für immer abbrechen. Warte ab, er kommt sicher wieder auf dich zu und: treff dich wieder mit ihm, nur kein S. mehr. Das wäre mein Vorschlag.

LG

Emma

25.03.2015 09:10 • x 1 #12


Berchtesgaden


71
15
Hallo Lacrimosa84,
mir kommt es so vor, als habe er das Interesse verloren, nachdem er es "geschafft" hat.
Alles in allem ein zwielichtiger Mistkerl, denn er hat Deine angeschlagene Situation ganz schön für seine Zwecke ausgenutzt.
Und daß er plötzlich ein schlechtes Gewissen gegenüber seiner Freundin haben soll, mag ich nicht so recht glauben.
Der Typ ist scheinbar ein Spieler, ich vermute, so Dinger dreht er öfters.
Lasse Dich bloß nicht wieder auf ihn ein, dafür bist Du zu schade und hast es keineswegs nötig, daß er Bestätigung sucht.

25.03.2015 09:28 • x 1 #13


Lacrimosa84


65
2
15
Liebe Emma,

danke für deine lieben Worte

Das habe ich mir zwischendurch auch gedacht. Ich hatte ihn bereits vor einigen Wochen gefragt, ob er kein schlechtes Gewissen seiner Freundin gegenüber hat, wenn er sich mit mir so oft trifft und mir so viele Nachrichten schreibt. Er meinte: nur ein bisschen.

Ich weiß, dass er in früheren Beziehungen immer fremd gegangen ist (er hat es mir sogar gesagt). Ich bin manchmal direkt und frage dann genau nach. Er meinte noch: Früher war ich so. Seitdem ich mit xy zusammen bin, habe ich das nicht mehr gemacht....

Und jetzt? Bei mir hat er es dann doch getan. Zwei mal (inklusive übernachten, am nächsten Morgen lang im Bett liegen, lachen, quatschen, etc.) Und nach dem ersten Mal hat er weiterhin täglich geschrieben und wir haben uns auch so getroffen. Von daher dachte ich tatsächlich: Das kann doch nur ernst sein. Er hat in einer Nacht, die ganze Zeit meine Hand gehalten im Schlaf (wenn ich daran denke tut es soooo weh).

25.03.2015 09:32 • #14


Lacrimosa84


65
2
15
Lieber Berchtesgaden,

danke für deine Antwort!

Mein Problem ist, dass ich orientierungslos bin was eine reale Einschätzung der Situation ist. Wenn meine Freundin mir das erzählen würde, würde ich ihr genau das sagen, was du mir gesagt hast Wenn es mich betrifft, fällt mir hingegen die "richtige" Einschätzung schwer.

Auf der einen Seite: er bemüht sich über Monate! Und ich habe es auch sehr lange geschafft, mich nicht darauf einzulassen. Ich habe das über 2 Monate abgewehrt... und dann: habe ich mich doch darauf eingelassen (großer Fehler)!

Und dann hat er ja zunächst (fast 3 Monate) seine Aktivitäten auch nicht zurückgefahren. Erst jetzt, ganz plötzlich.

Und ich hätte schwören können: er hat sich in mich verliebt.

Ich meine, ihr habt Recht: sobald er wusste, ich habe mich getrennt, hat er sich sofort ins Zeug gelegt. Ich kenne ihn übrigens schon 7 Jahre. Das sieht schon ein bisschen geplant aus.

Was übrigens meinen zukünftigen Ex-Mann betrifft. Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich mich gut mit ihm verstehe und wir befreundet sind. Ich habe ihn auch nie betrogen.

Du meine Güte, wann begreife ich nicht nur mit dem Kopf, sondern mit dem ganzen Herzen!

Da ist immer noch eine Stimme in meinem Kopf, die sagt. Das kann doch nicht alles gespielt gewesen sein. (Wahscheinlich geht das fast allen so, die ähnliches erlebten).

Ich danke euch sehr, für eure Antworten und dass ihr mich so gut unterstützt! Ich brauche eure Einschätzungen, auch kritischen Bemerkungen!

25.03.2015 09:43 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag