52

On off Fernbeziehung Betrug Ende

HannaAnna

HannaAnna

20
1
6
Hallo an alle,
Ich (32 w) bin neu hier und habe nun schon einiges gelesen.
Meine Geschichte ist lang und steinig, ich möchte es aber kurz halten.
Ich war 5,5 Jahre in einer Ultra Fernbeziehung mit einem Südostasiaten (29). Wir haben uns kennengelernt, als ich noch in einer Beziehung mit meinem Ex war, er ebenso. Ich war dort um ein Praktikum zu machen. Am Anfang war alles entspannt, wir hatten locker Umgang miteinander und Casual S., obwohl er Muslim ist. Er konnte damals nicht genug von mir haben, war dauernd mit.mirnunterwegs. Wir verliebten uns und ich bat ihn ein Jahr später in die Beziehung.
Seitdem war es auf und ab. Die Beziehung machte ihm Angst, er hatte Committment Probleme und Angst vor der Zukunft. Bei jedem kleinen Streit (er hasst jede Form von Streit) beendete er das Telefonat oder machte Schluss. Dies schüttelte mein Vertrauen bis aufs Mark. Man muss dazu sagen ich habe extremste Verlustangst. Immer wieder habe ich ihn zurückgeholt. Über die Zeit kam er nach D und ich nach Asien immer wieder. Aber das permanente Trennen auf Zeit war hart.
Mein großes Ziel war also, die Distanz aufzulösen. Das war das Endziel. Fünf Jahre habe ich darauf hingearbeitet. Zwischenzeitlich war ich ein Jahr dort vor Ort wir haben zusammen gewohnt. Folgende Probleme sind über die Jahre aufgetaucht, die vor allem IHM schwer zu schaffen gemacht haben:
- Familie akzeptierte mich nicht weil nicht Muslima
- ich wurde dadurch kritisch mit den Islam, das hat ihn verletzt
- ich verdiene wesentlich mehr als er, wodurch er einen großen Druck hatte
- er hatte Anfangs große Lust auf S., dann war es aber ein Problem weil es sich falsch anfühlte (Religion?)
- er konnte sich ein Leben in D schwer vorstellen
- ich war sehr dominant zwischenzeitlich weil ich durch das OnOFf Vertrauen verloren hatte, er fühlte sich kontrolliert
- zu Beginn habe ich ihn stark mit meinem Ex verglichen und das hat ihn abgewertet und er fühlte sich als wolle ich ihn formen.

Sprung ins jetzt: 1.5 Jahre haben wir uns nicht gesehen. Wir wollten die Distanz beenden.der Plan war, dass er in 3 Wochen für 3 Moante kommt, dann zurück und im August 2022 dann zur Ausbildung hier. Er fand die Idee nie super, weil Angst, aber es war halt für ihn so zu machen.

Vor einigen Tagen hat er auf Anraten von mir seine Mutter angerufen, die gesagt hat er solle nicht gehen und ich solle konvertieren. Das war ein Pulverfass. Anfang der Woche ist es dann explodiert und er hat Schluss gemacht.
Doch das wäre nur wieder ein weiteres Mal gewesen, diesesmal hat er dann eins drauf gesetzt. Er hat mich während der 1.5 Jahre fünfmal mit Prost. betrogen. Mir hat es den Boden weggezogen. Immer nach Streits wohl und um aus meiner Kontrolle zu entkommen. Er sagte aber auch er wolle sich deshalb vor S. ekeln, weil er keinen S. mehr haben möchte.
Er wolle sich trennen weil er nicht mehr kann emotional, wegen seiner Familie, weil er keine Zukunft sieht, keinen Kinder will und mich wohl nicht genug liebt um her zu kommen (das sagt er aber immer in diesen Trennungsphasen, danach ist alles OK wieder). Dabei lief es eigentlich echt gut die letzten Monate.
Ich bin immer noch im tiefen Schockzustand. Das Geld was er für S. ausgegeben hat, hätte er in mich oder das Visum investieren können. Er redet von Ungleichgewicht. Ich habe ihm in diesem Punkt wirklich vertraut und fühle mich so herabgesetzt , allzumal er gesagt hat ich wäre für ihn genug und er bräuchte keine andere. Er hätte mich auf Facebook geblockt und war eiskalt und grausam. Trotzdem wollte ich Antworten. Die letzten Tage habe wir dann wieder gesprochen und einiges auf den Tisch gepackt ich kann einfach nicht verstehen, warum er das gemacht hat und warum er scheinbar unbedingt von mir weg will. Die Gespräche die wir geführt haben hätten wir viel eher führen sollen, aber er hatte immer Angst ich werde wütend. Dabei war es das wie und ich hätte Angst vor einer weiteren Off Phase. Und er hätte mir doch jetzt die 1.5 Jahre warten sparen können.
Jetzt liege ich hier, wir hätten uns bald gesehen, voller Verzweiflung und aufkeimenden Panik. Ich fühle mich, als wurde mir eine wichtige Chance genommen, Zeit und Investitionen geraubt. Jeden Tag habe ich Panikattacken, weil ich nicht weiß wie es weitergeht . Die letzten fünf Jahre habe ich auf das Ende der Fernbeziehung hingearbeitet. Ich wollte ihn heiraten und Kinder. Jetzt bin ich 32 und soll laut Frauenarzt in 2 Jahren Kinder haben, weil es sonst eng wird. Ihn macht das Panik. Ich stehe vor dem Nichts. Ich fühle als könne ich nie wieder vertrauen . Und ich liebe ihn trotzdem noch immer. Ich will ihn zurück. Ich will dass er mich liebt und sieht was er an mir hatte. Ich versteh die Welt nicht mehr. Ich bin zur Zeit in Therapie wegen Verdachtes auf Borderline und PTBs und ich weiß nichtmal wie ich die Tage überstehen soll. Er fehlt mir so sehr, auch weil er meinen Alltag bestimmt hat. Ich habe kein großes Auffangnetz, hin chronisch krank und kann wenig Sachen machen. Der Gedanke, dass er mich ersetzt, lässt mir übel werden. Der Gedanke an das Fremdgehen auch.
Dennoch muss er das Geld für das Visum an mich zurück zahlen. Ich habe nie groß das verlangt, aber diesesmal bleibe ich hart.

Gestern 09:05 • #1


Scrawled


1281
1358
Zitat von HannaAnna:
Wir haben uns kennengelernt, als ich noch in einer Beziehung mit meinem Ex war, er ebenso.

Moin,
Also als Affäre angefangen und/oder warmwechseln?

Gestern 09:23 • #2



On off Fernbeziehung Betrug Ende

x 3


DaniWeiss19


249
12
378
Mich wundert das du von Beziehung sprichst, das ist doch keine Beziehung.
Das der andere natürlich auch noch ein komplett anderes, reales Leben führt Mut Kontakt mit anderen Menschen ist doch klar.

Was war deine Vorstellung davon? Hast du wirklich geglaubt das das irgendwie hätte funktionieren können.
Sorry aber wie soll eine solche Fernbeziehung mit derart seltsamer Konstellation jemals glücklich machen.
Da hast du dich wohl selbst belogen zu glauben das hier Glück und Beziehung draus wird

Gestern 09:28 • x 3 #3


HannaAnna

HannaAnna


20
1
6
@scrawled ]Jain. Hatte damals ne offene Beziehung war also keine Affäre. Aber ja Warmwechsel. Sollte jedoch kein Zeitvertreib sein von meiner Seite, ich war echt verliebt.

Gestern 09:29 • #4


Gorch_Fock

Gorch_Fock


5410
2
11023
Alleine die kulturellen Verpflichtungen sollten Dich zum Nachdenken bringen. Das Frauenbild was Du lebst (gutes Geld verdienen, Deine Frau stehen, Ansagen machen) gibt es in seiner Kultur / Religion nicht. Du bist für diese Kultur eine fehlgeleitete Frau. Alleine diese Punkte sollten mal den rationalen Teil Deiner "rosaroten"Brille erreichen, liebe TE. Wach mal auf, bitte.
P.S. Du hast als attraktive Frau noch Zeit genug, einen Partner für den Kinderwunsch zu finden (rechne hier 2-3 Jahre ein).

Gestern 09:30 • x 1 #5


HannaAnna

HannaAnna


20
1
6
Ja hatte ich Tatsache , weil er ja auch hier war mehrmals und ich dort. Weil es bei anderen Paaren gleicher Nationalität auch geklappt hat, warum also nicht bei uns?

Gestern 09:31 • #6


DrBob26


288
370
@HannaAnna
Sieh zu, dass du da schleunigst von weg kommst. Totaler Kontaktabbruch. Das wird ja eher einfach sein, aufgrund der Entfernung.

Wenn du da weiter dran fest hältst, macht es dich kaputt.

Das ist übrigens keine Beziehung. Allerdings fällt mir gerade nicht ein, was es überhaupt sein könnte...

Gestern 09:31 • #7


HannaAnna

HannaAnna


20
1
6
@Gorch_Fock Das ist leider nicht ganz korrekt. Ich habe ja dort gelebt. Die Frauen dort sind modern und arbeiten. Mannträgt Kopftuch aber auch nicht. Ich kenne einige Paare dort wo die Frau mehr verdient. Es war eher sein persönliches Problem dass er nix hatte und ich alles. Ich denke das ist generell ein Männerproblem und nicht weil er Moslem ist.

Gestern 09:32 • #8


DonaAmiga

DonaAmiga


3472
4
5163
Zitat von HannaAnna:
Ich versteh die Welt nicht mehr. Ich bin zur Zeit in Therapie wegen Verdachtes auf Borderline und PTBs

Therapie auf Verdacht? Die Diagnosen Borderline und PTBS sind also noch nicht mal gesichert?

Zitat von HannaAnna:
Ich habe kein großes Auffangnetz, hin chronisch krank

In Psychotherapie und chronisch krank - und in diese Situation willst du auch noch ein Kind setzen?

Gestern 09:34 • x 7 #9


Scrawled


1281
1358
Zitat von HannaAnna:
Aber ja Warmwechsel.

Hatte damals auch er ne offene Beziehung?Und was ist denn Strange, wenn er es auch mit dir durchzieht?

Gestern 09:35 • #10


Gorch_Fock

Gorch_Fock


5410
2
11023
Welche westliche Frau möchte gerne in den vier Wänden ihres Hauses eingesperrt werden und nur noch in familärer Begleitung aus dem Haus gehen? Stellst Du dir so Deine Zukunft vor? Deine Kinder wären übringens alle im islamischen Glauben erzogen worden. Auch dort hast Du kein Mitspracherecht.
Hintee den Kulissen und wenn sich das Regime dort ändert sind diese "verwestlichten" Sitten schnell Geschichte, liebe TE. Denn dort wird nicht der "wahre" Islam praktiziert.

Gestern 09:35 • x 3 #11


HannaAnna

HannaAnna


20
1
6
@DonaAmiga wir sind Grade in der Diagnosesicherung. Die Verdachtsdiagnose kommen von meinem Therapeuten

Und nein ich hätte ein Kind in die Welt gesetzt wenn ich stabil wäre und meine Krankheit auch. Aber es klingt so als dürften chronisch kranke deiner Meinung nach keinen Kinderwunsch haben?

Gestern 09:36 • #12


HannaAnna

HannaAnna


20
1
6
@Gorch_Fock du das ist nicht so. Ich finde das ist ein sehr rassistisches Weltbild dass du da hast. Wie gesagt nicht mittlerer Osten, Südostasien. Keiner sperrt irgendwenn ein wie kommst du darauf?

Gestern 09:37 • #13


Gorch_Fock

Gorch_Fock


5410
2
11023
Das hat nichts mit Rassismus, sondern mit der Religion zu tun, liebe TE. Dir fehlt einfach Wissen und daran solltest Du arbeiten.
Wie schnell sich die Situation ändern kann, kannst Du aktuell in AFG live betrachten. Ein Blick auf dort in der Öffentlichkeit angebrachte Werbetafeln zeigt, was von dem von Dir beschriebenen Frauenbild nach einer Regimeänderung übrig bleibt.

Gestern 09:40 • x 4 #14


DrBob26


288
370
Zitat von HannaAnna:
Südostasien.

Auch dort gibt es "Regimes"... Ein konkretes Land wäre hilfreich

Gestern 09:41 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag