337

ONS nach 17 Jahren verzeihbar?

VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


8066
3
17987
Mir ist das nie passiert, aber vermutlich würde ich nen besoffenen, bedeutungslosen ONS nicht beichten. Wozu? Ich würde es auch nicht wissen wollen. Jedenfalls nicht, solange meine Partnerschaft an sich gut läuft.

Und nein, ich gehe nicht davon aus, dass ONS normal sind. Bin aber lebenserfahren genug um zu wissen, dass es sie gibt und nicht unbedingt etwas mit der Qualität der Beziehung zu tun haben müssen.

12.11.2021 01:37 • x 4 #136


Butterblume63


6744
1
15601
Tja,das ist jetzt das Dilemma,wenn der One's nun nach gut 5 Jahren ans Tageslicht kam. Einen One's kann man abhaken,wenn es keine Zeugen dafür gibt. In dem Fall wusste zumindest der Freund ihres Freundes davon der auch seinen Mund nicht halten konnte. In diesem Fall musste der Freund damit rechnen,dass es eines Tages raus kommt.
Die Sache wäre schön längst ad Acta gelegt,wenn er den Mut gehabt hätte mit Tina zu sprechen.
Nun muss Tina mit dieser Sache klar kommen was nun unglaublich verletzend ist. Nicht der One's selber sondern das Wissen,dass Andere schon Jahre darüber bescheid wussten.
Nur,wenn man sich zu 100% sicher sein kann, dass erstens der One's unbedeutend ist und es keinerlei Berührungspunkte zum eigenen Leben gibt kann der Betrüger es mit sich selbst ausmachen.
In dem Fall hätte er seine Dummheit gestehen sollen.

12.11.2021 07:06 • #137



ONS nach 17 Jahren verzeihbar?

x 3


Hansl

Hansl


6650
3
6132
Zitat von Butterblume63:
Die Sache wäre schön längst ad Acta gelegt,wenn er den Mut gehabt hätte mit Tina zu sprechen.

Nein.

12.11.2021 07:18 • #138


Tin_

Tin_


4799
8542
Zitat von Butterblume63:
Tja,das ist jetzt das Dilemma,wenn der One's nun nach gut 5 Jahren ans Tageslicht kam. Einen One's kann man abhaken

Und genau das ist der Knackpunkt für mich! Es ist 5 Jahre her. Er war in der Zeit offenbar ein guter Partner und genau deswegen (obwohl ich absoluter Freund der Monogamie bin) würde ich das entspannter sehen. Er hat in diesen 5 Jahren doch bewiesen, dass der ONS ohne Bedeutung für ihn oder die Partnerschaft war.

12.11.2021 07:19 • x 6 #139


Butterblume63


6744
1
15601
Zitat von Hansl:
Nein.

Wieso nein? Wer wegen eines One's noch knapp 5 Jahre danach zu knabbern hätte....

12.11.2021 07:30 • #140


Hansl

Hansl


6650
3
6132
Zitat von Butterblume63:
Wieso nein?

Weil man wegen einer Sufftat nicht eine stabile Beziehung zerstört.

12.11.2021 07:51 • x 3 #141


Tin_

Tin_


4799
8542
Ich finde es immer wieder erstaunlich... Es wird hier so oft absolute Ehrlichkeit eingefordert um... Ja, was dann? Zu verurteilen? Büßen zu lassen? Daran zu knabbern?

Was genau bringt diese absolute Ehrlichkeit? Nur weil wir es mal als Kinder gelernt haben, dass Ehrlichkeit richtig und wichtig ist? Wollt ihr von euch nahestehenden Menschen wirklich wissen, was an euch nervig ist?

Ich brachte schon ein Beispiel... Ein anderes ist der Klassiker: Schaaaaaatz, sehe ich in dem Kleid dick aus?

12.11.2021 07:56 • x 4 #142


regenbogen05


3163
4060
Zitat von Tin_:
Schaaaaaatz, sehe ich in dem Kleid dick aus?

Er antwortete ehrlich und verstarb 5 Minuten später - natürlich an Corona.

12.11.2021 08:29 • x 6 #143


Tin_

Tin_


4799
8542
Zitat von regenbogen05:
Er antwortete ehrlich und verstarb 5 Minuten später - natürlich an Corona.


Danke, du hast es verstanden. ^^

Übrigens, ich bin der Typ, der da beinhart ehrlich ist. Wer solche Fragen stellt, muss mit der Antwort klarkommen.

12.11.2021 08:43 • x 1 #144


paulaner

paulaner


5271
2
13359
Zitat von Tin_:
Ich finde es immer wieder erstaunlich... Es wird hier so oft absolute Ehrlichkeit eingefordert um... Ja, was dann? Zu verurteilen? Büßen zu lassen? Daran zu knabbern?

Zitat von Tin_:
Was genau bringt diese absolute Ehrlichkeit?

Zitat von Tin_:
Übrigens, ich bin der Typ, der da beinhart ehrlich ist.

12.11.2021 09:00 • x 2 #145


Herakles

Herakles


513
1
1373
@paulaner

Ich denke @Tin meint, dass wenn jemand ihn eine Frage stellt dessen Antwort vielleicht nicht dem entspricht was der Fragende vielleicht erwartet, trotzdem ehrlich ist, vollkommen egal wie es rüberkommt. Das bedeutet aber nicht dass er zu denjenigen geht und sagt du bist dick.

So hab ich es verstanden.

12.11.2021 09:12 • x 4 #146


paulaner

paulaner


5271
2
13359
Zitat von Herakles:
@paulaner Ich denke @Tin meint, dass wenn jemand ihn eine Frage stellt dessen Antwort vielleicht nicht dem entspricht was der Fragende vielleicht erwartet, trotzdem ehrlich ist, vollkommen egal wie es rüberkommt. Das bedeutet aber nicht dass er zu denjenigen geht und sagt du bist dick. So hab ich es verstanden. ...

Ich hab das schon verstanden. Finde es aber trotzdem widersprüchlich. Tin_ sagt ja, dass man einen ONS nicht unbedingt beichten sollte...zuviel Ehrlichkeit, die zu viel zerstören könnte.
Was ist aber jetzt mit der anderen Richtung, die er beschrieben hat? Also einer Frage?
Hast du mich betrogen?
Auch da dann beinhart ehrlich?

12.11.2021 09:24 • x 1 #147


Heffalump

Heffalump


20155
28996
Zitat von paulaner:
Auch da dann beinhart ehrlich?



Zitat von Tin_:
Ein schlauer Mensch sagte mir mal, dass es viel klüger und besonnener ist, wenn man so einen einmaligen und unbedeutenden Ausrutscher für sich behält

!

12.11.2021 09:32 • x 1 #148


regenbogen05


3163
4060
Zitat von paulaner:
Hast du mich betrogen?

Es macht schon einen Unterschied, ob ich hier bewusst noch lüge oder einen ONS verschweige.
Und darum geht es hier: etwas verschweigen oder auf eine Frage ehrlich antworten.

12.11.2021 09:36 • x 3 #149


Herakles

Herakles


513
1
1373
Liebe @Tina22

Ich kann sehr gut nachempfinden wie du dich fühlst und möchte dir mal aus meiner Geschichte erzählen oder einen anderen Blickwinkel geben. Meine Frau und ich führen beide eine Monogame Beziehung, auch wenn es auch bei uns eine Zeit gab die fernab vom gemeinsamen Weg führte, um es gelinde auszudrücken.

In meinem Fall war ich der betrogene, und ich kopiere erstmal nur einen der Momente der mich zu meiner Entscheidung verhalf eine lange Ehe, heute auch 17 Jahre, nicht einfach über Bord zu werfen.

Gestern ist etwas passiert. Ich habe einen für mich großen Schritt gemacht. Anlass dafür waren die hier geschriebenen Beiträge, die PN's mit den persönlichen Geschichten, Erfahrungen und Kritiken.
Ich musste erstmal das eine oder andere sacken lassen und habe nicht direkt geantwortet.
So gegen Abend ging ich zu meiner Frau und fragte sie ob sie Lust hat essen zu gehen. Alle zusammen mit den Kindern. Ich wollte nicht darüber reden, nur Zeit mit ihnen verbringen, wie früher.
Klar sagte sie. Ich gebe den Kindern Bescheid, die haben bestimmt auch Hunger.
Wir gingen in ein italienisches Lokal das bei uns in der Nähe ist. So konnten wir beide noch etwas trinken. Direkt am Fenster bekamen wir einen großen Tisch und die Kinder freuten sich über die Pizzabrötchen. Kurz darauf bestellten wir und wir warteten auf die Getränke und das Essen.

Ein paar Tische weiter zur meiner linken, saß ein älteres Ehepaar. So an die 70 plus. Ich beobachte die zwei wie die sich unterhielten. Durch ihre Gestik und Mimik, Blicke und Bewegungen konnte ich sehen dass die zwei wohl sehr lange zusammen sein müssen.
Wie lange wird das wohl sein dachte ich.
Was für eine Geschichte haben die zwei zu erzählen?
Wieviel Leid und Kummer haben die überstanden?
Was haben ihre Augen wohl schon gesehen.
Krieg, Tod, Krankheit. Aber sicher auch viel Freude und Glück. Letzteres muss wohl überwiegen und ersteres noch mehr zusammengeschweißt haben.

Ob er sie je betrogen hat? Oder sie ihn?
Die sind beide bestimmt auch mal vom Pfad abgekommen. Und siehe sie dir an sagte ich mir. Sie sind da erfreuen sich ihr essen. Ihre Kinder sind bestimmt erwachsen. Die haben bestimmt Enkel.

Während er ihr etwas erzählte, ich verstand leider nicht was, lachte sie. Hmmm. Sie lacht. Nach so vielen Jahren lacht sie noch wenn er etwas erzählt.
Ich musste an meine verstorbenen Großeltern denken. So viel haben sie durchmachen müssen. Doch sie blieben zusammen. Stärkten einander und hielten zusammen egal was passierte.

Kennst du die? Fragte mich meine Frau plötzlich.
Nein...Ich gucke nur...Alles gut...

Die Pizzen der Kinder waren schon da und sie stürzten sich regelrecht drauf.

Lass uns mit dem Auto fahren....sagte ich zu meiner Frau.
Sie war etwas verwundert weil wir zu Fuß da waren also fragte sie wohin.
Nach Griechenland nächstes Jahr....Lass uns mit dem Auto fahren.
Meine Frau schaute mich wirklich mit einen sehr fröhlichen Blick an und sagte klar....Das wäre schön....

Etwas passierte in mir gestern. Das ganze geschriebene hier, und diese zwei Menschen die ich niemals zuvor gesehen hatte, und doch das Gefühl hatte ich kenne sie mein ganzes Leben. Ich kenne ihr Leben. All das brachte mich zu einer Erkenntnis.

Im Laufe unseres Lebens kommen wir mal vom Pfad ab. Falsche Entscheidungen, Reize von außen und andere Umstände führen uns dazu falsch abzubiegen. Es ist dann wichtig das jemand da ist und uns am Ellenbogen packt und uns wieder zurück zieht in die richtige Richtung.
Dort erstmal angekommen muss man zusammen daran arbeiten, reden und daraus lernen um nicht wieder vom Weg abzukommen.

Meine Therapie werde ich machen. Gegebenenfalls noch eine mit meiner Frau starten.
Sie kam zurück, doch jetzt bin ich derjenige der abgekommen ist. Sich verloren hat.

Ich gehe wieder zurück.

Ich will endlich wieder nachause..


Auch ältere Ehepaare aus einer vollkommen andere Generation, haben Versuchungen und Reize überstanden.

Wer hat jemals seinen Finger in einem Honigtopf getaucht, und hat ihn anschließend nicht zuerst abgeschmeckt eh er anderen das Brot geschmiert hat.

Ich denke nicht das es unbedingt sein muss das dein Partner in seinem Leben schon mit mehreren Frauen ein ONS hatte. Das du es allerdings in Frage stellst kann ich verstehen.

In der Vergangenheit, also als ich wieder mit meiner Frau zusammenkam mit Anfang 20, hatte sie mehr mit mir erdulden oder ertragen müssen als umgekehrt. Ich war ein ganz anderer Mensch als heute.

Soll ich also, oder auch du, eine Beziehung die die über 20 Jahre andauert, eine Ehe die über 17 Jahre hielt und hält, all unser Leben das mehr als die Hälfte unseres andauert, beenden und NICHT verzeihen wegen einer einmaligen Sache oder etwas was wenige Wochen andauerte und sie aufs tiefste bereut? Meine Antwort war dann klar. Nein.

MEine Frage wäre auch, warum die Freundin des kumpels unbedingt wollte, dass diese Sache nach fünf Jahren rauskommt. Was hat sie dazu getrieben oder was war ihr Ziel dabei?

Meine Geschichte ist hier zu lesen. Ich hieß damals Odysseas und war zum Zeitpunkt meines aufschlagens hier sehr verwirrt und durcheinander. Durch den Schmerz fast blind sozusagen.

Tatsache ist auch, selbst wenn jeder sagt das Alk. kein Grund ist, das Alk. uns nunmal zu Dingen führen lässt, oder wir zu Dingen in der Lage zu tun sind, die wir im normalen Leben oder Zustand nie tun würden. Manchmal brauchen wir ein solches Erlebnis um unsere Grenzen zu erfahren und beim nächsten mal oder in Zukunft nicht mehr so viel zu trinken. Um zu erkennen, wo ziehe ich mich vielleicht schon mal zurück oder an welchen Zeitpunkt oder Situation.

Ich finde die Kritik von allen Seiten gut die hier geschriebenen werden, die Beiträge usw. Aber Verallgemeinerungen wie einmal heißt immer Nein. Die nicht. SNatürlich wären wir alle so. Den auf die eine oder andere Art und Weise haben wir alle schon mal betrogen, gelogen oder ähnliches.

In dem Sinne

12.11.2021 09:38 • x 5 #150



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag