815

ONS beichten? Ich hab tierisch Mist gebaut

emilia1


Hilfe, wie fange ich denn jetzt an? Ich bin total fertig. Ich war letztes Wochenende zum ersten Mal auf einer Firmenfeier meiner neuen Stelle und hab ziemlich viel getrunken, leider. Ein Kollege, der so wie ich verheiratet ist hat mich nach Hause gefahren. Er ist auf Arbeit wirklich sehr nett und wir verstehen uns gut. Er hat mir auch sehr geholfen wärend meiner Probezeit und ich mag ihn sehr. Bei der Feier haben wir viel gelacht auch mit anderen zusammen und auch getanzt. Er ist eigentlich gar nicht mein Typ, außer das er eben charakterlich sehr nett ist. Während der Fahrt hat er mich dann immer am Bein berührt. Ich hatte nach ewigen Zeiten mal wieder einen Rock an und fühlte mich toll und sehr anziehend. Ich hab im letzten Jahr über 20 kg abgenommen, die neue Stelle angefangen und mir geht es seit langem wieder richtig gut. Als wir dann zu Hause ankamen hielt er in einer Nebenstraße 100 m vor unserem Haus an und ich ließ mich mit ihm auf eine heftige Knutscherei ein. Er fragte, ob ich mehr haben wollte. Ich hab ihn erstmal gar nicht ernst genommen aber dann fuhr er weiter auf einen P und R Parkplatz. Der ist bei uns ziemlich verschrien wegen solcher Sachen. Und da hab ich dann mit ihm geschlafen. Es war nichts besonderes, ich hatte eigentlich auch gar nichts davon. Aber es tat einfach so gut mal wieder so viel Leidenschaft zu erleben. Ich bin schon lange verheiratet. Wir haben relativ spät erst unsere Kinder bekommen und irgendwie war zwischen meinem Mann und mir die Luft raus. Außer der Pflichtgymnastik am Sonntagmorgen lief da schon lange nicht mehr viel. Aber mein Mann ist wirklich ein Schatz. Ich liebe ihn und ich kann mich selbst gar nicht verstehen. Es ging alles so schnell und ich war sehr betrunken.

Jetzt geh ich meinem Mann aus dem Weg. Ich werde noch verrückt, weil ich nicht mehr weiter weiß. Soll ich ihm das sagen? Er wird verlangen, das ich da kündige und das will ich nicht. Es geht mir doch gut da. Mein Kollege grapscht mich jetzt auch dauernd an wenn keiner guckt. Ich will das nicht. Hilfe, was bin ich blß für ein Schaf. Was soll ich denn jetzt tun?

Bitte verurteilt mich nicht. Mir ist sowas vorher noch nie passiert. Ich wünschte ich könnte die Zeit zurück drehen. Ich liebe meinen Mann so sehr und ich liebe unser Leben und unsere Kinder. Was soll ich jetzt machen? Irgendwann platzt das doch aus mir raus. Was ist, wenn ich im Schlaf sprechen? Ich dreh noch durch.

05.11.2019 19:36 • #1


mitsubi


1446
7
2171
Puh, das ist schwer.
Deinem Kollegen sagst Du erstmal, dass er bitte das Anfassen lassen soll und dieser ONS ein Ausrutscher war.
Bzgl Deinem Mann wirst Du hier vermutlich viele unterschiedliche Tipps aber vor allem Vorwürfe erhalten. Dein Thema triggert viele hier.
Ich denke, Du musst das selbst entscheiden. Ich bin nie fremdgegangen und bin sehr für Aufrichtigkeit. Allerdings ist das für mich nicht dasselbe wie Ehrlichkeit. Ich weiß nicht, ob es immer gut ist, sich wirklich alles zu erzählen bzw zu Beichten. Bei einem einmaligen Ausrutscher kann es ratsam sein, nichts zu sagen. Jedoch scheint Dir Dein Gewissen das nicht zu erlauben und es zu sagen, kann auch eine Chance sein. Nämlich zu besprechen, warum das vielleicht passiert ist und Du Dir eigentlich wieder mehr Anziehung und S. wünscht.

Wofür Du Dich entscheidest, ist eine sehr persönliche Sache. Ich kann abschließend nur sagen, in Deiner Haut stecken möchte ich nicht.

05.11.2019 19:50 • x 12 #2


LouiZa


397
1
444
Mach aus der Pflichtgymnastik am Sonntagmorgen eine Kür, sage deinem Mann nichts und weise den Kollegen mal deutlich in die Schranken. Wenn du deine Energie jetzt ganz positiv auf Mann und Familie richtest, quantitativ und qualitativ, statt dich jetzt mit Schuldgefühlen zu zermürben, dann wird es dir auch bald besser gehen.

Es war eine einmalige Sache, die für dich letztendlich weniger Bedeutung haben wird als für deinen Mann, wenn er es erführe. Falls du dich weiterhin mit dem Kollegen einläßt, dann sieht es selbstverständlich anders aus.

05.11.2019 19:55 • x 13 #3


emilia1


Danke für deine Antwort mitsubi. Ich wünschte ich könnte auch aus meiner Haut raus. Ich weiß wirklich nicht warum mir das passiert ist. Wie gesagt ich hab letztes Jahr viel abgenommen was mich sehr sehr glücklich macht. Ich hab durch die Schwangerschaft viel zugenommen und darunter hab ich sehr gelitten. Auch war ich lange arbeitslos und hab jetzt endlich wieder diesen tollen Job gefunden. Es ist nichts weltbewegendes. Ich arbeite in einem kleinen Dachdeckerbetrieb im Büro. Weil ich so lange raus war aus dem Berufsleben hatte ich schon fast die Hoffnung aufgegeben. Meinem Mann wäre es auch lieber gewesen. Er verdient sehr gut muss dafür aber auch hart arbeiten. Ich habe ihm zu Hause immer alles abgenommen und die Kinder quasi alleine groß gezogen. Dieses Hausfrauenleben war aber nichts für mich und so habe ich an einem speziellen Wiedereinstiegsprogramm für Frauen teil genommen. Das war sehr erfolgreich für mich und ich habe viel Spaß an meinem Job. Die Kollegen sind alle sehr nett und auch die Frau vom Chef arbeitet mit im Betrieb. Mit ihr verstehe ich mich super und sie sagt mir immer wieder wie froh sie ist, mich jetzt als Entlastung zu haben. Mit den Gesellen war es erst schwierig aber der besagte Kollege hat mir da sehr geholfen. Jetzt muss ich ihm aber auf die Finger klopfen. Er sieht mich wohl als Freiwild an jetzt. Mein armer Mann ahnt davon bis jetzt wahrscheinlich gar nichts. Ich schlafe nachts nicht mehr und es geht mir wirklich richtig schlecht. Ich höre meinen Mann neben mir schnarchen und ich heule mir die Augen aus nachts. Zum Glück hat er davon nichts mitbekommen bisher. Heute ist er beim Sport und dann noch etwas mit seinem Freund trinken. Ich will heute abend noch eine Entscheidung treffen. Ich möchte es ihm sagen aber was dann kommt davor hab ich solche Angst. Er ist wirklich meine große Liebe, mein Mann. Wir haben so gekämpft um uns und unsere Familie. Die Kinder haben wir mit künstlicher Befruchtung bekommen, weil es auf natürlichem Weg nie geklappt hätte. Mein Mann hat alles immer mitgemacht. Obwohl er immer gesagt hat, er könnte auch ohne Kinder mit mir glücklich werden. Und jetzt haben wir das alles geschafft und die Kinder sind inzwischen fast schon groß. Es sind Zwillinge, 15 Jahre alt. 2 Mädchen und in der Pubertät das ist nicht einfach. Aber ich möchte das alles nicht gefährden. Aber ich kann das auch nicht einfach ungeschehen machen. Und ich kann meinem Mann nichts vorlügen und ihm nicht mehr in die Augen sehen. Ich muss es ihm sagen. Oh mein Gott!

05.11.2019 20:08 • x 2 #4


emilia1


Nein, ich würde mich nie mehr auf den Kollegen einlassen. Er ist sehr sportlich und so ein Machomann. Er ist auch deutlich jünger als ich. Er ist 42 erst. Deshalb hat es mich ja so aus dem Konzept gebracht. Ich dachte nie das so ein junger Mann sich nochmal ernsthaft für mich interessieren könnte. Ich bin ja 51 inzwischen. Durch den Sport und die Abnahme habe ich mich zwar sehr positiv verändert aber ich bin doch viel zu alt für ihn. Er hat auch danach gesagt er hätte es sich aufregender mit einer erfahrenen Frau wie mir vorgestellt. Wie bitte? Was hat der denn für einen Eindruck von mir. Ich habe vor meinem Mann auch eher brav gelebt. Ich hatte nur 2 Freunde, vorher, mit denen ich auch S. hatte. Mit meinem Mann ist es aber immer am schönsten. Nur eben eingeschlafen durch den ganzen Stress. Er kommt um 10 wahrscheinlich zurück. Ich denke ich sags ihm dann. Ich kann ihm das nicht verschweigen.

05.11.2019 20:16 • #5


Garibaldi


1290
9
801
Ehrlich währt am längsten.

05.11.2019 20:18 • x 4 #6


mitsubi


1446
7
2171
Warte wenigstens bis zum Wochenende. Ihm das abends, wenn er kaputt ist, zu sagen und er am nächsten Tag zur Arbeit muss...ich weiß nicht.

05.11.2019 20:19 • x 2 #7


La-Fleur


2980
4
4146
Ich tendiere zum "schweigen" du erläuterst deine/eure Defizite...nimm dein Handeln als Warnschuss..und arbeite mit deinem Mann am deinen/euren Defiziten.

05.11.2019 20:21 • x 6 #8


LouiZa


397
1
444
Emilia,

schlaf doch nochmal eine Nacht drüber. Du könntest eine Lawine lostreten, deren Auswirkungen du jetzt garnicht übersehen kannst, wenn du es deinem Mann erzählst.
Dein Gewissen hast du erleichtert - aber wie wird es ihm dann gehen?
Du hast Mist gebaut, den solltest du jetzt auch alleine wegschaufeln. Und ob der Kollege 30 oder 60 ist spielt auch keine Rolle.

05.11.2019 20:23 • x 3 #9


emilia1


Ja ich werde es ihm sagen. Je mehr ich hier schreibe desto klarer wird die Entscheidung. Ich werde mich jetzt hinsetzen und meine Kündigung für die Arbeit fertig machen. Das wird meinem Mann beweisen das es mir furchtbar leid tut. Ich könnte mit dem Kollegen sowieso nicht mehr länger arbeiten. Diese ständige Gegrapsche und seine dummen Sprüche halte ich nicht aus. Er hat eine Frau und ein kleines Kind zu Hause. Das stört den aber gar nicht. Wir haben noch eine Azubine, ein junges Mädchen, die unbedingt Dachdeckerin werden will. Die macht er auch dauernd an. Ich hoffe nicht das er mit ihr auch schon was hatte. Furchtbar das alles. Ich brauche jetzt einen Schnap. und dann muss ich meine Kopf klar bekommen. Ich danke euch. Alleine das schreiben hier hat mir geholfen. Danke!

05.11.2019 20:24 • x 3 #10


La-Fleur


2980
4
4146
Zitat von emilia1:
Diese ständige Gegrapsche und seine dummen Sprüche halte ich nicht aus.



Dann bist du sehr schwach. Kannst du keine Grenzen setzen?

05.11.2019 20:26 • x 1 #11


emilia1


Nein! Ich habe ein beschissenes Selbstwertgefühl. Besser gesagt gar keins. Das hat mit meiner Geschichte zu tun. Würde hier aber zu weit führen. Deshalb tat mir die Aufmerksamkeit von dem Kollegen ja so gut. Der hatte mit mir leichtes Spiel.

05.11.2019 20:28 • x 1 #12


hahawi

hahawi


9614
2
18556
Zitat von emilia1:
Er hat eine Frau und ein kleines Kind zu Hause. Das stört den aber gar nicht.

Dann hast Du ihn eigentlich in der Hand, oder weiss seine LP von seinen Auswärtsspielen.
Und halte die Klappe Deinem Mann gegenüber.
Zitat von Garibaldi:
Ehrlich währt am längsten.

Willst Du hier bloß einen Euro fürs Phrasenschwein einwerfen?

05.11.2019 20:31 • x 5 #13


Isely


2189
1
2766
Falls du es deinem Mann sagst und du eh kündigst , dann steck es bei nächster Gelegenheit seiner Frau.
Die ist vielleicht froh drum , nicht weiter für doof verkauft zu werden.

05.11.2019 20:36 • x 2 #14


emilia1


Ob seine Frau etwas weiß kann ich nicht beurteilen. Aber ich weiß ich kann so nicht weiter machen mit meinem Mann. Ich kann auch morgen nicht zur Arbeit gehen. Das alles ist ein Horror. Ich will den Kollegen einfach nie mehr sehen. Ich will mein Leben behalten, so wie es war. Ok, unser S. war nicht aufregend. Es ist sehr eingeschlafen wegen der Kinder und wir haben unser Haus grundsaniert. Jedes Wochenende waren wir hier fleißig. Mein Mann liebt dieses Haus sehr und es ist auch wirklich toll geworden. Da waren wir eben viel zu müde für S.. Aber jetzt sollte es endlich alles ruhiger werden. Unsere Mädchen sind so selbstständig geworden. Sie sind beide wunderhübsch. Die schönsten Kinder der Welt. Wir könnten so glücklich sein.

Nein seiner Frau werde ich gar nichts sagen. Sie muss da selbst dahinter kommen. Vielleicht weiß sie das auch schon längst. Es geht mich nichts an.

Ich melde mich morgen und schreibe wie es gelaufen ist. Ich muss jetzt meine Kündigung schreiben. Danke euch. Drückt bitte die Daumen.

05.11.2019 20:40 • x 2 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag