42

Patchworkerfahrung? Hat es geklappt oder nicht?hh

knut1973

238
4
114
Zitat von Marle:
Lieber Knut, ich entziehe niemanden etwas, denn wir haben das gemeinsam entschieden, zum Wohle der Kinder! Seit 3 Jahren versuchen wir vernünftig damit umzugehen, aber die Gefühle gehen nicht weg. Jetzt muss eine andere Lösung her! Und das ist unser Versuch. Niemand sollte sich reinhängen. Ich kann auch nicht sagen : Besuch mal deine Mutter wöchentlich, die hat dich groß gezogen und das wäre das was man tun sollte! Du aber das gar nicht umsetzen kannst....Es ist euer Business, nicht meins. Ihr müsst klar kommen. Was auf mich zutrifft, trifft nicht auf alle anderen zu. Ich kann so Menschen, die erwachsen sind und Meinungen vertreten ohne gefragt zu werden, die gesamte Situation abschätzen können, echt nicht verstehen! Versucht euch einzufühlen und zu Fragen ob ihr von fremden Menschen Meinungen hören wollt, die euer Leben betreffen...


ehm...bitte?
und klar, du kannst mir das sehr wohl sagen. ob ich es mache oder will ist noch eine andere frage. generell finde ich es nicht verkehrt seine mutter einmal in der woche zu besuchen. aber das mal am rande.
du schreibst doch hier im forum, weil du ein problem hast und nach lösungen suchst, oder? dein freundes- und bekanntenkreis kann dir nicht mehr helfen. sonst würdest du hier kaum fragen müssen.
wenn ich lese, dass du seit drei(!) jahren deinem ex hinterhertrauerst, dann ist das nicht gut. nicht gut für dich. deswegen fragst du doch, oder? und wenn es mit euren bisherigen abmachungen oder regeln nicht geklappt hat, dann müssen halt neue her. lösungen, die dich schützen und dir erstmal helfen auf abstand zu gehen.
das was ich oben gemacht habe ist eine klare und sachliche kommunikation. du musst so sachen nicht annehmen. keine frage. aber dann darfst du dich am ende auch nicht beschweren, wenn du auf der stellen trittst.

21.01.2019 21:02 • x 1 #31


Marle


29
4
10
Danke Knut. Diese Zeilen verstehe ich gut!

21.01.2019 21:04 • #32


Lug

Also ich habe auch Erfahrung. Ich mit 1 Kind und er mit 2. Alle Grundschulalter. Keine gemeinsamen Kinder.
Eigentlich funktionierte es wunderbar.
Wobei wir auch dasselbe Problem hatten dass die ex dazwischen funkte und die Kids nicht mit mir sprechen durften wenn wir uns zufällig sahen...zb am Wochenende durfte ich mich um sie kümmern während die Frau frei hatte und Montags sah ich sie mit den Kids, da hiess es : sprecht nicht mit der, die gehört nicht zu uns...
Da kam man sich schon blöd vor. Und es war sehr anstrengend. Ich war voll arbeiten und hatte nur Kinder. Und sie schön frei und arbeitslos.ich hab ja praktisch kostenlos ihre Kinder gesittet.
Sonntags abends war ich so fertig dass ich mich montags auf die Arbeit freute.
Für den Mann war alles in Ordnung.
Ich hatte das irgendwann beendet. Es wurde mir irgendwann zuviel.
Ich denke es kann gut gehen aber wie gesagt muss man evtl zu viele Opfer bringen

21.01.2019 21:32 • x 1 #33


Marle


29
4
10
Danke. Es tut mir leid! Hast du es gut verkraftet und auch dein Kind?

21.01.2019 21:35 • #34


Karina14

Karina14

659
1
1212
Hallo Marle, ich lebe seit fünf Jahren in einer Patchwork Familie die gut funktioniert. Wir feiern zusammen Ostern und manchmal Weihnachten sind schon zusammen in den Urlaub gefahren. Die wohnen sogar bei mir wenn die in Berlin sind. Das liegt daran, dass der Vater unserer Kinder seiner Neuen das gleich vermittelt hat, dass wir seine Familie sind und sie das vollkommen akzeptiert hat. Sie passt sehr gut zu ihm und die beiden sind auch ziemlich glücklich. Die neuen Kinder werden von unseren Kindern geliebt der Altersunterschied ist ca19 Jahre. Wir, mein Ex und ich haben keine offnen Rechnungen mehr, sondern eine gut abgelöste Beziehung, mit abgeschlossen Versöhnungsprozess. Ab und zu gibts natürlich Streit zB gibt es ein Polaroid von uns auf dem sehen wir alle glücklich und zufrieden aus und fünf Minuten später gab s einen Riesen Streit ( wir sind alle Choleriker). Das was jetzt hier so leicht und harmonisch klingt war lange und harte Beziehungsarbeit zwischen mir und meinem Ex, wir haben beide Therapie gemacht und mittlerweile genug Distanz, und vertragen uns trotz unserer wiederkehrenden Differenzen. Ich halte nicht viel von Kontaktsperre vielmehr von Auseinandersetzung. Große Lieben lassen sich nicht so einfach wegmachen die fordern Wandlungs- und Lernprozesse ein. Ich wünschte das Forum wäre mir damals bei der ersten Trennung von meinem Ex schon bekannt gewesen,da hätte ich mehr Unterstützung erfahren, aber 2001 war das internet noch viel zu langsam und www hieß: weltweites warten. Bin nicht wg einer kurzen Liebesgeschichte hier und geistere seitdem hier rum als Nervensäge

21.01.2019 22:23 • x 1 #35


Marle


29
4
10
Hallo Karina. Vielen Dank für deine Antwort. Hast du vielleicht ein paar Tipps wie ich mich ändern könnte bzw wie ich was ändern kann? Ich denke es braucht Zeit und darf nicht zum stillstand kommen. Daher probieren wor viel aus

21.01.2019 22:34 • x 1 #36


Karina14

Karina14

659
1
1212
@Marle Ja miteinander reden reden reden und zuhören rumstreiten und versöhnen sich verzeihen. Nichts unter den Teppich kehren sondern aufarbeiten den Schmerz zulassen das der Andere anders ist, Mitgefühl entwickeln, dafür ist das Forum super. Aushalten, das man sich nicht helfen kann das finde ich das Schwierigste, fühl mich dann so hilflos und werde schnell wütend, Humor entwickeln differenzieren, stop mit der Rechthaberei äh an die eigene Nase fassen ( ich hab keine Nase) Nicht mit dem Teufel reden!

21.01.2019 22:37 • x 1 #37




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag