46

Probleme mit dem Streiten wieso bin ich so?

Laura32


Das geht mir eben so...

30.10.2019 15:54 • #16


Nostraventjo

Nostraventjo


3655
15
4547
Das geht vielen in den ersten Jahren so, sobald ein Kind da ist.
Da seid ihr nicht die ersten.

Wie wäre es denn mal mit einer kostenfreien paarberatung?

Für das Kind ist so eine streitkultur einfach wirklich nicht gut. Das muss euch beiden klar sein.

30.10.2019 15:55 • x 3 #17


Laura32


Zitat von Eleke:
Finde ich völlig normal, geht mir auch so! Umso größer die Liebe umso anstrengender wird das innere Kind.

Hat meinen bisherigen Beziehungen auch keinen Abbruch getan. Gefährlich wird es bei mir zB wenn ich in Streitsituationen gelassener werde, scheint so als würde ich dabei innerlich schon meine Koffer packen!



Das geht mir gleich.....

30.10.2019 15:55 • #18


La-Fleur


2863
4
3977
Zitat von Nostraventjo:

Gibt auch Menschen die mit Impulskontrolle und Emotionen regulieren Probleme haben. Liegt meist am frontalen Cortex.



Ich weiß, ich weiß auch woher die Reaktion rührt. Es ging mir eher darum das die TE tatsächlich nochmal reflektieren sollte, warum sie just genau bei ihrem jetzigen Partner so getriggert wird und sich quasi nicht mehr unter Kontrolle hat.. den ich denke auch das es da gewisse Punkte meist in der Kindheit gibt, die dazu führen auf völlig kontraproduktiven Weg Aufmerksamkeit zu bekommen. Den das tut die TE, sie schreit nach Aufmerksamkeit, schafft es aber nicht diese auf dem verbal richtigen Weg zu kommunizieren.

30.10.2019 15:55 • x 2 #19


HeartOfGold

HeartOfGold


707
5
791
Zitat von Eleke:
Finde ich völlig normal, geht mir auch so! Umso größer die Liebe umso anstrengender wird das innere Kind.

Hat meinen bisherigen Beziehungen auch keinen Abbruch getan. Gefährlich wird es bei mir zB wenn ich in Streitsituationen gelassener werde, scheint so als würde ich dabei innerlich schon meine Koffer packen!


Das findest du "völlig normal"?
Für mich klingt das nach einem ziemlichen Problem, wenn ich ehrlich bin...

Bist du sicher, dass es deinen bisherigen Beziehungen keinen Abbruch getan hat? Oder ist es einfach nur deine Perspektive?
Ich bin mir sicher mein Ex würde auch sagen, dass es unserer Beziehung keinen Abbruch getan hat, dass er mich angeschrien hat und Dinge gesagt hat, die er zwei Stunden später bereute... Aber er kann nicht wissen, was das innerlich mit mir gemacht hat. Denn das, was er sagte und wie er reagierte, hat sich innerlich in mir angesammelt. Ich habe ihm auch nicht ständig gesagt: "Diese Streiterei tut unserer Beziehung nicht gut und du vergraulst mich!" Aber es war der Fall. Nur bin ich der Meinung, dass man sich als erwachsener Mensch im Griff haben sollte - auch in Streits. Und wenn ich immer und immer wieder feststelle, dass mein Partner das nicht gebacken bekommt, dann mache ich mich aus dem Staub - ohne eine ewig lange Liste an Gründen anzugeben.

Ich würde dir gut gemeint ans Herz legen mal an dir zu arbeiten, was das Thema angeht...
Aufbrausend sein, böse streiten... Und dann andererseits still und heimlich innerlich die Koffer packen... Das sieht so aus als hättest du ein Kommunikationsproblem, also ein Problem damit deiner Außenwelt auf angemessenem Level mitzuteilen, wie du dich fühlst.

30.10.2019 15:55 • x 4 #20


Nostraventjo

Nostraventjo


3655
15
4547
Zitat von La-Fleur:


Ich weiß, ich weiß auch woher die Reaktion rührt. Es ging mir eher darum das die TE tatsächlich nochmal reflektieren sollte, warum sie just genau bei ihrem jetzigen Partner so getriggert wird und sich quasi nicht mehr unter Kontrolle hat.. den ich denke auch das es da gewisse Punkte meist in der Kindheit gibt, die dazu führen auf völlig kontraproduktiven Weg Aufmerksamkeit zu bekommen. Den das tut die TE, sie schreit nach Aufmerksamkeit, schafft es aber nicht diese auf dem verbal richtigen Weg zu kommunizieren.


Du meinst, sie fühlt sich im Grunde zu wenig beachtet oder ihr fehlt was?

Natürlich, runter geschluckter Frust kann es auch sein, der dann hoch kommt. Frust über nicht erfüllte Bedürfnisse.

Kenn ich auch.

30.10.2019 15:59 • x 2 #21


Laura32


Zitat von La-Fleur:


Ich weiß, ich weiß auch woher die Reaktion rührt. Es ging mir eher darum das die TE tatsächlich nochmal reflektieren sollte, warum sie just genau bei ihrem jetzigen Partner so getriggert wird und sich quasi nicht mehr unter Kontrolle hat.. den ich denke auch das es da gewisse Punkte meist in der Kindheit gibt, die dazu führen auf völlig kontraproduktiven Weg Aufmerksamkeit zu bekommen. Den das tut die TE, sie schreit nach Aufmerksamkeit, schafft es aber nicht diese auf dem verbal richtigen Weg zu kommunizieren.



Da hast du irgendwie recht.... würde er sich ab und zu für micht Interessieren wäre ich nicht so..... mein Weg ist jedoch der falsche das ist klar.... was auch falsch ist von mir ist: das ich ihm sooo viel Freiheiten lasse für seine Hobbys und Party machen und will das er alles hat damit er glücklich ist... ich aber nicht wircklich glüchlich bin. Wenn ich ihn darauf anspreche ob wir wieder mal essen gehen und es kommt nur ein: Organisier was..... dann fühl ich mich Sch****.......

als wir noch kein Kind hatten war alles einfacher. Aber ich will nicht die Mutter sein die denn gleichen Teil Geld mit nach Hause bringt und dann noch die ganze Zeit auf das Kind aufpasst nur weill er immer Party machen will. a ja.... denn Haushalt nicht zu vergessen den ich auch noch mache... er bemerkt es nicht einmal wenn es sauber ist... er bemerkt nur wenn etwas mal nicht so gut ist....

Oje. ich denke wir haben ernste Probleme...Ich denke wir brauchen eine Therapie..... sonst hält das nicht.

30.10.2019 16:01 • x 1 #22


Kummerkasten007


6878
2
8006
Ich würde Euch beiden mal empfehlen, das Kommunizieren zu lernen.

Und sich nicht an Absprachen halten, finde ich ziemlich unverschämt von ihm.

Wie ist die Beziehung sonst so? Und häufen sich die Streitigkeiten in letzter Zeit?

30.10.2019 16:02 • x 2 #23


Laura32


Zitat von Nostraventjo:

Du meinst, sie fühlt sich im Grunde zu wenig beachtet oder ihr fehlt was?

Natürlich, runter geschluckter Frust kann es auch sein, der dann hoch kommt. Frust über nicht erfüllte Bedürfnisse.

Kenn ich auch.


Genau das ist es. Ich weiss auch das ich falsch reagiere.... das ist klar. Manchmal habe ich mich im Griff... dann sammlen sich wieder Dinge an und es macht Boom!

30.10.2019 16:03 • #24


Nostraventjo

Nostraventjo


3655
15
4547
Zitat von Laura32:

Genau das ist es. Ich weiss auch das ich falsch reagiere.... das ist klar. Manchmal habe ich mich im Griff... dann sammlen sich wieder Dinge an und es macht Boom!


Du solltest die Dinge, die Dich stören direkt ansprechen, aber ruhig.

Wenn es geht lies Dich über Gewaltfreie Kommunikation ein. Oder versuch dein Problem ohne direkten Bezug auf ihn neutral zu beschreiben.

Wenn du allerdings merkst, daß sich sein Verhalten nicht ändert auf Dauer und er sich keine Mühe gibt mit dir an euren Problemen zu arbeiten solltest du über eine Trennung nach denken statt alles runter zu schlucken und zu ignorieren.

Für Eun Kind ist es nicht schön in solchen Verhältnissen auf zu wachsen und der Frust wird mit den Jahren wachsen.

30.10.2019 16:09 • #25


HeartOfGold

HeartOfGold


707
5
791
Sorry, Doppelpost

30.10.2019 16:11 • #26


Shakur

Shakur


80
121
Natürlich möchtest du die Aufmerksamkeit. Oder einfach spüren, dass du und eures Kind ihm nicht egal sind. Deshalb die Drohungen ich verlasse dich. Du erwartest dann Offensive, das Kämpfen und und und. Das ist aber nicht gesund und kontraproduktiv. Ob bei Freunden, Familie, Job, Beziehungen, ernst nimmt man nur die, die ihre Emotionen im Griff haben. Sonst heisst es nur: jaja, die/der übertreibt es sowieso nur!

30.10.2019 16:11 • #27


HeartOfGold

HeartOfGold


707
5
791
Zitat von Laura32:
Manchmal habe ich mich im Griff... dann sammlen sich wieder Dinge an und es macht Boom!


Und wenn du dir einfach mal ein paar Sekunden oder gar Minuten "Auszeit" nimmst, wenn du merkst, die Emotionen fangen an über zu kochen?
Du musst dazu nicht wortlos aus dem Raum stürmen. Aber ich finde es völlig okay vom Prinzip her so was zu sagen:

"Sorry, aber ich merke gerade, dass in mir gerade die Emotionen hochkochen und ich hab das Gefühl, dass wir das gerade nicht auf einer angemessenen Ebene ausdiskutieren können. Ich brauche kurz einen Cut!"

Das wird sicherlich auch deinem Partner zu denken geben und auch er kann sich beruhigen.

Und dann kannst du dich beruhigen und klar darüber nachdenken, wohin du mit dieser Diskussion kommen willst. Was du dir als Ausgang wünschst.
Und dann startet ihr einen neuen Anlauf, der damit beginnen kann, dass man sagt: "Okay, ich möchte das Thema jetzt gern nochmals aufgreifen, weil es mich wirklich sehr beschäftigt und mir die Lösung der Sache am Herzen liegt..."

Manchmal stellt man in der kurzen Auszeit aber auch fest, dass das Thema eigentlich total unbedeutend ist und man die Reaktion bzw. Sichtweise des Partners dann doch ein ganzes Stück besser nachvollziehen kann. [/quote]

30.10.2019 16:11 • #28


Eleke


Danke für deinen Tipp @heartofgold, allerdings benötige ich in der Hinsicht keine Ratschläge.

Mein Partner und ich nennen das Ventil öffnen, gibt aber natürlich andere die lieber alles in sich reinfressen oder um den heißen Brei reden. Dafür bedarf es aber natürlich einen Partner mit einer starken Persönlichkeit, einer dicken Haut und man nicht bei jedem Streit sofort unsicher wird.

30.10.2019 16:12 • #29


Kummerkasten007


6878
2
8006
Zitat von Laura32:
als wir noch kein Kind hatten war alles einfacher


Wunschkind von beiden?

30.10.2019 16:14 • #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag