46

Probleme mit dem Streiten wieso bin ich so?

Laura32

Hallo Liebe Leute,

Ich bin seit 5 Jahren mit meinem Partner zusammen. Wir haben einen wundervolllen 2 Jährigen Sohn.

Unser Problem ist foldendes: Ich kann irgendwie nicht streiten ohne das meine Emotionen hochkochen. Ich bin ein eher ruhiger und ausgeglichener Mensch. Mein Partner und ich streiten nicht oft. aber wenn wir streiten kochen meine Emotionen hoch und ich sage Dinge wie: Das wars jetzt mit uns. ich kann nicht mehr. .

Ihm nachhineien berreue ich das natürlich und entschuldige mich dafür. Mein Freund ist super. aber bei streits hat er immer so eine Arrogante Art und will für alles immer mir die Schuld in die Schuhe schieben. auch wenn wenn ich ihn freundlich auf etwas hinweise fühlt er sich gleich angegriffen und kommt dann gleich mit einem gegenangriff. dann krieg ich die Krise!

Ich finde mein Freund verbringt unheimlich viel Zeit mit seinen Freunden und seinen Hobbys. (was auch ok ist aber:) wenn ich ihn dann mal frage ob wir wieder mal essen gehen zu zweit kommt von ihm immer nur eine doofe Antwort. irgendwie so als wäre ich es nicht wert.

Ich bin dann wieder mal explodiert und habe im Affekt gemeint ich suche mir jetzt dann einen anderen. . und habe mich dafür wieder Entschuldigt im nachhinein.

Ich hatte vor meinen Freund eine sehr lange Beziehung bei der Streiten immer super funktionierte. Nur mit meinem jetzige Freund anscheinend nicht.

a ja. am letzten Freitag war er mit Freunden im Club. er meinte dann er trinkt nicht alzuviel komme nicht zu spät nach hause damit er am nächsten Tag mit unserem Sohn (der steht um ca. 7Uhr morgens auf) spazieren gehen kann. damit ich wieder mal ausschlafen darf. Ja von wegen. . er kam um 6 uhr morgens betrunken nach Hause und ich durfte den ganzen Tag auf unseren Sohn aufpassen (Ich arbeite gleichviel wie mein Partner) Ich war natürlich wieder kurz vorm explodieren weil ich das Egoistisch von ihm fand. .

was meint ihr? Mädels. kennt ihr solche Reaktionen auch von euch? oder geht es nur mir so?

30.10.2019 15:22 • #1


Nostraventjo

Nostraventjo


3654
15
4547
Ich denke, du hast Probleme mit deinem inneren Kind.

Meist liegt es nämlich an unserer Kindheit, was für eine Streitkultur wir haben.

Ich bin auch immer sehr emotional geworden, bis ich verstanden habe das ich bei Streits wieder zum Kind werde das mit seiner Mutter streitet.

Das hat mir geholfen, zu verstehen daß ich als Erwachsener Mensch in Konflikten nicht mehr handeln muss wie ein Kind, sondern das ich als Erwachsener ganz anders bei Streits reagieren kann.

Ich kann mich zurück ziehen bis ich ruhig bin und DANN konstruktiv mit meinem Partner sachlich darüber reden, ohne das wir persönlich werden.

30.10.2019 15:28 • x 3 #2


Laura32


Danke dir für deine Antwort!

In diesen Momenten spüre ich mich irgendwie nicht mehr und dann kommt alles angestaute raus wie ein Wasserfall.... und seine Egoistische Art in diesm Moment reizt mich um so mehr....

30.10.2019 15:33 • #3


Schnickschnack


99
185
Bin zwar kein Mädel, aber ich kenn so Reaktionen von mir. Ich bin das was man gemeinhin als impulsiv und emotional bezeichnet. Ich habe mit meinen 35 jahren aber mittlerweile gelernt (halbwegs) vernünftig damit umzugehen; gelingt mir nicht immer, aber meine Partnerin kennt mich mittlerweile und kann wie ich finde sehr gut damit umgehen. Ganz abstellen werde ich das vermutlich nie - will ich aber ehrlich gesagt auch nicht Das Du Deinen inneren Vulkan aber erkennst und reflektierst ist schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.

Zu dem Auslöser Deines jüngsten Wutanfalls möchte ich nur folgendes anmerken: ein Vater hat mMn nichts in einer Disco bis früh am Morgen verloren. Und schon fünf mal nicht, wenn er eine Verabredung mit seinem Sohn hat. Deinen Ärger verstehe ich absolut. Daran kann man aber als Paar arbeiten.

Viele Grüße

30.10.2019 15:35 • x 1 #4


Scheol


3898
10
4251
Zitat von Laura32:
Danke dir für deine Antwort!

In diesen Momenten spüre ich mich irgendwie nicht mehr und dann kommt alles angestaute raus wie ein Wasserfall.... und seine Egoistische Art in diesm Moment reizt mich um so mehr....



Es löst bei Dir eine narzisstische Wut aus. Sprich , du haust dann anscheint alles raus was nicht Niet und Nagel fest ist. Auch scheust du vor Manipulation , dann ist es jetzt vorbei mit der Beziehung , nicht zurück.
Normal ist es von beiden nicht.

30.10.2019 15:40 • x 1 #5


HeartOfGold

HeartOfGold


707
5
791
Ich finde das Thema "Streiten in einer Beziehung" immer sehr interessant.

Ich habe vielleicht eine etwas spezielle Einstellung dazu.
In einigen meiner letzten Beziehungen gab es auch viel Streit. In anderen im Grunde so gut wie gar keinen.
Allerdings bin ich selbst in "Streits" immer der Part, der nicht streiten will. Klingt etwas seltsam, aber ich habe oft gespürt, dass mein Partner irgendwie Streit anzetteln wollte.
Da hatte man in der einen Minute ein ganz normales Gespräch und dann kam von ihm ein Satz, der total unpassend war. Gar nicht mal etwas Böses, aber in einem sehr seltsamen Unterton. Und wenn ich dann fragte: "Aha, okay? Und warum sagst du jetzt so was?" wurde mein damaliger Partner richtig gruselig. Das war ganz seltsam. Er konnte dann anfangen herum zu schreien, mich beleidigen und flößte mir überhaupt sehr viel Angst in diesem Zustand ein... Und ich verstand die Welt nicht mehr.

Fakt ist: Ich will keinen Partner mehr, der so ist. Ich will nicht mehr streiten, ich will höchstens verschiedene Meinungen miteinander ausdiskutieren. Weil ich weiß, dass ich dazu in der Lage bin. Dann finde ich es auch okay das von seinem Partner zu erwarten.

Dass du sagst, dass deine Gefühle in dir hochkochen, hat etwas von: "Ich gegen ihn! Er gegen mich!" Als wäre das ein Kampf.
Versuche es doch mal stattdessen als: "Er und ich gemeinsam gegen das Problem!" zu sehen.

Ich selbst sehe mich als sehr umgänglichen, gar nicht komplizierten Menschen. Ich kann mir ehrlich gesagt gar nicht mehr vorstellen, wie ich mich in einem richtigen Streit wiederfinden könnte, besonders nicht mit einer Person, die ich liebe. Dass man nicht immer der selben Meinung ist, verstehe ich ja. Aber was kann denn so schlimm sein, dass man da wirklich Streit entfacht?

Wenn ich meinem Partner zum Beispiel in deiner jetzigen Situation sagen würde: "Hey, ich hoffe, du hattest Spaß gestern mit deinen Kumpels. Es ist ja leider doch deutich später geworden als ursprünglich geplant... Ich verstehe, dass man beim Feiern mal die Zeit vergisst aber ich finde es trotzdem nicht gut, dass aus dem Spaziergang mit unserem Sohn nichts wurde... Ehrlich gesagt war ich ziemlich enttäuscht darüber, dass ich daher Sonntag den größten Teil alleine Zeit mit ihm verbringen musste. Ich hätte einfach gern deine Unterstützung an meiner Seite gehabt!"
Dann zeigt das ja, dass ich Verständnis für seine Freiräume habe aber ich erkläre auch im ruhigen Ton und ohne Anschuldigungen, dass mir eben ein Teil der Sache leider nicht passt. Der ruhige Ton ist dabei wichtig, denn dann schaltet der Gegenüber nicht auf Durchzug wie beim aufbrausenden Mecker-Ton. Dann kann man von da aus weiter gehen. Ein Partner sollte dann einhaken, Verständnis zeigen und dann arbeitet man einer "Lösung" des Problems.

Ein Partner, der dann kommt mit: "Boaaaah, reg' dich nicht auf! Das war diese eine Nacht! Heul' nicht rum." wäre wohl erst gar nicht mein Partner.

30.10.2019 15:42 • x 3 #6


Nostraventjo

Nostraventjo


3654
15
4547
Zitat von Laura32:
Danke dir für deine Antwort!

In diesen Momenten spüre ich mich irgendwie nicht mehr und dann kommt alles angestaute raus wie ein Wasserfall.... und seine Egoistische Art in diesm Moment reizt mich um so mehr....



Wie war denn deine Kindheit?
Fuehltest du dich gehört und ernst genommen?

Ich muss dazu sagen, daß euer beider Verhalten nicht das ist, was ich einem kleinen Kind als Elternhaus wünschen würde, bin ich ehrlich.

Habt ihr über eine paarberatung nachgedacht?

30.10.2019 15:44 • x 2 #7


Eleke


Finde ich völlig normal, geht mir auch so! Umso größer die Liebe umso anstrengender wird das innere Kind.

Hat meinen bisherigen Beziehungen auch keinen Abbruch getan. Gefährlich wird es bei mir zB wenn ich in Streitsituationen gelassener werde, scheint so als würde ich dabei innerlich schon meine Koffer packen!

30.10.2019 15:44 • x 1 #8


Nostraventjo

Nostraventjo


3654
15
4547
Normal ist das nicht, lieber Gast!

30.10.2019 15:46 • x 3 #9


Shakur

Shakur


80
120
Liebe Laura

Ich kenne das Überreagieren auch. Ähnlich wie @Nostraventjo habe auch ich erkannt, dass ich zu einem Kind werde und auch den Grund dahinter. Ja die Kindheit

Wenn mich etwas an meinem Partner stört, ziehe ich mich zurück, überlege zwei Mal ob es überhaupt wert ist, es zu erwähnen, oder ob ich vielleicht einfach einen schlechten Tag habe und übertreibe. Wenn ich merke, dass ich es loswerden muss, warte ich immer, bis ich mich beruhigt habe, bzw. die Situation nüchtern betrachte. So lösen sich, bzw. so lösen wir unsere Probleme auch.

Glaube mir, dein Partner hat die leeren Drohungen bereits durchschaut. Man wird dich erst ernst nehmen können, wenn du deine Emotionen kontrollieren kannst.

Es geht alles!

Alles Gute!

30.10.2019 15:47 • x 3 #10


La-Fleur


2861
4
3976
Zitat von Laura32:
Danke dir für deine Antwort!

In diesen Momenten spüre ich mich irgendwie nicht mehr und dann kommt alles angestaute raus wie ein Wasserfall.... und seine Egoistische Art in diesm Moment reizt mich um so mehr....


Nimm es nicht falsch auf aber genau so reagiert meine Tochter, da kommt auch alles raus gesprudelt und das noch zusätzlich in einem schrillen Ton das einem die Ohren abfallen die merkt dann auch nix mehr und zusätzlich möchte sie dann abstrafen in dem sie dann auch mit so ähnlichen Lauten kommt einem etwas entziehen zu wollen. Sie nimmt auch jedes gesagte Wort in diesen Momenten als Angriff wahr...ich könnte n Handstand machen und mit dem nåckten Årsch Fliegen fangen, selbst dann wäre ich in ihrer MomentanWahrnehmung der Teufel...und so ähnlich klingst du mit deiner Beschreibung.

30.10.2019 15:49 • x 1 #11


Nostraventjo

Nostraventjo


3654
15
4547
Zitat von La-Fleur:

Nimm es nicht falsch auf aber genau so reagiert meine Tochter, da kommt auch alles raus gesprudelt und das noch zusätzlich in einem schrillen Ton das einem die Ohren abfallen die merkt dann auch nix mehr und zusätzlich möchte sie dann abstrafen in dem sie dann auch mit so ähnlichen Lauten kommt einem etwas entziehen zu wollen. Sie nimmt auch jedes gesagte Wort in diesen Momenten als Angriff wahr...ich könnte n Handstand machen und mit dem nåckten Årsch Fliegen fangen, selbst dann wäre ich in ihrer MomentanWahrnehmung der Teufel...und so ähnlich klingst du mit deiner Beschreibung.


Gibt auch Menschen die mit Impulskontrolle und Emotionen regulieren Probleme haben. Liegt meist am frontalen Cortex.

30.10.2019 15:50 • x 1 #12


Laura32


Danke euch:-)

Mich stört es nicht wenn er in die Disko geht... aber er soll seine versprechen halt einhalten. Wer würde dann schon nicht sauer werden?

Ja..ich muss meine Emotionen beim streit in den Griff bekommen. Mein Ex mit dem ich jahrelang zusammenwar konnte drüber lachen wenn ich mal etwas zickig war.... und weil er dann so cool reagiert hat war ich dann ganz schnell wieder auf 0. Mein jetztiger Freund sieht das jedoch nicht so entspannt. Auch er kann heftig austeilen und auch seine Emotionen kochen schnell hoch... aber einstecken.. Nein... geht bei ihm gar nicht.... das nervt mich auch langsam schon.. also das Austeilen und nicht einstecken können.

Manchmal kann ich mich aber auch zusammenreisen. Z.b. hat er letzthin entschieden das unser Sohn gar nicht zuckerhaltiges mehr bekommt... er entscheiden dann einfach immer etwas ohne es mit mir abzusprechen....(Ich explodiere dann innerlich ohne es zu zeigen)

Oder unser Sohn hatte ein Fest in de Kita... ich habe meinen Freund dann gefragt ob wir alle zusammen hingehen... er aber meinte nur er könne nicht (das Fest war an einem Freitag abend... mein Freund hatte einen Camping ausflug mit Kollegen von Sa-So) er müsse noch den Campingausflug planen..... (ich innerlich schon wieder am Explodieren)


Es sind immer solche egoistische Dinge (von denen es noch viele gibt) Die mich zuerst innerlich und irgendwann richtig zum explodieren bringen.... auch wenn ich ihn dann liebevoll darauf anspreche bekomme ich irgend eine doofe Antwort..

Ich habe auch schon das Gefühl alles ist wichtiger als ide Familie.... wir sind so normal geworden.

Manchmal frage ich mich ob das überhaupt noch passt....

30.10.2019 15:52 • #13


monchichi_82

monchichi_82


755
792
Zitat von Laura32:
Mein Freund ist super. aber bei streits hat er immer so eine Arrogante Art und will für alles immer mir die Schuld in die Schuhe schieben.

Umdrehen und gehen kann ich da nur sagen.
Mit Streiten und Grundsatzdiskussionen wirst du nicht vorwärts kommen..
Wenn man sich uneinig ist würde ich sagen "ich sehe xy so und so" und nicht weiter diskutieren.

Das Problem ist, wenn du nach jedem Streit so explodierst und sagst "ich such mir einen anderen", "ich beende die Beziehung", "ich mag nicht mehr".... dann nimmt der dich irgendwann gar nicht mehr Ernst da er ganz genau weiß, dass du es eh nicht machst.


Zitat von Laura32:
Ja von wegen. . er kam um 6 uhr morgens betrunken nach Hause und ich durfte den ganzen Tag auf unseren Sohn aufpassen (Ich arbeite gleichviel wie mein Partner) Ich war natürlich wieder kurz vorm explodieren weil ich das Egoistisch von ihm fand. .

Diese Situation kann ich verstehen, da wäre ich auch sauer. In der Hinsicht muss er sich bewusst machen, dass man mit einem Kleindkind eben nicht mehr bis 6 Uhr morgens feiern gehen kann. Er hat eine Verantwortung und der hat er nachzukommen.

30.10.2019 15:53 • #14


Eleke


@nastraventjo Wer entscheidet denn was richtig oder was falsch ist?

Meine Eltern fetzen sich seit 40 Jahren wöchentlich und lieben sich heiß! Davon sind mein Partner und ich allerdings meilenweit entfernt.

Bin allerdings Russin, wir ticken natürlich anders.

30.10.2019 15:54 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag