31

Quälende Gedanken wegen der Ex

Luca1990

27
2
5
Hallo Ihr Lieben,
ich muss mal ein paar Gedanken und Sorgen hier loswerden.

Vor ca. 8 Wochen jetzt, hat sich meine Freundin von mir getrennt.
Aktuell wohnt Sie auch noch bei mir. Wir teilen uns gerade die laufenden Kosten für die Wohnung.
Info: Die Wohnung gehört mir.

2 Wochen nach der Trennung hab ich dann erfahren, dass Sie Gefühle für Ihren besten Freund hat und das sich da etwas entwickelt gerade. Das war natürlich ein Schlag ins Gesicht für mich.
Nächste Woche fährt Sie in Ihre Heimat (Bayern), für eine Woche.
Aktuell quält mich der Gedanke, dass Sie sich dort auch mit ihrem besten Freund dort treffen wird.
Letztens kam auch ein Paket von einem Dess. Das tat auch ordentlich weh, da wird Sie ja nicht irgendwas für sich Privat bestellt haben.
Das geht mich ja auch eigentlich gar nichts mehr an aber ich habe das noch nicht so gut verarbeitet und natürlich spielt hier auch mein Ego eine Rolle. + Sie hat auch während wir noch in der Beziehung waren, schon sehr viel Zeit mit Ihm Online verbracht Sie meinte am Tag der Trennung auch, dass Sie das ganze am Ende auch absichtlich gegen die Wand fahren lassen hat. (Also unsere Beziehung)
Ich versuche über den Dingen zu stehen und mich da nicht so rein zu steigern.
Dennoch, fühle ich mich entwertet, die Beziehung die wir hatten fühlt sich aktuell wie ein Fehler an.
Auch Ihre Art ist so eiskalt, teilweise herablassend und im Haushalt macht Sie auch nichts, das bleibt jetzt alles an mir hängen. Allgemein hat Sie sich um 180 Grad gedreht. Meint jetzt, dass Sie sich nur noch von Eiweißschakes ernähren muss, nach der Arbeit direkt an den PC und zocken etc. Ich erkenne Sie so nicht wieder und das tut auch weh.

Ich wollte das mal loswerden und eure Gedanken dazu hören / lesen.

02.09.2020 10:39 • #1


Wurstmopped

Wurstmopped


4438
1
6147
Zitat von Luca1990:
2 Wochen nach der Trennung hab ich dann erfahren, dass Sie Gefühle für Ihren besten Freund hat und das sich da etwas entwickelt gerade.

Zufall oder Grund der Trennung?
Es ist Deine Wohnung, wenn Du es verständlicher Weise nicht "ertragen" kannst, dann musst Du das nicht.
Oder? Deine Wohnung oder kannst du sie allein nicht halten?

02.09.2020 10:43 • x 1 #2



Quälende Gedanken wegen der Ex

x 3


Luca1990


27
2
5
Zitat von Wurstmopped:
Zufall oder Grund der Trennung?
Es ist Deine Wohnung, wenn Du es verständlicher Weise nicht "ertragen" kannst, dann musst Du das nicht.
Oder? Deine Wohnung oder kannst du sie allein nicht halten?


Der Grund war wohl, dass ich Ihr nicht das Gefühl vermittelt habe, dass Sie eine Frau ist.
Und viele Kleinigkeiten, an denen Sie sich gestört hat. Hier wurde aber immer nur über Anmerkungen kommuniziert ihrerseits und wenn ich mal gefragt habe, was denn los sei kam nie wirklich was konkretes, kein Klartext.

Die Wohnung kann ich alleine halten. Da Sie ja jetzt auch Miete bezahlt, kann ich Sie nicht so einfach rauswerfen und das möchte ich auch nicht. Sie möchte zurück nach Bayern, aktuell hängt Sie jetzt bei mir in Schleswig-Holstein fest.

02.09.2020 10:48 • #3


Wurstmopped

Wurstmopped


4438
1
6147
Zitat von Luca1990:
Sie meinte am Tag der Trennung auch, dass Sie das ganze am Ende auch absichtlich gegen die Wand fahren lassen hat. (

Unfug, wenn sie Gefühle und Zeit für den Freund investiert, dann zieht die das aus der Beziehung mit Dir ab.
Verlieben ist ein bewusster Prozess, es werden bewusst Grenzen überschritten, verheimlicht und der Hauptbeziehung Energie entzogen.
Nun hat die Biochemie sie voll im Griff, Hormone fluten den Körper.
Sie hat die Handbremse nicht gezogen und wollte es ..jetzt ist sie erst einmal voll raus und die Welt ist rosa ...du störst nur.

02.09.2020 10:50 • x 1 #4


Wurstmopped

Wurstmopped


4438
1
6147
Zitat von Luca1990:
Die Wohnung kann ich alleine halten. Da Sie ja jetzt auch Miete bezahlt, kann ich Sie nicht so einfach rauswerfen und das möchte ich auch nicht.

Warum nicht, Du stehst im Mietvertrag.
Sie hat sich getrennt, ihre Verantwortung. Warum solltest du dich jetzt noch quälen?

02.09.2020 10:52 • x 1 #5


Tukan

Tukan


60
1
81
Dass sie noch bei Dir wohnt, ist natürlich eine ungünstige Konstellation, weil Du weiter leidest und nicht wirklich damit beginnen kannst, das Ganze für Dich, und alleine, zu verarbeiten. Freilich schmeißt man niemanden (außer er war nachweislich untreu) von heute auf morgen raus, aber die Trennung scheint wohl fix zu sein und offenbar hegt sie bereits Gefühle für einen anderen.

Ich würde daher sagen: Sie muss innerhalb einer angemessenen Frist zusehen, dass sie eine neue Bleibe findet. Was hältst Du davon? EDIT: Du schreibst, dass sie auch Miete bezahlt. Dann beendest Du dieses Mietverhältnis eben. Ich nehme an, sie ist erwachsen - gerade wenn sie herablassend ist und nicht im Haushalt mithilft, wird sie auch bestimmt wissen, wie man sich eine neue Bleibe sucht. Du musst ihr weder dabei helfen, noch bist Du verpflichtet, sie monatelang weiter bei Dir wohnen zu lassen. Nur, weil Du womöglich Schuldgefühle hast, weil Du denkst, Du hättest etwas während der Beziehung falsch gemacht, heißt das nicht, dass Du Dich jetzt dafür in dieser Form bestrafen lassen musst.

02.09.2020 10:55 • x 2 #6


Wurstmopped

Wurstmopped


4438
1
6147
Zitat von Luca1990:
Der Grund war wohl, dass ich Ihr nicht das Gefühl vermittelt habe, dass Sie eine Frau ist.

Lach, na klar Du bist Schuld...sie hat sich bewusst mit dem Freund eingelassen und wahrscheinlich geht das schon etwas länger...schnöder Warmwechsel wo du jetzt noch die Verantwortung tragen sollst!

02.09.2020 10:55 • x 1 #7


Luca1990


27
2
5
Zitat von Wurstmopped:
Warum nicht, Du stehst im Mietvertrag.
Sie hat sich getrennt, ihre Verantwortung. Warum solltest du dich jetzt noch quälen?


Geht tatsächlich nicht so einfach wenn Sie Miete bezahlt auch wenn Sie nicht mit im Vertrag steht.
Darum geht es mir aber auch nicht.

Ich bin halt ein Gut-Mensch, das ist hier natürlich ein Problem, das verstehe ich.
Aber ich würde mich mehr Quälen, wenn ich Sie einfach vor die Tür setzten würde.
Mich plagt schnell ein schlechtes Gewissen und Schuldvorwürfe, ich kenne mich da sehr gut.

02.09.2020 10:59 • #8


Luca1990


27
2
5
Zitat von Tukan:
Dass sie noch bei Dir wohnt, ist natürlich eine ungünstige Konstellation, weil Du weiter leidest und nicht wirklich damit beginnen kannst, das Ganze für Dich, und alleine, zu verarbeiten. Freilich schmeißt man niemanden (außer er war nachweislich untreu) von heute auf morgen raus, aber die Trennung scheint wohl fix zu sein und offenbar hegt sie bereits Gefühle für einen anderen.

Ich würde daher sagen: Sie muss innerhalb einer angemessenen Frist zusehen, dass sie eine neue Bleibe findet. Was hältst Du davon? EDIT: Du schreibst, dass sie auch Miete bezahlt. Dann beendest Du dieses Mietverhältnis eben. Ich nehme an, sie ist erwachsen - gerade wenn sie herablassend ist und nicht im Haushalt mithilft, wird sie auch bestimmt wissen, wie man sich eine neue Bleibe sucht. Du musst ihr weder dabei helfen, noch bist Du verpflichtet, sie monatelang weiter bei Dir wohnen zu lassen. Nur, weil Du womöglich Schuldgefühle hast, weil Du denkst, Du hättest etwas während der Beziehung falsch gemacht, heißt das nicht, dass Du Dich jetzt dafür in dieser Form bestrafen lassen musst.


Sie fährt ja nächste Woche nach Bayern um sich auch dort nach Wohnung und Arbeit umzuschauen.
Ich hoffe Sie wird da schnell fündig!

Ihr eine Frist zu setzten, fällt mir unglaublich schwer. Ich hab es schon versucht aber Sie ist anscheinend ein Meister in Schuldgefühle einreden.

02.09.2020 11:02 • #9


Wurstmopped

Wurstmopped


4438
1
6147
Zitat von Luca1990:

Geht tatsächlich nicht so einfach wenn Sie Miete bezahlt auch wenn Sie nicht mit im Vertrag steht.
Darum geht es mir aber auch nicht.

Ich bin halt ein Gut-Mensch, das ist hier natürlich ein Problem, das verstehe ich.
Aber ich würde mich mehr Quälen, wenn ich Sie einfach vor die Tür setzten würde.
Mich plagt schnell ein schlechtes Gewissen und Schuldvorwürfe, ich kenne mich da sehr gut.

Nicht von Heute auf Morgen, kündige ihr formal, wenn das rechtlich überhaupt nötig ist.
6-8 Wochen sollten reichen und hey...sie hat sich getrennt! Nicht Du....glaubt sie wirklich, sie kann Dich am Nasenring durch die Manege führen?

02.09.2020 11:02 • x 1 #10


Tukan

Tukan


60
1
81
Zitat von Luca1990:
Ich bin halt ein Gut-Mensch, das ist hier natürlich ein Problem, das verstehe ich.
Aber ich würde mich mehr Quälen, wenn ich Sie einfach vor die Tür setzten würde.
Mich plagt schnell ein schlechtes Gewissen und Schuldvorwürfe, ich kenne mich da sehr gut.

Das ist auch eine überaus gute Eigenschaft, wenn man - gerade - dem Ex-Partner gegenüber respektvoll und entgegenkommend bleibt, aber das, meiner Meinung, hat seine unumstößliche und naturgegebene Grenze dort, wo es vom anderen ausgenutzt wird.

02.09.2020 11:04 • x 2 #11


Luca1990


27
2
5
Zitat von Wurstmopped:
Nicht von Heute auf Morgen, kündige ihr formal, wenn das rechtlich überhaupt nötig ist.
6-8 Wochen sollten reichen und hey...sie hat sich getrennt! Nicht Du....glaubt sie wirklich, sie kann Dich am Nasenring durch die Manege führen?


Ich hoffe hier ja drauf, dass Sie das irgendwann mal selber merkt, wie sch. Sie zu mir war.
Und dann kann ich mit gutem Gewissen sagen, Leck mich.

02.09.2020 11:04 • #12


Luca1990


27
2
5
Zitat von Tukan:
Das ist auch eine überaus gute Eigenschaft, wenn man - gerade - dem Ex-Partner gegenüber respektvoll und entgegenkommend bleibt, aber das, meiner Meinung, hat seine unumstößliche und naturgegebene Grenze dort, wo es vom anderen ausgenutzt wird.


Ja, verstehe ich.
Aktuell versuche ich mit übertriebener Freundlichkeit Ihrer Art entgegenzuwirken.
Da Sie immer kälter wird, glaube ich, dass das funktioniert.

Damit möchte ich halt Druck aufbauen, damit Sie schnellstmöglich auszieht.

02.09.2020 11:07 • #13


Tukan

Tukan


60
1
81
Zitat von Luca1990:
Damit möchte ich halt Druck aufbauen, damit Sie schnellstmöglich auszieht.

Sicher, dass das klappt und sie sich nicht eher insgeheim freut, dass Du sie noch nicht rausgeworfen hast?

02.09.2020 11:11 • x 1 #14


LostGirl1


1825
3504
Hallo Luca,
keine schöne Situation, verständlich, dass Dich das mitnimmt.
Wann zieht sie aus?

Zitat von Luca1990:
im Haushalt macht Sie auch nichts, das bleibt jetzt alles an mir hängen.

Du machst bitte wenn dann nur Deinen Kram. Deine Wäsche. Dein Abendessen. Dein Einkauf. Punkt.
Und das herablassende musst Du Dir nicht gefallen lassen, da darfst Du gerne sagen "so nicht, mein Fräulein"
Setz Deine Grenzen!

Zitat von Luca1990:
Der Grund war wohl, dass ich Ihr nicht das Gefühl vermittelt habe, dass Sie eine Frau ist.

Das erinnert mich an ein Meme. Sie "Laß mich wie eine Frau fühlen". Er: zieht das Hemd aus, wirft es ihr vor die Füße und sagt "waschen!"
Wie sollst Du das denn anstellen? Besonders wenn sie nur Andeutungen macht?
Das scheint aber ein typisch weibliches Problem zu sein. Ich hab die Erfahrung gemacht, wer deutlich sagt, was er fühlt und braucht, kriegt das eher, als jemand, der auf die Gedankenleserfähigkeit des Gegenüber trifft.
Sag das der nächsten Dame ruhig charmant - manche trauen sich nicht, ihre Wünsche zu äußern.
Dafür kannst Du nichts, das ist schlicht ein Kommunikationsproblem, was ich gerade verallgemeinert hab.

02.09.2020 11:13 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag