106

Vermissen, quälende Gedanken

Oli65

Oli65

161
7
108
Vier Wochen sind mittlerweile vergangen. Und wieder liege ich wach wie jede Nacht. Die Gedanken kreisen. Manchmal überwältigt dieses vermissen meine Gedanken so stark. Gefühle wie Eifersucht mischen sich mit hinein.
Manchmal fühlt sich alles so kalt und leer an. Diese Ungewissheit gleichzeitig eine Klarheit und weiß nicht was man glauben soll ob man das richtige tut. Alles was bleibt ist sich auf sich selbst zu konzentrieren und die Zeit vergehen zu lassen. Obwohl der Partner fehlt. Gekämpft habe ich so viel nach der Trennung . Gebracht hat es nichts. Ich weiß es nicht die Gedanken quälen mich

29.02.2020 07:01 • x 10 #1


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1501
10
1417
Guten Morgen,
was du beschreibst, kommt mir und bestimmt vielen bekannt vor.

Möchtest du deine Geschichte dazu erzählen ?

29.02.2020 07:09 • x 1 #2



x 3


Oli65

Oli65


161
7
108
Möchte ich schon aber das reist wieder alle Erinnerungen und alle wunden auf . Was passiert ist durchlebe ich eigentlich ständig im Kopf und die Gedanken kreisen. Wie gesagt 4 Wochen sind vergangen und dieser emotionale Abstand wird immer größer. Dieses quält mich dass der Mensch immer mehr Abstand nimmt was man doch gar nicht möchte und die Hoffnung stirbt Minute für Minute Tag für Tag

29.02.2020 07:25 • x 3 #3


Oli65

Oli65


161
7
108
Ich arbeite natürlich an mir . Versuche mich auf andere Dinge zu konzentrieren Arbeit Hobbys Sport. Ich habe mir sogar ein selbsthilfebuch gekauft ich glaube das ist das erste Buch was ich mir jemals in meinem Leben gekauft habe. Ich investiere wirklich alle meine Kraft um an mir zu arbeiten und noch schlimmer , darin die Person zu vergessen oder lernen damit umzugehen die ich über alles liebe. Dies ist in mir so ein Konflikt ich möchte schreien vor Wut ich möchte Dinge zerstören ständig fängt man an zu flennen. Ich rauche nicht ich nehme keine Dro. ich saufe nicht. Es ist einfach nur der pure Schmerz dieses Leiden in sich ein Kampf den man eigentlich gar nicht kämpfen möchte. Und es nützt doch alles nichts man kann die Dinge nicht ändern gekämpft habe ich wie ein weltmeister wie gesagt gebracht hat es nichts . Klar jetzt kämpft man für sich und versucht auch diese Energie jetzt nur für sich zu nutzen trotzdem bleibt das Gefühl dass man sich nur wie ein halber Mensch füllt und das vermissen. Die Sehnsucht .

29.02.2020 07:41 • x 2 #4


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1501
10
1417
Vielleicht ist er aber so, dass du, wenn du es aufschreibst, nachdem es sowieso die ganze Zeit in deinem Kopf ist, es da ein wenig rauskommt.

Manchmal hilft es Gedanken und Gefühle aufzuschreiben und er ordnet sich ein bisschen.

Trennungen sind schwer.
Liebeskummer ist schrecklich.
Aber leider kommt es vor.

Ist es deine erste Trennung ?
Wie lange wart ihr zusammen ?
Warum kam es zur Trennung ?

29.02.2020 08:06 • x 2 #5


Oli65

Oli65


161
7
108
Das Problem ist erstens liebe ich sie. Ich bin mit der Einstellungen in diese Beziehung gegangen dass wir was ganz besonderes sind dass wir uns lieben und an eine Trennung habe ich gar nicht gedacht auch wenn ich mittlerweile 39 Jahre alt bin über so große trennungs Erfahrung verfüge ich einfach nicht. Ich denke es geht vielen so aber man denkt es ist halt die eine oder die traumfrau . Wir waren schon mal zusammen mit 14 bis ich 19 geworden bin dann ist sie abgehauen wir beide haben viel durch. Jetzt hatte ich sie wieder bekommen und leider ist alles nicht so gelaufen wie wir uns das gewünscht hätten. ich weine einfach diese narrativ dieser gemeinsamen Geschichte nach diesen Gefühlen und dieser Person weil sie in meinem Leben etwas ganz besonderes gewesen ist solch eine Frau mit diesen Hintergrund werde ich nie wieder finden. Na ja was soll ich sagen ich blute innerlich und niemand sieht es ich will an liebsten abhauen irgendwohin aber man kann vor Schmerzen nicht wegrennen. Immer nur ablenken ich würde dann liebsten hin fahren jetzt ist es kurz vor 8 Uhr. Aber was bringt mir das gar nichts im Gegenteil. Wie ich es oben schon geschrieben habe ich kämpfe in mir einen Kampf den ich gar nicht kämpfen will. Und das macht mich echt fertig man ist hin und hergerissen. ich weiß nicht mehr was richtig was falsch ist zumindest nicht wenn ich gerade in dem tief bin. Man hat 1000 Gedanken von Wut Rache Verzweiflung Sehnsucht Liebe verletztheit Einsamkeit Hoffnung Hoffnungslosigkeit alles durcheinander. ich sage es kurz und knapp ich liebe diese Frau und ich vermisse sie über alles auf der Welt.

29.02.2020 08:49 • x 1 #6


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1501
10
1417
Genau das ist leider Liebeskummer.

Leider kann ich nicht mehr dazu sagen, da du nix rauslässt.

Versuche zur Ruhe zu kommen und mache vielleicht einen Ausflug, Wellness oder fliege weg um neue Erlebnisse zu haben.
Schaffe dir neue schöne Erinnerungen.

29.02.2020 08:57 • x 3 #7


Oli65

Oli65


161
7
108
Ich versuche ja auch viele Dinge rational zu sehen aber ich bin ein sehr gefühlvoller und emotionaler Mensch bzw sie hat Dinge in mir berührt und ausgelöst die ich rational einfach nicht überspielen kann sondern die immer wieder aus mir raus brechen. Ich habe diverse Strategien dagegen anzugehen und mich abzulenken aber es kommt halt immer wieder und es tut einfach nur weh .

29.02.2020 09:02 • #8


Luna79


46
1
22
Hallo Oli

Genau so sieht es bei mir zur Zeit auch aus
Meine Trennung ist jetzt auch 4 Wochen her. Ich bin 40 Jahre alt und habe einen kleinen Sohn.
Ratinoales denken fällt schwer.
Ich vermisse ihn unendlich. Sobald ich ins Bett gehe oder wach werde kreisen meine Gedanken um ihn.
Liege alleine im grossen Bett und denke dann wie schön es doch wäre wenn er jetzt neben mir liegen würde.

Aber das ist Liebeskummer und da müssen wir durch, die die meisten hier.
Ganz ehrlich, für mich auch nicht so viel Trost.

Deshalb kann ich dich gut verstehen. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und wir schaffen das

29.02.2020 09:17 • x 4 #9


Oli65

Oli65


161
7
108
Vielen Dank für eure Worte .ich weiß dass es liebeskummer ist dass es das reine vermissen ist dass es eine Sehnsucht ist. das Problem an der Sache ist dass man es nicht akzeptieren will innerlich weil man noch kämpfen möchte. ich will kämpfen es bringt aber nichts ich will nicht akzeptieren ich muss es aber. Ich hasse das ich hasse etwas gegen meinen Willen zu tun . Ich habe immer gesagt zu ihr es ist zu Ende wenn es zu Ende ist. Um etwas besonderes sollte man doch kämpfen können aber wenn man dann nur Ablehnung erfährt und Schmerz, obwohl dir die andere Person zeigt dass sie dich auch liebt aber gegen ihre eigenen Gefühle kämpft, weil die Umstände die um uns herum sind das Leben die Umstände und die Beziehung unmöglich oder schwer machen, kämpft sie nicht mit und ich stehe ganz alleine da. Ich will ja und ich weiß dass sie mich auch liebt bzw dass sie Gefühle für mich hat und dass sie auch leidet warum können zwei Menschen die sich lieben nicht wieder zueinander finden nur weil äußere Umstände alles kaputt machen. Ich hasse es zu lieben und ich liebe es zu lieben alles in einem . Schön dass ihr hier seid und mir zuhört das gibt einen kleinen lichtblick und dass man weiß dass man nicht alleine ist. Ich weiß dass Beziehung täglich getrennt werden überall auf der Welt und ist auch überall neue Liebe wiedergibt oder neue Paare die zusammen finden. aber das hilft beim liebeskummer wenig und wenn man das Gefühl hat man verliert einen ganz besonderen Menschen den niemand mehr ersetzen kann, es ist zum kotzen

29.02.2020 09:38 • x 1 #10


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1501
10
1417
Was sind denn die Umstände ?
Meistens gibt es Wege um äußere Einflüsse zu regeln.
Und warum glaubst du, dass sie nicht mitmachen möchte ?

29.02.2020 09:46 • x 1 #11


NatureBoy

NatureBoy


13
1
18
Hallo Oli,
fühl dich ganz fest virtuell gedrückt.

ich kann dir auch sehr gut nachempfinden

Meine Trennung ist jetzt knapp 2 Monate her und ich hätte auch nie im Leben gedacht, dass mich diese Frau verlässt. So sicher war ich mir noch nie bei jemanden, dass es die perfekte Frau ist, die mit dir durch dick und dünn geht, dich nicht fallen lässt.
Bei uns war der letzte Monat zwar schwierig, aber an eine Trennung hätte ich niemals im Traum gedacht.
Komme auch einfach nicht aus dem Loch heraus und bin nur am Heulen / verzweifeln.
Habe auch gekämpft und alles versucht - vergeblich bin sogar überall blockiert worden.
Wie kann ein Vertrauter Mensch einem so schnell so Fremd, kalt und abweisend gegenüber treten?

Sie hat jetzt wohl schon wieder einen neuen am Wickel und ich bin ein emotionales Wrack...

Das soll für mich die Liebe des Lebens gewesen sein, die mich innerhalb von nur 7 Wochen wieder ersetzt

Kopf hoch irgendwie schaffen wir das schon...

29.02.2020 10:02 • x 7 #12


CaveCanem

CaveCanem


2226
1
3072
Du weisst, dass sie ein Mensch ist, der zum Weglaufen neigt. Das hat sie vorher getan. Das tut sie noch.

Und sie wird immer wieder laufen.

Man denkt, es liegt an einem selbst. Das tut es aber nicht.

Jeder trägt seine Gründe in sich selbst. Niemand ist des anderen Grund!

29.02.2020 10:09 • x 5 #13


Luna79


46
1
22
Zitat von Oli65:
noch kämpfen möchte. ich will kämpfen es bringt aber nichts ich wi


Ich habe auch gekämpft bis geht nicht mehr, sogar ihm einen Brief geschrieben. Deshalb versuche, solange du noch ein Funken Hoffnung hast zu kämpfen. Dann bist du dir aber sicher, wenn es dann nicht klappt das du ALLES versucht hast. Mir persönlich hilft dieser Gedanke ein wenig, weil ich habe wirklich alles versucht und der Rest liegt am Ex.

Zitat von Oli65:
aber gegen ihre eigenen Gefühle kämpft, weil die Umstände die um uns herum sind das Leben die Umstände und die Beziehung unmöglich oder schwer machen,


Mein Ex hat auch gegen seine Gefühle gekämpft weil bei uns die äußeren Umstände auch nicht mehr gepasst haben. Er ist Landwirt und alles auf seinem Hof inkl seiner Familie war gegen unsere Beziehung.

Und gerade das macht es schwieriger damit anzuschließen. Deshalb kann ich dich sehr gut verstehen.


Zitat von Oli65:
. Ich hasse es zu lieben



Nein, so darfst du nicht denken. Das ist doch eigentlich das schönste auf der Welt. Stelle dir mal vor du würdest von jetzt auf gleich nicht mehr lieben können. Was würde das besser machen. Nur den Kummer den man jetzt hat betäuben, mehr aber auch nicht.


Zitat von Oli65:
aber das hilft beim liebeskummer wenig und wenn man das Gefühl hat man verliert einen ganz besonderen Menschen den niemand mehr ersetzen kann, es ist zum kotzen



Mir hilft es auch nicht wirklich.

29.02.2020 10:15 • x 1 #14


Luna79


46
1
22
Zitat von NatureBoy:
Leben gedacht, dass mich diese Frau verlässt. So sicher war ich mir noch nie bei jemanden, dass es die perfekte Frau ist, die mit dir durch dick und dünn geht, dich nicht fallen lässt.



Das ist ja das traurige. Ich war mir da auch so sicher, nicht das ich die Beziehung deshalb nicht liebevoll oder vernachlässigt geführt habe, im Gegenteil.
Ich war mir nur sicher weil er, damals mit 40 Jahren nur eine 3 Jährige Fernbeziehung vor mir hatte und war sogar für viel Geld in Partnervermittlungen für Landwirte angemeldet. Er war so glücklich endlich eine liebe Frau an seiner Seite zu haben mir der man durch dick und dünn gehen kann. Und meinen damals 2 Jahren alten Sohn hat er von Anfang an geliebt.

Und dann nach 5,5 Jahren wurde er ein anderer Mensch. Daran sind aber auch viel seine Eltern mit Schuld.

Deshalb, das Gefühl sich in einen geli Menschen so zu irren macht einen fertig.

Ich wünsche auch dir alles Gute.

29.02.2020 10:24 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag