29

Seit Monaten immer dieselben quälende Gedanken

Zeitallein

11
3
28
Hallo.

Meine story kann man hier nachlesen, aber um es kurz zusammen zu fassen:

Ich war 12 Jahre in einer eigentlich guten Beziehung. Am Ende trennten wir uns mehr oder weniger einvernehmlich. Nach ein paar Monaten sporadischem Kontakt sagte sie mir sie habe 'Gefühle' für meinen besten Freund. Mit demselben Freund verbrachte ich viel Zeit und er wusste ganz genau was ich durchmache. Etwas später erfuhr ich dass sie bereits miteinander schlafen und mich monatelang hintergangen hatten. Abgesehen davon hatte sie mich schon vor 2 Jahren mit einem anderen Mann mehrfach betrogen. Ein verlogenes Paar.


Nun. Es sind 11 Monate vergangen seit der Trennung, 8 Monate seit ich das alles erfahren hatte, 7 Monate dass ich das letzte Mal mit diesen Menschen Kontakt hatte.

Und jeden einzelnen Tag ärgere ich mich. Jeden Tag, prompt nach dem Aufstehen, unter der Dusche, beim Kochen, im Bus, immer und immer wieder dasselbe. Immer wieder muss ich an all die Dinge denken, die sie sagte.

Die Tatsachen: Die Trennung an sich war schwer und traurig, aber ultimativ verkraftbar. Wir hatten trotz all der Zeit keine gemeinsame Zukunft. Dass sie sich in meinen besten Freund verliebt? Naja, auch damit kann ich leben. Wenn sie glücklich zusammen sind, soll es mir recht sein.

Womit ich einfach nicht klarkomme ist ihre Einstellung zu dem ganzen. All die Dinge, die sie mir sagte, als wir das letzte mal sprachen. Ich hatte gehofft oder erwartet, dass wenigstens eine Spur Reue vorhanden ist. Dass es ihr Leid tut. Dass sie einsieht, dass ihr Verhalten falsch war. Dass sie Fehler gemacht hatte. Dass sie sich wenigstens bei mir entschuldigen würde für das Fremdgehen, das Stehlen meines Freundes, die Monate und Jahre des Lügens.

Aber alles was sie im Dezember zu sagen hatte war abscheulich. Nichts als Rechtfertigungen und Ausreden. Sie sei doch auch nur ein Mensch mit Gefühlen. Das Lügen sei ihr ein Leben lang anerzogen worden. Sie hätte keine Freunde hier. Es sei der erste Sommer gewesen wo sie Abends frei hatte (um mit jemandem, meinem Freund, Zeit zu verbringen). Ach es sei halt die Liebe. Und wo ich sie konkret fragte, ob sie keine Reue habe und ihr nichts Leid täte sagte sie: "Es tut mir Leid, dass du das Opfer bist" und "Für mich musste alles genau so passieren". What the f*ck.

Ich komme einfach nicht darüber hinweg. Ich habe das Gefühl, diesen Menschen, mit dem ich 12 Jahre verbrachte, nie gekannt zu haben. Nach der Trennung hatte ich die Einstellung, die schöne Zeit, die wir hatten, in guter Erinnerung zu behalten, aber nach all diesen Aussagen ist alles versäuert. Jahre meines Lebens, die nurmehr einen bitteren Nachgeschmack haben.

Und aller Ratschlag, alle guten Ideen nützen nichts. Ich interessiere mich nicht für sie und ihr Leben. Ich will nichts mehr wissen davon, und ich weiss auch nichts davon. Ich will auch nicht wütend sein, aber ich bin es. Ich wünsche ihr nichts schlechtes, im Gegenteil, das beste, und das sie glücklich wird, mit oder ohne meinem Freund, mir soll alles Recht sein.

Alles, was ich will, ist meine Ruhe, in meinem Kopf. Ich will nicht mehr jeden verdammten Tag darüber nachdenken müssen, was für ein grässlicher, unmoralischer Unmensch sie war in diesen letzten Jahren. Ich will einfach nur meinen Frieden, aber ich finde ihn nicht, egal was ich tue. Ich habe alles mögliche Versucht. Reisen, Daten, neue romantische Beziehungen, neue Freunde, Aufschreiben und Aufarbeiten, Verdrängen und Vergessen, Meditieren, psychiatrische Hilfe. Und langsam habe ich Angst, dass ich keinen Weg raus mehr finde. Dass ich einer dieser babbelnden alten Männer werde die ständig vor sich hinfluchen. Ich bin so etwas von sauer, aber es bringt nichts und ich habe gar keine Lust dazu.

Ich weiss nicht, wie ich da raus komme soll. Ich weiss, es gibt keine Genugtuung, keine Auflösung. No closure. Sie wird sich nicht bei mir entschuldigen. Ich muss ohne ihre Reue klarkommen. Und es sollte nichteinmal einen Unterschied machen. Denn was interessiert mich noch, was sie von mir oder von sich selbst denkt? Aber ich schaffe es nicht, und ich gehe daran zu Grunde. Dabei ist es so belanglos und unnütz. So eine Verschwendung von Gedanken, Zeit und Energie.

03.07.2018 23:18 • x 2 #1


Varom


Hi.
Du kennst mich nicht und ich kenne dich nicht. Aber glaub mir ich fühle mit dir. Nur das es bei mir 9 Jahre Beziehung waren und die trennung nun 1,5 Jahre her ist. Mir geht es in vielerlei hinsicht nicht besser bzw anders als dir. Nur vielleicht das es Tage gibt an denen ich Akzeptiere das ich irgendwann einer dieser alten, fluchenden Männern werde.
Wenn du doch eines Tages einen Ausweg bzw eine Lösung findest, bitte ich darum sie mit mir zu Teilen

03.07.2018 23:38 • x 3 #2



Seit Monaten immer dieselben quälende Gedanken

x 3


Gast111


Hallo! Ich kenne es ebenfalls auch. Nur war meine Beziehung deutlich kürzer und es sind auch "erst" 4 Monate vergangen... Das Problem ist einfach, das dieser Abgang wahrscheinlich für uns sehr traumatisch ablief und wir sehr enttäuscht sind weil wir einfach wohl niemals mit so einem Verhalten von diesem einst geliebten Menschen gerechnet hätten. Ich habe auch Angst, daß niemals richtig verarbeiten zu können...

04.07.2018 00:05 • x 3 #3


unregistriert

unregistriert


4335
1
5852
Natürlich gibt es auch für Dich eine Lösung. Such Dir eine neue Frau, kämpfe um sie, sei gut für sie.

04.07.2018 00:18 • x 1 #4


Varom


Zitat von unregistriert:
Natürlich gibt es auch für Dich eine Lösung. Such Dir eine neue Frau, kämpfe um sie, sei gut für sie.


Sorry wenn ich jetzt etwas pessimistisch klinge, aber, wozu sollte man? Nur um sich wieder von vorne bis hinten belügen und hintergehen zu lassen ? Wo ist da der Lerneffekt?

04.07.2018 00:21 • x 4 #5


Vegetari

Vegetari


7289
3
6120
Betrogene haben nicht selten Symptome ähnlich einer posttraumatischen Belastungsstörung, ggfs mit FlashBacks.

@zeitallein,
auf mich wirkst Du so ,als hättest Du noch nicht alles verarbeitet, nach 11 Monaten muss man noch nicht damit fertig sein. Sowas kann länger dauern. Vermutlich hast Du noch nicht die richtige Therapie und angemessenen Therapeuten gehabt? Ich würde Dir EMDR -Traumatherapie empfehlen, um die TraumaBilder und Gedanken zu löschen.
Du hast auch das Recht glücklich zu leben! Also warum unnütz sich weiter quälen? Deine Ex hatte ja dieses problematische verhalten mit Fremdgehen und Belügen. Du nicht!

04.07.2018 00:33 • x 3 #6


Lebensfreude

Lebensfreude


7697
4
11408
Zitat von Varom:

Sorry wenn ich jetzt etwas pessimistisch klinge, aber, wozu sollte man? Nur um sich wieder von vorne bis hinten belügen und hintergehen zu lassen ? Wo ist da der Lerneffekt?

Du bist noch soooo jung.
Aus jeder Erfahrung kann man etwas lernen.
Wieso sollte deine nächste Partnerin dich wieder belügen?
Wenn du schon so eingestellt bist, haste nachher ne sich selbst erfüllende Prophezeiung.

04.07.2018 00:35 • x 4 #7


unregistriert

unregistriert


4335
1
5852
Zitat von Varom:

Sorry wenn ich jetzt etwas pessimistisch klinge, aber, wozu sollte man? Nur um sich wieder von vorne bis hinten belügen und hintergehen zu lassen ? Wo ist da der Lerneffekt?


Du kannst von einer Frau nicht drei Milliarden Mädels ableiten, das ist dumm.

04.07.2018 00:59 • x 2 #8


Gretel

Gretel


2036
2
1987
Zitat von Varom:

Sorry wenn ich jetzt etwas pessimistisch klinge, aber, wozu sollte man? Nur um sich wieder von vorne bis hinten belügen und hintergehen zu lassen ? Wo ist da der Lerneffekt?


Zitat von ysabell:
Wissenschaftler suchten per Zeitungsanzeige nach Menschen,die sich selbst als Glückspilze oder als Pechvögel bezeichnen. Das folgende Interview in einem Cafe war nur vorgegebener Grund.
Vor dem Cafe plazierten die Forscher vor dem Eintritt der Pechvögel und Glückspilze ins Cafe jeweils einen Geldschein und wie ihr euch denken könnt, hat fast jeder selbsternannte Glückspilz den Schein gefunden, während alle Pechvögel ihn nicht sahen
Ja, so kreieren wir uns unsere Realität.


Gute Nacht


04.07.2018 01:20 • x 2 #9


Gretel

Gretel


2036
2
1987
- doppelt -

04.07.2018 01:20 • #10


bumblebee112


46
4
65
Zitat von Zeitallein:
Hallo. Meine story kann man hier nachlesen, aber um es kurz zusammen zu fassen: Ich war 12 Jahre in einer eigentlich guten Beziehung. Am Ende trennten wir uns mehr oder weniger einvernehmlich. Nach ein paar Monaten sporadischem Kontakt sagte sie mir sie habe 'Gefühle' für meinen besten Freund. Mit demselben Freund verbrachte ich viel Zeit und er wusste ganz genau was ich durchmache. Etwas später erfuhr ich dass sie bereits miteinander schlafen und mich monatelang hintergangen hatten. Abgesehen davon hatte sie mich schon vor 2 Jahren mit einem anderen Mann mehrfach betrogen. Ein verlogenes Paar. Nun. Es sind 11 ...



Hey

Ich fühle wirklich unglaublich mit dir, habe ähnliches durch (kannst ja mal mein Beitrag lesen).

Ich habe für mich auch abgeschlossen mit der Beziehung und dem Mann. Er fehlt mir ab und zu sehr aber ja nur als Mensch den ich noch von früher kenne, nicht den jetzigen!

Ich habe leider auch für mich noch kein Ausweg gefunden. Ok wir sind seit dem 01.05 getrennt und mir ist klar das es eine sehr kurze Zeit ist. Dennoch finde ich für meinen Kopf einfach keine Ruhe. Das Herz hat sich in der Hinsicht schon verabschiedet und liegt schon gemütlich in der Hängematte. Doch der Kopf schlägt sich da anders.

Jeden Abend und jeden Morgen ist der letze und erste Gedanke ER! Und das Kopfkino fängt an, die tausend Fragen und das Karusell dreht sich und findet einfach keine Ruhe.

Meine Therapeutin sagte zu mir, dass es davon kommt, weil ich mich gegen diese Gedanken sträube und dadurch die Situation für mich nicht akzeptiere. Ich habe nun die Woche angefangen mit Antis, mal schauen ob die diese innere Unruhe/ Rastlosigkeit, die Ängste und Gedanken lösen. Und mich weiter stärken in der Therapie.

Ich hoffe irgendjemand verläutet uns den heiligen Gral, wie wir endlich auch den Computer da oben abschalten können.

P.S: So unter uns (meine Therapeutin ist darüber informiert keine Sorge) hat mir das kif**n sehr gut geholfen diese lästigen Gedanken an zu nehmen und die Situation für mich zu akzeptieren. Bei dem gleichen Gedanken kurz danach war es nicht mehr so arg und so konnte ich Stück für Stück jeden Gedanken ,,bearbeitet" und das nächste mal besser/ lockerer an nehmen.

Trotzdem hab ich noch nicht sie komplette Ruhe gefunden, da die erhoffte Reue nie eingetreten ist, ganz im Gegenteil!

04.07.2018 01:24 • x 2 #11


Zeitallein


11
3
28
Zitat von Varom:
Wenn du doch eines Tages einen Ausweg bzw eine Lösung findest, bitte ich darum sie mit mir zu Teilen

Werd ich mir merken. Ein paar Dinge haben zumindest temporär "geholfen", siehe unten.

Zitat von Gast111:
Das Problem ist einfach, das dieser Abgang wahrscheinlich für uns sehr traumatisch ablief und wir sehr enttäuscht sind weil wir einfach wohl niemals mit so einem Verhalten von diesem einst geliebten Menschen gerechnet hätten.

Für mich sind es nicht die Taten an sich, die mich plagen - ich kann praktisch alle verzeihen - sondern ihre rechtfertigende Einstellung dazu. Ich habe mich eingehend mit dem Thema Verzeihen und Vergeben beschäftigt. Dabei gilt es zu verstehen:
  • Verzeihen ist nur möglich, wenn das Gegenüber Reue zeigt. Ich hatte gehofft, in meinem letzten Gespräch mit ihr, dass sie Reue zeigen würde, denn das hätte mir das Verzeihen erlaubt. Ich hatte ihr sogar gesagt, dass ich ihr verzeihe, aber wenig später musste ich feststellen, dass es nicht so ist - eben weil sie keine Reue zeigte.
  • Durch Vergebung (zitat Wikipedia) verzichtet eine Person auf den Schuldvorwurf und auf ihren Anspruch der Wiedergutmachung des erlittenen Unrechts, ohne die erlittene Verletzung zu relativieren oder zu entschuldigen. Vergebung ist ein vorwiegend innerseelischer Prozess, der unabhängig von Einsicht und Reue des Täters vollzogen werden kann.Durch Vergebung befreit sich die verletzte Person aus der Opferrolle.
Die Tatsache, dass sie mir sagte "Es tut mir Leid, dass du das Opfer bist", macht mir keine Gefallen. Sie hat mich genau da platziert, wo ich gar nicht sein will. Was ich an dieser Definition interessant finde ist der "Verzicht auf Schuldvorwurf". Das heisst, ich muss aktiv umdenken und darauf verzichten, ihr die Schuld an ihrem Verhalten und dem Schlamassel zu geben. Ich habe so etwas noch nie gemacht, und es erscheint mir sehr schwierig, da mir die Realität viel bedeutet, und dieses Vergeben eigentlich einer Selbstlüge bedarf.

Zitat von unregistriert:
Natürlich gibt es auch für Dich eine Lösung. Such Dir eine neue Frau, kämpfe um sie, sei gut für sie.

Daten hat mir sehr geholfen, muss ich sagen. Ich hatte zahllose Dates über Tinder. Es hat meinem Ego extrem gut getan, zu sehen, dass ich begehrenswert bin. Auch musste ich selbst ein, zwei Menschen abweisen, was meine negativen Gedanken an die Vergangenheit ordentlich verdrängte. Nun habe ich eine Freundin, schon seit ein paar Monaten, aber naja, ich glaube ich muss mich von ihr trennen, denn ich liebe sie nicht. Aber das ist ein anderes Thema, was ist Liebe, ist es Wert sie zu verfolgen, oder ist es besser, jemanden zu finden, mit dem man einfach nur in Frieden Zeit verbringen kann. Aber das braucht jetzt nicht Thema sein.

Zitat von Varom:
Sorry wenn ich jetzt etwas pessimistisch klinge, aber, wozu sollte man? Nur um sich wieder von vorne bis hinten belügen und hintergehen zu lassen ? Wo ist da der Lerneffekt?

Ich fragte mich auch, ob sowas wie meine Ex die Regel ist oder nicht. Ich habe mit sehr vielen Menschen darüber geredet. Man ist sich eigentlich einig: Die Lügner und Betrügner seien in der Minderzahl. Ich weiss jetzt auch für die Zukunft ganz genau, worauf ich achten muss. Ich wusste immer, dass meine Ex gut lügen kann. Sowas stellt man schnell genug fest. Zum Beispiel, ob und wie ein Arbeitgeber am Telefon belogen wird, wenn man hangover-bedingt nicht zur Arbeit gehen will. Ich bin ja selbst ein schlechter Lügner und lüge wahrscheinlich nur schon deshalb praktisch nicht. Wenn ich feststellen würde, dass meine Freundin gut lügen kann würde ich die Beziehung beenden, es ist nun für mich ein K.O. Kriterium. Aber nicht alle Menschen sind so.

Zitat von Vegetari:
Ich würde Dir EMDR -Traumatherapie empfehlen, um die TraumaBilder und Gedanken zu löschen.

Das werde ich mir mal anschauen, danke.

Zitat von Vegetari:
Du hast auch das Recht glücklich zu leben! Also warum unnütz sich weiter quälen? Deine Ex hatte ja dieses problematische verhalten mit Fremdgehen und Belügen. Du nicht!

Das stimmt, und war auch sofort mein Gedanke. Die beiden müssen mit ihrem Gewissen leben, nicht ich. Aber es scheint als könnten die das problemlos.

Zitat von bumblebee112:
Ich fühle wirklich unglaublich mit dir, habe ähnliches durch (kannst ja mal mein Beitrag lesen).

Ich hatte meiner Ex am Ende einen Heiratsantrag gemacht. Ich bin heilfroh, dass sie ablehnte. Ich weiss, es macht es nicht viel besser, aber immerhin kannst du dir sagen, dass du aus der Sache rausgekommen bist, bevor ihr geheiratet hattet. Nun braucht es viel Zeit, für die Heilung...

Zitat von bumblebee112:
Meine Therapeutin sagte zu mir, dass es davon kommt, weil ich mich gegen diese Gedanken sträube und dadurch die Situation für mich nicht akzeptiere.

Ich weiss nicht. Ich habe beides versucht: Einerseits jeden Gedanken zulassen, und die Gedanken aufschreiben, quasi den mentalen Aderlass, andererseits verdrängen, jedes mal wenn die Gedanken kommen an etwas anderes Denken, etwas anderes machen. Ich kann nicht behaupten, dass das eine oder andere besser oder überhaupt funktioniert.

Zitat von bumblebee112:
P.S: So unter uns (meine Therapeutin ist darüber informiert keine Sorge) hat mir das kif**n sehr gut geholfen diese lästigen Gedanken an zu nehmen und die Situation für mich zu akzeptieren.

Ja, Gras hilft, vielleicht sogar zu sehr. Meist sind die negativen Gedanken komplett weggewaschen, wenn ich kif*e. Stattdessen schaue ich Youtube videos und anderen Kram. Es ist für mich sehr einfach, mittels Gras meine Gedanken zu lenken. Aber leider nur temporär. Und ich kann nicht jeden Tag bekif*t sein, das ist einfach nicht gesund.

Danke jedenfalls für all die Beiträge.

Eine Sache frage ich mich manchmal noch: gibt es vielleicht eine Chance, dass meine Ex doch noch Reue zeigen würde? Es wäre eine willkommene Abkürzung. Ich bin wirklich bereit, ihr zu verzeihen, aber nur, wenn sie Reue zeigt. So ist es halt. Ich bin allerdings strictly no-contact. Sie hatte mir auch vor ein, zwei Monaten mal eine Nachricht geschickt, ob ich ein B*er trinken gehen will. Darauf habe ich nicht reagiert. Am Ende ist es ungewiss. Sie zu meiden ist sicherlich das, was die meisten empfehlen würden, aber wenn ich stark genug bin, vielleicht, wenn ich eine Freundin habe, mit der ich wirklich glücklich bin, könnte ich es nochmal versuchen, mit ihr zu reden. Aber eigentlich glaube ich nicht daran. Sie hatte letztes Jahr immer und immer wieder die Chance zur Einsicht. Warum sollte es jetzt anders sein.

04.07.2018 09:49 • x 2 #12


Vegetari

Vegetari


7289
3
6120
Menschen haben unterschiedliche Werte! Möglich das sie in ihrer Familie mit dem Thema Fremdgehen bereits früh als Kind konfrontiert wurde,weil vielleicht ein Elternteil fremd ging? Wir lernen ja am Modell was uns vorgelebt wurde. Es gibt scheidungsfamilien da ist Trennung okay,bzw nachvollziehbar. Es gibt Familien da ist es moralusch verwerflich. Wir übernehmen Werte von den Eltern oder rebellieren dagegen und vertreTen andere Werte .
Mag ja sein dass sie weniger Schuldbewusstsein hat und daher schlecht verzeihen kann? Oder sie hat das " Gen " für Fremdgehen und Belügen mitbekommen, was sich durch ihr Leben zieht? Oder ist sie se xsüchtig oder süchtig nach Anerkennung /Bewunderung und mUSS deswegen fremd gehen?

Meist ist die Beziehung bereits gestört, wenn es zu Fremdgehen kommt. Beide haben Anteile/Verantwortung am Scheitern oder Verbesserung der Beziehung. Allerdings steht Fremdgehen für keine effektive Lösung wenn man unglücklich in der Beziehung ist! Anstatt dessen kann man die Beziehungsprobleme mit Alk. versuchen zu betäuben (schlechte Konfliktlösung ) oder eine Paarberatung machen ( bessere Lösung ) uvm

04.07.2018 10:12 • x 1 #13


Varom


Zitat von Lebensfreude:
Du bist noch soooo jung.
Aus jeder Erfahrung kann man etwas lernen.
Wieso sollte deine nächste Partnerin dich wieder belügen?
Wenn du schon so eingestellt bist, haste nachher ne sich selbst erfüllende Prophezeiung.


Ich sage nicht das es Zwangsläufig so sein muss, aber die warscheinlichkeit ist meiner Ansicht nach schon extrem hoch.
Wenn man so liest was viele von uns hier durch und mit gemacht haben, wo soll man da noch Hoffnung sehen ?
Klar, man wird bestimmt wieder jemanden finden mit dem man ein paar Jahre glücklich ist. Aber mal ehrlich, wie oft hält eine Beziehung heut zu tage noch tatsächlich ein Leben lang ? Wie gesagt, es tut mir echt leid das ich inzwischen so "negativ" denke, das is sicherlich nicht was man hören will, aber so sehe ich die ganze Sache inzwischen einfach.
Dennoch wünsche ich allen hier nen schönen und angenehmen Tag
Haut rein Leute !

04.07.2018 11:36 • #14


Cherry31


60
3
66
Geh nicht mit dem Gedanken daran, die nächste würde dich auch wieder betrügen. Versuche dein Selbstvertrauen in dir wieder zu stärken. Und versuche mit einer neutralen Einstellung neuen Sachen/Menschen gegenüber zu stehen. Wenn du dein Gleichgewicht findest und es kompensieren kannst, wird das wieder. Sage dir immer wieder, dass es gut ist so wie es ist und das du diese Situation akzeptierst. Du akzeptierst, dass sie so ist, dass es ihr Lebensentwurf ist. Und das es nix mit dir zu tuen hat. Du bist so wie du bist ein wundervoller und wertvoller Mensch und sie hat deine liebe, deinen Hass, deine Wut nicht verdient. Sie verdient keine Gefühle mehr von dir egal wie sie aussehen bzw. Was du fühlst. Versuche die Schmerzen und den missmut den sie dir verpasst hat zu akzeptieren. Und sage dir auch immer wieder, dass du ihr verzeihst,dann bekommst du in den nächsten Wochen ein besseres Gefühl damit umzu gehen. Wichtig ist, dass du dir das immer wieder sagst, damit dein Gehirn dieses verzeihen im Gehirn verankern kann und somit wird der schmerz Stück für Stück geringer und du kommst damit ins gleichwicht.

Wünsche dir Kraft und durchhaltevermögen

04.07.2018 11:40 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag