35

Ratlos hat er die Affäre noch?

GastDaphne

Hallo. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Bin mit meinem Partner 17 Jahre zusammen, haben zwei Kinder (2,5 und 0,5). September 18 habe ich ihn angesprochen, weil ich mir sicher war er geht fremd. Hat er gestanden, beendet. Affäre ist allerdings eine Arbeitskollegin und ging wohl schon seit Frühjahr.

Im Februar 19 wieder angesprochen. Er ist wieder mit ihr fremd gegangen. Ich bin daraufhin mit den Kindern zu meinen Eltern. Als ich zurück kam hatte er sich bei ihr nicht wirklich gemeldet, aber auch nicht schluss gemacht. Das wollte er persönlich.

2-3 Wochen später wieder angesprochen, weil er auffällig am Handy war. Er sagte, "es wäre noch die Abwicklung" des Beendens. Was ich nicht verstehen konnte. Und nicht glaube.

Dann lief es eigentlich gut, doch jetzt fühle ich schon wieder dieses Gefühl. Er ist am Handy wenn ich auf dem Sofa einschlafe, kommt später ins Bett, gibt Dinge die nicht zusammen passen.

Was soll ich bloß tun? Ich habe ihn heute angesprochen, ohne Details zu nennen.und bin natürlich nicht schlauer. Konfrontiere ich ihn mit meinen Beobachtungen, weiß er Bescheid was er anders machen muss oder ich beschuldige ihn ohne das etwas ist.

Ichbin so zerrissen. Wenn ich meine Kinder anschaue. Sie geben mir Halt aber führen mir auch vor Augen, dass eine Trennung große Konsequenzen mit sich bringen.

Hat jemand von euch -mit Kind-auch so etwas erlebt? Könnt ihr mir etwas raten?
Soll ich ihn nochmal ansprechen und meine Beobachtungen preis geben?

Eigentlich habn wir eine Vereinbarung. Wir schauen bis Herbst wie bzw ob es läuft zwischen uns. Aber so mit den Zweifeln. wie soll das gehen? Er hat mich so oft ver*rscht.

Was meint ihr?

26.05.2019 19:49 • x 1 #1


Körperklaus


Hi!

Zitat von GastDaphne:
doch jetzt fühle ich schon wieder dieses Gefühl


Und eigentlich, auch wenn alles in Dir sich sträubt, weißt du dass du auch dieses Mal recht hast.

Zitat von GastDaphne:
Hat jemand von euch -mit Kind-auch so etwas erlebt? Könnt ihr mir etwas raten?


Ich habe keine Kinder aber ich war selbst mal eins.
Und ich kann dir sagen , dass es ein Trugschluss ist wegen der Kinder zusammen bleiben zu wollen und somit euren Kindern ein ungesundes Beispiel einer partnerschaftlichen Beziehung vorzuleben .

26.05.2019 19:53 • x 3 #2


Gorch_Fock

Gorch_Fock


3109
5243
Hey Daphne, meld Dich mal richtig an hier. Warum seid ihr noch zusammen? Dieser Mann betrügt Dich zweimal (!) und Du sitzt immer noch im netten EFH? Warum? Weil es so bequem ist, weil er "soviel Geld verdient mit seiner 60 Stunden Woche"? Weil "die Kinder nicht ihr zu Hause verlieren sollen"?
Ich denke mal Du bist auch in einer Trennung finanziell gut abgesichert. Beende die Geschichte und lass ihn mal schön seine Erfahrungen mit der Kollegin machen.
Meine Prognose: Das ganze Kartenhaus stürzt eh nach ein paar Monaten zusammen, da "er seine Kinder vermisst" - wie immer bei Affairen.
Ohne Konsequenzen Deinerseits wird sich an diesem Zustand nichts ändern.
Zu dem Verhalten Deines Nochmanns: Ja, die Affaire läuft noch weiterhin. Darauf deuten Schreibverkehr und allgemeines Verhalten hin.
Mach Dir noch mal klar, dass auch seitens der AF sehr oft Druck aufgebaut wird a la "Trenn Dich jetzt innerhalb von 2 Monaten oder es ist vorbei. Dazu werden dann von den EMs Lügengeschichten, insb. auch über Dich und Deine mangelnde Libido verbreitet. Nur so bekommt man Frauen in eine Affaire. Frag Dich auch mal ob Du soetwas wirklich brauchst.

26.05.2019 19:58 • x 2 #3


vivianjulie18

vivianjulie18


310
3
426
Hallo,

Ohne wirkliche Konsequenzen von dir, wird er es niemals lassen in nächster Zeit. Er ist einfach nur vorsichtiger geworden. Sprich doch einfach mal die Kollegin an und ziehe Reißleine. Auf dieser Angstbasis findet ihr nie wieder eine Wellenlänge.

Ich wünsche dir alles Gute.

26.05.2019 20:05 • x 4 #4


KPeter


93
366
Moin Daphne,
auch ich rate dir dich richtig anzumelden. Man hat viele Vorteile und überhaupt keine Nachteile. Vor allem wirst du benachrichtigt, wenn jemand schreibt

Dein Partner ver*rscht dich nicht. Er hat sich verliebt. Das kommt vor und man merkt meistens zu spät, dass man etwas getan hat, was sich nicht rückgängig machen lässt. Er kann also nicht rückwärts aus dieser neuen Beziehung raus, sondern vorwärts. Er muss sie bewusst beenden, muss bewusst der anderen Frau klar machen, dass es nicht gut war das zuzulassen, dass er dich mehr liebt als sie und du und seine Kinder ihm wichtiger sind als sie.

Das ist verdammt schwer. Und das schaffen eh nur wenige. Wenn er es schafft, ist er ein Held, auch wenn das hier so ziemlich jeder anders sieht, auch du natürlich.

Zitat:
>>September 18 habe ich ihn angesprochen, weil ich mir sicher war er geht fremd. Hat er gestanden, beendet..<<

Nee, er hat das nicht beendet, er WOLLTE das beenden. Und diese Absicht kann auch sehr aufrichtig gewesen sein. Man beendet Affären nicht einfach so, denn man hält das für Liebe, für einzigartig, es dreht sich alles um diesen anderen Menschen, der völlig unbekannte Gefühlsorgien in Bewegung gesetzt hat und für eine enorme Hormonausschüttung verantwortlich ist. Die Tatsache, dass das schädlich ist, Betrug ist, dass man lügen muss und dass da gerade eine wichtige Lebensbeziehung den Bach runter geht, belastet ihn (so meine Vermutung) ebenso wie dich. Dazu kommen dann noch die Schuldgefühle.

Zitat:
>>Im Februar 19 wieder angesprochen. Er ist wieder mit ihr fremd gegangen. Ich bin daraufhin mit den Kindern zu meinen Eltern. Als ich zurück kam hatte er sich bei ihr nicht wirklich gemeldet, aber auch nicht Schluss gemacht. Das wollte er persönlich.
2-3 Wochen später wieder angesprochen, weil er auffällig am Handy war. Er sagte, "es wäre noch die Abwicklung" des Beendens. Was ich nicht verstehen konnte. Und nicht glaube.<<

Ich kann es verstehen und ich glaube sogar, dass er das so wollte. Allerdings glaube ich nicht, dass es ihm (und seiner Geliebten) so einfach gelingt. Er führt ja zur Zeit zwei Beziehungen und er weiß, dass er eine davon beenden muss. Sein Verstand sagt ihm natürlich, dass er die Affäre beenden muss, weil er sonst dich und seine Kinder verliert. Das wäre eine Katastrophe für alle. Aber seine Hormone sagen ihm, dass er etwas Einzigartiges verlieren würde, denn eine neue Liebe, auch wenn sie als Affäre gelebt wird, fühlt sich absolut einzigartig an und die alte Beziehung verblasst im Vergleich dazu immer. Das liegt in der Natur der Sache.
Zitat:
>>Dann lief es eigentlich gut, doch jetzt fühle ich schon wieder dieses Gefühl. Er ist am Handy wenn ich auf dem Sofa einschlafe, kommt später ins Bett, gibt Dinge die nicht zusammen passen.<<

Dann ist es leider deine Aufgabe, ihn darauf anzusprechen. Und zwar ohne Strafandrohungen (denn eine schnelle Trennung würde dir und den Kindern ja mindestens ebenso schaden wie ihm), sondern immer lösungsorientiert und mit dem Gebrauch der Vokabel WIR. Rede davon Wie kriegen WIR das hin? Was müssen WIR tun, damit du von dieser Frau wieder frei wirst? Was kann ICH dazu beitragen, damit du aufhörst mich zu belügen? und Ähnliches. Jede DU-Botschaft zwingt ihn wieder zu Heimlichkeiten, jede ICH-Botschaft und jedes Benutzen der Vokabel WIR aber trägt dazu bei, zu der Geliebten in Distanz zu gehen und zu dir Nähe zu empfinden. Das mag anstrengend sein und sich unlogisch anfühlen. Aber ich finde immer, dass es sich lohnt sich anzustrengen.

Zitat:
>>Was soll ich bloß tun? Ich habe ihn heute angesprochen, ohne Details zu nennen. Und bin natürlich nicht schlauer. Konfrontiere ich ihn mit meinen Beobachtungen, weiß er Bescheid was er anders machen muss oder ich beschuldige ihn ohne das etwas ist.<<

Es geht dabei nicht um Beschuldigungen, sondern es geht darum, den Tatsachen offen ins Auge zu schauen. Tatsache ist, dass ihr beide leidet und beide zerrissen seid. Ziel ist, dass ihr die Sorge und das Gelingen miteinander teilt und damit eure Beziehung in den Mittelpunkt der lösungsorientierten Gespräche stellt. Die Gespräche sollen also zu einer Lösung führen, sie sollen nicht mit Vorwürfen und Drohungen gespickt sein. Trotzdem muss ihm klar sein, dass deine Kraft und deine Geduld beschränkt sind und darum finde ich auch euer Ziel, das bis zum Herbst geklärt haben zu wollen, sehr hilfreich und klug. Das nimmt den Druck zu schnellen Lösungen, trotzdem darf er nicht mehr lügen.

Zitat:
>>Ich bin so zerrissen. Wenn ich meine Kinder anschaue. Sie geben mir Halt aber führen mir auch vor Augen, dass eine Trennung große Konsequenzen mit sich bringen.<<

Zitat:
Eben, darum kämpfst du ja auch und beschränkst dich nicht auf Vorwürfe und Drohungen. Mein Respekt dafür!

>>Eigentlich habn wir eine Vereinbarung. Wir schauen bis Herbst wie bzw ob es läuft zwischen uns. Aber so mit den Zweifeln. wie soll das gehen? Er hat mich so oft ver*rscht. <<

Das kann nur so gehen, dass er keinen Grund mehr haben darf dich zu ver*rschen, dich zu belügen und sich in Heimlichkeiten zu flüchten. Das geht einerseits dadurch, dass alle Kompromisse miteinander (unter Verwendung von WIR) abgesprochen werden und dieses WIR im Mittelpunkt der Lösungen steht. Andererseits gehört auch dazu, dass er so viele Freiräume hat, dass er eben nicht in Lügen und Heimlichkeiten flüchten muss, sondern die Affäre sauber und konsequent beenden kann auch mit dem entsprechenden Gesprächsbedarf.

Dahinter steht dann keine Drohung, aber trotzdem die klare Ansage, dass es eine Grenze deiner Toleranz gibt. Wenn die überschritten ist, gehst du. Und das dann auch konsequent. Vor allem achte auf deine Ressourcen. Wenn die erschöpft sind, muss er das wissen und dann wird es zur Trennung kommen.

27.05.2019 07:46 • x 9 #5


Kummerkasten007


7214
2
8418
Was mich ein bisschen wundert: so lange zusammen und erst jetzt die kleinen Kinder? Wie ist er denn als Vater?


Zitat von GastDaphne:
Er sagte, "es wäre noch die Abwicklung" des Beendens. Was ich nicht verstehen konnte. Und nicht glaube.


Wie hast Du gehandelt? Nichts weiter angesprochen? Oder mal Tacheles geredet, dass er diesen Blödsinn der Wand erzählen kann?

Was genau ist der Grund, dass Du ihm gegenüber keine Grenzen setzt?

27.05.2019 08:00 • #6


Monoheidi

Monoheidi


170
3
133
Hallo,

trenne dich. Es ist ein Trugschluss zu glauben, dass Kinder in einer unglücklichen und unehrlichen Elternbeziehung glücklicher sind als mit einer zufriedenen Mutter allein. Es gibt da so ein Sprichwort:
Ob es licht oder dunkel ist in einer Familie, steht und fällt mit einer glücklichen Mutter.

Ziehe die Konsequenzen für dich , sei dir das nicht wert. Es ist schwer, aber machbar und allemal besser als so belogen zu werden. Gehe ich richtig in der Annahme , dass er dich betrogen hat, als du mit eurem Zweiten schwanger warst?

Das wäre das allerletzte und verdient nur noch einen Tritt vor die Tür.

27.05.2019 08:12 • #7


Scheol

Scheol


4242
10
4571
Zitat von GastDaphne:
weil ...


Was heißt den so oft .....?

Gab es das öfters in der Beziehung ?

27.05.2019 08:16 • #8


_Tara_

_Tara_


5778
5
6825
Zitat von GastDaphne:
Er hat mich so oft ver*rscht.


Ich denke leider auch, dass er Dich auch dieses Mal verar***t und dass er die Affäre nicht beendet hat, sondern die Sache mit der Kollegin nach wie vor läuft.
An Deiner Stelle würde ich eine Vertrauensperson (beste Freundin, Mutter?) einweihen und mit dieser schonmal gemeinsam durchrechnen und überlegen, wie es im Trennungsfall für Dich und die Kinder weitergehen kann, wie es finanziell laufen würde, wer Dich unterstützen könnte (im Ernstfall bekommst Du da auch Hilfe vom JA, einer Beratungsstelle, Anwalt etc.). Wenn Du dann ein wenig mehr Sicherheit hast und weißt, dass Du nicht allein bist, würde ich ihn konkret auf Deinen Verdacht ansprechen.
"Ich bin mir sicher, dass Du diese Affäre nach wie vor führst, dass Du mich angelogen hast, als Du behauptet hast, dass Du es beenden würdest. Daher sehe ich keine Basis mehr für eine Beziehung. Ich werde mich von Dir trennen und möchte, dass Du ausziehst."
Wenn er Dir dann nicht beweisen will und kann, dass er die Affäre beendet hat, wenn er Dich dann nicht aufhalten will, wenn er mit Schuldumkehr kommt (Du vertraust mir nicht, schnüffelst mir nach blabla), dann weißt Du Bescheid, dass Du richtig lagst. Und dann solltest Du auch wirklich die Konsequenzen ziehen und Dich nicht weiter verar***en und warmhalten lassen.
Natürlich wird das nicht einfach, mit zwei kleinen Kindern erst recht nicht. Aber Du wirst das schaffen, so wie andere das auch schaffen. Niemand hat es verdient, von einem anderen Menschen betrogen, verar***t und hingehalten zu werden. Dann ist man wirklich besser allein (mit Kindern).

27.05.2019 08:51 • x 2 #9


Felia


51
1
25
(ich bin GastDaphne)

Es ist leidet mit zwei kleinen Kindern nicht so leicht. Und mit Großeltern die in einem anderen Bundesland leben...

Aber ich werde ihn zur Rede stellen. Dank euch kann ich ein bisschen Kraft sammeln. Der letzte Funken fehlt noch. Die Angst wieder Recht zu haben uberwiegt noch zu sehr.
Dieses Mal geht es nur noch mit dem Handybeweis. Ich habe mir lang eingeredet dass ich das nicht verlangen kann. Es ist sein Handy. Aber wenn er nichts zu verbergen hat dann ist es ja kein problem. Ich hätte damit kein Problem dass er in meinem Handy schaut.
Und dann? Dann werde ich zu meinen Eltern gehen. Ich habe Angst dass ich das vielleicht rechtlich gar nicht darf. Aber das sollte wohl erstmal zweitens sein.

Sorry dass ich mich so spät melde. Aber manchmal ist es leichter in einer Blase zu leben, damit es irgendwie weitergeht. Vielleicht kennt das jemand von euch...

15.07.2019 08:03 • #10


Gemini

Gemini


677
3
797
Zitat:
Die Angst wieder Recht zu haben uberwiegt noch zu sehr.
Dieses Mal geht es nur noch mit dem Handybeweis. Ich habe mir lang eingeredet dass ich das nicht verlangen kann.

Du hattest doch bisher immer Recht und dein Bauchgefühl scheint sehr gut zu sein. Du kannst natürlich das Handy verlangen, er wird sich aufregen, ihr streitet und sobald er kurz ins Bad geht, ist danach der Verlauf gelöscht. Vielleicht kannst du das Handy ja heimlich nehmen, wenn er schläft. Aber im Grunde weißt du ja bereits, dass er treulos ist.
Ich würde es als sehr demütigend empfinden, wenn er Wochen braucht, um mit der Affäre Schluss zu machen und es sich bei jedem Nachfragen noch in der Abwicklung befindet. Das ist doch reine Vera...sche.

Zitat:
Aber manchmal ist es leichter in einer Blase zu leben, damit es irgendwie weitergeht. Vielleicht kennt das jemand von euch.

Naja, wenn du glücklich und zufrieden bist, dann bleib in der Blase, das machen ja viele Andere auch so. Aber dann darfst du deinem Mann keine Vorwürfe mehr machen, denn du weißt ja Bescheid und entscheidest dich trotzdem zu bleiben. Dann ist es deine eigene Verantwortung. Es gibt ja auch Paare, die eine offene Beziehung führen und jeder macht was er will.

15.07.2019 08:19 • x 1 #11


Felia


51
1
25
Nein ich glaube die Blase war nur mein Selbstschutz. Nicht schon wieder Schmerzen zu erfahren...

Ich kann und will nicht soleben. Das ist für mich nicht Liebe. Und das bin ich mir auch nicht wert.

15.07.2019 08:49 • x 1 #12


Felia


51
1
25
Heimlich nehmen kann ich es mir nicht... Da bräuchte ich den pin...
Er ist leider sehr technisch interessiert...ich hoffe dass wenn etwas ist er es nicht verstecken konnte...
Aber wie du schon sagst...er könnte es löschen...deswegen muss er mir es auf der stelle zeigen wenn er was beweisen will

15.07.2019 09:07 • #13


Vonvorne


61
73
Zitat von Felia:
Heimlich nehmen kann ich es mir nicht... Da bräuchte ich den pin...



Nach so einer Vorgeschichte hätte er eigentlich das Handy für dich öffnen müssen.
Also dass es immer noch mit Pin geschützt ist und du den nicht kennst, geht gar nicht

Ob du dann wirklich ins Handy schaust, bleibt dann dir überlassen

15.07.2019 09:32 • #14


Ex-Mitglied


Du sagst, dass du immer zu deinen Eltern gehen kannst. Das ist eine große Hilfe, die oft so selbstverständlich gesehen wird.
Für die Scheidungskinder fällt diese Option weg. Die werden niemals das Elternhaus als Rückzugs- und Schutzort nutzen können.
Wenn ich überlege, was für mich an trennungsbezogenen Kolateralschäden der heftigste war, dann dieser. Es gibt kein Elternhaus mehr. Selbst meine erwachsenen Kinder finden das nachhaltig sehr traurig. Und eine alleinerziehende Mutter ist nicht zwangsläufig glücklich und zufrieden.

Ich sage keineswegs, dass du dich belügen und betrügen lassen sollst, doch die Konsequenzen für alle müssen auch immer im Blick behalten werden

15.07.2019 10:02 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag