19

Samstag das erste Date, plötzlich fühle ich mich unwohl

Mady

3
1
1
Hallo!

Ich habe vor etwas über drei Wochen einen Mann (31) kennengelernt, wir haben uns noch nicht getroffen. Wir kennen uns im Moment nur vom Telefonieren und vom chatten per WhatsApp.
Mehrere Fotos haben wir natürlich schon ausgetauscht, Videoanrufe gab es auch einige.
Ich bin seit sieben Monaten single, habe ca fünf Monate gebraucht, um über diese schreckliche Trennung hinwegzukommen. Natürlich denke ich noch heute mal daran zurück, würde aber nicht sagen, dass ich noch immer sehr leide. Mein Ex und ich haben seitdem gar keinen Kontakt mehr, da er ihn abgebrochen hat, er hatte wohl auch sofort eine Neue, er hat sicher warm gewechselt.

Für mich ist dieser Mann eigentlich ganz interessant, er scheint ganz lieb und vernünftig zu sein, auch wenn man es nach so kurzer Zeit und per Chat/Telefon noch nicht wirklich beurteilen kann.
Er ist nicht ganz mein Typ, dafür scheinen wir aber viele Gemeinsamkeiten zu haben, was für mich deutlich wichtiger ist.

Jetzt kommt mein Problem, anfangs war ich ziemlich überzeugt, sonst hätte ich diesen Kontakt gar nicht erst so intensiv begonnen.
Mittlerweile fühle ich mich aber nicht mehr so wirklich wohl damit, ich weiß selbst nicht so genau, was plötzlich los ist, das ist seit ca einer Woche so.
Er schreibt mir mehrmals täglich, schickt nette Grüße am Morgen, schreibt mir mittags viele Nachrichten, abends geht es dann weiter, im Moment bin ich komischerweise nur noch genervt. Ich würde ihn nichtmal als richtig aufdringlich sehen, aber es löst keine positiven Gefühle mehr in mir aus, eher Angst.
Ich habe kaum noch Lust zu schreiben, bin froh, wenn er sich mal wenige Stunden nicht meldet.
Ich sagte ihm heute, dass ich zutun hätte, weil ich keine Lust zu telefonieren hatte. Ich ziehe mich im Moment deutlich zurück, da ich gerade nicht damit umgehen kann.

Mir ist das auch schon mit anderen Kontakten aufgefallen, war ganz interessant, mein Interesse eigentlich vorhanden, aber plötzlich dieses beklemmende Gefühl. Ob das an meiner Trennung liegt? Ich frage mich, ob ich doch noch nicht soweit bin? Es war eine ziemlich schmerzhafte Trennung, die Beziehung war extrem toxisch, mein Ex (bestätigt) Narzisst.

Eigentlich wollen wir uns endlich am Samstag treffen, alles ist längst geplant, er freut sich sehr, ich bin kurz davor, diesen Kontakt ganz abzubrechen, ihm abzusagen. Nur schaffe ich es irgendwie nicht, ich habe Angst, dass ich einen Fehler mache und natürlich fällt es mir auch schwer, ihn so plötzlich zu enttäuschen.
Da wir auch noch 95 km voneinander entfernt wohnen, möchte ich jetzt eigentlich kein Risko eingehen. Hinterher fährt man diese Strecke und ich bemerke sofort, das ich nicht will.
Mein Interesse an das Treffen verschwindet von Tag zu Tag etwas mehr, ich bin mittlerweile genervt, obwohl er eigentlich nur starkes Interesse zeigt, was ich ja sogar schön finde und ihn ganz positiv macht. Von meinem Ex bekam ich in den letzten Monaten der Beziehung kaum noch etwas, außer Kritik und Ablehnung. Aber irgendwie macht mir gerade das Sorgen, ich habe das Gefühl, dass es mir zu eng wird, schon vor dem Treffen, dass ich das nicht kann und hinbekomme. Ich wüsste gar nicht, was ich ihm sagen sollte, warum ich plötzlich nicht mehr möchte, da ich es selbst nicht weiß.

Ich weiß, dass mir keiner diese Entscheidung abnehmen kann. Doch kennt hier jemand dieses Gefühl? Doch nicht über den Ex hinweg? Ich kann es mir nicht mehr erklären.

16.01.2020 18:15 • #1


seashell2005


83
52
Ich kenne das Gefühl viel zu gut ) trozdem, du hast nichts zu verlieren. Geh dahin ganz entspannt, genieß es. Wenn es nichts wird, dann hast du nichts verloren.

16.01.2020 18:29 • x 1 #2


Balko43


452
1
1415
Du solltest auf Dein Gefühl hören. Ist er oder das Treffen mit ihm Dir unangenehm, sage es ab.
Ehrlichkeit ist dabei immer am besten. Was hindert Dich daran ihm zu schreiben, dass Du letztlich gemerkt hast, dass Du noch nicht soweit bist und Dich daher gegen ein Treffen entschieden hast?

Gehst Du mit einem negativen Gefühl, kannst Du es auch lassen.

16.01.2020 18:33 • x 1 #3


La-Fleur

La-Fleur


3766
6
5194
Kenn ich, mittlerweile bin ich voll raus...entweder man lässt sich von seinen Ängsten leiten oder aber man schafft es sich denen zu stellen.

16.01.2020 18:42 • x 2 #4


Carlaa


637
5
707
Hey,
ihr habt euch noch nicht gesehen. D.h. ihr kennt euch noch gar nicht. Du weißt nicht im geringsten, wie seine körperliche Präsenz auf dich wirkt. Und er weiß nichts von deiner.
Insofern -- völlig egal, was an Telefonaten oder Schreiben gelaufen ist: Es kann emotional alles und nichts passieren bei diesem Treffen (aber auch bei späteren).
Du kannst ihn dir doch ganz gelassen anschauen.
Aber du fühlst dich anscheinend verpflichtet, auf seine übermäßige Vorfreude einzusteigen. Musst du doch gar nicht.

Hast du denn grundsätzlich wirklich Lust zu daten? Vielleicht bist du ja auch noch sehr wütend auf deinen Ex und überträgst die Ablehnung auf alle Männer und somit auch auf dein Date?

16.01.2020 18:43 • x 1 #5


Johanna15

Johanna15


2025
3
2972
Kannst Du differenzieren, woher das unangenehme Gefühl kommt?
Ist es etwas in Dir und hat es etwas mit seiner Art bzw. Verhalten zu tun? Soll heißen berührt ER Dich unangenehm durch irgendwas?

16.01.2020 18:46 • x 1 #6


OxfordGirl

OxfordGirl


434
478
Zitat von Mady:
Er schreibt mir mehrmals täglich, schickt nette Grüße am Morgen, schreibt mir mittags viele Nachrichten, abends geht es dann weiter, im Moment bin ich komischerweise nur noch genervt. Ich würde ihn nichtmal als richtig aufdringlich sehen, aber es löst keine positiven Gefühle mehr in mir aus, eher Angst.

Mir persönlich wäre das zuviel Kontakt (vor dem ersten Treffen). Und deine Angst signalisiert dir wahrscheinlich grade, dass da ein Ungleichgewicht ist, er zuviel "Gas" gibt. Kann das sein? Ich würde mich da vermutlich auch ein wenig " bedrängt" fühlen, kann das gut nachvollziehen, noch ist er ja nicht dein "Lebensmittelpunkt"...

16.01.2020 18:56 • x 1 #7


Butterkrümel

Butterkrümel


564
891
Das erste, was ich beim Lesen deines Beitrages gedacht habe war, entspann dich doch Mal.

Den Druck, den du dir machst und die Erwartung an dieses erste Treffen lösen bei mir schon Beklemmungen aus und ich bin nicht Mal dabei. Kein Wunder, dass du angespannt bist.

Wie wäre es denn, wenn du dich statt auf ein Date am Samstag, einfach auf ein schönes Treffen zu einer schönen Unternehmung mit einem dir sympathischen Menschen freust?

Was habt ihr denn als Unternehmung geplant? Ist das für dich auch interessant, wenn der Mann dich nicht begeistert? Dann kann der Samstag auf alle Fälle schön werden, auch wenn du merkst, es passt gar nicht oder du bist doch noch nicht soweit. Und dann kannst du dich vielleicht auch wieder auf das Treffen freuen.

16.01.2020 18:58 • x 1 #8


Irrlicht

Irrlicht


295
441
Ihr kennt euch noch gar nicht und er schreibt dir mehrmals täglich?
Ich habe das Gefühl, er will um jeden Preis eine Beziehung mit dir herbei zwingen... ich würde mich bedrängt fühlen.

Dein Bauchgefühl sagt dir schon das Richtige... es geht viel zu schnell . Du bist wahrscheinlich innerlich noch gar nicht bereit für eine neue Beziehung.
Nur um zu vergessen ist es auch nicht der richtige Weg, sich kopfüber in eine neue Beziehung zu stürzen.
Das bringt nur neue Probleme.

Hör auf deine innere Stimme... nimm Tempo aus der Sache.
Ein lockeres Treffen ist ja okay ... aber unverbindlich.

16.01.2020 19:11 • x 1 #9


seashell2005


83
52
Zitat von Butterkrümel:
Wie wäre es denn, wenn du dich statt auf ein Date am Samstag, einfach auf ein schönes Treffen zu einer schönen Unternehmung mit einem dir sympathischen Menschen freust?


Ganz genau. Du kannst troztdem einen schönen Unternehmung mit ihm haben, ohne Verpflichtungen. Und wer weiss? Vielleicht er ist mehr sympathisch im Person als "online"?

16.01.2020 19:16 • x 1 #10


blackqueen

blackqueen


275
2
385
Könnte es evtl. daran liegen, dass Du soviel Aufmerksamkeit einfach nicht gewohnt bist und Dich das deswegen ängstigt?

16.01.2020 20:42 • x 1 #11


KBR


9630
5
15945
Ich kenne es auch, dass das Bauchgefühl plötzlich umschlägt. Ich habe mir zu eigen gemacht, mich in diesen Dingen nicht mehr zu verbiegen und war dann letztlich immer mehr erleichtert als dass ich einen Mangel empfunden habe nach dem Entschluss, ein geplantes Date abzusagen.

Am eindeutig schlimmsten ist aber die Zeit, in der man keinen Entschluss fasst, egal wie dieser dann am Ende lautet.

16.01.2020 21:04 • #12


Leomie


375
5
503
Gerade nach toxischen Beziehungen ist es wichtig auf das Bauchgefühl zu hören. Die innere Sirene schreit nicht umsonst. Selbst wenn er Dich "nur" triggert, sein Verhalten löst Abwehrreaktionen in Dir aus.
Mag sein, dass Dir deine ExBeziehung noch in den Knochen steckt, aber es ändert nichts daran dass dieser Mann wohl nichts für Dich ist.

16.01.2020 22:58 • x 2 #13


Tuvalu123

Tuvalu123


438
2
542
Hattest du eine toxische Beziehung?

17.01.2020 09:41 • #14


willan


2966
4034
Zitat von Mady:
Er schreibt mir mehrmals täglich, schickt nette Grüße am Morgen, schreibt mir mittags viele Nachrichten, abends geht es dann weiter

Zitat von Mady:
bin froh, wenn er sich mal wenige Stunden nicht meldet.


Puh, finde ich auch viel zu viel. Riecht halt so sehr nach ´ich habe sonst nix zu tun´ und ´Du bist gerade das spannenste was mein Leben zu bieten hat´. Vor so ner "Bedürftgkeit" kriege ich auch Beklemmungen.

Vielleicht tust Du ihm auch unrecht und er weiß es nicht besser und meint so Interesse zu signalisieren und das muss so. Hast Du ihm mal gesagt, dass Dir das so zu viel ist? Geht ja schon drei Wochen mit Eurer Tipperei.

Wenn ich mir jetzt vorstelle ich lerne jemand kennen, der so ein Melde-Verhalten an den Tag legt. Hätte ich spätestens ab Tag 3 Mittagspause geschrieben, Du das ist mir zuviel Geschreibe so. Lass uns doch übermorgen mal telefonieren. Fertig. Je nachdem wie er dann reagiert, hätte ich das Kennenlernen fortgesetzt oder halt auch nicht.

Aber Du hast das ja jetzt auch schon ne ganze Weile mitgemacht. Störte es Dich anfangs nicht auch schon?

17.01.2020 10:12 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag