24

Scamming-Opfer geworden

ForeverAlone

5
1
5
Hallo ihr Lieben,
mir ist etwas passiert von dem ich niemals gedacht hätte, dass es mir passiert.
Ich bin zum Scamming-Opfer geworden und neben der Scham die ich empfinde, bin ich in eine Person verliebt die mir nur schaden wollte.
Ich empfinde ganz realen Liebeskummer für eine Person die nicht existiert, bzw. konnte ich mittlerweile heraus finden wem die echten Bilder gehören die mir vorgespielt wurden, was es aber nicht besser macht, denn sie gehören zu einem sch wu len bzw gleichgeschlechtlicht liebenden Mann aus Kanada. Na herzlichen Glückwunsch

Ich weiß gar nicht wohin mit mir. Es war alles so real, so perfekt inszeniert, dass ich es einfach nicht geblickt habe. Wochen der Zeit die ich mit diesem Menschen verbracht habe. Ich bin so unglaublich wütend, verletzt und enttäuscht. Nun bin ich also verliebt in einen sch wu len Mann aus Kanada, der von meiner Existenz überhaupt nichts weiß. Wie grotesk ist das bitte? Ich müsste fast selbst lachen, wenn ich nicht so traurig wäre.

13.08.2019 22:14 • x 4 #1


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


4940
3
8242
Oh jeh...

Wäre der attraktive Kanadier nicht gleichgeschlechtlich, wäre es auch egal, denn er ist ja so oder so nie mit Dir in Kontakt gewesen. Vermutlich hast Du mit einem "netten" Mann aus Nigeria gechattet. Die Nigeria-Connection ist ein florierendes Geschäftsmodel.

Wichtig ist: Hast Du Geld überwiesen, Deine Bankdaten mitgeteilt, eine Kopie Deines Passes geschickt? Falls ja, dann geh zur Polizei, lass Dich beraten und zeig das an.

Ansonsten konzentriere Dich auf Deine Wut. Ich wäre sowas von wütend, da wäre kein Platz mehr für Traurigkeit. Und zieh Deine Lehren draus. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass gutaussehende kanadische Männer via Facebook (falls es so bei Dir lief) wildfremde Frauen in D anschreiben?

13.08.2019 22:50 • #2


ForeverAlone


5
1
5
Zitat von VictoriaSiempre:
Oh jeh...

Wäre der attraktive Kanadier nicht gleichgeschlechtlich, wäre es auch egal, denn er ist ja so oder so nie mit Dir in Kontakt gewesen. Vermutlich hast Du mit einem "netten" Mann aus Nigeria gechattet. Die Nigeria-Connection ist ein florierendes Geschäftsmodel.

Wichtig ist: Hast Du Geld überwiesen, Deine Bankdaten mitgeteilt, eine Kopie Deines Passes geschickt? Falls ja, dann geh zur Polizei, lass Dich beraten und zeig das an.

Ansonsten konzentriere Dich auf Deine Wut. Ich wäre sowas von wütend, da wäre kein Platz mehr für Traurigkeit. Und zieh Deine Lehren draus. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass gutaussehende kanadische Männer via Facebook (falls es so bei Dir lief) wildfremde Frauen in D anschreiben?


Hallo VictoriaSiempre,

zumindest hätte die Chance bestanden ihn kennenzulernen. Ich weiß gar nicht so genau wie ich das beschreiben soll, aber irgendwie kann mein Gehirn das noch nicht so ganz nachvollziehen, dass der Mann in den ich verliebt bin gar nicht der Mann ist für den ich ihn gehalten habe.

Ich habe glücklicherweise kein Geld überwiesen und auch keine Angaben von Bankdaten etc gemacht. Als ähnliches von mir verlangt wurde, bin ich hellhörig geworden und habe die ganzen Bilder die er mir geschickt hat, mal in die Google-Suche rein gehauen und bin dann auf die Seite des ursprünglichen Eigentümers gekommen.

So wie du es schreibst lief es nicht. Wir hatten seinerzeit ein Match bei einer Dating-Plattform und laut Profilangaben kam er einen Ort weiter weg. Nachdem wir dann Kontakt aufgenommen hatten hieß es, dass er ursprünglich aus Manchester kommt und seit 5 Jahren hier leben und arbeiten würde. Wieso sollte ich da direkt Verdacht schöpfen?

13.08.2019 23:06 • #3


Kummerkasten007


5629
2
6343
Zitat von ForeverAlone:
Wieso sollte ich da direkt Verdacht schöpfen?


Deswegen immer möglichst schnell ein Treffen vereinbaren, weil Du nie weißt, wer sich hinter irgendwelchen Pixeln verbirgt.

13.08.2019 23:19 • #4


ForeverAlone


5
1
5
Zitat von Kummerkasten007:

Deswegen immer möglichst schnell ein Treffen vereinbaren, weil Du nie weißt, wer sich hinter irgendwelchen Pixeln verbirgt.



Das werde ich mir merken, aber da ich bisher immer von schlechtem Englisch und Liebesbekundungen in Zusammenhang mit Scamming ausgegangen bin, habe ich keinen Verdacht geschöpft, als es nach ein paar Wochen hieß, dass er für drei Wochen in die Türkei muss um einen Auftrag zu erledigen. Selbst Videochats waren möglich und ich bekam den Mann zu sehen, welcher mich auch immer auf Bildern angestrahlt hat. Zwar ohne Ton, aber die Verbindung in der Türkei ist ja so schlecht
Jetzt weiß ich natürlich, dass es nur von der Seite des Mannes aus Kanada abgefilmt war.

13.08.2019 23:26 • #5


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


4940
3
8242
Ob nun FB oder irgendeine Dating-App...

Er kommt aus dem Nachbarort und in den paar Wochen, bevor der angeblich nach Manchester musste, konnte er kein Treffen ermöglichen? Obwohl er auf Tinder (Lovoo, was auch immer) unterwegs war? Da sollten echt alle Alarmsignale angehen.

Vergiss mal den hübschen Kanadier, denn nein - auch wenn er nicht auf Männer stehen würde, hättest Du keine realistischen Möglichkeiten, bei ihm zu landen. Da kannst Du auch gleich von Brad Pitt (oder wen Du immer attraktiv findest) träumen.

Ich denke, Du hast alle Deine Wünsche und Träume auf jemanden projiziert und bist dadurch ein wenig blind geworden. Vielleicht solltest Du da mal ansetzen, denn grade träumst Du immer noch, wenn Du ernsthaft denkst, Du hättest eine Chance, den Kanadier kennenzulernen. Wäre er nicht gleichgeschlechtlich.

13.08.2019 23:44 • x 1 #6


Gorch_Fock

Gorch_Fock


2709
4529
Forever, deshalb solltest Du gerade als Frau ziemlich aufmerksam sein beim Dating und gesunden Menschenverstand nicht außen vor lassen. Wie schon geschrieben: Kein langes "Schreiben" ohne Treffen. Personen sollten nach meiner persönlichen Erfahrung immer aus dem näheren - aber auch nicht zu nahen Umfeld (z.B. Nachbarschaft) - kommen. So dass im "Notfall" immer noch genau Raum dazwischen liegt, um Stalking etc. wirksam zu verhindern.
Ich hab bei einigen meiner Dates auch sehr naives Verhalten von Frauen erlebt (erstes Date - direkte Einladung zum Kochen in ihre Wohnung). Aber da hat man sich jedenfalls gleich gesehen.
Du solltest immer Telefonate vorschalten. Und das sollten Leute mit normaler Festnetz, Mobilfunknummer sein, die DU anrufst (durch ID-Spoofing können Rufnummern, die Dich anrufen, gefälscht sein). Treffen immer zeitnah (so hat ein pot. Täter auch nicht viel Zeit zur Vorbereitung) und immer nur im öffentlichen Raum.
Und sobald es um Geld geht, sollte der Ofen direkt aus sein.

Gestern 00:13 • x 1 #7


meg


78
3
66
Hey @ForeverAlone ! Das ist ja eine Riesensch...

Auch echt gut gemacht vom Scammer und du hast ja noch rechtzeitig gemerkt, dass da was nicht stimmt, bevor der Scammer bekommen hat, was er/sie wollte. Wäre mir (und vielen anderen hier) nicht anders ergangen (auch wenn hier so getan wird, als ob so etwas den Ratgebenden hier nieeee passieren würde), brauchst dich echt nicht schämen. Was für ein Mensch muss das sein, der sowas macht... Was meinst du aber, wie DER sich jetzt ärgert.. soviel Zeit investiert und nix bei rumgekommen... Danke, dass du das hier teilst. So sind jetzt wenigst ein paar von uns vorgewarnt.

Jetzt zu deinem eigentlichen Problem: Liebeskummer. Ich weiß auch nicht, wie man Gefühle für eine nicht existierende Person los wird.. gib deinem Kopf erstmal Zeit, das zu verarbeiten. Dein Herz wird dann hoffentlich bald nachziehen. Und mach dich jetzt deswegen nicht selbst fertig: du hast alles richtig gemacht. Wirklich. So etwas ist echt nicht zu erwarten gewesen. Melde den Scammer eventuell der Datingplattform und dem Kerl von den Fotos. Und führe ein selbstausgedachtes abgefahrenes Scammer-Exorzistenritual durch, was dieser bizarren Situation gerecht wird, um ihn dir auszutreiben? Vielleicht hilft das ja bei der Verarbeitung...

Gestern 04:46 • x 5 #8


Merilin


125
83
Weisst du denn welche Person dahintersteckt? Dass du in jemand verliebt bist der so nicht existiert ist das geringste Problem. Das verfliegt, den Mann gibt's ja so nicht.das Problem ist: wer hat dir das angetan und warum? Es könnte Jemand von der Arbeit sein oder sonst jemand. Ausserdem hat diese Person Bilder gestohlen, das ist strafbar! Deswegen rate ich immer zur Vorsicht mit Bildern im Internet. Wie schnell Stiehlt sie jemand .
Du hast jemand fremdem Dinge anvertraut. Die Frage ist. Wer war das und was macht er/sie mir den Infos.
Ich würde mir überlegen die Person anzuzeigen bei der Polizei. Das ist Betrug

Gestern 06:38 • #9


Summersby

Summersby


399
560
Blöde Geschichte. Diese Typen heißen meistens James oder John, zumindest keine Deutschen Namen, sind beruflich sehr eingepannt und immer in der Welt unterwegs, hört sich meist recht dubios an. Die Fotos zeigen häufig atraktive Männer mit Aussage, z.B mit toller Aussicht oder tollem Hintergrund. Manchmal auch direkt von der angeblichen Arbeit von Schiff oder so.
Meistens sehen sie zu gut aus, um echt zu sein, bei derlei Fotos wäre ich schon vorsichtig. Auf verkehrte Rechtschreibung braucht man sich heute auch nicht mehr verlassen.

Tut mir echt leid, gut dass du beim Geld hellhörig wurdest.

Auch unter den "normalen" Männern gibt es gibt reichlich.... die Interesse vortäuschen, ihren Selbstwert pampern und dann, nachdem sie die Frau eingewickelt haben, ghosten.

Traurige Entwicklung.

Gestern 06:55 • #10


willan


2270
3028
Zitat von ForeverAlone:
Wochen der Zeit die ich mit diesem Menschen verbracht habe.


Tut mir leid, dass Dir das passiert ist. Aber da wird man doch hellhörig! Internet, Apps, FB, ... online Möglichkeiten zum Kontakt knüpfen.

Aber kennen (und (ver)lieben) tut man sich doch im realen Leben. Kontakten, telefonieren, treffen. Zeitnah! Ich hätte weder Lust noch Zeit mich so lange mit jemand zu beschäftigen, den ich noch nie gesehen habe.

Gestern 07:01 • x 1 #11


_Tara_

_Tara_


5493
4
6229
Zitat von ForeverAlone:
Ich weiß gar nicht so genau wie ich das beschreiben soll, aber irgendwie kann mein Gehirn das noch nicht so ganz nachvollziehen, dass der Mann in den ich verliebt bin gar nicht der Mann ist für den ich ihn gehalten habe.

Du warst in keine Person verliebt, sondern in eine Illusion. Eine Projektion all Deiner Wünsche und Sehnsüchte auf eine Leinwand (Foto, Video ohne Ton). Vielleicht hilft es Dir, wenn Du Dir das vor Augen führst. Es gab niemanden, in den Du verliebt sein konntest. Du warst in Deine eigenen Gedanken verliebt.

Gestern 07:51 • x 2 #12


Arnika

Arnika


2576
4
3453
Oje, das ist ja furchtbar. Beschäftige mich etwas beruflich damit. Zuerst mal: Das sind hochprofessionelle Betrüger - und diesen auf dem Leim zu gehen kann schneller passieren, als man denkt. Also unterlasst hier bitte die Opfer-Täterumkehr, das ist einer der Gründe, weshalb diese A. so selten angezeigt werden.

Der Gute hat das ja wirklich schlau eingefädelt. Und du warst so intelligent, hellhörig zu werden, als es ums Geld ging. Viele andere überweisen tausende Euro, verschulden sich etc. Nochmal: Das sind Voll-Profis. Die wissen genau, was sie tun. Das Positivste, was du daraus nehmen kannst, ist einem Vollprofi NICHT auf den Leim gegangen zu sein, schließlich hat er sein Ziel nicht erreicht. Und dass du jetzt vielleicht besser weißt, auf was für einen Typ Mann du abfährst und was dich bei einem Mann wirklich anzieht. Die Lücken, die so ein Online-Chat hinterlässt, muss man schließlich mit seinen eigenen Projektionen auffüllen.

Ansonsten: Geh in die Tat, melde ihn bei Romance Scambaiters, dort wird der Spieß dann umgedreht und der Gute verarscht - und beschäftigt, um weniger Zeit für echte Opfer zu haben. Und schreibe vielleicht den Typen aus Kanada an - erstens um ihn zu warnen, dass hier ein Identitätenklau vorliegt, zweitens bekommt der echte Mann eine Identität für dich, und du kannst deinem Gehirn leichter suggerieren, dass das alles irreal war. Verliebt warst du in einen Traummann, eine Art Märchenfigur. Man übersieht auch im real life Warnzeichen, weil der oder die Gute gar so lieb lächelt. Das passiert auf die eine oder andere Art fast jedem mal. Aber je mehr Erfahrung man mit der einen oder anderen Vorgaukelei und Manipulation hat, umso schneller durchschaut man es und umso leichter erkennt man die wahren Traumprinzen.

Gestern 08:35 • x 4 #13


ForeverAlone


5
1
5
Zitat von Arnika:
Oje, das ist ja furchtbar. Beschäftige mich etwas beruflich damit. Zuerst mal: Das sind hochprofessionelle Betrüger - und diesen auf dem Leim zu gehen kann schneller passieren, als man denkt. Also unterlasst hier bitte die Opfer-Täterumkehr, das ist einer der Gründe, weshalb diese A. so selten angezeigt werden. Der Gute hat das ja wirklich schlau eingefädelt. Und du warst so intelligent, hellhörig zu werden, als es ums Geld ging. Viele andere überweisen tausende Euro, verschulden sich etc. Nochmal: Das sind Voll-Profis. Die wissen genau, was sie tun. Das Positivste, was du daraus nehmen ...


Danke für deine Antwort.
Ich habe den Mann aus Kanada bereits angeschrieben und ihn davon in Kenntnis gesetzt. Das macht es mir trotzdem irgendwie nicht leichter. Ich muss dort ständig die Bilder ansehen, weil es einfach mein absoluter Traummann ist. Könnte ich mir einen Mann basteln, dann würde er haargenau so aussehen. Nicht eine Veränderung.
Vielleicht ist es tatsächlich das, was es mir so schwer macht. Da taucht der absolute Traummann auf und der ist auch noch so charming. Wie gesagt, so ganz hat mein Hirn den Dreh noch nicht raus, das alles auseinander zu halten.

Was du in deinem letzten Satz schreibst, kann ich leider so gar nicht unterschreiben. Mit jeder Enttäuschung wird man misstrauischer und bekommt immer mehr Probleme zu vertrauen. Das schreckt Männer die es ehrlich meinen könnten eher ab, wenn man alles hinterfragt.

Gestern 08:58 • #14


Arnika

Arnika


2576
4
3453
Nur, solange du es nicht verarbeitet hast. Negative Erfahrungen machen auch schlauer, das kann dir ein Gefühl der Sicherheit geben, wenn du darüber hinweg bist. Immerhin hast du die Masche von einem Profi-Betrüger kennengelernt und relativ bald durchschaut. Soviel Profis gibts dann auch wieder nicht.

Und zu dem Optischen von deinem Traummann: Was, wenn er eine näselnde Fistelstimme hat? Ungut riecht. Sein Hintern lasch ist. Was, wenn er im Keller kleine Hamster foltert? Grausige Essmanieren hat? Dreckige gelbe Zehennägel? Die Krätze? Das kommt ja alles dazu, was du gar nicht weißt, das hättest du auch nicht gewusst, wenn dein Scammer keiner gewesen wäre - das hast du dir zusammengebastelt, alle Lücken dieses Menschen perfekt ausgemalt. Nur, perfekt ist niemand. Mal dir doch mal 3 Eigenschaften aus, die dich absolut abturnen würden und die du nicht wissen kannst wegen ein paar Wochen Online-Herumgeflöte.

Und den anderen, als zahnlückigen bösäugigen Nigerianer oder Russen, der nie Zähne putzt. Auch grausig, so Mundgeruch, oder? Ein Furunkel am A.. Was auch immer. Alles Dinge, du man online nicht überprüfen kann.

Was wären denn 3 absolute NoGos für dich, die du erst erkennen hättest können, wenn mann dich zum Essen einlädt oder später unbekleidet vor dir steht?

Gestern 09:11 • x 2 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag