39

Schlechter Mensch

BöserMensch


16
1
6
Zitat von Holzer60:
Alle Menschen lügen mehrmals am Tag (durchschnittlich bis zu 25x). Auch Kinder beginnen im Alter von drei bis vier Jahren, schon ganz bewusst zu schwindeln. Die entscheidende Frage ist immer, welches Motiv dahinter steckt und man sollte nicht immer gleich Böses dahinter vermuten. Niemand ist ...


Dazu möchte ich sagen, dass das nicht stimmt. Ich lege wirklich viel wert auf Ehrlichkeit und spreche unangenehme Dinge lieber aus, als zu lügen. Aber dass die meisten anderen Menschen das nicht so eng sehen, wurde mir leider auch erst zu spät bewusst.

16.02.2021 20:26 • x 1 #16


FrauDrachin


974
1
1473
Hey du,

du bist ganz bestimmt kein böser Mensch.
Wenn du sagst, dass du aus deiner Familie so einen katastrophalen Umgangston gewohnt bist, ist es kein Wunder, dass du den mitgenommen hast.
Und wenn dann ein eher passiver Mensch dazukommt, der vielleicht etwas zaghaft kommuniziert und Konflikte schlecht aushalten kann, dann kann einen das schon zusätzlich aggressiv machen, denke ich...
Es ist supergut und wichtig, dass du dieses Muster erkannt hast und durchbrechen willst!

Bezüglich entschuldigung möchte ich eine etwas andere Auffassung vertreten. Mich hat es sehr erleichtert, als mein Mann im Nachhinein meinen Eindruck über ein gravierendes Problem bestätigt hat, was er die Jahre davor immer geleugnet hatte. Das war wirklich ein ganz, ganz großes Geschenk, für das ich sehr dankbar war, weil es mein Vertrauen in meine Wahrnehmung wieder hergestellt hat und einen riesen Batzen Schuldgefühle von mir genommen hat.

Also mach dich nicht unnötig klein, mach klar, dass du ihn mit der Aktion nicht zurückholen willst, aber sag das ruhig nochmal. Meine Meinung.

16.02.2021 20:46 • x 2 #17



Schlechter Mensch

x 3


BöserMensch


16
1
6
Zitat:
Bezüglich entschuldigung möchte ich eine etwas andere Auffassung vertreten. Mich hat es sehr erleichtert, als mein Mann im Nachhinein meinen Eindruck über ein gravierendes Problem bestätigt hat, was er die Jahre davor immer geleugnet hatte. Das war wirklich ein ganz, ganz großes Geschenk, für das ich sehr dankbar war, weil es mein Vertrauen in meine Wahrnehmung wieder hergestellt hat und einen riesen Batzen Schuldgefühle von mir genommen hat.


Vielen Dank für deine Sichtweise!
Das würde ich auch gerne erreichen, weil ich glaube, dass er die Fehler bei sich sucht, weil ich ihm seine Fehler sehr oft vorgehalten habe. Aber ich hab ihm jetzt versprochen, dass ich mich zumindest eine Woche nicht melden werden und will mich auch daran halten. Aber ich arbeite an einem Brief, in dem ich meine ganzen falschen Verhaltensweisen aufschreibe und versuche zu erklären. Und auch die Fehler, die nur durch mein Verhalten aufgetreten sind, versuche ich zu finden.

16.02.2021 20:54 • #18


Plentysweet

Plentysweet


8858
13778
Zitat von BöserMensch:
Aber ich arbeite an einem Brief, in dem ich meine ganzen falschen Verhaltensweisen aufschreibe und versuche zu erklären. Und auch die Fehler, die nur durch mein Verhalten aufgetreten sind, versuche ich zu finden.

Ich finde das gut und das ehrt Dich sehr.
Allein daß Du Dich Deinen Problemen stellen willst und Dich auseinandersetzt finde ich gut. Natürlich kann es sein, daß er Dir nicht verzeiht oder es jetzt noch nicht kann. Aber Du gehst für Dich in die Selbstreflektion, tust etwas und nimmst Dein Verhalten nicht als gegeben hin. Auch wenn es für diese Beziehung zu spät ist, ich denke es wird Dich weiterbringen !
Man kann immer nur bei sich selbst ansetzen. Andere kann man nicht ändern. Aber bei sich selbst hat man eine Chance!

16.02.2021 20:58 • x 2 #19


Mienchen

Mienchen


1717
6
2500
Zitat von BöserMensch:
Aber ich befürchte, dass ich seinen Selbstwert zerstört habe


Die aufrichtige Liebe bringt vieles wieder in Ordnung. Bei euch war es keine, so wie du es beschreibst.

Gib ihm die Chance zu heilen mit einer Frau, die ihn so liebt wie er ist.

PS finde es echt stark, das du da so tolerant und ehrlich auch dir selber gegenüber bist

Auch du findest einen Menschen, der zu dir passt

16.02.2021 21:01 • x 1 #20


nimmermehr

nimmermehr


1802
3
4788
Zitat von BöserMensch:
Dazu möchte ich sagen, dass das nicht stimmt. Ich lege wirklich viel wert auf Ehrlichkeit und spreche unangenehme Dinge lieber aus, als zu lügen. Aber dass die meisten anderen Menschen das nicht so eng sehen, wurde mir leider auch erst zu spät bewusst.


Es geht bei dieser These auch mehr um Alltagslügen. Z.B. wenn dich jemand, den du nicht weiter gut kennst, beiläufig fragt "Wie gehts?" und du sagst "Gut", obwohl es dir nicht gut geht, einfach weil Du das DIESEM Menschen aber nicht auf die Nase binden willst oder gerade keine Zeit für ein Gespräch hast, das automatisch entstünde, wenn du "schlecht" antwortest. Ich glaube aber auch nicht, dass ich auf 25 Lügen komme am Tag, muss ich mal bewusst drauf achten.

16.02.2021 22:16 • x 1 #21


aquarius2

aquarius2


5720
6
6225
Welche Lügen hat er dir denn aufgetischt? Waren es Dinge,die dir wichtig waren? Warum warst du so sauer? Gehrden Mal nach, aber ohne ihn zu kontaktieren.

16.02.2021 22:38 • #22


BöserMensch


16
1
6
Zitat von aquarius2:
Welche Lügen hat er dir denn aufgetischt? Waren es Dinge,die dir wichtig waren? Warum warst du so sauer? Gehrden Mal nach, aber ohne ihn zu kontaktieren.


Ja, es waren viele Sachen, die mir wichtig waren. Beispielsweise hat er gemeinsame Unternehmungen abgesagt, mit der Begründung, dass er krank sei, was im Endeffekt nicht wahr war. Er hat oft gelogen, wo er ist (obwohl ich meistens nicht mal danach gefragt habe). Wenn er ausgegangen ist, hat er fast jedes Mal gelogen, dass er nichts getrunken hat und früh heimgegangen ist, was nie wahr war.
Hin und wieder hat er auch seiner Mutter Unwahrheiten über mich erzählt. Und oft hat er auch gelogen, damit er mich nicht verletzt, wie zum Beispiel, dass ihm mein Essen nicht schmeckt und ähnliches.
Meine Wut ist daher gekommen, dass mir einerseits vorgekommen ist, dass unsere ganze Beziehung nur aus Lügen bestanden hat (er hat auch bei unseren ersten Treffen gelogen) und dass mir dadurch bewusst wurde, dass ich ihn verlieren werde, weil ich ohne Vertrauen mit niemanden zusammen sein kann, was mich dann noch mehr verletzt hat. Zudem hab ich ihn gebeten mir wirklich alle Lügen zu gestehen, was er mir bis heute verwehrt hat. Dadurch hab ich mich nicht ernst genommen gefühlt, was meine Wut noch verstärkt hat.
Aber dennoch war meine Reaktion so überzogen, dass ich es mir selbst nie verzeihen werde.

17.02.2021 00:23 • x 1 #23


BöserMensch


16
1
6
Zitat von Mienchen:
Die aufrichtige Liebe bringt vieles wieder in Ordnung. Bei euch war es keine, so wie du es beschreibst. Gib ihm die Chance zu heilen mit einer Frau, die ihn so liebt wie er ist. PS finde es echt stark, das du da so tolerant und ehrlich auch dir ...


Danke. Ich erwarte von anderen Ehrlichkeit und möchte daher auch mir gegenüber ehrlich sein.
Ich denke, dass wir zu Beginn aufrichtige Liebe hatten. Leider ist von meiner Seite dann sehr viel in die falsche Richtung verlaufen und ich habe seine Liebe nicht mehr zu schätzen gewusst.

17.02.2021 00:26 • #24


FrauDrachin


974
1
1473
Klingt als hättet ihr euch fantastisch ergänzt...
Er merkt, dass du etwas sehr impulsiv bist, aufgrund deiner Familienhistorie, deshalb beschließt er, dir lieber viele kleine Lügen aufzutischen, aufgrund seiner sehr harmonieliebenden Familienhistorie, als dich wütend zu machen, was eurer Vertraunensbasis schadet und dich natürlich umso wütender macht, woraufhin du extra impulsiv und aggressiv wirst, und die Beziehung weiter den Bach runtergeht, womit er dann aufgrund seiner Muster überhaupt nicht umgehen kann...
Krasse Dynamik. Saublöd gelaufen. Du hast auf jeden Fall was gelernt, ich hoffe, er auch.

17.02.2021 00:30 • x 3 #25


BöserMensch


16
1
6
Zitat von FrauDrachin:
Klingt als hättet ihr euch fantastisch ergänzt... Er merkt, dass du etwas sehr impulsiv bist, aufgrund deiner Familienhistorie, deshalb beschließt er, dir lieber viele kleine Lügen aufzutischen, aufgrund seiner sehr harmonieliebenden Familienhistorie, als dich wütend zu machen, was eurer Vertraunensbasis schadet und dich ...


Ja, wir hätten uns sehr gut ergänzen können. Aber ich habe das leider zu spät erkannt.

17.02.2021 00:33 • x 1 #26


FrauDrachin


974
1
1473
Weißt du, was ich gerade wirklich spannend finde?
Dass ihr euch beide in euren Gegenpol verliebt habt.
Du als "Hart aber Fair" Mensch, in diesen sanften, sehr auf ausgleich bedachten Menschen.
Leider konntet ihr mit dem "anders sein" des anderen nicht umgehen.
Eine große Entwicklungsaufgabe für euch beide, anders sein als Bereicherung zu erleben, man selber zu bleiben, aber auf den anderen Rücksicht nehmen...

17.02.2021 00:36 • x 1 #27


aquarius2

aquarius2


5720
6
6225
Steh zu deiner Wut! Wenn mein Partner sich so verhalten würde wäre ich auch wütend. Er hat dich nicht aus Gutmütigkeit belogen, sondern weil er keinen A. In der Hose hat und sich selbst in die Tasche lügt. Kann es sein, dass du im Wechsel wütend und hilflos warst?

17.02.2021 00:38 • x 2 #28


BöserMensch


16
1
6
Zitat von FrauDrachin:
Weißt du, was ich gerade wirklich spannend finde? Dass ihr euch beide in euren Gegenpol verliebt habt. Du als "Hart aber Fair" Mensch, in diesen sanften, sehr auf ausgleich bedachten Menschen. Leider konntet ihr mit dem "anders sein" des anderen nicht umgehen. Eine ...


Du meinst, dass es noch Hoffnung gibt?
Ich glaube, dass er mir das nie verzeihen könnte, weil ich es mir selbst auch nicht verzeihen kann.
Ich weiß zwar im Nachhinein wie ich es besser machen hätte können, aber ich glaube, dass das zu spät ist.

17.02.2021 00:41 • #29


FrauDrachin


974
1
1473
Nochmal zum Thema Lügen:
Ich hab mal ne Doku gesehen über irgendeinen FBI oder sonstwas Kerl, der wohl immer sofort bemerkt hat, wenn jemand lügt.
Er wurde dann in der Doku gefragt, wie er denn damit umgeht, wenn ihn seine Frau oder seine Kinder anlügen, ob er dann wütend wird, und die zur Rede stellt, oder was er da macht.
Und er meinte sinngemäß: Er geht damit so um, dass er die Lüge meistens stehen läßt und sich statt dessen selber fragt: Warum trauen sich diese Menschen, die ihm so Nahe stehen, nicht, mit der Wahrheit zu ihm zu kommen? Warum vertrauen sie ihm nicht genug?
Das hat mich sehr berührt. Bei deinem Thema jetzt fällt mir auf, dass beide Seiten der Medallie exakt gleich sind: Lügen sind ein Zeichen von mangelndem Vertrauen, und Lügen zerstören Vertrauen.

(Jetzt mal ganz pauschal davon ausgegangen, dass es sich um nix pathologisches handelt)

17.02.2021 00:43 • x 3 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag