81

Seitensprung vor langer Zeit mit 17

Bahia84


1715
1
2015
Guten Morgen @Träumer99,

Ich denke, dass die Situation mit deiner damaligen Freundin (also die mit dem Kuss etc.) für dich ein Übergriff war, du warst gelähmt und wolltest das nicht. Hast es verdrängt, weil du dich geschämt hast um den Übergriff zu verarbeiten. Aber so etwas-so eine Grenzüberschreitung- kann man nicht verdrängen, also kann man schon aber das kommt immer wieder hoch, wenn man es nicht verarbeitet. Um das zu kompensieren, deine Scham/ Ekel/Schuld etc. hast du dich mit aller Macht FÜR deine Beziehung aufgeopfert und alle Verletzungen durch deine Freundin hingenommen... Du wolltest kein Opfer sein, das Opfer eines Übergriffs. Und hast das Kompensiert in dem du deiner Freundin alles recht gemacht hast, alles vergeben hast, alles hingenommen hast, denn du hast dich als Täter gefühlt (ob deines Betruges-der aber keiner war!). Jetzt, wo es wirklich ernster wird, bei euch alles in Ordnung zu sein scheint, kommt das wieder hoch, denn bei euch scheint es ja wieder zu laufen und eure Probleme scheinen bearbeitet. Jetzt kommt das von früher also wieder hoch. Und ich empfehle dir, diese Grenzüberschreitung, die du erlebt hast, für dich zu verarbeiten. Wenn es dir hilft, mit deiner Freundin darüber zu sprechen, dann würde ich das an deiner Stelle tun. Schließlich warst du auch für sie da und hast ihr alles verziehen. Ansonsten würde ich dir tatsächlich raten dafür psychologische Beratung in Anspruch zu nehmen um die Situation von damals zu verarbeiten.

Wie gesagt, in dieser Geschichte bist du das Opfer-kein Täter! Du hast nichts falsch gemacht!

Ich wünsche dir alles alles Gute!

04.08.2022 07:43 • x 1 #16


Bahia84


1715
1
2015
Zitat von Träumer99:
Bzgl. der Anzeichen einer Depression unabhängig von dieser Sache habe ich mir auch schon einmal Gedanken gemacht, weswegen ich mir ernsthaft überlegen werden, ob ich tatsächlich beim Hausarzt deswegen vorstellig werden werde.

Ja, geh zum Hausarzt und lass dir eine Überweisung zu einem Psychologen geben! Ich denke das ist der beste Weg für dich in dieser Situation!

04.08.2022 07:52 • #17



Seitensprung vor langer Zeit mit 17

x 3


PrincessHazel

PrincessHazel


74
2
25
@Träumer99 irgendwo in den Kommentaren steht, manche Frauen machen aus sowas eine riesen Sache. Dazu gehöre ich wohl. Die Sache selbst, nagut, aber so lange belogen worden zu sein.
Warst du sonst ehrlich zu ihr in den Jahren? Dann trag das alleine. Oder sollte sie erfahren, dass die Ehrlichkeit zwischen euch doch nicht ganz auf Gegenseitigkeit basiert?

04.08.2022 09:54 • #18


ElGatoRojo

ElGatoRojo


7704
1
15172
Zitat von PrincessHazel:
manche Frauen machen aus sowas eine riesen Sache. Dazu gehöre ich wohl. Die Sache selbst, nagut, aber so lange belogen worden zu sein.

Wobei sich manche Frauen denn auch mal fragen sollten, warum sie aus manchen Mücken eine Riesensache machen ....

04.08.2022 10:58 • x 2 #19


thegirlnextdoor


4433
1
10087
Ich denke das Hauptproblem an einem Geständnis wäre hier allein das Kopfkino!

Wenn die Sache wirklich zu 100% so stimmt wie geschildert würde doch kein vernünftiger Mensch ein riesiges Thema daraus machen.

Leider ziehen solche Geständnisse nach vielen Jahren aber ein allgemeines Misstrauen nach sich - denn man hat von der Lüge nichts gemerkt... war der andere also beim Rest wirklich ehrlich..?
Man wird alles anzweifeln.

Denn selbst wenn der Andere wirklich zu 100% ehrlich war... als belogener Partner kann man das ja nicht wissen, man kann ja nicht in seinen Kopf schauen.

Falls du also WIRKLICH ehrlich zu deiner Freundin warst und es sonst keine Lügen oder Betrug gab würde ich sagen... dir selbst zu verzeihen hätte jetzt die oberste, alleroberste Priorität.

Wobei es ja wirklich so klingt als sei diese besagte Freundin auch übergriffig gewesen - am Ende musst du nicht einmal dir selbst verzeihen... sondern ihr?
Dem Leben, das dich damals in diese Lage gebracht hat..?

04.08.2022 11:24 • x 3 #20


Träumer99


4
1
4
Nochmal vielen Dank für die ganzen Antworten. Wie bereits gesagt versuche ich, das ganze zu verarbeiten und hinter mir zu lassen. Außerdem setzte ich mich mit meiner psychischen Gesundheit insgesamt auseinander.
Dennoch wollte ich nochmal einen Gedanken ansprechen, der mich bei meiner Verarbeitung rumtreibt.
Aufgrund der Tatsache, dass wir damals noch recht jung und noch nicht all zu lange zusammen waren, denke ich, dass wenn ich es ihr damals gesagt hätte, unsere Beziehung das wahrscheinlich oder auch nur vielleicht nicht verkraftet hätte. Gerade weil sie in der Zeit auch von sich aus selbst verunsichert war und Zweifel hatte.
Ich mache mir deswegen Gedanken, dass ich ihr durch das Vorenthalten der Geschichte damals eine freie bzw. umfassende Entscheidung(sabwägung) genommen habe. Wenn sie diese Sache gekannt hätte, hätte sie sich vielleicht anders entschieden. Habe ich ihr durch die Lüge ein falsches Bild von mir erhalten und ihr Lebenzeit geraubt, die sie im Wissen der Umstände anders verbracht hätte? Gerade weil wir noch so jung waren/sind?
Auch wenn ich weiß, dass sie mit mir glücklich ist und die letzten 5 Jahre war, treiben mich diese Gedanken und das Gefühl, als würden unsere vergangenen 5 Jahre nur auf dieser Lüge entstanden sein bzw. nur wegen dieser Lüge existieren. Kann das jemand nachvollziehen? Ich habe verstanden, dass die weitgehende Meinung ist, dass ich teilweise zu hart mit mir ins Gericht gehe und die Sache mehr Bedeutung zumesse, aber der Gedanke ist momentan eben dar.

11.08.2022 17:45 • #21


tesa

tesa


2400
9
3047
Zitat von Träumer99:
Auch wenn ich weiß, dass sie mit mir glücklich ist und die letzten 5 Jahre war, treiben mich diese Gedanken und das Gefühl, als würden unsere vergangenen 5 Jahre nur auf dieser Lüge entstanden sein bzw. nur wegen dieser Lüge existieren

Nachvollziehen ja, aber es ist falsch!
Diese 5 Jahre sind entstanden, weil Du der bist, der Du bist und nicht weil Du damals nichts erzählt hast.

11.08.2022 18:00 • x 3 #22


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


9027
4
21419
Zitat von Träumer99:
als würden unsere vergangenen 5 Jahre nur auf dieser Lüge entstanden sein bzw. nur wegen dieser Lüge existieren.

Na, Du wirst Dich doch hoffentlich genau wie sie in den letzten 5 Jahren weiterentwickelt haben und nicht mehr wie der unsichere, pickelige 17jährige sein? Und ihr seid trotzdem oder grade deswegen noch zusammen.

Verzeih Dir die Geschichte von damals (so viel ist ja auch gar nicht passiert) selber und hake sie ab.

11.08.2022 18:14 • x 1 #23


Blanca

Blanca


4880
29
7670
Zitat von Träumer99:
Ich mache mir deswegen Gedanken, dass ich ihr durch das Vorenthalten der Geschichte damals eine freie bzw. umfassende Entscheidung(sabwägung) genommen habe. Wenn sie diese Sache gekannt hätte, hätte sie sich vielleicht anders entschieden. Habe ich ihr durch die Lüge ein falsches Bild von mir erhalten und ihr Lebenzeit geraubt, die sie im Wissen der Umstände anders verbracht hätte?

Herrje, sowas von Selbstkasteiung ist mir wirklich schon lange nicht mehr untergekommen.
Mann, nun komm aber bitte endlich mal auf den Teppich. Das ist ja grausam, wie unerbittlich streng Du mit Dir bist!

Du willst also die Wahrheit und nichts als die Wahrheit für Deine Partnerin, korrekt? Nun:

Die erste Wahrheit ist doch wohl zunächst mal, daß Du Deine Partnerin zu jeder Zeit geliebt hast und unbedingt Dein Leben mit ihr verbringen willst. Sie ist Deine Traumfrau und daran war, ist und bleibt auch nix zu rütteln.

So - das mal die Hauptsache. Und ohne sie zu kennen: Das würde auch Deine Freundin vermutlich mit unterschreiben.

Die zweite Wahrheit ist, daß Du den Zwischenfall mit der Sirene damals nicht selbst initiiert hast, sondern er ging im Grunde von ihr aus. Wohlgefühlt hast Du Dich auch nicht gerade dabei und im Endeffekt ist es weder zu intensiven Zungenküssen, noch zum GV gekommen. Vor allem aber hat es bis heute keine Wiederholung mehr gegeben.

So - das war auch wichtig. Und ohne sie zu kennen: siehe oben.

Und jetzt denken wir das Ganze mal zuende und stellen uns vor, Du hättest Deiner Partnerin damals tatsächlich erzählt, was passiert ist. Mal abgesehen davon, daß Du ihr damit furchtbar weh getan hättest:

Sie war nicht dabei und schon deshalb wäre ihr Kopfkino voll in Gang gesetzt worden. Es ist eben nicht so, daß sie die Sache gekannt hätte, wie Du weiter oben schreibst! Kennen tun die Sache nur die unmittelbar Beteiligten - Deine Partnerin hingegen hätte allenfalls Deine Version der Geschichte gekannt - und womöglich noch eine ganz andere von der lüsternen Sirene gehört. Die Folge wäre eine enorme Irritation gewesen, ihr Vertrauen wäre erschüttert worden und ziemlich wahrscheinlich wäre in ihrem Kopf ein Bild des Vorfalls entstanden, das niemals der Realität entsprochen hätte - denn sie war ja eben nicht dabei!

In weiterer Folge hätte ihr genau so eine Beichte womöglich noch viel mehr Lebenszeit geraubt, als Du jetzt anläßlich Deines Schweigens befürchtest. Lebenszeit nämlich für das Rumhirnen über eine Sache, die es in Wahrheit gar nicht verdient, daß man ihr jetzt überhaupt noch irgendeine Beachtung schenkt. Womöglich wäre es aber auch zum Bruch zwischen Euch gekommen und infolgedessen hätte sie kostbare Lebenszeit mit irgendwelchen Typen verplempert, die sie deutlich weniger lieben und entsprechend mieser behandelt hätten als Du, für den sie definitiv die eine und einzige ist.

Preisfrage:
Was genau macht Dir nach Durchspielen dieses Szenarios die Entscheidung, weiter zu schweigen wie ein Gentleman jetzt immer noch so schwer?

Versteh doch endlich, daß es Erinnerungen gibt, die man besser los- und ruhen läßt. Solange Du offen und ehrlich bleibst bei Angelegenheiten, die wirklich wichtig für Eure Gegenwart und Zukunft sind, ist das völlig o.k.!

Es ist Kaiserwetter da draußen. Geh an die Sonne und freu Dich, daß Du Deine Partnerin dabei an der Hand halten kannst.

11.08.2022 19:20 • x 5 #24


thegirlnextdoor


4433
1
10087
@Blanca super gut auf den Punkt gebracht!

11.08.2022 19:53 • x 1 #25


ElGatoRojo

ElGatoRojo


7704
1
15172
Zitat von Träumer99:
dass ich ihr durch das Vorenthalten der Geschichte damals eine freie bzw. umfassende Entscheidung(sabwägung) genommen habe.

Echt jetzt? So richtig kann ich dein Problem nicht verstehen. Auch Selbstkasteiung hat ja den Anstrich von Wichtigtuerei und Überhöhung, etwas Besonderes zu sein. Denk masl über diesen Aspekt nach.

11.08.2022 23:33 • x 1 #26


Sentimentalo

Sentimentalo


1254
5
1404
Hallo @Träumer99, ich sehe es wie meine Vorredner, dass du dir diese Episode zu sehr zu Herzen nimmst und mache mir ernsthaft Sorgen um deinen Gemütszustand!

Sieh es doch mal von einer anderen Seite: Sei froh, dass du mit Anfang zwanzig nicht nur ero. Erfahrungen mit deiner Freundin gemacht hast!

Hallo @Träumer99, ich sehe es wie meine Vorredner, dass du dir diese Episode zu sehr zu Herzen nimmst und mache mir ernsthaft Sorgen um deinen Gemütszustand!

Sieh es doch mal von einer anderen Seite: Sei froh, dass du mit Anfang zwanzig nicht nur ero. Erfahrungen mit deiner Freundin gemacht hast!

Viel Glück!

12.08.2022 00:18 • x 3 #27


_Hermes


75946
Vielen Dank an alle für dieses Thema und besonders dem TE.

Wow!

Mir ist sowas in meinen 20er - mitte 30er Jahren leider sehr sehr oft passiert und ich habe mich immer wie ein Lügner und Betrüger gefühlt wenn ich in einer Beziehung war oder mich auch vor mir selbst geekelt und mich geschämt, selbst wenn ich Single war. Gebeichtet habe ich sowas auch nie, denn ich wollte es nie und natürlich hat es mir erst recht nichts bedeutet.

Immer war es eine "gute” Freundin (egal ob Freundeskreis, die nette Kollegin etc.) immer war alles ganz locker und irgendwann- in einem schwachen Moment der Unachtsamkeit, ab und an auch gerne mit etwas Alk kamen solche Übergriffe. Und wenn die kamen, dann kamen Duden sehr schnell, sehr heftig und sehr intensiv.

Das Ergebnis ist, dass ich aufgehört habe weibliche Freunde zu haben, Frauen meide sobald die geringsten Anzeichen von Zweideutigkeit auftauchen und mich nie in Situationen bringe wo so etwas passieren kann.

Ich habe aufgehört daran zu glauben, das ICH mit Frauen befreundet sein kann. Am Ende kam immer ein move, irgendwann war es immer soweit.

Es hat mir echt gut getan das hier alles mal zu lesen. Ich schäme mich seit vielen Jahren für diese die Dinge die passiert sind und habe mich- so blöd das klingen mag missbraucht und hintergangen gefühlt.

12.08.2022 01:02 • x 2 #28


CocosPool

CocosPool


646
1144
@Träumer99
Ich habe versucht mich in die Lage deiner Freundin zu versetzen. Ich weiß natürlich nicht wie sie denkt, aber wenn ich SIE wäre, würde ich es nicht wissen wollen in dem Fall.
Es hört sich an als wäre eure Verbindung etwas besonderes, vom Teenie bis zum Anfang Erwachsensein, jetzt wird es nur noch ernster mit euch. Willst du diesen Zauber zerstören?

Bei der Geschichte mit dem anderen Jungen damals hat sie sich auch nicht mit Ruhm bekleckert
Also ihr wart beide nicht ganz grade. Karma ausgeglichen.

Sieh es doch so:
Ihr seid beide zusammen erwachsen geworden, für euch beide gab es Stolpersteine auf dem Weg, aber ihr habt euch festgehalten und den anderen aufgefangen. Willst du jetzt ihre Hand loslassen? Das würde sie nicht wollen denke ich.

Der Knackpunkt: 5 Jahre hast du dir keine Gedanken gemacht. Wieso jetzt? Naja du berichtest das du dir allgemein Gedanken um dein Leben usw machst, und gefühlt soviel, das du selbst schon überlegst zum Arzt zu gehen.
Da würde ich drauf achten und das angegehen. Dieses schlechte Gewissen was jetzt hast beruht darauf das es dir allgemein psychisch nicht so gut geht.

Kümmer dich darum, bevor du in was rein schlitterst (Depression?) da bin ich bei den anderen Foris aus dabei die diese Vermutung haben.

12.08.2022 06:37 • x 3 #29


CocosPool

CocosPool


646
1144
@_hermes
Finde deine Selbstreflexion und dein Verantwortungsbewusstes Handeln toll.
Es ist schön sowas zu lesen.

12.08.2022 06:39 • #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag