81

Seitensprung vor langer Zeit mit 17

Träumer99

4
1
4
Hallo Zusammen,

ich bin neu hier und suche auf diesem
Weg nach Hilfe, auch wenn ich mir bewusst bin, dass ich letztlich damit alleine klar kommen und eine eigene Entscheidung treffen muss.
Folgendes Problem:
Ich bin momentan 22 (fast 23) und seit nunmehr 6 1/2 Jahren mit meiner Freundin (21) zusammen. Seit nunmehr 3 Jahren wohnen und studieren wir gemeinsam.
Nach einigen Schicksalsschlägen und Weggerufen in letzter Zeit, habe ich mich zunehmend in tieferen Gedanken verloren (Sinn des Lebens etc.). Dabei ist mir auch ein sehr schlimmer Fehler meinerseits wieder in den Kopf gestiegen, den ich dachte jahrelang verdaut bzw. verdrängt zu haben, sich nun aber umso mehr aufdrängt und den ich nicht mehr loswerde.
Meine Freundin und ich sind sehr früh zusammengekommen, aber tatsächlich ist es von Beginn an etwas sehr besonders gewesen und wir haben uns auch aufgrund familiärer Hintergrundes früh erwachsen gefühlt und ich würde sagen wir waren unserem Alter durchaus voraus.
Dennoch ist mir im Jahr 2017 nach knapp 1 1/2 damaliger Beziehung ein Ausrutscher passiert. Es war eine damalige sehr gute Freundin, mit der ich viel gelacht habe und mich gut verstanden, zu der ich aber nie irgendwelche romantischen oder sonstige Gefühle gehabt habe. Es war immer eine Freundin oder Schwester für mich. Dennoch kam es in einer Situation (das soll nichts relativieren, nur die Umstände schildern), in der die Beziehung zu meiner Freundin nicht optimal lief (es wirkte distanziert, wie sich später herausstellen sollte, geisterte bei meiner Freundin ein anderer Junge im Kopf herum) und man hat sich generell in der Phase nicht so viel Mühe gegeben. Gleichzeitig musste ich mir gerade das auch anhören und viel Kritik gefallen lassen (teilweise aber nicht ganz zu unrecht). Ganz normaler Nachmittag, war mit der Freundin unterwegs und haben gequatscht und aufgrund der Gesamtumstände und gleichzeitig habe ich mich auch psychisch manipulieren lassen ("du bist langweilig" etc. - nachher sollte sich herausstellen, dass diese "Freundin" tatsächlich auf mich stand und gerade auf eine solche Situation gewartet hat/ was keine Entschuldigung ist!) zu einem Kuss hinreißen lassen und auch dazu, dass sich diese "Freundin" begann einseitig untenrum an mir zu schaffen zu machen. Ich war in der Situation völlig perplex, verwirrt und angewurzelt. Ich war von mir selbst überrascht, gleichzeitig in dem Alter aber auch in gewisser Weise neugierig und wollte mir die Blöße nicht geben. Ich war unfähig etwas zu tun, habe dann aber doch das Ganze beenden können.
Anschließend war ich unglaublich enttäuscht und angeekelt vor mir. Meine Freundin war und ist unglaublich ehrlich und lieb, ich konnte nicht begreifen, wie ich ihr so etwas antun konnte. Ich habe mich damals dazu entschieden, dass ich nichts sagen werden. Ich hab begriffen, wie wichtig mir meine Freundin und unsere Beziehung war. Ich war überzeugt, dass das unsere Beziehung nicht aushalten würde (gerade weil auch noch so jung) und wollte sie nicht verlieren. Leider habe ich auch als ein Gerücht aufkam, dass da was gewesen sein könnte, dies vehement bestritten, was ein ebenso großer Fehler war. Aber ich wollte und konnte sie nicht verlieren. In den folgenden Jahren habe ich alles für meine Freundin getan. Ich habe immer zu ihr gestanden, für unsere Beziehung gekämpft und auch Verletzungen über mich ergehen lassen, aber mir immer bewusst gewesen, dass ich für unsere besondere Beziehung kämpfen will. So hat sie im Jahr 2017 und 2018 jeweils Gefühle für einen anderen Jungen (denselben) gehabt. Ich habe ihr die Zeit gegeben und um sie in dieser Zeit gekämpft und ihr gezeigt, wie wichtig mir unsere Beziehung ist. Aber sie hat mich eben auch in diese Gefühle und Gedanken (wenn auch nicht direkt) eingeweiht und daher mit offenen Karten gespielt. Dies habe ich nicht gemacht.
Nach nun langer Zeit, in der ich meine Freundin immer noch genau so liebe wie am ersten Tag und mir bewusst bin, dass ich mir vorstellen könnte, den Rest meines Lebens mit ihr zu verbringen (auch wenn wir beide noch sehr jung sind), kam dieser Gedanke an den einen Ausrutscher wieder hoch. Seitdem kann ich kaum etwas essen und schlafe nur noch sehr schlecht. Ich überlege meiner Freundin nun endlich davon zu erzählen, habe aber tierische Angst, dass sie das nicht verkraften kann. Außerdem mache ich mir Gedanken, ob ich nur mein eigenes Gewissen bereinigen möchte und ich nicht stattdessen damit Leben muss. Ich weiß, dass sie glücklich ist und mich liebt, soll ich ihr das zerstören nur für mein Gewissen? Gleichzeitig treibt mich aber auch der Gedanke an, dass sie die ehrlichste, aufrichtigste und gleichzeitig wichtigste Person in meinem Leben ist, die die Wahrheit verdient hat. Ich stelle mir vor, dass die Wahrheit nötig ist, um mit ihr in eine lastenfreie, gemeinsame Zukunft starten zu können. Dabei habe ich aber auch immer noch Angst sie zu verletzten und sie zu verlieren.
Ich hoffe verzweifelt, dass ich hier an dieser Stelle eine Reaktion oder Erfahrungen anderer, die ggf. ähnliche Situation bereits durchgemacht haben, bekommen kann. Ich bin völlig fertig.
Vielen Dank.

02.08.2022 11:35 • #1


ElGatoRojo

ElGatoRojo


7704
1
15172
Zitat von Träumer99:
Ich überlege meiner Freundin nun endlich davon zu erzählen,

Wozu? Warum willst du in einer Sache herum rühren, die keine praktische Bedeutung mehr hat? Warum willst du sie verletzen?
Zitat von Träumer99:
ob ich nur mein eigenes Gewissen bereinigen möchte und ich nicht stattdessen damit Leben muss.

Eben ein ganz egoistischer Grund. Bewahre dein Geheimnis wie ein Erwachsener. Ihr ein Wissen und eine Belastung aufzudrücken, nur damit du dich besser fühlst, ist schon egozentrisch. Und für mein Gefühl falsch interpretierte Romantik.

Prüfe dich auch mal selbst - Willst du ihr einen reindrücken, weil sie sich mal zeitweise für einen anderen interessierte?

02.08.2022 11:49 • x 8 #2



Seitensprung vor langer Zeit mit 17

x 3


Emma14

Emma14


4093
3591
Die Sache ist derart verjährt, dass es eher komisch wäre, damit jetzt noch anzukommen.
Zumal ja nicht sooo viel passiert ist damals.
Mach dir keinen Kopf und genieße deine Liebe.

02.08.2022 11:56 • x 4 #3


Cassi


75946
Warum machst du dir so einen Kopf wegen dieser Lapalie?
Es ist lange her und hat nie was bedeutet. Außerdem ist doch überhaupt nichts relevantes gewesen ... nur ein Kuss.

Lass die Erinnerung da wo sie immer war, in deinem Kopf, am besten in der hintersten Ecke und kram sie nie wieder hervor.
Ein tolles Leben mit einer tollen Freundin liegt vor dir ... genieße es.

Nebenbei... wäre ich deine Freundin würde ich kurz darüber lachen und es dann ganz schnell wieder vergessen.
Aber nicht jeder tickt so, und manche machen daraus eine Riesensache. Also wozu schlafende Tiger wecken wenn das Ganze völlig unbedeutend ist?

02.08.2022 12:08 • x 4 #4


Blanca

Blanca


4880
29
7670
Zitat von Träumer99:
Ich war unfähig etwas zu tun, habe dann aber doch das Ganze beenden können.
Anschließend war ich unglaublich enttäuscht und angeekelt vor mir.

Du hast es also beendet, Deinen Schluß aus der Sache gezogen und es nie wieder getan.
Ich will Dich nicht loben für das, was passiert ist. Aber nachdem der Fehlttritt nun einmal erfolgt war - wie bittschön hätten die Dinge sich anschließend positiver entwickeln sollen, als es so nun der Fall gewesen ist?

Zitat von Träumer99:
Ich habe mich damals dazu entschieden, dass ich nichts sagen werden.

Dann bleib auch jetzt dabei.

Im Nachhinein gesehen hast Du Deiner Freundin damit ihr Urvertrauen erhalten und nachdem Du aus der Geschichte gelernt und sowas nie mehr wiederholt hast, sehe ich keinen Grund, ihr jetzt noch damit zu kommen. Du würdest Eure Beziehung damit nur vergiften - für was?

Zitat von Träumer99:
Leider habe ich auch als ein Gerücht aufkam, dass da was gewesen sein könnte, dies vehement bestritten, was ein ebenso großer Fehler war.

Warum? Steht doch Aussage gegen Aussage und nach soviel Jahren kann die Freundin doch eh nix mehr beweisen.

Nochmal: Hast Dich mit der Aktion damals nicht mit Ruhm bekleckert. Aber wenn doch eh nix mehr hochkommen kann - wozu da jetzt noch so ein Riesenfaß aufmachen? Was erwartest Du Dir davon?

Zitat von Träumer99:
Ich überlege meiner Freundin nun endlich davon zu erzählen, habe aber tierische Angst, dass sie das nicht verkraften kann. Außerdem mache ich mir Gedanken, ob ich nur mein eigenes Gewissen bereinigen möchte und ich nicht stattdessen damit Leben muss.

IMO solltest Du das weiterhin mit Dir selbst ausmachen und das schlechte Gewissen als Preis akzeptieren, den es für diese Aktion zu zahlen gilt, statt Deiner Freundin jetzt noch reinen Wein einzuschenken.

Bitte tu sowas nie wieder - aber dann laß auch gut sein.

Herrje, Du warst noch nicht mal volljährig, als das passiert ist und aufgedrängt hatte es Dir die Freundin, nicht umgekehrt. Klar ist das keine Entschuldigung, aber es sind mildernde Umstände, nimm noch sowas wie Verjährung hinzu und hör auf, Dich deswegen zu steinigen und allein damit diesem bißchen Gefummel mehr Bedeutung zu verleihen, als es letztlich verdient. Du hast doch kein Schwerverbrechen begangen, Mensch...

02.08.2022 12:58 • x 5 #5


thegirlnextdoor


4433
1
10087
Hier gab es vor kurzem eine Userin, die eine ähnliche Thematik hatte - wobei es doch noch deutlichere Seitensprünge waren als deiner.

Summa summarum war es aber so: diese Seitensprünge hatten emotional keine Bedeutung für sie und sie liebte ihren Mann...

Dem sie die Geschichte in einem ähnlichen Anfall wie du ihn gerade erlebst, erzählte.

Der Mann reagierte sehr heftig Und beendete die Ehe sofort und ließ sie alleine mit Kleinkind (oder war es noch ein Baby) sitzen.

Und im Endeffekt war das schon sehr traurig, weil die Userin ihm ja nicht Gefühle gestanden hatte, über die sie niemals hinweg gekommen war -

Sondern weil es ihr offenbar nur darum ging, ihr Gewissen zu erleichtern und eine Absolution zu bekommen.

So kann es dann auch laufen.

In deinem Fall finde ich aber auch, dass du die Sache niemals erwähnen solltest, falls dir die Beziehung etwas bedeutet. Es war ja keine Affäre, nicht einmal ein richtiger ONS, und du warst sogar angeekelt und hast es sofort beendet!

Was soll man da sagen?
Dass dein Gewissen dich etwas piesackt ist sicher die härteste Strafe, aber ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich angesichts deiner Schilderung und wenn du sonst ehrlich zu deiner Freundin warst/bist nicht finde, dass du in Sack und Asche gehen müsstest.

Es gibt tausendmal schlimmere Dinge, die man tun bzw. jemandem antun könnte.
Sie jetzt wegen so einer Belanglosigkeit so zu verletzen, und sie dahin zu bringen, dass sie zwangsläufig alles in Frage stellen wird, fände ich sehr unverhältnismäßig...

02.08.2022 13:06 • x 4 #6


tesa

tesa


2400
9
3047
Mach das ja nicht!

Von außen betrachtet ist die Geschichte, die passiert ist fast lächerlich - ein unschuldiger Kuss deinerseits, ein Gefallenlassen von etwas, das Du nicht mal wolltest! Hör auf Dich fertig zu machen und sei Dir bewusst, dass Du - wenn Du ihr JETZT davon erzählst - alles zerstören könntest, was Du hast!

Es ist verjährt!
Verzeih Dir selbst und konzentriere Dich auf eine schöne, gemeinsame Zukunft!

02.08.2022 13:08 • x 3 #7


Blanca

Blanca


4880
29
7670
Zitat von Träumer99:
Gleichzeitig treibt mich aber auch der Gedanke an, dass sie die ehrlichste, aufrichtigste und gleichzeitig wichtigste Person in meinem Leben ist, die die Wahrheit verdient hat.

Was ist Wahrheit?

Die Wahrheit ist, daß Deine damalige Freundin übergriffig Dir gegenüber wurde und es ein wenig brauchte, bis Du das angemessen abgewiesen hast. Weder hattest Du es provoziert, noch großartig genossen, noch sowas je wiederholt.

Die Wahrheit ist, daß Du Deine Freundin liebst und den Rest Eures Lebens mit ihr verbringen willst.

Die Wahrheit ist auch, daß Du überhaupt nicht vorhast, ihr je fremdzugehen.

Und dann gibt es da noch eine Wahrheit: Nämlich die, daß jeder Mensch ein Abgrund ist, in den man lieber nicht tiefer hineinschauen sollte, als unbedingt nötig. Deine Freundin sieht Dich als den treuen Partner, der Du seit damals auch stets geblieben bist. Keiner von Euch beiden kann das Geschehene jetzt noch rückgängig machen. Aber Ihr lebt jetzt und wichtig ist einzig und allein, daß sich sowas in Zukunft nicht mehr wiederholt. Dann paßt die Realität auch zu dem Bild, das Deine Freundin sich von Dir gemacht hat. Daß auf dessen Rückseite ein kleiner, versteckter Sprung im Rahmen ist - wen stört das, solange die vordere Euch beiden an der Wand soviel Freude macht?

Die Wahrheit ist, daß Eure Freude echt ist und von Herzen kommt.
Also wozu sie mit der kurzen Realität von damals jetzt nachträglich verprügeln?

02.08.2022 13:19 • x 5 #8


Lumba


1661
3422
Bitte mach das nicht.

02.08.2022 18:09 • x 3 #9


Snape


171
3
211
Lieber Fragesteller, offensichtlich sind alle ziemlich unisono der Meinung, dass es ein geringfügiger, lang verjährter, Fehler war. Und das ist es objektiv auch! Subjektiv empfindest Du es aber plötzlich als ganz schlimm, kommst nicht mehr davon weg, grübelst, schläfst nicht, kannst kaum essen. Und es ging Dir vorher schon nicht gut (Zweifel am Sinn des Lebens, schreibst Du). Dass man wegen etwas lang vergangenem wenig wichtigen plötzlich solche Schuldgefühle hat, kommt oft bei Depressionen vor. Schlidderst Du da grade rein oder bist schon drin? Dann solltest Du Dir bitte Hilfe holen (erste Anlaufstelle Hausarzt).

02.08.2022 20:15 • x 4 #10


Träumer99


4
1
4
Vielen Dank für die ganzen Antworten.
Ich werde mich versuchen daran zu orientieren, aufzubauen, abzulenken und versuchen das Ganze hinter mir zu lassen und die Geschichte nicht jetzt doch noch auszupacken.
Dennoch werde ich nicht vergessen, dass die ganze Aktion und die Unehrlichkeit selbst schei*e sind und nicht dadurch entschuldigt sind. Mein Gewissen wird hoffentlich für weitere Strafe sorgen. Ich werde weiterhin mein bestes geben und so etwas wird nie wieder vorkommen. Was bleibt ist dennoch das Problem mit der Unehrlichkeit meinerseits und die Angst, dass es irgendwie oder irgendwann doch noch herauskommt, auch wenn das realistisch betrachtet sehr unwahrscheinlich ist. Zumal das Gerücht bereits einmal begraben wurde.
Bzgl. der Anzeichen einer Depression unabhängig von dieser Sache habe ich mir auch schon einmal Gedanken gemacht, weswegen ich mir ernsthaft überlegen werden, ob ich tatsächlich beim Hausarzt deswegen vorstellig werden werde.

03.08.2022 16:00 • x 4 #11


Isolde


75946
Bist du wirklich gerade ganz und gar glücklich mit dir selber?

03.08.2022 16:22 • x 2 #12


thegirlnextdoor


4433
1
10087
@Träumer99 ich würde dir gerne diesen Thread von Marlaa empfehlen.
Der ging es aufgrund ihres Gewissens auch so schlecht:
mann-betrogen-will-ihn-zurueck-t67444.html

Zitat von Träumer99:
Mein Gewissen wird hoffentlich für weitere Strafe sorgen.

Ich hoffe eher, dass du erkennst, dass es allerhöchste Zeit wäre, sich selbst zu vergeben!
Was für einen Sinn macht es jetzt, nach Jahren noch, in Sack und Asche zu gehen?
Deine Freundin ist glücklich, nicht verletzt - und es war noch nicht einmal der Gipfel der Treulosigkeit, was du ihr angetan hast. Du hast sie ja nicht wochen- monate- oder jahrelang betrogen.
Noch nicht einmal mit der anderen Frau geschlafen.
Was für einem Sinn macht es, jetzt sein Leben und euren Alltag damit zu vergiften?

Ich könnte mit auch vorstellen, dass da seelisch vielleicht noch etwas anderes im Busch ist.
Ich wünsche dir sehr, dass du darauf kommst, was es ist, und der Problematik zu Leibe rücken kannst - und dieses unselige Vorkommnis von anno dazumal vergessen kannst.

03.08.2022 16:32 • x 3 #13


ElGatoRojo

ElGatoRojo


7704
1
15172
Zitat von Träumer99:
Mein Gewissen wird hoffentlich für weitere Strafe sorgen. Ich werde weiterhin mein bestes geben und so etwas wird nie wieder vorkommen.

Man kann es auch übertreiben. Versuche da doch im realistischen Rahmen der Fehlerverarbeitung zu bleiben

03.08.2022 19:33 • x 4 #14


Heffalump

Heffalump


23616
1
35544
Zitat von Träumer99:
Was bleibt ist dennoch das Problem mit der Unehrlichkeit meinerseits und die Angst, dass es irgendwie oder irgendwann doch noch herauskommt

was soll da heraus kommen? Du wurdest ver genußwurzelt, du kannst dich auch schämen missbraucht worden zu sein? Wenn deine Täterin von seinerzeit damit jetzt ankäme und Gerüchte streut, würde ich ganz hart fragen, wie sie sich fühlt - dich missbraucht zu haben.
Man kann es somit auch als Missbrauch sehen - und nicht als Fremdgehen im weitesten Sinne

04.08.2022 07:17 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag