6

Selbstmordgedanken - schlimme Gedanken.

Space

20
2
Meine Geschichte die passiert ist habe ich gerade unter einem anderen Thread geschrieben ...

Ich habe eine Beziehung durch fremdgehen zerstört, bereuhe es, und es ist aus.

Ist es normal im Liebeskummer, dass man einen großen Drang verspürt zu sterben? Ich stelle mir schlimme Sachen vor, wie ich von einer Brücke springe, den Fall... Dass ich zerstört werde, dass ich dadurch meinen Fehler wieder gut machen kann und beweisen kann, dass es nur ein einziges Mal war, und ich ihn immer geliebt habe. Es wäre der Beweis zu zeigen, wie leid es mir tut.

Ich kann ohne ihn nicht ... es fühlt sich nicht so an als seien das Schmerzen die so viele schon durchgemacht haben, man denkt es sei einzigartig. Ganz komisch ...

Doch meine kranken Gedanken machen mir ein wenig Angst.

11.06.2011 19:23 • #1


Kaefer

Kaefer


113
2
18
Hallo Space,

pass gut auf dich auf. Dass in so einer Situation solche Gedanken kommen ist nicht verwunderlich. Viele in diesem Forum entdecken ganz andere Seiten an sich selber, da sie sich mit dieser Situation überfordert fühlen.

Es ist aber kein Ausweg!

Denk mal daran, dass du in Zukunft auch wieder gute Zeiten erleben wirst. Es lohnt sich die aktuelle Krise zu durchstehen. Das Leben wird irgendwann auch wieder lebenswert.

Sollten sich deine Gedanken jedoch weiter intensivieren, solltest du unbedingt Ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Kopf hoch. Ich wünsche dir viel Kraft.

Liebe Grüße

Der Käfer

11.06.2011 19:34 • #2


Space


20
2
Danke, das ist wirklich lieb von dir.
Die Gedanken kommen und gehen... und gute Zeiten kann ich nicht sehen, weil ich mich selbst so enttäuscht habe. Und dadurch alles was ich investiere und gesagt habe in Frage gestellt wird.
Soll ich dann zu einem Arzt gehen und sagen ich will sterben? Das kann man doch nicht. Und was passiert dann?
Oh Mann... so eine verzwickte Lage! Aber wirklich lieb, dass so schnell Antwort kommt !

11.06.2011 19:44 • #3


leo2036


235
62
Hallo Space,

ich denke solche Gedanken sind nicht verwunderlich.
Man denkt, man verliert den Boden unter den Füßen und sieht in dieser Situation keinen Sinn mehr im Leben, also warum nicht Schluss machen.

Aber glaube mir, auch Du wirst die schrecklichen Schmerzen überstehen und findest wieder Spaß am Leben, kein Mensch der Welt ist es wert, Dein Leben einfach wegzuwerfen.
Denk daran wieviele Menschen die Dich lieben, Du unglücklich machen würdest.

Da wo Schatten ist, gibt es auch irgendwo Licht und dieses Licht wirst Du bald wieder finden.

Wünsche Dir ganz viel Kraft!

Dicke Umarmung
Leo

11.06.2011 19:54 • #4


Kaefer

Kaefer


113
2
18
Hallo Space,

ich habe mit großem Interesse deine Geschichte gelesen und muss sagen, es ist toll, was du bisher geschafft hast.

Auch dein versuchter Auszug war das richtige. Das war die erste Warnung für ihn.
Ich kann verstehen, dass du ein extrem schlechtes Gewissen hast wegen dem, was du getan hast. Aber auf der anderen Seite war es für ihn die Quittung für das,was ER dir angetan hat.

Werte es als eine ungewollte letzte WARNUNG an ihn. So wie du es schilderst, kann es doch nicht weiter gehen. Vielleicht hast du ihn durch deine Handlung dazu bewegt, sein Leben wieder aufzuräumen. Du wirst bald erfahren, was für ihn wichtiger ist - Du oder seine Dro. etc.
Wenn er wirklich auf dich zugeht, dann muss er auch den Willen haben, sein Leben wieder in geordnete Bahnen zu bringen. Ansonsten werdet ihr immer wieder in solche Situationen kommen.

Ich persönlich sehe es sogar als Wink des Schicksals. Vielleicht habt ihr dadurch wieder eine realistische Chance, das alles wieder in Ordnung kommt.

Grüße

Der Käfer

11.06.2011 20:00 • x 1 #5


harmonie*60


14
1
5
diese zeilen hab ich im internet gefunden als ich ebenfalls gedanken hatte wie es wäre wenn man nicht mehr leben müßte....

lies sie dir genau durch, vielleicht siehst du dann vieles anders..

Wenn ein Mensch sagt: „Ich will nicht mehr leben!“, meint er in aller Regel: „Ich will so nicht mehr leben!“ - d. h. er möchte, dass der Schmerz ein Ende hat, die Trauer, die Einsamkeit, die Angst ...

Weiterlesen auf: ipersonic.de/blog_files/Ich-will-nicht-mehr-leben.html

lg

harmonie

11.06.2011 20:03 • x 2 #6


bea68


408
2
93
Ja,

diese gedanken sind "normal" will ich mal sagen..sie kommen und gehen .. es ist schon eine sehr schwierige zeit die man da durch macht...

ups and downs.. ständig.. immer mal wieder... es passieren dinge, die dich positiv puschen werden, dann auch wieder negative die dich hinab stürzen..

ich denke, davon wird sich wohl keiner frei sprechen können...

es ist schlimm.. keine frage! aber weißt du was ganz gut daran ist? :

DU BIST NICHT ALLEIN DAMIT !

sieh dich um hier.. überall gebrochene herzen und seelen... mich hat das etwas beruhigt, und tut es immer noch


11.06.2011 20:06 • x 2 #7


Space


20
2
Danke, danke! Aber ich habe einfach das Gefühl, es geht nicht mehr! Ich habe die Gedanken schon oft gehabt. Habe in der Beziehung sehr viel schei. durchgemacht, weil er Dro. ist, mir das Leben oft zur Hölle machte. Aber, dass ich ihn so verletzt habe, macht mich einfach kaputt. Vorallem habe ich solch MEnschen immer gehasst. Menschen die lügen und betrügen, das war für mich noch nie was. War immer ehrlich und habe an keinen anderen Mann nur eine Sekunde gedacht. Bis zu diesem Vollidioten, da war keine Liebe oder ähnliches, sondern einfach irgendein Reiz. Ich habe oft an der Beziehung gezweifelt, da ich nicht viel Aufmerksam bekam. Der GRund dafür waren aber immer die Dro., in seinem tiefsten Herzen war er ein guter Mensch. ICh bin seit der SChulzeit mit ihm zusammen, wir hatten in viel schei. oft nur uns zwei, und das war immer schön. Er hat noch nie mit einer anderen Frau geschlafen, ist jetzt 28 Jahre alt, kein Außenseiter, ein hübscher Draufgänger, aber treu bis ins tiefste Herz! ER hat keine Familie, keine Freunde die er wirklich schätzt, hat alles auf mich gesetzt. Nur vor mir hat er sich geöffnet, er war im Heim, im Knast, oft alleine! DEshalb tut es mir noch mehr weh, dass ich ihn so enttäuscht habe. Mit einem Sprung könnte ich wieder das Gleichgewicht herstellen, zeigen wie sehr ich das bereue. Es bricht mir mein Herz... er hat mich geschlagen, als ich es ihm beichtete, zweimal. Ich kann es verstehen, hab ihm sein leben unter den füßen weggerissen. und unsere lebenseinstellung beruhte immer auf ehrlichkeit, kaputt gelacht haben wir uns über beziehungen in denen fremdgegangen wurde, verabscheut die leute die sowas machten. Und dann mache gerade ICH sowas. Das gibt es nicht, fühle mich einfach als sei ich geisteskrank und will nicht mehr hier sein... Und es so allen beweisen...

11.06.2011 20:08 • #8


Space


20
2
Hammer ihr seid wirklich so lieb. Bin völlig buff und verwundert! So tolle Sachen die ihr schreibt... Danke dafür!
Zum Nachdenken komme ich bei der Gegenüberstellung der verschiedenen Glauben. Man stellt sich immer vor, man sei danach frei von allen Gedanken, aber man weiß es nicht genau. Ich versuche es wie du gesagt hast, erstmal Tag für Tag.
@Kaefer ---- DANKE! Wirklich. So lieb. Ja und es kann sein, dass es evtl. im Unterbewußtsein Rache oder so war. Oder aus Wut, was er mir alles angetan hat! Ich kann nicht alles schreiben, aber es war oft sehr hart zu sehen wie der einzige MEnsch den man so sehr liebt, sich und sein Leben einfach zerstört. Ich hatte das Gefühl teilweise die Hölle zu durchleben. Doch diese Hölle war kein Vergleich zu dem Gefühl das ich jetzt habe. Das Gefühl ihn so verletzt zu haben. Die letzten zehn Jahre meines Lebens (und ich bin erst 25) bestanden darin, ihn zu lieben, zu retten und aus betteln um ein Stück Liebe. Ich weiß ja das er die in sich trägt, oft konnte ich sie sehen. Doch die Dro. ließen es nicht zu
Danke nochmal! Ihr seid wirklich sehr gute Menschen!

11.06.2011 20:22 • #9


bea68


408
2
93
Weißt du was..

hör auf sooo hart mit dir zu sein! bist ein mensch!

und menschen machen fehler.. hat er keine gemacht? hat er dich nicht verletzt mit seinen Dro. und schlagen ect...?

warum bist du so hart zu dir? vll fängt er jettz mal an nachzudenken.. ?

such nicht alle fehler bei dir.. ok?

11.06.2011 20:34 • #10


Space


20
2
Ich bin so hart zu mir, weil ich diesen Menschen so abgöttisch liebe. Weil ich erst und nur in der Zeit wo die Dro. nicht da waren ein erfülltest Leben hatte. Ich weiß, dass ich diese Gefühle nicht mehr zurück bekomme. Ich weiß, dass ich dieses Gefühl nie mehr erhalte. Ich war einmal stolz auf mein Leben, hatte das Gefühl alles richtig zu machen, hatte einen Plan wohin ich wollte. Kinder, Heirat, Urlaub. Wir sind mit nichts zusammen gekommen... Mit einem Einkaufswagen sind wir damals umgezogen. Wir haben uns eine kleine WOhnung aufgebaut, Ausbildungen gemacht. Ich habe einen guten Job bekommen, er als Handwerker nicht die beste Arbeit, aber wir schauten uns an und waren einfach stolz und glücklich. Vielleicht waren wir sogar teilweise eingebildet, weil wir keiner in unserem Umfeld einen so gerade Weg ging. Wir haben es in der Zeit allen gezeigt. Doch dann kam der Bruch... die Dro., der Hass. Ach so viel. Und obwohl ich den Menschen so liebe, mache ich sowas! Man stellt seine ganze Persönlichkeit in Frage... ich habe das Gefühl, ihn auf dem Gewissen zu haben. Ich weiß, dass er sich nun noch mehr in ein Loch stürzen wird. Tief fallen, wenn nicht irgendwann an den Dro. sogar kaputt gehen. Und das ist meine Schuld! Hätte ich zu ihm gehalten, ihn nicht so betrogen, wäre er nicht so weit gefallen. Ich hab ja unser Leben zusammen gehalten. GEschaut dass er neue Arbeit findet, die WOhnung schön und sauber gehalten, Finanzen geregelt. Sogar überall ihn hingefahren, weil durch die Dro. auch sein, so hart von uns erarbeiteter Führerschein verloren gegangen ist. Ich glaub das kann keiner verstehen...

11.06.2011 20:46 • #11


Kaefer

Kaefer


113
2
18
Bea hat völlig recht!

Jeder Mensch hat das Recht, mal einen Fehler zu machen.

Wie viele Fehler hat er schon gemacht, und wie oft hast du ihm schon verziehen?

Verzweifle nicht. Du bist kein schlechter Mensch, weil du einmal was falsches gemacht hast. Im Gegenteil! Du hast schon so viel für ihn getan und schon so vieles vollbracht..

Ein Mensch, der wirklich liebt, kann kein schlechter Mensch sein.

Du hast das Recht, auch mal an dich zu denken

11.06.2011 20:47 • #12


bea68


408
2
93
Mal ehrlich space...

du bist nicht seine mami !

hey, jeder ist auch ein großes stück weit für sich selbst verantwortlich ...meinst du nicth?

und was bitte haben ihn zu den Dro. getrieben? auch du? das hat er doch wohl allein beschlossen... oder hast du ihm welche verabreicht?

sorry für die direkten worte.. aber muß mal sein... quäl dich nicth selbst.. du bis nicht für all das elend dieser euren kleinen welt zuständig... hört sich auch etwas so an, als hättest du ihm ALLES abgenommen..wozu? hast ihm arbeit besorgt, die wohnung sauber gehalten, um finanzen gekümmert... na toll.. wo war er bitte?

in einer beziehung gehören ZWEI dazu!

DRÜCK DICH MAL! mach dich nicht selbst nieder!

11.06.2011 20:54 • #13


Kaefer

Kaefer


113
2
18
Hallo Space,

die Dro. waren schon vorher da. Und wenn er mit den Dro. weiter macht - auch wenn ihr zusammen wäret - Er würde auf jeden Fall daran kaputtgehen. Es klingt zwar hart, aber deine Anwesenheit wird nichts daran ändern.

Ausser er hat jetzt endlich verstanden, dass es so nicht weitergeht. Dann hat deine Tat sein Leben gerettet. Du hast ihn auf keinen Fall auf dem Gewissen, das ist er SELBER.

Du hast in deinem Leben schon so viel geschafft. Respekt dafür! Dann wirst du das auch schaffen. Du kannst wahrlich stolz auf dich sein. Kümmere dich jetzt erst mal um dich selber. Du kannst das schaffen. Sieh zu, dass seine Situation dich nicht mitreisst und du aus diesem Strudel herausschwimmst.

Er ist wohl auch mittlerweile in der Situation, dass ihm die Dro. und er sich selber wichtiger ist, als eure Beziehung. Er sollte mal langsam darüber nachdenken, was er dir überhaupt angetan hat. Und jemanden schlagen - das geht überhaupt nicht.

Du schaffst das, da bin ich mir sicher.

Nimm dir jetzt etwas zeit und schau, was passiert. Er muss jetzt alleine auf den Trichter kommen. Du kannst ihm jetzt so gut wir garnicht helfen. Ob es jetzt passiert ist, oder ob später eine andere Gegebenheit dazu führt, ist eigentlich egal. Passieren würde es sowieso.

11.06.2011 20:58 • #14


Space


20
2
Du brauchst dich für deine harten Worte nicht zu entschuldigen. Du hast vollkommen Recht in dem was du sagst. Doch ich habe mit seinen Gefühlen die ich erhielt, etwas Besonderes geschenkt bekommen. Er ist ein Mensch, den es nicht so oft gibt. Er war im Heim, hat noch nie wirkliche Liebe erfahren und wurde sehr oft schlecht behandelt. Umso mehr war es ein Geschenk, dass er mich liebte. Mir vertraute und nur mir Dinge erzählte, die er noch keinem anderen anvertraut hat. Er hat keine Beziehungen zu Menschen gehabtt, keine Freunde, keine Familie usw. Und ich trete das so mit Füßen. Das tut mir einfach so sehr leid.
Aber du hast Recht, die Dro. hat er sich selbst genommen. Er hat sich ausgesucht den Weg zu gehen. Aber es ist auch eine Sucht. Er wollte oft aufhören, aber die Sucht treibt dich zu Dingen die du nicht mehr unter Kontrolle hast. ER hat mir neben all dem Schmerz auch sehr viel Liebe geschenkt. Und ehrlich gesagt, ja Fehler kann man machen... aber bis jetzt sind mir große Fehler noch nicht passiert. Deshalb scheint es so schwer zu sein.
Woher nehmt ihr die Kraft die Menschen hier so aufzubauen? Finde das ganz toll und lese mir gerade zum dritten mal den Beitrag zum Thema Selbstmord durch. Das sind ganz tolle Worte, die mich echt berühren.
Danke... das tut so gut, einfach mal alles zu schreiben...

11.06.2011 21:19 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag