67

Single, Corona und nun?

FlyOver

FlyOver

156
2
191
Vielleicht geht es anderen genauso wie mir. Egal ob Mann oder Frau, irgendwann geht es weiter und die Sehnsucht nach einem Part zum kompletieren der eigenen Situation wächst. Ich bin noch nicht über die alte Beziehung hinweg. Das ist oft ein auf und ab bei mir. Heute war z.B. ein erstes Date mit Freunden und die alte Beziehung war egal. Kein Wort von dieser komischen alten Frau, andere Themen waren wichtiger. Für rmich ist das ein erster Fortschritt in die neue Phase.
Aber trotzdem würde ich gerne etwas flirten mit den Mädels. Nun ist die Maske wegen Corona quasi Plicht. Bleibt nun nur noch Paarsh* und Elitep* um etwas Sinnlichkeit und Weiblichkeit zu erfahren? Der Austausch und wenn er nur in einem ersten Date stattfinden würde wäre ja viel später. Wie macht ihr das zu dieser Zeit?

Ich bin eher zurückhaltend. Meine Frau hat mich verlassen und ich habe nichts von einer Veränderung der Beziehung gemerkt. So langsam merke ich, was ich übersehen habe. Aber nun ist mein Traum vom gemeinsamen Alt werden in einer Blase gefangen. Die Blase ist nun kaputt und auf einmal geht das werben wieder los und andere Frauen werden attraktiv. Trotzdem ist da noch eine Kluft.

29.10.2020 01:27 • x 3 #1


Nasiegoreng


Ich denke bei sowas immer, dass man dann erstmal noch alleine bleiben muss, solange man es sich so sehr wünscht jemanden kennen zu lernen.

Du hast da noch ein großes Loch in Dir und das kann ein anderer nicht für Dich füllen, das musst erstmal alleine tun.

Und dann kommt die nächste Frau von alleine

29.10.2020 04:19 • x 9 #2



Single, Corona und nun?

x 3


Egoist


Servus.

Ich habe auf EP, nach ein paar Dates und Liaisons eine neue Liebe gefunden. Wir hatten nach einem fulminanten Start dann auch erstmal Couch-Dates, da lockdown.

Ich kann dir nur raten, ab auf EP oder PS und wieder in das flirten und Daten einsteigen. Macht Spaß und man lernt tolle Leute kennen. Und irgendwann steht jemand besonderes vor dir.

Also rein ins Geschehen

29.10.2020 05:59 • x 1 #3


Cathlyn


1628
11
1815
Zitat von FlyOver:
irgendwann geht es weiter und die Sehnsucht nach einem Part zum kompletieren der eigenen Situation wächst


Das mit der Sehnsucht kenne ich nur allzu gut.

Aber was ich gelernt habe: NIEMAND, wirklich kein SCHWEIN da draußen wird es schaffen dich zu kompletieren.

Funzt einfach net.

Mich haben die Leute früher genervt, die sagten: ein Partner ist kein Puzzleteil, sondern die Kirsche on top.

Aber es IST SO.

Ansonsten fällst du immer und immer wieder auf die Schnauze.

Zitat von FlyOver:
Ich bin noch nicht über die alte Beziehung hinweg. Das ist oft ein auf und ab bei mir.


Dito.

Die letzten Tage erst wieder seniert. 1,5 Jahre kann man nicht in 4 Monaten weg wischen.

Geschweige denn viel mehr Jahre die man zusammen verbracht hat.

Zitat von FlyOver:
Aber trotzdem würde ich gerne etwas flirten mit den Mädels. Nun ist die Maske wegen Corona quasi Plicht. Bleibt nun nur noch Paarsh* und Elitep* um etwas Sinnlichkeit und Weiblichkeit zu erfahren? Der Austausch und wenn er nur in einem ersten Date stattfinden würde wäre ja viel später. Wie macht ihr das zu dieser Zeit?



Flirten geht auch mit Maske.

Diese ganzen Singlebörsen sind für den Hintern, ganz ehrlich.

Sinnlichkeit und Weiblichkeit?!
Inweiefern würde da jetzt ausschlaggebend zu deiner Heilung beitragen um über deine Ex hinweg zu kommen?

Zitat von FlyOver:
Aber nun ist mein Traum vom gemeinsamen Alt werden in einer Blase gefangen. Die Blase ist nun kaputt und auf einmal geht das werben wieder los und andere Frauen werden attraktiv. Trotzdem ist da noch eine Kluft.


Befreie dich generell von dieser Vorstellung.
Viele Leute die an so etwas festhalten, sind oft enttäuscht wenn es nicht klappt.

Wenn es klappt, schön...wenn nicht, dann genüge ich mir auch mal selber.

29.10.2020 07:50 • x 2 #4


bifi07

bifi07


4873
3
3051
Schwierig in dieser Zeit, und jetzt noch schwieriger!
Aber da du selbst schreibst, dass du deine letzte Beziehung noch nicht ganz verarbeitet hast, würde ich an deiner Stelle erst einmal dort ansetzen.

Es ist auch oft so, dass es eher klappt, jemanden kennenzulernen, wenn man gar nicht sucht...

29.10.2020 08:09 • x 1 #5


Egoist


Servus

Zitat von Cathlyn:
Aber was ich gelernt habe: NIEMAND, wirklich kein SCHWEIN da draußen wird es schaffen dich zu kompletieren.


Richtig, man sollte schon an sich arbeiten und für sich alleine gut sein wie man ist.

Zitat von bifi07:
Aber da du selbst schreibst, dass du deine letzte Beziehung noch nicht ganz verarbeitet hast, würde ich an deiner Stelle erst einmal dort ansetzen.


Klar, der Ex sollte man nicht mehr nachtrauern oder gar noch Gefühle haben.

Aber Daten und Kontakte haben ist insofern ein guter Weg, dass man merkt das es noch andere tolle und interessante Menschen gibt und man kommt über das Grübeln über den Ex Partner raus. Es hilft sich zu lösen.

Aber ja, ein anderer Mensch sollte nichts heilen müssen.

29.10.2020 08:16 • x 2 #6


bifi07

bifi07


4873
3
3051
Natürlich steigert flirten und das Bewusstsein, dass man für andere interessant ist, das Selbstwertgefühl!

Nur, wenn man noch zu sehr von der anderen Bez. gefangen ist, geht der Schuss nach hinten los, und ist zudem unfair der neuen Bekanntschaft gegenüber, die nie eine wirkliche Chance hatte!

29.10.2020 08:40 • x 1 #7


Cathlyn


1628
11
1815
Zitat von Egoist:
Aber Daten und Kontakte haben ist insofern ein guter Weg, dass man merkt das es noch andere tolle und interessante Menschen gibt und man kommt über das Grübeln über den Ex Partner raus. Es hilft sich zu lösen.



Für mich ist das in dem Fall nicht der richtige Weg.
Ich würde mich dann so fühlen, als würde ich die Person dazu nutzen um von meinem Ex los zu kommen und ich kenne mich, ich hab dann irgendwann so ein schlechtes Gewissen und denke ich sei die letzte B*tch.
Ich würde auch kein Lückenbüßer sein wollen.

Ich versetze mich da immer in die anderen hinein und gucke auch: wie würde ich im Endeffekt damit klarkommen, zu wissen ich hab jemanden verletzt der vielleicht ernste Absichten hatte?

Dann lasse ich es lieber ganz. Muss jeder für sich selber wissen.

29.10.2020 11:01 • x 1 #8


Hm53


8
19
Hi!
Ich bin Ü50 und seit 16 Monaten alleinerziehend mit Teenager! Meine Ex hat "warm" durchgewechselt.
Schwer zu verkraften und ich habe immer noch Tage, die es mir nicht gut geht.
Nach der Trennung habe ich den alltäglichen Austausch, das flirtige, frauliches Gerede und Gedanken vermisst.
Auch wenn ich nicht zu einer "Beziehung" bereit war, bin ich da raus gegangen, habe mich auf einer Online-Plattform angemeldet um das zu suchen, was ich vermisse. Sowas wie eine beste Freundin, Vertraute, Freizeitpartnerin.
Ich denke, man muss einfach nur ehrlich auf diesen Plattformen unterwegs sein.
Also mal ehr nach "netten Leuten" ausschau halten, statt nach einer "festen Beziehung".
So habe ich eine sehr, sehr nette Frau kennengelernt, mit der ich seit 9 Monaten täglich schreibe, telefoniere und Wochenends die Freizeit gestalte. Das geht auch zu Corona-Zeiten. Wandern, gemeinsam Kochen, Fernsehabende.
Sie ist auch alleinerziehend mit Jugendliche und hatte auch eine unschöne Trennung.
Leidensgenossen!? Nein. Ich möchte sagen, wir bereichern uns gegenseitig.
Helfen einander, hören zu, halten auch mal die Hand und drücken uns gegenseitig, teilen Spaß und Leid. Den Alltag und die Highlights.
Ich denke, sei ehrlich und rücksichtsvoll! Und hol dir das, was du vermisst! Ich bin mir sicher, da draußen gibt es Frauen die das auch vermissen, ohne direkt eine "feste Beziehung" führen zu wollen.
Kleiner Tip: Schließe bloß kein Jahresabo ab! Lieber immer mal nur für einen Monat

29.10.2020 11:04 • x 6 #9


Gorch_Fock

Gorch_Fock


5082
2
10096
Muss auch gestehen, dass Singel sein in der Corona-Zeit sicherlich nicht das wäre, was ich mir wünschen würde. Aber dennoch sollte man auch hier eher die Chancen sehen. Denn in Deiner Situation bist Du ja nicht allein und hier kann man sich sicherlich finden. Dann gibts halt Spaziergang statt Cafe. Ist doch auch okay.
Die anderen haben es aber schon richtig gesagt, lieber TE. Eine Beziehung ist das Sahnehäubchen. Wenn Du diesen Zustand noch nicht erfassen kannst, ist es noch nicht richtig. Ansonsten ist Flirten "üben" sicherlich nicht verkehrt. Aber spiel dann von Beginn an mit offenen Karten (und sei Dir im Klaren, dass dies viele Frauen hier nicht unterscheiden können und wollen. Es gibt sie aber). Dann kann Online-Dating auch Spaß machen.
Außerdem solltest Du mal Deine Zielgruppe definieren. Viele Ü50 gehen ja gezielt auf die Suche nach Frauen Anfang 30. Hier vielleicht mal genau überlegen, was Du überhaupt möchtest.
P.S.: Hm beschreibt es sehr gut. Genauso kann man spannende Frauen finden und es muss halt nicht direkt im Bett enden. Und wenn es dann doch passt, um so besser

29.10.2020 11:10 • #10


Rosa-91

Rosa-91


2433
4
3195
Die Zeit ist gut nutzbar, um zunächst mit sich selbst ins reine zu kommen.
Erst wenn man komplett unabhängig ist und sich nicht auf einen Partner fokussiert wird sich von ganz alleine etwas ergeben.
Früher dachte ich auch: bla bla, alleine klarkommen bla bla nicht suchen.
Aber es stimmt wirklich. Ich hab lange gebraucht, um mich von der vorherigen Beziehung komplett zu lösen, hatte dann immer die Hoffnung und den Wunsch doch endlich jemanden kennenzulernen, der mein leben schöner macht.
Irgendwann hatte ich dann komplett die Nase voll und hab mein Glück selbst in die Hand genommen. Es dauerte nicht sehr lange und dann kam ich alleine wirklich sehr gut zurecht, hatte keinen Bedarf jemanden kennenzulernen, sondern wollte einfach für mich meine Ruhe haben. Und zack trat mein Freund in mein Leben. Mein erster Gedanke: Och nööö, warum ausgerechnet jetzt, wo ich doch so gut alleine klarkomme?

29.10.2020 11:36 • x 4 #11


bifi07

bifi07


4873
3
3051
Das kann ich auch nur bestätigen, wie schon oben angedeutet.
Ich hatte auch nur einen Freiteitpartner gesucht...und traf dadurch meinen jetzigen Lg...

29.10.2020 14:41 • x 2 #12


Schlurfi2020


@FlyOver .

Hallo!

Der ab 02.11. beginnende Teil-Lockdown war ja schon relativ lange vor prognostiziert worden, es ist eher verwunderlich, dass er erst jetzt stattfindet, wo doch seit etlichen Wochen schon die Zahlen hochschießen, erst im europäischen Umland, seit wenigen Wochen auch bei uns. Im Frühjahr, nach dem 1.Lockdown, hatten zig Experten und Politiker darauf hingewiesen und gewarnt, dass es im Herbst/Winter 2020/2021 wieder zu einem Lockdown kommen könnte. Aber was muss man sehen in letzter Zeit? fe. in Berlin, Rudelbildungen, Demonstrationen ohne Maskentragen, Fussballspiele wieder mit Zuschauern zwar wenige, aber auch da konnte jeder Mensch selbst im TV sehen, wie "doll" die sich an die Corona-Regeln gehalten haben. Und in Moskau beim Spiel Lokomotive Moskau gegen Bayern München saßen sie zu tausenden nebeneinander ...

Ein jeder Mensch mag denken, was er will - es ist einfach nur dumm. Nun kriegt die "Partygeneration" einen vor den Latz geknallt und am Ende leiden wieder alle, besonders jene, die tatsächlich bemüht waren, die Corona-Vorgaben umzusetzen. In meinem Berufsfeld war ja schon Kurzarbeit, nun wird das noch weiter ausgeführt, vermutlich bin ich in wenigen Wochen arbeitslos, dann sind auch 1,50 Euro pro Stunde, mein Taschengeld, weg. Was soll es, trifft ja alle, dann lebe ich ausschließlich von ALG II. Und habe zwangsweise viel Zeit daheim, ich werde es genießen. Ohne festen Partner, ohne Liebesaffäre oder anderen Schnulzenschnack.

Ich habe manche Liebesaffäre, nichts Festes, aber die habe ich auch ins nächste Jahr verabschiedet, keine schnelle und oder kurze Nummer mehr. Winterpause. Das haben die auch alle kapiert und akzeptiert. Wie wollen die sich auch mit mir treffen? In Restaurants? Geschlossen? Hotels, Herbergen oder so? Nur offen für Berufstätige. Bars, Clubs, Cafés? Alle geschlossen? Bei ihnen (gerade bei den gebundenen AF), wenn der Ehemann im Nebenzimmer ist oder wie? Ganz sicher nicht. Es wird zu (hoffentlich) einem Umdenken kommen, in vielen Bereichen. Ich bin bereits dabei und merke, mir liegt vor allem sie soziale Komponente am Herzen. Menschen, die jetzt wegen der Einschränkungen Probleme haben werden. Ältere Menschen, alleinerziehende Menschen, Kranke. Da geht bei uns gerade ein Ruck durch die Nachbarschaft, man hält zusammen und vor allem: Wir werden uns an die Coronaverordnungen halten.

Und dann schaut man auf die Menschen, die das ganze zerreden und kritisieren. Und dann jammern so viele auch noch rum, sie seien alleine und habe keinen Menschen, mit denen sie Spaß haben können. Sie brauchen jemandem zum Reden und Blödsinn machen und wenn es die nächste große Liebe ist, um so besser. Richtig? Falsch. Bevor ich an solch belangloses Zeug denke, würde ich mir weit mehr Gedanken machen über wichtigere Dinge. Wie weit werden die Einschränkungen gehen? Wird es Versorgungsengpässe geben? Werden wieder manche Idioten zu Hamsterkäufern mutieren und die Regale abgrasen? Wie viele werden sterben müssen? Wie viele Menschen werden nicht in Kliniken behandelt werden können, weil alles belegt ist von oder wegen Coronapatienten?

Dazu kommt: Die Corona-Pandemie haben wir nicht erst seit wenigen Wochen, sondern nunmehr bald mindestens ein Jahr (global betrachtet). Also es war lange genug Zeit, sich auf einen zweiten Lockdown, der im Grunde immer sicher war und nur das genaue Datum unbekannt war - bis vorgestern - vorzubereiten. Nun wird sich mal wieder zeigen, ob alleinlebende Menschen auch alleine überleben können. Der zweite Lockdown hat noch nicht begonnen und schon jammern die ersten wegen: Ich habe niemanden ....

Ja, ich auch nicht. Und? Das tangiert niemanden. War es schon schwer vor Corona einen guten festen Partner zu finden, ist es mit Corona sicherlich nicht leichter geworden. Warum auch? Man soll ja Kontakte beschränken - nicht fördern. Es wäre gut, wenn manche Menschen beraten wären, sich mal alleine zu beschäftigen. Man nehme mal die spanische Grippewelle zu Beginn des 20.Jahrhunderts - glaubt da irgendjemand, die haben sich zu der Zeit Gedanken über ihren Beziehungsstatus gemacht? Die waren froh, wenn sie von der Grippe verschont blieben, da starben Menschen wie Fliegen. Und wer sagt denn, dass das mit der Corona nicht auch noch passieren könnte. Der Virus mutiert häufig und schnell, soviel wissen die Forscher und Ärzte bereits. Aber sie verlieren den Wettlauf mit der Zeit. Einen Impfstoff wird es dieses Jahr nicht mehr geben und selbst wenn - sie haben schon eingeräumt, dass dieser keinen vollumfassenden Schutz bieten wird. Von einem Medikament war zuletzt überhaupt nicht mehr die Rede. Warum wohl? Weil sie nicht so schnell sind, wie das Virus sich immer wieder verändert. Und dadurch, dass die Menschen, viele, nicht alle, wieder nur ihrem ach so tollen Freizeitleben und dem Leben vor Corona nachjaulen, nun Leute, ich sage nur: Willkommen im 21. Jahrhundert. Wir werden mit dem Coronavirus und den damit verbundenen Einschränkungen noch eine ganz schön lange Zeit leben müssen. Wir haben ja noch nicht mal amerikanische und italienische Verhältnisse gehabt. Das könnte noch passieren. Wer hat dann Gedanken an seinem Singlestatus, wenn die Menschen um einen herum reihenweise abkratzen oder schwer erkranken?

Ich habe ja viel Verständnis, wenn jemand traurig ist, während Corona alleine zu sein. Wobei, medial ist ja immer noch viel möglich, bis hin zur Seelsorgenummer, wer das braucht. Aber sich um seinen Singlestatus zu sorgen oder wie er oder sie jetzt unbedingt noch jemanden kennenlernen müssen - sorry, da habe ich kein Verständnis für.

Es gibt wichtigere Dinge im Leben wie ein Leben nur als Single, das bedauert wird.

Auf die Frage: Single, Corona und nun? gebe ich die Antwort? Wen interessierts? Dem Coronavirus ist Dein Beziehungsstatus sch...egal. DIR sollte der Gesundheitsstatus momentan wichtiger sein als Tipps zu erfragen, wo ich wen in Coronazeiten unbedingt kennenlernen muss. Also wirklich nee .....

29.10.2020 17:50 • x 2 #13


FlyOver

FlyOver


156
2
191
Zitat von Schlurfi2020:
Aber sich um seinen Singlestatus zu sorgen oder wie er oder sie jetzt unbedingt noch jemanden kennenlernen müssen - sorry, da habe ich kein Verständnis für.

Es gibt wichtigere Dinge im Leben wie ein Leben nur als Single, das bedauert wird.

Auf die Frage: Single, Corona und nun? gebe ich die Antwort? Wen interessierts? Dem Coronavirus ist Dein Beziehungsstatus sch...egal. DIR sollte der Gesundheitsstatus momentan wichtiger sein als Tipps zu erfragen, wo ich wen in Coronazeiten unbedingt kennenlernen muss. Also wirklich nee .....


Jeder hat so seine Themen, die für ihn wichtig sind. Du hast diene Antwort in einen Aufsatz verpackt und machst deutlich das du eine gegenteilige Meinung hast. Das ist sicher OK, aber eben nicht meine. Das dem Virus meine Meinung egal ist stimmt, aber ebenso ist es die deine.

Mein Gesundheitsstatus ist wichtig und der von anderen auch. Es gibt auch eine Seelische Komponente und die ist bei vielen Singles gerade beinträchtigt weil es dort keine Familie oder einen engen Freundeskreis gibt.

29.10.2020 22:32 • x 4 #14


FlyOver

FlyOver


156
2
191
Zitat von Rosa-91:
Irgendwann hatte ich dann komplett die Nase voll und hab mein Glück selbst in die Hand genommen. Es dauerte nicht sehr lange und dann kam ich alleine wirklich sehr gut zurecht, hatte keinen Bedarf jemanden kennenzulernen, sondern wollte einfach für mich meine Ruhe haben. Und zack trat mein Freund in mein Leben. Mein erster Gedanke: Och nööö, warum ausgerechnet jetzt, wo ich doch so gut alleine klarkomme?


Ich arbeite daran mit mir ins Reine zu kommen. Die Ex spielt eher eine kleine Rolle inzwischen. Zur Ruhe komme ich natürlich auch nicht, da es noch die Anwälte und so weiter gibt. Meine Beziehung ist in einem halben Jahr nicht vergessen. Aber mein Bestreben ist das alles laufen zu lassen. Ich kann die Trennung nicht mehr stoppen.

Ich will keinen neuen Partner. Nur Kontakte, die einen ähnlichen Hintergrund wie ich haben.

29.10.2020 22:39 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag