91

Single mit Hund?

solonely

1349
6
1403
Hallo an alle,
ich bin bei mir selbst angekommen und mit meinen Leben zufrieden.
Ein große Bereicherung wäre für mich ein eigener Hund. Zur Zeit bin ich beruflich viel unterwegs und mir fehlt die Zeit für ein Tier. Mittelfristig plane ich jedoch weniger zu reisen und öfter auch mal von zu Hause zu arbeiten.
Besitzt jemand von euch Singles einen Hund? Wie habt ihr das geregelt wenn ihr mal länger unterwegs seid? Dürft ihr euren Hund vielleicht sogar zur Arbeit mitnehmen?
Freue mich auf einen Austausch zu diesem Thema
Solonely

16.02.2018 20:59 • x 2 #1


Ben0802


Hi, ja ich als Single besitze einen Hund, aber wenn meiner irgendwann nicht mehr ist, würde ich mir als Single keinen mehr holen.

Es gibt Tage da ist er 10 Std alleine zuhause. Er ist immer lieb und dummheiten macht er auch keine, aber er tut mir schon leid.

Und zeitintensiv ist ein Hund auch. Morgens vor der Arbeit gehe ich eine Stunde spazieren und nach der Arbeit bin ich mit ihn 2 Std unterwegs.

Überlegs dir gut. Ich konnte ihn anfangs als er noch kleiner war mit zur Arbeit oder Dienstreise nehmen.

16.02.2018 21:17 • x 6 #2



Single mit Hund?

x 3


Sonnenblume1981


Genau aus dem Grund habe ich keinen Hund,er wäre bei mir zu lange allein,wäre reiner Egoismus. Bin jetzt ehrenamtlich im Tierheim tätig.

16.02.2018 21:28 • x 11 #3


solonely


1349
6
1403
@ Sonnenblume
Dankeschön, Tätigkeit im Tierheim ist eine tolle Idee

16.02.2018 21:30 • x 2 #4


Leonie85


Wenn du ihn nicht mitnehmen oder zumindest eine Tagesbetreuung auftreiben kannst, bitte Finger weg von einem Hund!

Ein Hund ist kein Spielzeug und bedeutet viel Arbeit. Wenn ich mir Bens Kommentar durchlese macht mich sowas unfassbar wütend. 10 Stunden am Stück alleine ist unter aller Sau!

16.02.2018 21:37 • x 2 #5


Sonnenblume1981


Zitat von solonely:
@ Sonnenblume
Dankeschön, Tätigkeit im Tierheim ist eine tolle Idee


Ich empfinde es als Win/Win Situation

16.02.2018 21:39 • x 1 #6


Leonie85


Wenn du was Gutes tun willst:

Ich hab mal eine süße Maus aus der Tötungsstation auf Pflege genommen. Da mein Engelchen letztes Jahr verstorben ist, kam und kommt noch lange keiner in Frage, aber im Sommer werd ich wohl wieder vorerst einen auf Pflege nehmen.

16.02.2018 21:49 • x 1 #7


Hologramm77


@solonely Naja, du legst ja schon selbst den Finger in die Wunde. Ein Tier, vor allem ein Hund benötigt in der Regel viel Zeit. Wer beruflich viel unterwegs ist sollte sich keinen Hund anschaffen! Denn so ein Tier muss regelmäßig Gassi gehen, ab und zu zum Arzt, im Urlaub muss man immer jemanden finden, der sich um das Tier kümmert. Erfordert Planung, Zeit und Geld. Insofern finde ich die Idee gut, wenn du erstmal im Tierheim den Umgang mit Hunden kennenlernst. Wenn du einen Hund hast, hast du einen Hund. Da kommt kein Date an die erste Stelle und auch kein Berufstermin.

PS: Ich hoffe wir reden hier wirklich über einen Hund, nicht über diese Promenadenmischungen, die Stadtfrauen in der Handtasche herumtragen. Das sind die abartigen Gesichter der Stadt.

16.02.2018 21:50 • #8


Einwurf_1


@Ben08

Wie bitte? Dein Hund ist 10* (in Worten zehn) Stunden alleine?

Sag mal, geht's noch!
Ich bin entsetzt über soviel Unwissenheit oder:

DAS ist unverantwortlich und aus meiner Sicht - als langjährig erfahrener Hundhalter - nichts anderes als Tierquälerei.
Lies dich mal schlau über das Sozialverhalten von Hunden usw.

Und schaff dir so schnell wie möglich einen Hundesitter an, zB. bei Nachbarn oder betreut.de im Netz oder ebay kleinanzeigen - gibt zig Leute, die tagsüber zuhause sind.

Einen Hund muss ( im wahrsten Sinne des Wortes) alle 4-5 Stunden raus, je nachdem wann er Futter und Wasser bekommt.

Es gibt in ein Tierschutzgesetz - lies auch das mal!

Und sowas* noch öffentlich zu schreiben ist schon merkbefreit von dir.
Mann ich fass das nicht.

Deshalb hoffe ich, dass es gelingt endlich den Hundeführerschein einzuführen BEVOR Otto Normalverbraucher sich einen Hund "anschaffen" darf.

Hoffentlich denkst du mal darüber nach.

16.02.2018 21:53 • x 5 #9


Sonnenblume1981


Zitat von Killian:


Aber warum hier nach einem Hund oder ne Katze fragen mit dem Hinweis mit den Frauen oder Herren durch zu sein ? Für mich nicht gesund sorry, dafür gibt es andere Foren die sich mit Tierwohl befassen ohne auf Ex und Co zu verweisen !


Respektier doch bitte jetzt einfach den Wunsch und zieh dich zurück. Ob der Beitrag hier passt oder nicht, entscheidet wenn überhaupt die Forenleitung.

16.02.2018 21:54 • x 3 #10


Phasepunch

Phasepunch


149
189
Ich habe seit 10 Jahren meinen schwer misshandelten Hund.
Ich bereue diese Entscheidung null und er ist ein Traum. Allerdings hat er auch nie was kaputt gemacht oder pinkelt in die Wohnung. Er wartet einfach nur bis ich zuhause bin und kaut auf seinem Knochen.
Ich habe ihn oft mit zur Uni genommen. Wenn ich arbeiten musste hat er brav ausgehalten. Ansonsten bin ich zwischendurch heim und war mit ihm Gassi.
Wenn ich länger weg war, hat meine Mutter ihn übernommen. Mittlerweile teilen mein Freund und ich uns die Gassirunden.
Der Hund ist mittlerweile 13 Jahre alt und topfit.
Er hat mir durch die schlimmste Zeit meines Lebens geholfen.

Ich denke es kommt auch sehr auf den Charakter des Hundes an, wie er mit dem alleine sein umgeht.

16.02.2018 21:56 • x 2 #11


Einwurf_1


@TE solonly

Sorry, habe vor lauter Bestürzung über eine Userantwort hier 'vergessen' dir zu antworten.

Nun haben's andere schon vorweg genommen...

Wenn in deiner Stadt oder Umgebung ein Tierheim ist, dann biete deine Hilfe als Gassigeherin für einen Hund da an.
Du wirst von den Mitarbeitern dort gut informiert, beraten oder sogar geschult was den Umgang etc. von Hunden angeht. Es lohnt sich auf jeden Fall.

Gruss, Micha

16.02.2018 22:07 • x 1 #12


Emma14

Emma14


2967
2807
Zitat:
Ich hoffe wir reden hier wirklich über einen Hund, nicht über diese Promenadenmischungen, die Stadtfrauen in der Handtasche herumtragen.

Das sind auch richtige Hunde. Ich würde mir zwar so ein winziges Exemplar nicht zulegen, aber vollwertige Hunde mit allen Bedürfnissen und Ansprüchen sind sie trotzdem. Und besser sie werden in der Handtasche mitgenommen als
stundenlang zu Hause allein gelassen.

16.02.2018 22:08 • #13


Phasepunch

Phasepunch


149
189
Ich habe meinen hund mit 14 bekommen.
Und ich sehe da nur, dass die TE mit ihrem Leben zufrieden ist und sich ein Haustier nun vorstellen kann.

Ich habe mit 14 auch gedacht, okay jetzt kannst du die Verantwortung übernehmen.

Ich sehe nicht, dass die Te schreibt, sie sei mit Männern durch und brauche nun einen Hund als Ersatz. Was soll diese Frage?

16.02.2018 22:08 • #14


Luto

Luto


4883
1
3490
Zitat von Killian:
Aber ich darf doch fragen und habe begründet, wer Menschen missbraucht und später Tiere für die eigenen Wünsche und Bedürfnisse, der ist für mich unten durch !

ich glaube nicht, dass sich Hunde mißbraucht fühlen, wenn man da etwas "Geborgenheit" bekommt. Dann könntest Du auch sagen, man mißbraucht Kunst, Musik, Sport oder Freunde, wenn man da etwas bekommt.
Der gesunde Mensch lebt doch nicht in einer Seifenblase und ist ausschließlich mit sich selbst zufrieden, nein, er will auch Interaktion, und andere Lebewesen können bereichern, ohne, dass ein Mißbrauch vorliegt ... auch wenn ich Dir Recht gebe, dass es wahrscheinlich am gesündesten ist, dabei nicht abhängig zu sein ... aber überzieh mal nicht.

16.02.2018 22:10 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag