Soziale Kontakte neu aufbauen

phobikus

Hallo.
Kurz zu meiner Geschichte. Ich war beruflich lange Zeit unterwegs, schulkontakte oder auch Kontakte aus Studienzeiten habe ich nicht mehr, klar über Facebook. Aber die wohnen hunderte Kilometer weg und ich bezeichne sie als lose Kontakte.

Meinen Job habe ich gewechselt. Ich bin wieder in meinem Heimatort ansässig. Anfangs dachte ich, wird wohl ein leichtes sein für einen Vertriebsmitarbeiter wie mich, bin offen und lerne viele Kontakte kennen. Aber ich schaffe es nicht, mit denen gemeinsam mal was zu unternehmen im losgelösten Rahmen.

Ich habe mich im Sport Studio angemeldet, bin sehr regelmäßig da und besuche auch Kurse, doch schaffe ich esnicht, mit diesen 'losen' Kontakten zB mal abends weg zu gehen, das machen die unter sich, wirverabreden uns regelmäßig zum Sport im und auch ausserhalb des Studios, aber dabei bleibt es.

Arbeitskollegen habe ich fast keine in meinem Alter und ich beneide fast alle, die abends zu dritt oder mehreren weggehen.

Leicht fällt es mir, mit Frauen abends mal weg zu gehen, nur das wird dann von meiner Seite aus als lockeres Weggehen verstanden und von deren Seite aus als Date. Also hab ich das nach zwei, drei Versuchen sein gelassen und bin sogar schon oft allein weg zu Veranstaltungen.

Mir fehlt ein Freundeskreis, ich habe nur einen Kumpel, der aber ewig weit weg wohnt, dann die Familie, mehr nicht.

Vielleicht hat hier mal einer Tipps?

12.04.2014 07:31 • #1


KleinerPfennig

KleinerPfennig


258
86
Guten Morgen Phobikus,

ich kann Dein Problem sowas von nachvollziehen. Es geht mir ganz genauso - nur unter anderen Umständen. Leider kann ich Dir aber auch keine verwertbaren Tipps geben - ich finde Du machst das schon ganz gut, dass Du raus gehst, was unternimmst etc.

Ich bin z.B. alleinerziehend mit kleiner Tochter (5). Ich habe viele lockere Bekannte aber - wie bei Dir - kommt es selten so weit, dass man sich besucht oder einlädt bzw. was unternimmt. Meist sind es Paare, ich denke, da ist man als Frau evtl. ein "Bedrohung", oder die Leute haben große Kinder - sind somit unabhängiger....und und und....
Man kann nur immer offen durchs Leben gehen....erzwingen lässt sich leider nichts.

Liebe Grüße vom Kleinen Pfennig

12.04.2014 09:11 • #2



Soziale Kontakte neu aufbauen

x 3


Mario71


4
1
Hallo, ja das kenne ich auch nur zu gut.
Nach meiner Trennung von meiner Frau schaute ich mich um und sah das eigentlich keiner mehr vom alten Freundeskreis übrig ist. Es ist verdammt schwer einen neuen Freundeskreis aufzubauen. Die meisten haben einfach Familie oder ihren eigenen Freundeskreis. Lose Kontakte habe ich auch viele. Abends mal in die Kneipe oder mit Arbeitskollegen mal ab und zu mal ausgehen das ist kein Problem. Aber was halt fehlt, sind wirkliche Freunde mit denen man ernsthaft reden kann und die für einen da sind. Denke da gehts euch auch so. Aber eure Beiträge zeigen mir das es genügend Menschen gibt die danach suchen. Die Frage ist nur, wie findet man die um die Haustür. Man kann ja nicht zu jemanden hingehen und sagen, suchst du Freunde und willst du mein Freund werden? Das waren noch Zeiten als man das als Kind so gemacht hat, oder? Vieleicht muss man wieder mehr "Kind" werden in dieser Beziehung.

Ich werde es über einen Verein versuchen und suche zur Zeit nach einem Hobby wo man nette Menschen kennenlernt. Ich merke immer mehr wie mir das fehlt. Mit guten Freunden telefonieren, Kaffee trinken, für Einander da sein wenn es Probleme gibt. Das habe ich sehr vernachlässigt und das tut mir Heute sehr leid. Ich denke wir Männer sind da zu verschlossen. Man muss es vieleicht auch mal direkt ansprechen wenn man jemanden Sympatisch findet. Mal konkret sagen, hast du nicht mal Lust was zu Unternehmem. Ich bin auch schon auf der Suche nach einem Freizeittreff. Hab auch in Erlangen einen Gefunden. Jetzt nur noch den Schweinehund überwinden und hingehen. Wir müssen es nur zulassen, ich glaube es gibt tausende in unserem Umfeld denen es genau so geht. Ich geb die Hoffnung auch nicht auf. Es fängt doch schon hier im Forum an. Das schreiben und das Lesen hier hat mir sehr geholfen und vieleicht findet man hier schon Kontakte die sich zu Freundschaften ausbauen lassen. Schöne Grüsse

12.04.2014 09:45 • #3


Nachtji


4
1
1
Könnte 1:1 meine Story sein.

Ich war früher in vielen Vereinen und klar in der Schule, durch einen Wegzug vor dem Abitur zerbröselte das alles, ich bin jetzt tatsächlich wieder in die Nähe meiner Heimatstätte gezogen, aber eigentlich wegen der Verwandtschaft, die bleibt eben immer treu, wenn man sich nicht verkracht.

Aber Freunde? Links und Rechts habe ich Leute in meinem alter, die bekommen den Hintern nicht hoch - weder zum Weggehen noch sonst etwas, ich bin Freund vieler Menschen, höre mir deren Probleme an, gebe Ratschläge, wenn ich es denn kann. Aber ich? Ich habe "nur" meine Familie, keine Freunde.

Als ich umgezogen bin stand keiner da und half mir - nur die Familie. Zur Einweihungsfeier wollten dann einige Schnapsnasen kommen

Mein Freundeskreis ist weggebrochen durch Umzüge meinerseits, durch Wegzug ihrerseits. Dazu kommt, ich wohne in der Großstadt, hier ist die Fluktuation so enorm, dass man kaum Bindung halten kann, hier sind viele zum Arbeiten und mehr nicht. Daheim haben sie dann in der eigentlichen Wohnung Family und Co.

Hinzu kommt, dass die wenigen losen Kontakte sogar auch noch weg brechen, da sie eigene Familien gründen etc.

Es wird immer schwieriger, zu Schulzeiten hatten wir immer jemanden, der um die Ecke wohnte, den man anrufen konnte. Das ist heute nicht mehr so, Probleme, Job, Familie machen das irgendwie unmöglich.

Ich beneide meine (noch) Freundin darum, sie hat Kontakte ohne Ende, Freundinnen hier und da, zum Reden, Schoppen, hab ich alles nicht. Schade, aber man arrangiert sich.

Ich bin auch wieder in einem Fußballverein, doch die dort gewachsenen Strukturen lassen mich nicht außerhalb der Vereinstätigkeit teil nehmen. Alles was ausserhalb des Stadions stattfindet, da finde ich verdammt noch mal keinen Anschluss. Samstag Vormittag Training oder Spiel und Abends gehen dann die Jungs mit ihren Jungs um die Häuser, ich habe mich mal versucht anzubinden, ohne mich aufzudrängen, keine Chance.

13.04.2014 09:05 • #4


FallingButterfl.


Mir geht es auch so. Ich hatte von Anfang an nie viele Freunde, da es kaum jemanden gab, der mich so akzeptierte wie ich bin. Meine beste Freundin ist damals weit weg gezogen, hat sie nie mehr gemeldet. Und die andere sogenannte Freundin hat mich hintergangen. So hatte ich in der Zeit als ich mit meinem Ex zusammen war, niemanden mehr.
Jetzt sitze ich hier und bin ganz allein. Ich habe keine Verwandten, zu meinen Eltern habe ich ein zu schlechtes Verhältnis, sodass ich schon lange keinen Kontakt mehr zu ihnen hab. Die einzige mit der ich immer reden konnte war die Mutter meines Ex. Aber das kann ich ja jetzt auch nicht mehr bringen, da ich nicht will, dass er weis wie es mir geht.
Einen neuen Freundeskreis aufzubauen stelle ich mir hier in der Umgebung verdammt schwer vor. Es wäre schön jemanden zu haben, der so ist wie ich (Emo/Punk oder Gothic). Meine beste Freundin damals war wie mein Zwilling. Doch da ich eben abstinent bin, befürchte ich, dass das nie wieder was mit Freundschaften werden wird.

Woher kommt ihr denn alle?

13.04.2014 09:26 • #5


Herz Schmerz


50
3
3
Hallo,
mir geht es genauso wie Euch.
Aus früher guten Freunden sind in laufe der Zeit eher nette Bekannte geworden.
Als Paar hatten wir uns gehabt und das hatte uns auch gereicht.
Erst jetzt durch die Trennung merke ich, wie wichtig doch Freunde sind.

Ich vermisse einfach Leute mit denen ich mal weggehen kann, zusammen sitzen und sappeln, essen gehen, ein Mädelsabend machen usw. Einfach gemeinsam was unternehmen und spaß haben.

Neue Freunde kennenzulernen ist echt schwer. Die meisten haben ihre Clique oder haben Familie und wenig Lust was zu machen und für die jüngeren bin ich zu alt und für bestimmte Freihzeitgruppen fühle ich mich zu jung.

Es ist so schwer, sich ein komplett neues Leben aufzubauen.

01.05.2014 21:23 • #6


FallingButterfl.


@Herz Schmerz
Niemand ist "zu alt" für etwas. Wie schon gesagt, die Mutter meines Ex ist 44 und fast wie eine beste Freundin. Mit ihr bin ich auch shoppen gegangen, hab was mit ihr unternommen.
Ist natürlich was ganz anderes. Ich kann nicht mal zu ihr kommen ohne Angst haben zu müssen, dass mein Ex bei ihr klingelt...
Woher kommst du denn?

01.05.2014 21:42 • #7


Ralf2


Herz Schmerz, soziale Kontakte und Freundschaften zu knüpfen ist vom Alter völlig unabhängig. Am Einfachsten geht es über ähnliche/gleiche Interessen, ein gemeinsames Hobby, über Sport oder soziales Engagement.
Versuch's doch einfach mal.

01.05.2014 21:50 • #8


Herz Schmerz


50
3
3
Hallo,

Klar kann man auch mit ältern was machen, aber die Leute die ich kenne haben keine Lust auf Partynacht oder Cocktail trinken in ner netten Bar.
Die Leute die ich kenne sind alle eher häuslich und gehen hin und wieder mal auf die umliegenden Dorffeste.
Ich dagegen habe momentan das Gefühl ich will raus und was erleben. Die anderen sind eher froh, wenn sie ihre Ruhe haben. Ihre Zweisamkeit genießen können nach stressiger Arbeitswoche und Kindern. Was ich auch verstehen kann, ich/wir waren ja genau so.

Ich bin schon im Fitnessverein eingetreten, aber so richtig kennengelernt habe ich dort keinen. Teilweise feste Cliquen und so die Kontaktfreudige bin ich nun auch nicht.

Ich wohne in der nähe von Hamburg

Naja, Tee trinken und abwarten.

01.05.2014 22:10 • #9


lavie


26
5
6
Ich schließe mich mal an..

Es ist soo schwer jemanden zu finden, habe immer das Gefühl ich nerve meine Freunde, besonders die vergebenen, und das sind sie fast alle, die verbringen ihre Wochenenden auf der Couch und ich wäre am liebsten die ganze Zeit unterwegs.

Vllt entwickelt sich ja hier mal etwas? Bin bei allem möglichen dabei, komme aus NRW

13.05.2014 18:20 • #10


SusanneJ


207
2
49
Hallo Phobikus, hallo liebe Forenteilnehmer,

auch ich hatte das gleiche Problem wie Ihr. Ich hatte nach meinem Auszug so das Bedürfnis, meinen Bekanntenkreis zu erweitern, da ja die wenigen, die mir vor Ort geblieben sind, als Paar unterwegs waren und gerade, wenn man Zeit hat, sie dann etwas mit ihrem Partner unternehmen wollen.

Es hat einige Zeit gedauert, aber jetzt habe ich doch eine nette kleine Gruppe an Frauen gefunden, mit denen ich eine wunderbare Zeit habe. Wie gefunden?

Es gibt Freizeit (partner) börsen. dort bin ich registriert. Es gibt diverse im Internet, einfach mal schauen. Und dann hatte ich nach mehreren Anläufen Glück über Ebay Kleinanzeigen (darf ich das hier schreiben?). Dort gibt es auch Leute, die Freizeitpartner suchen. Selbst kann man natürlich auch eine Anzeige aufgeben und dann gleich ein bisschen aufzählen, was man gerne machen möchte. Dann finden sich eher Gleichgesinnte.

Es klappt meist nicht auf Anhieb, aber nach ca. 5 Anläufen hat es bei mir nun geklappt. Wir sind 5 Frauen (sorry, aber ich habe Männer von vornherein ausgeschlossen) , wir treffen uns nun 1 mal im Monat fest und dazwischen mailen oder telefonieren wir zwecks spontanen Unternehmungen.

Vielleicht klappt es ja dann bald auch bei Euch.

Apropos: hier gibt es auch die Möglichkeit, Leute aus der Nähe zu suchen.

Liebe Grüße
SusanneJ

19.05.2014 18:52 • #11


ZeitDerWunden

ZeitDerWunden


108
4
12
Warum sucht man nicht einfach mal hier?
Es gibt doch genug Menschen hier und man kann sich viel erzählen.

Einfach machen!

19.05.2014 19:34 • #12


daddycool

daddycool


37
12
Hallo,


na dann mach ich einfach mal den Anfang.

Zu meiner Person in aller kürze:

Bin 43J. habe zwei Kinder (Sohn wohnt bei mir) und wohne in Berlin. Bin seit etwa 2 Jahren Single. In der Zeit bin ich absichtlich keine Beziehung eingegangen, ich war einfach nicht bereit dazu. Da die Zeit aber alle Wunden heilt und ich meine Altlasten verarbeitet habe, stehe ich dem Markt wieder zur Verfügung.


Ich bin, so sagt man zumindest, ein sehr loyaler Mensch, was ich habe ehre ich mir. Das ist gar nicht mal beabsichtigt, mir liegt die Verantwortung gegenüber anderen einfach in den Genen. Da ich von natura sehr spaßig bin, gibts im Grunde genommen immer was zu lachen mit mir. Es gibt aber auch Tage an denen ich sehr nachdenklich bin und ich ein bisschen Ruhe für mich brauche, aber das ist glaube ich normal.

Wichtig ist mir, dass man zudem steht was man sagt. Und ganz wichtig: "Zueinanderstehen".

Wer Lust hat mich kennenzulernen findet mich entweder bei Lovoo unter "Daddycool2211" oder bei Badoo

Oder man schreibt mir ganz einfach hier eine pn.

19.05.2014 20:08 • #13


ZeitDerWunden

ZeitDerWunden


108
4
12
Na wo ich wohne sieht man ja.
Ich bin 41....aber gaaaaaaaanz kurz vor 42. 😄

Ich bin ja in Oberhausen dabei.
Da freu ich mich schon sehr drauf.

Ich habe eine 4-jährige Tochter und 2 Stiefkinder, 11 und 18 Jahre.

Am meisten interessiert mich Musik.
Ich höre und mache....

19.05.2014 20:14 • #14


ReStart


Habe das selbe Problem. Ich bin 26 und aus NRW. Habe die letzten Jahre eher mit dem Freundeskreis meines Ex verbracht und nun steh ich alleine da....

20.05.2014 08:31 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag