Treffen mit Ex.

Charly_t


30
1
Hallo zira,

ok, das sollte einem dabei schon Bewusst sein das man seine Erwartungshaltung nicht zu hoch steckt bzw. seine Gedanken nur auf eine Möglichkeit ausrichtet. Erst mal steht ja sein Wunsch da das er sie nicht verlieren möchte, was letztendlich daraus wird weiß man nicht, es ist eben nur sein Wunsch. Nur die Frage ist, wie kommt man seinem Wunsch am nächsten, und das erreicht man meiner Meinung nach nicht mit Zurückziehen und Ignorieren. Um sich wieder näher zu kommen muss man ja in irgendeiner Weise in Kontakt bleiben. Mag sein das es in vielen Fällen schief geht, nur passiert das eben auch sehr oft so, weil man sich selber nur zwei Ziele steckt, entweder auseinander und keinen Kontakt oder Zusammen und dann eben richtig zusammen, das ist aber eben etwas schnell, da fehlt irgendwie der Zwischenschritt das man sich eben wieder annähert langsam, also wenn man diesen Menschen nicht aufgeben möchte, sollte man in kleineren Schritten Vorwärts gehen, kann sein das man bei irgendeinem Schritt halt stehen bleibt weil der andere eben andere Gefühle hat, damit muss man dann eben auch umgehen und für sich abstecken ob man dies kann. Und eine Wartezeit in dem Sinne sollte es dabei eh nicht geben, er soll ja nicht warten bis da etwas passiert sondern nach seinem Gefühl weiter gehen, auf sich achten und seine Gefühle. Man kann nicht sagen, jetzt warte ich 6 Monate und wenn dann nix passiert dann lass ich es. Sondern wenn man zum anderen Kontakt haben möchte und der andere eben auch, dann kann man dies tun, damit ist dann ja „erst“ mal das Ziel erreicht. Das sollte man dann so sehen wie es auch ist, ein freundschaftlicher Kontakt, wenn man seine Erwartungshaltung auf diesen beschränkt, dann kann man im Grunde nicht so sehr tief fallen, ob da dann mehr draus wird, das wird sich zeigen und dauert evtl. eben auch etwas, das jetzt gleich hinter zu schießen wäre etwas zu schnell denke ich. Wenn man sich kennen lernt sagt man ja auch nicht, morgen hüpfen wir in die Kiste, übermorgen Urlaub und drei Tage später Hochzeit und Kinder, man lässt es auf sich zukommen und so sollte man es jetzt eben auch tun. Nur hoffen ist mit unter auch nicht so sehr gut, jeder hat sein Glück selbst in der Hand und sollte dann eben auch aktiv werden, nicht warten und hoffen.

LG

20.07.2005 13:33 • #16


duck


15
1
Ich dachte, nein ich war mir sicher, dass sie sich nicht melden würde.
Mit ihrem Anruf hatte ich auch nicht gerechnet und sagte mir: so wie ich sie kenne wird sie zu stolz sein, um mich anzurufen.
Bestenfalls hätte sie mir bei einem zufälligen Treffen vorwerfen können, ich hätte mich schliesslich auch melden können.

Die Realität  sieht aber wieder mal anders aus: sie hat angerufen, war sehr freundlich und machte mir auch keine Vorwürfe, sondern Komplimente.
Ich denke, für eine gute Freundschaft sieht es mal nicht schlecht aus.

Mein Problem ist, dass ich sie liebe und wenn sie es merkt, wird sie sich zurückziehen (ok, das sind wieder Gedanken und keine Tatsache).

Gestern Abend war ich glücklich und sie bestimmt nicht unglücklich.
Heute bin ich traurig und die Verzweiflung wächst wenn ich denke, dass heute Abend eben nicht wie gestern sein wird.

In den letzten Tagen ging es mir nicht so tragisch schlecht: von 1 bis 10 schwankte ich zwischen 4 und 6.
Gestern war ich wieder mal bei 9 und heute bei 2.
Was ich damit sagen will: im Durchschnitt geht es mir in etwa immer gleich, also ca. bei 5.

Es gibt für mich aber einen wesentlichen Unterschied.
Ein durchschnittliches Leben ohne grosse Tiefen und Höhen gegen ein Leben sozusagen zwischen Hölle und Paradies.
Ist man bereit und auch stark genug die starken Schwankungen in Kauf zu nehmen?
Die Entscheidung liegt bei mir und ich tendiere erfahrungsgemäss zur Kombination Hölle/Paradies.

Ich liebe die schönen Gespräche mit ihr, wir können auch über sehr intimen Sachen reden.
Ich fühle mich so wohl  wenn sie dabei ist.
Will ich darauf verzichten? Jetzt noch nicht! Mal sehen, ob ich es aushalten kann.
Es wird mich viel Kraft kosten. Mal sehen, ob das Leben noch Überraschungen für mich bereit hält.

Ihr habt da schon Recht: gross erwarten darf man nicht, sonst ist die Enttäuschung vorprogrammiert.
Es kommt sowieso anders, als man denkt....

Liebe Grüsse

Duck

20.07.2005 16:23 • #17



Treffen mit Ex.

x 3


Ehemaliger User


Hallo Duck!

Ich hab das schon ein paarmal empfohlen...

Unter "Trennungsschmerzen.de - die Foren", dann "Neuanfang-Trennung überwunden" das Thema von "zum Nachdenken" und dort die Antwort 5.

Lies Dir das einfach mal durch, nur so ein kurzer Hinweis.

Gruß, Gerd

20.07.2005 22:17 • #18


duck


15
1
Hallo Gerd,

Vielen Dank für den Hinweis.
Ich hatte schon mal den ganzen Thread durchgelesen, muss aber feststellen, dass eine Auffrischung sehr gut tut!

Danke und Gruss

Duck

20.07.2005 22:40 • #19


Wurstmopped

Wurstmopped


5382
1
7742
Wenn Du Dein Herz befrieden willst und in naher Zukunft eine tolle Frau kennenzulernen möchtest. Würde ich den Kontakt zu Ex einstellen und erst einmal 1-2 Jahre ins Land gehen lassen.
Du bist emotional immer noch sehr stark gebunden und weitere Kontakt wirkt eher wie die Dro. Hoffnung und hilft dir nicht weiter.
Du hast nur begrenzt Lebenszeit, verschwende sie nicht, etwas nachzulaufen was gegangen ist, Zeitverschwendung.

19.03.2020 09:27 • #20


MICBOT


82
140
@Wurstmopped
Du hast aber schon gesehen, dass der Thread 15 Jahre alt ist?
Ich weiß nicht, ob das Thema für den TE noch aktuell ist, glaube das aber nicht.

LG
Michael

19.03.2020 11:30 • #21


Wurstmopped

Wurstmopped


5382
1
7742
Zitat von MICBOT:
@Wurstmopped
Du hast aber schon gesehen, dass der Thread 15 Jahre alt ist?
Ich weiß nicht, ob das Thema für den TE noch aktuell ist, glaube das aber nicht.

LG
Michael



...himmel so lange existiert das Forum schon....Danke!

19.03.2020 15:18 • #22




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag