165

Trennung an Heiligabend

tnu-thenewuwe


223
1
145
Zitat von Galileo77:
Hallo guten Morgen, ich bin am Boden zerstört. Meine Freundin hat gestern an Heiligabend mit mir Schluss gemacht. Wir haben uns im Sommer kennengelernt. Sie hat zwei Kinder von zwei unterschiedlichen Vätern. Mit unterschiedlichen Besuchszeiten. Eines der Kinder ist immer da. Sie hat auch noch zwei Jobs und eine kranke Mutter. Für mich ist diese Situation nicht leicht. Da ich das so nicht kenne. Ich habe aber zurückgesteckt und geholfen, wo ich konnte. Nur ab und zu hatte ich auch mal den Wunsch nach Nähe und Zärtlichkeit. Nun macht sie Schluss mit der Begründung ich sei Schuld,dass sie so ausgebrannt ist.


Hallo Galileo! Sei gegrüßt!

Frechheit, diese sogenannte "Begründung". Habe den Mist auch schon hinter mir. Drei Gören mit Ex von zwei anderen Männern mit großgezogen, alles getan und gemacht, mich auch immer zurückgenommen und kaum ist das letzte Gör aus dem Haus, geht auch die Truller gleich mit raus. So, im Reim, ist´s gelaufen, dieser Schleim.

Diese Frau wird den Tag noch verfluchen, wo sie Dich auf die Straße warf, sei versichert! Denn jetzt muss sie sich fragen:

WER hilft mir denn nu noch? Aus dem Alltagsmoloch?

Und es sprach der Herr - niemand mehr.

Sorry für die Reimerei, aber nur so kann man es sich schönreden. Alleinerziehende Muttis sind eine nicht gerade ungefährliche Spezis für alleinlebende Männer.

Da hilft nur: Entweder eine Frau ohne Anhang und Problemen oder alleine leben.

Ersteres zu finden wird sehr schwer werden. Letzteres ist die Kardinalslösung, die letztlich irgendwann alle wählen.

Trotz allem Verdruss - schöne Weihnachten.

25.12.2019 08:57 • x 1 #16


Fullspeed


Zitat von Galileo77:
Ja sie sagt, sie sei von den Männern immer nur verletzt und im Stich gelassen worden. Aber ich bin so nicht. Ich würde immer an ihrer Seite stehen und für sie da sein.


Dazu wird sie natürlich auch gar keinen Beitrag geleistet haben, wenn alle ihre Beziehungen so enden. Sorry, aber so gelaber ist meist Müll von schlichtweg beziehungsunfähigen Menschen. Ihre eigenen Anteile wird sie niemals reflektiert haben. Die Konstante in all diesen gescheiterten Beziehungen ist aufjedenfall sie selber.

25.12.2019 09:03 • x 2 #17



Trennung an Heiligabend

x 3


OxfordGirl

OxfordGirl


1150
1533
Zitat von Galileo77:
sie sei von den Männern immer nur verletzt und im Stich gelassen worden. Aber ich bin so nicht. Ich würde immer an ihrer Seite stehen und für sie da sein.

Das ist wohl die Kernaussage. Du bist nicht ihr Beuteschema! Du passt nicht in ihr Beziehungsmuster. Das, was du ihr bietest, ist für sie fremd, kann sie nicht mit Liebe identifizieren. So traurig das ist, aber das kann nie funktionieren zwischen euch.

25.12.2019 09:11 • x 3 #18


Galileo77


36
1
14
Aber was kann sie mit Liebe identifizieren?

25.12.2019 09:23 • #19


Heffalump

Heffalump


12306
16626
na was sie als Kind gelernt hat - das ist Liebe, kennt sie nichts außer dieses - sieht sie eben nix

25.12.2019 09:25 • x 1 #20


tnu-thenewuwe


223
1
145
Es soll ja positive Beispiele geben, wo Patchworkfamilien funktionieren. Ich Idiot habe auch mal daran geglaubt. Sicherlich mag es die geben, aber die meisten gehen doch genauso zugrunde wie andere Beziehungsformen.

Diese ganze Materie ist echt einfach nur eine Krankheit geworden, dieses Liebes-/Beziehungsdingsbums.

Man kann sich nur selbst kurieren - und alleine bleiben, hin und wieder 6uelle Abenteuer (um nicht am Ende noch andernweitig Schaden zu nehmen) und gut ist.

25.12.2019 09:25 • #21


OxfordGirl

OxfordGirl


1150
1533
Zitat von Galileo77:
Aber was kann sie mit Liebe identifizieren?

Das, was sie kennt, was ihr vertraut ist: verletzt und im Stich gelassen zu werden!

25.12.2019 09:26 • x 1 #22


Galileo77


36
1
14
Ich habe sie ja nicht im Stich gelassen. Sie ist gegangen.

25.12.2019 09:28 • #23


Heffalump

Heffalump


12306
16626
Zitat von Galileo77:
Ich habe sie ja nicht im Stich gelassen. Sie ist gegangen.

nimm dat Uwe nicht so ernst, er hat abgeschlossen

25.12.2019 09:30 • x 2 #24


OxfordGirl

OxfordGirl


1150
1533
Zitat von Galileo77:
Ich habe sie ja nicht im Stich gelassen. Sie ist gegangen.

Eben! Genau darum geht's. Sie ist gegangen, weil sie deine Fürsorge, Rücksicht etc. nicht kennt in Beziehungen.

25.12.2019 09:33 • x 1 #25


Galileo77


36
1
14
Aber das macht doch keinen Sinn. Sollte sie nicht glücklich darüber sein einen solchen Partner gefunden zu haben?

25.12.2019 09:35 • #26


Heffalump

Heffalump


12306
16626
Wenn sie, das was du als Glück bezeichnest, aber doch nicht kennt.

25.12.2019 09:39 • x 1 #27


OxfordGirl

OxfordGirl


1150
1533
Zitat von Galileo77:
Aber das macht doch keinen Sinn. Sollte sie nicht glücklich darüber sein einen solchen Partner gefunden zu haben?

Nein, für dich macht das absolut keinen Sinn. Sie hingegen kann nicht anders, sie ist so gepolt.
Sie kann das nicht schätzen, was du ihr bietest. Ihr Beziehungsmuster ist entgegengesetzt: ich werde schlecht behandelt, das kenne ich, das ist mir vertraut, das ist Liebe (in ihren Augen).

25.12.2019 09:41 • x 1 #28


Galileo77


36
1
14
Ja aber das ist doch ein Teufelskreis. So wird man ja nur Beziehungen eingehen, wenn sie einem unglücklich machen.

25.12.2019 09:45 • x 1 #29


OxfordGirl

OxfordGirl


1150
1533
Zitat von Galileo77:
Ja aber das ist doch ein Teufelskreis. So wird man ja nur Beziehungen eingehen, wenn sie einem unglücklich machen.

Absolut. Und viele hier im Forum kennen diesen Teufelskreislauf nur zu gut.
An seinen Beziehungsmustern kann man arbeiten. Aber nur jeder für sich, und das kann ein langer Weg werden. Als Partner bist du machtlos. Je netter du zu ihr bist, desto mehr wird sie sich von dir entfernen. Man liebt, was einem vertraut ist.

25.12.2019 09:52 • #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag