20

Trennung mit Kindern

MisterJo

18
1
8
Hallo zusammen, hab mich hier nun endlich getraut und möchte euch meine Geschichte erzählen.
Ich bin mit meiner Frau knapp 10 Jahre zusammen und im 7 Jahr der Ehe mit zwei Kindern und einem neu gebauten Haus.
Die erste Zeit mit meiner Frau war nicht in Worte zu fassen, viel Liebe viel Spaß viel gelacht viel S.
Wenn wir von Zukunft und Probleme redeten sagte sie immer sie vertrau auf paar Therapie.
Wie es so läuft Hochzeit Kind 1 Haus gebaut Kind 2.
Seit dem ersten Kind bettele ich nach meiner Frau und Zeit mit ihr, ich liebe meine Kinder aber immer zu 100% nur Kind nur arbeiten und nebenbei das Haus und keine Beziehung kann dich nicht alles sein.
Nach dem zweiten Kind hab ich ebenfalls immer wieder gebeten und mich nach Liebe immer mehr gesehnt da es wenig bis gar kein S. uns Zeit zu zweit gab.
Kinder 6 2 durften nie auswärts schlafen nie konnte ich selbst mit beiden allein zur Oma.
Ich arbeitete hab zuhause im Haushalt geholfen Kinder von der Kita geholt jeden Tag ins Bett gebracht und hatte nicht viel hobbies außer Samstag Abend in die Garage mit Nachbarn da ich keine Lust hatte vor dem tv zu gammeln.
Eigentlich war ich im großen und ganzen zufrieden und immernoch verliebt und hoffte auf Besserung wenn die Kinder etwas größer werden.
Meine Frau hat mich immer wenn ich nach Liebe gebeten hab, mich ausgelacht auch vor Freunden.
S. Wurde kurzzeitig mehr. Jedoch diese Ablehnung ging mir soweit auf den Keks das ich mehr und mehr aufhörte zu betteln.
Als beide Kinder in der Kita waren und sie Zuhause wollte ich das sie mehr im Haushalt macht und mehr bewegt und ich sagte ihr ich geh arbeiten da kann es nicht mehr sein das ich im Haushalt helfe und du mir im Garten nichts hilfst.
Hin und wieder erwischte ich mich merkwürdige Situationen zu entdecken, neues Handy nur auf Sie, Frau riecht gut geht Duschen nach dem ich zuhause war, frisch rasiert am Abend aber direkt ins Bett, bei ich liebe dich kam von ihr Ja.
Dies aber erst realisiert nach der Trennung.
Eines Tages ging es dann um einen Job Start nach der Elternzeit die bevor stand, Ich redete mit ihr das der Überschuss entweder in Aktien oder ins Haus Fliesen soll. Da explodierte Sie und meinte das es mein Geld geht dich nichts an und du hast mir nichts zu sagen. Ich war so baff und sauer. Seit sieben Jahren steck ich alles ins Haus und Familie und hab mir kaum was für mich gekauft/ gegönnt.
3 Tage später hatte ich sie zur Rede gestellt was los sei.
Da kam der Schock
ich liebe dich seit zwei Jahren nicht mehr ich bin unglücklich und will die Scheidung,
du bist ein guter Vater und Mann.
Das hat mich umgehauen und ich hab nichts mehr verstanden, in den folgenden Tagen wurde sie aggressiver riss mir die kleine aus den Händen schreite vor den Kindern sowas hab ich noch nie erlebt, wir hatten noch nie Krach.
ich bat und bettelte auch für die Kinder, merkte aber wie kalt sie ist. Dann war abgemacht ich geh 3 Tage zu meinen Eltern und sie 3 Tage zu ihren Eltern.
an meinem 2. Tag hatte ich einen Termin bei einer paar Therapie, war früher dran und bin etwas gelaufen und sah unser Familien Auto an einem Hotel, meine Gefühle waren unbeschreiblich so hab ich mich noch nie erlebt.
ich wusste sie muss demnächst die Kinder holen und bin ins Auto.
ein mit fremder Mann ist gekommen und ich am verzweifeln, er versprach mir nichts mit ihr zu haben und ich erfuhr deinen Namen das war der ex von ihr vor ca 20 Jahren der 400km weiters wohnt.
Er meinte hör deiner Frau zu sie ist unglücklich und du sagst sie hat alles.
Egal wie, sie verbrachte ihre 3 Tage im Hotel und meinte da war nichts.
In der Zeit bemerkte ich das sie alle Konten und Sparbücher leer geräumt hatte auf ihr eigenes Konto das neu war.
Dann Erwähnte sie das sie diesen Mann liebt, im wiederspruch das sie noch Gefühle für mich hat und schauen muss ob es für mehr reicht.
Kurz darauf bin ich ausgezogen und immer wenn ich am Wochenende die Kids abgeholt habe, habe ich die Kond. Schachtel beobachtet die sich immer bewegte auch ihr D.
Beim abholen der Kinder wurde sie immer aggressiver wenn ich nicht das tat was sie wollte, drohte vor den Kindern ich nehme sie dir, sagte zu den Kindern Papa will euch nicht.
ich bin nicht klar gekommen hab krank gemacht hab innerhalb von 8 Wochen 16 kg verloren bin auch zum Anwalt und sie forderte 1200Euro Unterhalt eiskalt und was mir vom Leben bleibt interessiert nicht.
Jetzt möchte sie zu ihren Eltern ziehen 70km weiter und ich bin gerade dabei das Aufenthaltsrecht einzuklagen.
Es tut nicht mehr weh und ich hab gute und schlechte Tage, per Mail schickt sie mir auf einmal das ich nur rum Lüge und ich alles verschlechtern würde und das ich es für die Kinder verschlimmern würde und das ich mir Hilfe nehmen soll weil ich nicht mehr klar komme.
Und ja hier bin ich nun hab ein Haus gebaut und zahle grad alles inkl Autos + Unterhalt und wohne bei meinen Eltern.
Hab Schlaflose Nächte hab keine Ahnung was morgen ist, weiß nicht ob diese Frau krank ist ( ihre Mutter war vor kurzem in der Psychiatrie, sie hat sie nicht mal besucht)
Und sie meint nur sie hat nicht gegen die Wand gefahren sie hat sich nur von mir getrennt und ich bleib ja der Vater
auf einmal können die Kinder eine Woche bei mir sein, früher nicht mal eine Nacht. Keine Ahnung ob es stimmt aber Nachbarn haben sie mit einem anderen wegfahren sehen und von ihr kommt immer nur du bist gefangen in deiner eigenen Welt.
Es ist nun ca 9 Wochen her und ja Fragezeichen über Fragezeichen die mich belasten, zurück will ich diese Frau nicht aber alles unbeantwortet alles passt nicht zusammen und die Vorstellung das ich immer Rücksicht genommen hab und sie mich nun betrügt in einer Ehe ohne Probleme ohne Streit mit gesunden kleinen Kindern das macht mir zu schaffen.
Ich hab bereits mit einer anderen Frau geschlafen jedoch ist alles nicht das gleiche und nur kurzzeitig hab ich mal was anderes im Kopf
Lange Geschichte

06.01.2022 04:47 • #1


Gorch_Fock

Gorch_Fock


5623
2
11609
Hi Mister, willkommen hier. Leider eine sehr typische Trennungsgeschichte mit den typischen Beziehungskillern. Dazu zählen halt insb. Hausbau, eine Jugendliebe und natürlich auch die zwei Kinder.
Ganz unrecht wird der Next nicht haben. Betroffene Frauen berichten in solchen Beziehungen oft, dass sie nur funktionieren müssen. Und dann kommen halt oft Affairen / Ex-Freunde hinzu, die über den Messenger heute nur ein paar Klicks entfernt liegen und meist sofort verfügbar sind, wenn S. geboten wird.
Lass Dich anwaltlich beraten, da Du durch Hausbau, KU und TU für die Frau sicherlich hoch belastet wirst. 1200 Euro ist da schnell erreicht, dass muss aber Dein Anwalt checken. Das Problem ist, dass das Deutsche Familienrecht den Vater halt als Zahlvater sieht.

06.01.2022 05:11 • x 2 #2



Trennung mit Kindern

x 3


MisterJo


18
1
8
Hab ihr nie was verboten oder sie eingeschränkt
Anfang letztes Jahr wollte sie nen Hund
Dann war sie reiten
Wollte von sich aus nie was
Klar arbeiten war ich hat sie aber nur als "kannst nur weil ich dir den Rücken frei halte" gehalten
Ja mit dem funktionieren hab ich von ihr auch schon gehört
Keine Ahnung warum sie denkt mit zwei Kindern ist sie besser dran als zusammen
Keine Ahnung warum sie nicht mal was versuchen wollte
Ja bin beim Anwalt passt alles und 1200Euro kriegt sie nicht
Das Haus wird sich einer Teilungsversteigerung unterziehen da ich nicht bereit bin soviel Geld ihr auszuzahlen
Danke dir

06.01.2022 05:36 • #3


RyanG

RyanG


972
4
1794
Ich würde ihr gegenüber - falls Du das noch nicht getan hast - eine sch.gal-Haltung einnehmen. Du versuchst immernoch, sie zu verstehen. Immernoch - so liest es sich jedenfalls - interessiert es Dich, was sie tut. Du wirst schon gemerkt haben, dass sie Dir gegenüber weder die Wahrheit sagt, noch dass sie überhaupt daran interessiert ist, sich mit Dir über ihr Thema zu unterhalten. Da ihr getrennt seid, geht Dich das auch nichts mehr an, so hart das ist......

Für mich liest sich das so, als sei sie auch in der Ehe ein rücksichtsloser Tyrann gewesen, der seinen Fokus ausschliesslich auf sich selbst hatte. Und Du hast den Fehler gemacht, viel zu lieb zu sein. Hast zurückgesteckt und es mit Dir machen lassen. Jetzt, gerade in der Klärungsphase ist es ganz wichtig, dass Du Rückgrat beweist!

Zitat von MisterJo:
das ich immer Rücksicht genommen hab und sie mich nun betrügt in einer Ehe ohne Probleme ohne Streit mit gesunden kleinen Kindern das macht mir zu schaffen.

Und das kann so ja nicht stimmen. Hätte es keine Probleme gegeben und die Ehe war glücklich, dann hättest Du den Post hier nie geschrieben. Aber das Kind ist jetzt in den Brunnen gefallen. Du solltest Dich dafür nicht mehr fertigmachen, sie hat mehr als genug Anteile am Scheitern.

Was Dich jetzt nur noch interessieren darf und muss sind die Kinder. Deine Ex und auch Du haben eine sog. Wohlverhaltenspflicht. Dein Anwalt kennt sie ja, §1684 Abs. 2 BGB. Ihr beide dürft nichts tun / sagen, was das Verhältnis des Kindes zum jeweils anderen negativ beeinflusst. Gut wäre es, wenn sowas wie oben geschrieben mal unter Zeugen passiert, dann würde ich sowas von aktiv werden.....

Ansonsten.... ihr teilt Euch ja das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Wenn Du die Zusage verweigerst, dann kann sie ganz einfach nicht umziehen. Sie muss Dich auf Zustimmung erfolgreich verklagen, dann gehts. Geh deswegen weiterhin Deinem Anwalt auf die Nerven.

Verhalte Dich so neutral wie möglich und kümmere Dich gut um Deine Kinder. Lass Dir nichts zu schulden kommen, dann kann sie Dir auch nichts. Eventuell macht es auch Sinn, sich mit dem Jugendamt mal zu unterhalten. Ich lese nichts diesbezüglich, deswegen mein Hinweis.

06.01.2022 09:58 • x 2 #4


MisterJo


18
1
8
@RyanG danke für die Antwort
Ja jeden Tag bin ich ehrlich gesagt anderst drauf.
Jugendamt war ich schon bzw Telefonkonferenz zu dritt mit ihr. Fürs Jugendamt gibt es noch nichts zum einschreiten da sie keinen Mietvertrag hat, also geh ich nun vors Familiengericht Gericht da sie mir gedroht hat einfach weg zuziehen
Ja ein Tyrann und null Einsicht
Sch egal Einstellung hab ich nur ehrlich nicht immer besonders wenn’s um Kinder geht

06.01.2022 10:03 • #5


RyanG

RyanG


972
4
1794
Zitat von MisterJo:
da sie mir gedroht hat einfach weg zuziehen

Wenn sie das tut, dann hat sie bislang wohl keinen Anwalt. Auch wenn es für Dich nicht schön wäre, wenn sie es tut, würde es Dir in die Karten spielen und bessere Aussichten auf das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht geben. Aber Dein Anwalt hat schon Recht - das zu bekommen, als Vater, ist äußerst schwer. Wir haben immernoch ein Familienrecht, was ganz stark auf die Mutter ausgerichtet ist. In der Hinsicht werden wir Väter (fast) diskriminiert.

Sie macht sich jedenfalls strafbar, wenn sie ohne Zustimmung umzieht. Stell sicher, dass sie das weiss, eventuell kannst Du dann auch Zeit schinden mit der Aussage. (Leider) zieht sie nur 70km weit weg, das ist für mich noch eine überwindbare Distanz. Würde sie noch weiter wegziehen und Dir den regelmässigen Kontakt mit den Kindern annähernd unmöglich machen, wäre es sogar schon der Straftatbestand der Kindesentziehung. Dann würde es richtig lustig für sie.....

Aber nochmal mein Rat: Geh hart dagegen und steh für Deine Interessen ein. Die Ehe ist dahin, da wird nichts mehr zu holen sein. Jetzt ist es Zeit, auf Dich und Deine Bedürfnisse zu schauen.

06.01.2022 10:23 • #6


ElGatoRojo

ElGatoRojo


5120
1
8455
Wieder mal der Klassiker - Haus und zwei Kinder abgestaubt, S. auf Null heruntergefahren - Mann ist der Schurke. Und hier noch gleich einen anderen als Lover.

So wie du das geschildert hast hilft nur noch die harte juristische Schiene.

06.01.2022 10:31 • x 5 #7


MisterJo


18
1
8
@RyanG wie beschrieben alles mittlerweile durch Anwälte
Lasse mich auf nichts mehr ein und ja ich hoffe das Gericht sieht das es falsch ist die Kids aus dem Umfeld zu reißen
Danke Jungs toll hier

06.01.2022 10:43 • #8


Brightness2


1770
4513
Lieber @MisterJo, schon beim Lesen wird mir ganz schwindelig, was bei euch in den letzten neun Wochen seit der Trennung los ist Dein Auszug aus dem Haus, Anwälte, Jugendamt, Androhung der Teilungsversteigerung, Antrag Aufenthaltsbestimmungsrecht für die Kinder, 6 mit einer anderen Frau...
Puh, kommst du da eigentlich mal zum Verschnaufen? Kein Wunder, dass du in acht Wochen 16 Kilo abgenommen hast. Liest sich, als seist du wie ein aufgezogener Duracell-Hase unterwegs.
Magst du versuchen, zu sortieren, indem du dir ein paar konkrete Fragen anschaust?
1. Seit sechs Jahren läuft eure Partnerschaft unbefriedigend für dich. Du bettelst nach Liebe und Aufmerksamkeit, deine Frau ist geht in der Mutterrolle auf. Wie kam die Entscheidung für ein zweites Kind und die gemeinsam (?) Immobilie zustande?
2. Wie war euer Kommunikation während der gemeinsamen Zeit? Ihr beide scheint euch unwohl gefühlt zu haben, unverstanden. Gab es offene Gespräche über eure Themen, ohne Vorwürfe, lösungsorientiert?
3. Wie kommt es, dass du so schnell aus dem gemeinsamen (?) Haus ausgezogen bist, wie ist der Kontakt zu euren Kindern, was wurde im Vorfeld besprochen, wie ist eure Elternebene?
4. Unterhalt, du sagst, du zahlst Unterhalt und trägst noch alle anderen Kosten, wie beispielsweise für die Autos. Auf der anderen Seite willst du hardlinermäßig schon jetzt über euer Haus strikte Verfügungen haben, andererseits scheinen die Konten noch nicht einmal sauber getrennt zu sein.
5. Kinder, arbeitet bitte beide auf eine sachliche, kindeswohlorientierte Elternebene hin. In den ersten Emotionen -in denen Ihr euch noch immer befindet- ist das echt schwer. Logisch auch für euch, für dich und deine Ex. Hier geht es auch gerade munter durcheilender, offensichtlich bei beiden. Ich empfehle dir, hier einen oder gleich mehrere Gänge runter zu schalten. Haltet eure Kinder aus eueren Beziehungsstreitigkeiten raus! Arbeitet eine transparente Umgangsvereinbarung aus, wann wer die Kinder betreut, wer holt sie, wer bringt sie zurück. Stiefel nicht im Intimleben deiner Ex herum, es geht dich nichts mehr an, mit wem sie 6 hat, welches Aroma oder welche Farbe die Kond.ome haben oder welches Spielzeug sie nutzt. Konzentriere dich ausschließlich auf die Kinder. Trefft Vereinbarungen auf der Elternebene. Wenn die Ex 70km zu ihren Eltern ziehen will, um mehr Unterstützung mit den Kindern zu bekommen, findet Lösungen als Eltern. Ganz ehrlich, kein Richter dieser Welt wird dir bei eurer Konstellation das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht zusprechen. Die Story ist, Mama als Hausfrau ist die Hauptbezugsperson, Papa hat immer gearbeitet und sich um Arbeit und Hausbau gekümmert, Mama hat die Kleinen versorgt. Egal, wie oft du die Kinder ins Bett gebracht hast. Ganz ehrlich, 70km sind eine überwindbare Strecke. Wenn du hier auf stur schaltest, wirst du mehr verlieren als du je gewinnen kannst. Im Idealfall findet Ihr gemeinsam eine Konstellation, in der deine Ex wieder arbeiten kann, ihr für eure Kinder gemeinsam an einem Strang zieht, sie in der Nähe bleibt und Ihr gemeinsam die Kinder -möglicherweise im Wechselmodell- betreut. Das wird aber bei der Ausgangssituation nur mit viel Verständnis füreinander und mit glasklarem Blick auf das Wohl eurer Kinder zu schaffen sein. Ohne sämtlichen Emotionsebenen zu vermischen, nur die Kinder im Auge. Hier kann ein Mediator euch helfen. Wenn Ihr das wollt. Und beide zurück stecken können. Mit Anwälten und Richtern wirst eher du den Kürzeren ziehen. Your choice, alles Gute!

06.01.2022 11:51 • x 1 #9


MisterJo


18
1
8
@Brightness2 danke erstmal für deinen Beitrag und ja es ging alles schnell, ein Hammer nach dem anderen
1. Ich und wir haben immer geredet jedoch hat sie sich nie umstimmen lassen was Freizeit und uns als paar betrifft, hab es immer wieder angesprochen aber was willst machen hab gehofft ok dauert noch paar Jahre bis wir die Kinder woanders schlafen lassen können.
Immobilie und zweites Kind war gemeinsam Wunsch, jedoch im Nachhinein wäre es besser ( nicht falsch verstehen) wenn wir uns erstmal im Griff hätten vor dem zweiten Kind.
2. Gespräche gab es immer, aber gehört hat keiner den anderen bzw. nichts ernst und wahrgenommen.
meine Bedürfnisse waren schlicht egal, Garten schlicht egal, Beziehung egal, das ich arbeite und Haus Garten mache selbstverständlich, ihr im Haushalt helfe auch.
3. Ich bin nach ca 1 Woche ausgezogen , jeden Tag hab ich geweint und um eine Chance gebeten für uns und die Kinder.Dann hat sie angefangen vor den Kindern zu Schreien, mir zu drohen und am Schluss mir die kleine aus den Händen riss, da war für mich das wohl der Kinder am wichtigsten.
4. Unterhalt und co ist alles über Anwälte nun geregelt und auch die getrennten Konten sind vorhanden. Wegen Haus hab ich ihr nach diesem Hotel Besuch ein gutes Angebot gemacht das sie auszieht und mir die Kinder lässt, sie wollte einen Wert. Es kam einer hat das Haus geschätzt und unmöglich grad die Immobilien Preise, deshalb hab ich ihr gesagt du hast keinen Finger krumm gemacht soviel Zahl ich dir nie im Leben und fahr es lieber gegen die Wand.
5. Absprachen waren da, hab ihr aber gesagt nur per Mail da sie nur schreite,und immer wenn ich die Kinder holte wollte sie was und ich verwies sie auf den Anwalt und lies es Kommentarlos ging sie an die Decke und drohte und machte mich nieder vor den Kids und meinte sie zieht einfach um
ihre Eltern haben sehr viel eigene Probleme die ich hier nichtmal Schildern möchte deshalb keine Option, geholfen haben die eh nie etwas.deshalb ging ich zum Jugend Amt und ich vermutete das sie so krank ist wie ihre Mutter. Ehrlich gestehe ich auch das ich sie mit fragen belästigt habe und nie eine Antwort bekommen hab warum sie nicht reparieren will.
ganz am Anfang war noch das Wechsel Modell im Gespräch das hat mich was Kinder betrifft beruhigt dann kam ich zu in du kannst eh nichts machen deshalb will ich dies nun vor Gericht das wird so oder so kommen wenn sie einfach umzieht ist es noch schwerer

06.01.2022 13:09 • x 1 #10


RyanG

RyanG


972
4
1794
Könnte sein, dass sie auch einfach nur ein Schreihals ist. Das war meine Ex auch, gesagt, geschrien und gezetert wurde viel. Aber vor allem gedroht. Am Ende war aber nix dahinter. Bei mir hat sie es immer über die Erpressung versucht. Und als ich es dann halt das erste Mal auf die Konsequenzen ankommen liess, passierte nichts. Beim nächsten Mal auch nicht... und so liess ich sie in jeder Situation vor eine Wand laufen mit dem Gekreische.

Ich muss sagen, ab dem Moment ging es mir viel viel besser. Vor allem war ich entspannter......

06.01.2022 15:26 • x 1 #11


MisterJo


18
1
8
@RyanG ja kommt bei mir hoffe ich noch die letzten Male war’s Kommunikationlos

06.01.2022 15:29 • #12


Gorch_Fock

Gorch_Fock


5623
2
11609
Mister, eine Teilungsversteigerung ist aber der unwirtschaftlichste Weg des Verkaufs. Ihr solltet nach Möglichkeit einen einvernehmlichen Verkauf überlegen. Rein aus wirtschaftlichen Gründen.

06.01.2022 17:24 • #13


MisterJo


18
1
8
@Gorch_Fock Weiß ich zahle aber dieser Frau nach der Aktion und nach null Hilfe am Haus keine 125tEuro aus.
Mich betrügen und ausbeuten dann vor den Kindern schlecht machen davor geh ich lieber leer aus und bau mir ein neues

06.01.2022 17:26 • x 1 #14


Brightness2


1770
4513
Zitat von MisterJo:
@Gorch_Fock Weiß ich zahle aber dieser Frau nach der Aktion und nach null Hilfe am Haus keine 125tEuro aus. Mich betrügen und ausbeuten dann vor den Kindern schlecht machen davor geh ich lieber leer aus und bau mir ein neues

Die Trennung ist noch nicht lange her, du bist natürlich noch in deiner Trauer und deinem Schmerz gefangen. Deshalb empfehle ich dir, in deinem jetzigen Zustand auch keine weitreichenden Entscheidungen zu treffen. Weder wenn es um gerichtliche Anträge noch um euer gemeinsames Eigentum geht. Du agierst momentan rein emotional, das ist verständlich. Allerdings wirst du sicher irgendwann auch aus deiner Opferhaltung aufwachen. Das ist der Moment, ab dem du die Themen rational und nachhaltig angehen kannst. Jetzt noch nicht.

07.01.2022 08:58 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag