3

Trennung nach 25 Jahren - War es richtig

Sweetmum

Hallo alle miteinander,

habe lange in diesem Forum gelesen und finde es echt klasse. Ich fühle mich nach 2 Monaten Trennung (leider ohne durchgehende KS) natürlich wie jeder andere hier völlig ausgelaugt, am Ende meiner Kräfte und völlig mutlos. Mein Verstand sagt mir ja auch, das Leben geht weiter ... Kopf nicht hängen lassen ... Du musst loslassen ... absolute KS usw. usf. Aber mein Herz mischt sich eben immer wieder ein. Mir tut der Bauch immerzu weh, das Herz sowieso, aber das schlimmste ist, dass ich Nachts schweißgebadet aufwache und sofort der Bauch und das Herz so weh tut. Dann schlafe ich auch ganz schlecht wieder ein.

Nach dieser langen Einleitung nunmal auch zu mir: Ich bin 41 Jahre alt (oh mein Gott, wenn man die Zahl jetzt hier so liest). Ich habe zwei Söhne (11 und 16 Jahre alt) und lebte mit dem Vater meiner Kinder 25 Jahre in "wilder Ehe". Wir hatten natürlich auch unsere Tiefen in der Beziehung. Wir haben aber immer wieder eine gemeinsame Basis gefunden. Wir haben uns beide geliebt und nie respektlos behandelt. Vor 8 Jahren hat er mich das 1. Mal hintergangen und mein Vertrauen mißbraucht. Er hatte ein 2. geheimes Handy, eine 2. geheime Nr. (geheim vor mir). Dort hat er sich in diversen Chats angemeldet und mit anderen Frauen und auch Männern geschrieben. Teilweise sehr sogar sehr junge Mädchen im Alter von 16 Jahren (er war damals 35). Er hat sich immer in den Keller verkrümelt. Stundenlang, nächtelang. Bis ich eben doch mißtrauisch wurde, was er da unten eigentlich macht und nur einmal in seine Arbeits-Jackentasche griff und das geheime Handy mit diveseren Bildchen und ziemlich eindeutigen freizügigen SMS fand. Ich habe ihn damals zur Rede gestellt. Er wurde wütend. Und ich schmiss ihn sofort aus dem Haus. Danach waren wir zwei Monate getrennt. Er hatte bereits eine eigene Wohnung etc. pp. Wir haben dann aber wieder viel geredet, ich habe ihm verziehen und wir wollten einen Neuanfang wagen. Es dauerte auf meiner Seite ziemlich lange bis ich wieder richtig Vertrauten zu ihm hatte. Er versprach mir natürlich, dass dies nie wieder passiert. Sowas würde er nie wieder machen. Er hat damals während der Trennung wohl auch so sehr gelitten und dass will er sich selber auch nie wieder antun etc. pp.

Leider hat er es doch getan. Diesmal war es die Garage in der er nächtelang und stundenlange gehockt hat. Er hat mit uns nicht mehr gemeinsam zu Abend gegessen. Er hat den Kindern nicht mehr Gute Nacht gesagt. Selbst wenn ich auf Dienstreise war, war er nicht im Haus bei den Kindern, um sich um sie zu kümmern. Sie haben dann immer alleine oder mit der Oma zu Abend gegessen. Wie oft habe ich ihn in der Garage zur Rede gestellt, was er hier denn solange macht, was dass alles soll, wie es weitergehen soll, was er hat etc. pp.

Naja so viel kann man ja hier gar nicht schreiben. Kann ja keiner so viel lesen. Auf jeden Fall kam jetzt von zwei Monaten (nachdem es schon drei Monate so ging) durch ein erneutes "Schnüffeln" durch mich raus, dass er wieder ein geheimes Handy, eine geheime Nr. hatte und diverse Kontaktanzeigen (sei es richtig Partnersuche, sei es S. etc. pp.) geschalten hatte und auch in diversen Flirt-Chats unterwegs war.

Für mich brach natürlich eine Welt zusammen. Ich schmiss ihn wieder sofort raus. Regelte alles ziemlich schnell. (Getrennte Konten, Unterhalt für die Kinder etc. pp).

Nun stehe ich mich 41 Jahren vor den Scherben meiner 25jährigen Beziehung mit einem großen Haus und einem riesen Grundstück alleine da. Ich weiß, dass meine Entscheidung richtig war. Für mich richtig war. Ich kann und möchte so einen Vertrauensbruch nicht akzeptieren. Er meint, er war unglücklich, er hat sich von mir nicht mehr geliebt gefühlt. Hallo. Aber das muss man doch miteinander reden. Da schaltet man doch keine S., Kontakt- und Flirtanzeigen. Sicherlich habe ich den Kindern in letzter Zeit mehr Bedeutung beigemessen als der Partnerschaft, aber auch hier muss doch der Partner selber mal kommen und sagen STOPP So geht es nicht mehr weiter. Wenn dieses Signal eindeutig gekommen wäre, wäre ich doch die Letzte, die nicht zuhören kann und nicht gemeinsam überlegt, wie man es wieder besser hinbekommt.

Manchmal denke ich, ob ich nicht doch wieder zu voreilig, zu hitzig, zu impulsiv reagiert habe.

Ich hoffe, dass ist jetzt nicht alles zu lang und zu langweilig. Vielleicht hat ja doch der Ein oder Andere eine Meinung zu meiner Geschichte.

LG
Sweetmum

22.01.2014 14:36 • #1


chico

chico


279
2
70
krasse Geschichte!also dein verhalten ihn gegenüber ist nachvollziehbar!was ich nicht so richtig verstehe,ist die Tatsache.das ja offensichtlich etwas nicht mit ihn stimmt.und meiner Meinung nach,er einen Psychologen oder eine Therapie benötigt!dein verhalten ihn gegenüber ist völlig in Ordnung!weil er dich ja belogen,und evt betrogen hat.und das zum zweiten mal.klar kann man 25. Jahre nicht einfach so weg werfen.aber klar ist auch,er kann es nicht sein lassen!und du machst dich damit total fertig!von daher würde ich eine Ehe Beratungsstelle auf suchen!und ihn zusätzlich zu einen Psychologen schicken!und dann mal schauen,wie sich alles entwickelt!aber Vorwürfe musst du dir nicht machen!

übrigens gibt es hier keine alters Beschränkung.währe ja auch noch schöner..weil ich bin 48 Jahre alt..lach

22.01.2014 15:26 • #2



Trennung nach 25 Jahren - War es richtig

x 3


Scooter67


57
1
10
Hallo Sweetmum,
da ich ähnliches erlebt habe, kann ich gut verstehen, wie du dich gerade fühlst.
Meine Ex hatte die gleichen Anwandlungen, soetwas liest man hier im Forum andauernd. Miteinander geredet wird heutzutage nicht mehr. Wenn es mal nicht optimal läuft, nutzt man eben die vielen Möglichkeiten im Internet.
Ich habe meine Ex auch dabei "ertappt", wie sie mit anderen auf irgendwelchen fragwürdigen Plattformen in Internet Kontakte hatte. Auch wir haben miteinander (anschließend) gesprochen, auch ich habe ihr verziehen und auch sie hat mich später wieder beschissen.
Um zu deiner Frage zurückzukommen, ja du hast es richtig gemacht. Meiner Meinung und Erfahrung nach wird das nichts mehr. Außerdem würde man bei jeder kleinen Unstimmigkeit an diese Situationen zurückdenken.
Irgendwann ist das Vertrauen auch aufgebraucht, jedenfalls wenn es sooft missbraucht wird. Versuche sowenig Kontakt wie eben möglich zum "Ex" zu haben. Mir hat es enorm viel geholfen. Mittlerweile habe ich zu meiner Ex wieder ein einigermaßen gutes Verhältnis, was ich sehr gut finde, da wir ebenfalls 2 Kinder haben, die abwechselnd bei mir und bei ihr sind und dadurch ja doch so einiges zu regeln ist.
Es gibt auch sicherlich Paare, die wieder zueinandergefunden haben und wo es wieder funktioniert, aber ich glaube, das ist wohl eher die Ausnahme.
Viel Glück, Scooter

22.01.2014 15:38 • #3


Sweetmum


Hallo Cico,

danke für Deine Antwort. Genau dasselbe hat ne Freundin von mir auch gesagt. Ich denke ja auch, dass da mit ihm was nicht stimmt. Scheint irgendwie, dass das mit anderen Frauen schreiben irgendwie sein Ventil ist, wenn er Stress hat, oder auch nicht zufrieden ist. Scheint, er kann darüber nicht reden. Aber, da frag ich mich ja auch, wie gut kennt man einen Menschen nach so langer Zeit eigentlich wirklich.

Paarberatung ist jetzt definitiv zu spät. Wir haben alles geregelt, was geregelt werden muss. Er hat seine Wohnung. Ich mein Haus. Und dann ist es gut.

Dennoch überkommt mich manchmal dieses flaue Gefühl, dass ich überreagiert habe und somit 25 Jahre weggeschmissen habe und unserem Traum zusammen alt zu werden, vernichtet habe. Und manchmal denke ich auch, nein, dass war nicht klug von dir. Jetzt stehste mit allem alleine da.

Ach alles irgendwie schwierig. Die Achterbahn der Gefühle.

Trotzdem Danke für Die nette Antwort.

LG

22.01.2014 15:40 • #4


Scooter67


57
1
10
Hallo Sweetmum,
da ich ähnliches erlebt habe, kann ich gut verstehen, wie du dich gerade fühlst.
Meine Ex hatte die gleichen Anwandlungen, soetwas liest man hier im Forum andauernd. Miteinander geredet wird heutzutage nicht mehr. Wenn es mal nicht optimal läuft, nutzt man eben die vielen Möglichkeiten im Internet.
Ich habe meine Ex auch dabei "ertappt", wie sie mit anderen auf irgendwelchen fragwürdigen Plattformen in Internet Kontakte hatte. Auch wir haben miteinander (anschließend) gesprochen, auch ich habe ihr verziehen und auch sie hat mich später wieder beschissen.
Um zu deiner Frage zurückzukommen, ja du hast es richtig gemacht. Meiner Meinung und Erfahrung nach wird das nichts mehr. Außerdem würde man bei jeder kleinen Unstimmigkeit an diese Situationen zurückdenken.
Irgendwann ist das Vertrauen auch aufgebraucht, jedenfalls wenn es sooft missbraucht wird. Versuche sowenig Kontakt wie eben möglich zum "Ex" zu haben. Mir hat es enorm viel geholfen. Mittlerweile habe ich zu meiner Ex wieder ein einigermaßen gutes Verhältnis, was ich sehr gut finde, da wir ebenfalls 2 Kinder haben, die abwechselnd bei mir und bei ihr sind und dadurch ja doch so einiges zu regeln ist.
Es gibt auch sicherlich Paare, die wieder zueinandergefunden haben und wo es wieder funktioniert, aber ich glaube, das ist wohl eher die Ausnahme.
Viel Glück, Scooter

22.01.2014 15:41 • #5


Sweetmum


Hallo Scooter67

vielen Dank für Deine Antwort. Krass die Geschichte mal andersherum ... Nein mein Vertrauen für diesen Mann ist auch aufgebraucht ... Und ich sage mir immer, es ist ja nicht das 1. Mal ..... Soll ich in 8 Jahren wieder vor den gleichen Scherbenhaufen stehen .. nein, dass will ich nicht .... Ich will eine Beziehung, in der ich vertraue und keinen Grund habe, mißtrauisch zu sein ... Und wenn das nicht so ist, dann bleibe ich eben alleine.

Hoffe auch, dass wir irgenwann mal wieder ganz normal reden können. Eben über die Kinder. Jetzt haben wir uns 2 Monate nicht gesehen. Nur wahnsinnig viel SMS Kontakt gehabt, der jetzt aber so langsam abflaut. Ich merke auch, dass mir das gut tut. Dennoch auch hier wieder die Frage, wenn er nicht mehr schreibt, hat er jetzt schon endgültig mit mir abgeschlossen ... Komisch, ich weiß .. Ich habe mich doch getrennt ... Trotzdem leide ich höllisch. Hätte ich nie gedacht ... Bin nämlich eigentlich ne ganz Taffe .... Aber naja gut, eben doch auch ein sehr emotinaler Mensch ...

Ach ich weiß auch nicht .... Alles doof .....

Aber vielen Dank !

22.01.2014 15:51 • #6


Sevilla1410


Seit Du 16 bist, seid ihr zusammen, habt so viel miteinander geschafft, konntet eure Liebe bewahren und einen achtungsvollen Umgang miteinander - das ist doch eine enorme Leistung. Darauf kann man doch aufbauen. Es gibt deutlich mehr, was euch verbindet als trennt.

Wenn er sich nicht mehr geliebt fühlte oder vernachlässigt, dann könntet ihr doch dort ansetzen. Du sagst, er hätte das doch sagen können. Ich sage, Du hättest es doch merken müssen. Um Schuld geht es nicht, sondern um viel mehr - um eure Liebe.

Ich bin nicht in Deiner Situation und ich bin auch nicht Du, aber ich hätte anders reagiert. Vielleicht überlegst Du es Dir noch mal mit einer anderen Sichtweise.
Was wiegt mehr?

22.01.2014 16:16 • #7


Sweetmum


Sevilla1410

Ja so habe ich auch schon gedacht, ich hätte es merken müssen. Aber gut ich habe ja gemerkt, dass was nicht stimmt. Aber als er sich so zurückzog bin ich auch immer wieder hin und habe gefragt, was ist los, warum verkriechst Du Dich hier in der Garage. Er tat es immer ab, er würde nur Musik und Radio hören, er kommt gleich rein. Er hat sich mir nicht geöffnet. Aber vielleicht wollte er es auch gar nicht mehr.

Ein zurück gibt es leider nicht mehr. Es sind danach im Verhalten von ihm mir gegenüber auch noch viele Verletzungen passiert. Gut die kommen ja bei einer Trennung sicherlich immer vor. Was aber für mich schwerer wiegt, ist einfach die Tatsache, dass es schon das 2. Mal ist. Er hat mich einfach hintergangen und schon beim 1. Mal habe ich lange gebraucht, wieder Vertrauen aufzubauen.

Ich wüsste jetzt auch gar nicht, wie ich es anstellen sollte auf ihn zuzugehen. Sicherlich auch die Angst vor einer Abfuhr. Dann muss ich mich auch fragen, ob dann nicht meine Selbstachtung völlig abhanden kommt. Ich bin nämlich ein ganzer anderer Typ. Offen, ehrlich.

Und ja ich war mit ihm mein halbes Leben zusammen. Und dass ist es ja was mir so schwer fällt. Ich habe immer an uns als Familie geglaubt. Wir Vier waren eine Einheit. Wir haben zusammengehört. Ich wollte nie einen anderen Mann. Aber vielleicht ja er. Vielleicht war es nicht nur Spaß, so wie er es darstellte. Vielleicht steckte doch mehr dahinter. Die Suche nach einer anderen. Und ich sollte getauscht werden. Das bestreitet er .... Aber gut .... was soll ich denken....

Ach ich weiß auch nicht ....

Trotzdem ganz lieben Dank an alle, die geantwortet haben.

Lasst es euch gut gehen.

Sweetmum

22.01.2014 17:22 • #8


Scooter67


57
1
10
@ Svilla1410
Ich habe ja wie schon geschrieben ähnliches erlebt wie Sweetmum und auch ich habe lange so gedacht, wie du. Aber es nützt leider garnichts, wenn der langjährige Partner nicht mehr will. Ich war mit meiner Exfrau übrigens 28 Jahre zusammen.
Wir haben sogar eine Paartherapie gemacht.
@Sweetmum
ich wollte es damals auch nicht glauben, aber mit der Zeit wird wirklich alles besser. Lenk dich etwas ab, sei für deine Kinder da. Vielleicht hast du ja Freunde mit denen du reden kannst. Du wirst sehen, es tut immer weniger weh.
Irgendwann bist auch du darüber hinweg.
Viel Glück dir,
Scooter

22.01.2014 21:51 • #9


Viktor


82
1
2
ich bin ken spezialist und hab auch kiene lange bezeihung hinter mir aber vielleicht hat deinem mann wirklich was gefehlt ...
hab selber einen Freund der seinen Frau sehr geliebt hat und auch mehrere Kinder hat aber sie hat ihn nach dem 3ten kind nicht mehr "an sich ran gelassen" Entschuldige den ausdruck .
Sie wollte auch nicht das er nachts bei ihr im haus ist weil sie ihre Ruhe brauchte (wahrscheinlich ein extremfall von selbstverliebtheit ka) Und da meinte mein Freund so sehr er sie auch liebte ihm blieb nicht viel übrig als Fremd zu gehen ( so seinen Aussage) ob sie gesprochen haben oder nicht ka.
das ist natürlich falsch. Aber andererseits kann ich auch seinen Gefühle ein bicshen verstehen.
Ich Glaube nicht das es so krass bei euch war und auch nicht so annähernd aber bestimmt hat ihm etwas gefehlt vielleicht zu wenig unternommen in letzter Zeit vielleicht zu viel Monotonie im Alltag (jeder macht seinen Pflicht) vielleicht hat er gedacht das ihm weniger aufmerksamkeit gewidmet wird als den Kindern...
Bis ein Mann sowas tut muss etwas geschehen !
Wenn ich eine 25 jahre lange Beziehung schaffen würde ... ! (sehr grosser Respeckt ) würde ich mir es bestimmt tausendmal überlegen und abwägen sowas zu machen oder mich vielleicht gar nicht sowas trauen... (ganz abgesehen von den finanziellen Nachteilen die mir dan als Mann dadurch entstehen würden).
Es muss einen Grund geben.

22.01.2014 22:26 • #10


Sabine71


52
8
Hey sweetmum,
ja, diese Frage wie macht man es richtig.
Sage nun auch, dass du richtig reagiert hast, aber ich habe auch durch meine eigene Erfahrung gesehen, dass alles immer leicht gesagt ist, wenn man selber drin steckt.
Sagte auch immer, sobald eine andere Frau im Spiel ist, kann ich nicht mehr weitermachen. So, nun wurde ich monatelang betrogen - auch mit einer 17-jährigen!
und was machte ich, nachdem er doch nicht ausziehen wollte und sich für uns entschied,
ich machte weiter. ABER, nun erst komme ich zum denken.
Möchte ich mit so einem Menschen weitermachen. Was reitet einen 43-jährigen sich mit
einer so Jungen, die noch bei ihren Eltern wohnt und das auch noch voll unterstützen
- ebenso krank - Es kam noch dazu, dass er hasserfüllt und demütigend war, bis ich endlich drauf kam, er verleugnete ja dass er jemanden hat. Er war ein Irrer.
Suche immer noch nach Antworten.
Auch bei ihm die gleiche Leier: er hätte geglaubt, ich liebe ihn nicht mehr.
Sehe das auch so, dass man so fair sein muß und mit einem redet, geschweige denn
zugibt, dass es jemanden gibt. Ach schreckliche Zeit.
Ganz tief sitzt eben auch noch das Gefühl, dass er mich schon betrog vor ca. 10 Jahre.
Aber so wie er lügen konnte, wird man das nicht zugeben, schließlich will man ja einen
Neuanfang. Das Indiz hierfür war, als ich hochschwanger einen anonymen Anruf erhielt,
ich solle mal schauen, was mein Mann Mittags treibt. Tja, das steht nach so einer
Aktion wieder ganz oben.
Drum bin ich eben noch am überlegen und du hast gleich gehandelt.
Klar, so viele Jahre wegzuschmeißen, aber wir wollen das ja nicht. Sie können
nicht anders, also dann müssen sie mit der Konsequenz rechen, die ja uns mehr
trauriger stimmt als diese , sorry, Schw....
Und dann noch die Frage, WAS geht in einem Hirn vor, sich mit so jungen Dingern
einzulassen. Keine Verantwortung , kein Alltag, nur LIEBE - Mann wie naiv!
Ich wünsche dir alles alles Gute.

22.01.2014 22:29 • #11


Sweetmum


Viktor
Also das "nicht ranlassen" wie Du es ausdrückst, kann es bei uns nicht gewesen sein .... Es war wohl wirklich eher die Tatasche, dass ihm im Alltag alles zu viel wurde (Haus, Hof, Kinder etc.) und dass er sich nicht mehr geliebt fühlte. Nur ... und dass sage ich immer wieder .... macht man doch sowas nicht. Dann haut man / Mann auf den Tisch und sagt so geht es nicht weiter. Zumal er das auch schon das 2. Mal gemacht hat. Und damals war die Beziehung noch nicht so sehr vom Alltagsstress geprägt. (Dies jetzt genau zu erläutern, wäre einfach zu viel). Und den Fall, den Du da schildest, der ist ja wirklich ziemlich krass.

Sabine71
Ja das mit dem Lügen kenne ich auch nur zu gut. Wenn man sogar schon "Beweise" auf den Tisch legt, wird sogar noch weiter gelogen. Ich kam mir dann immer vor, als ob er wirklich denkt, ich bin dämlich. Das verletzte dann nochmal mehr. Dieses sich mit Lügen aus der Sache winden wollen. Als ich die erste "geheime" E-Mail-Anslchrift auf unseren PC sah und ihn darauf ansprach, hagelte es auch sowas von Lügen dass sich die Balken bogen. Dann hat er sich ganz schnell eine neue E-Mail-Anschrift übers geheime Handy zugelegt. Hier wurde dann die Frau mit der er sich schrieb angeschrieben, dass das jetzt die richtige E-Mail-Anschrift sei. Die andere hatte er wegen seiner Ex. He Ex. Da war ich schon seine Ex. Unglaublich.

Eben ich habe mich auch gefragt, willst Du solch einen Mann. Willst Du alle paar Jahre wieder so eine Situation der Demütigung, des Vertrauenbruchs, des Verletztwerdends. NEIN das will ich eben nicht. Und wenn ich erstmal alleine bleibe und meine Leben in die Hand nehme. Mmh alleine .... War ich ja seit ich 16 bin nicht mehr .... Das ist jetzt grad auch das schlimmste, dieses sich so alleine fühlen, obwohl die Kinder da sind, meine Mutter, Freunde, Arbeitskollegen. Aber das ist eben nicht das gleiche ...

Auch Dir liebe Sabine71 ganz viel Kraft. Letztenendes muss jeder schauen, wie er mit der Situation umgeht und seine Entscheidung treffen.

Ich wollte hier nurmal hören, wie andere so darüber denken. Und klar gibt es solche und solche Meinungen. (Auch in meinem Freundes- und Bekanntenkreis). Die ganz krassen die sagen, na wenn ein Mann das mit mir gemacht hätte .... bis hin zu .... ihr gehört zusammen, ihr kommt auch wieder zusammen.

Wir werden sehen, was die Zukunft bringt.

Nochmals vielen Dank für eure Antworten auch nochmal an Scooter67. Auch Dir alles alles Gute.

Sweetmum

23.01.2014 09:51 • x 1 #12


traurige Prinze.


16
2
Hallo,
ja ich kann dich gut verstehen und fühle mit !
Alter ..hm ich bin 45 Jahre alt !
Ich weiss das viele sagen das man stark sein muss und man soll an die Kinder denken ,wünschen einen viel Kraft usw...
Ja aber das ist leichter gesagt als getan....
Befinde mich momentan auch in einem tiefen Loch.....
Es ist alles noch zu frisch...
Mein Mann hat mich nach 20 Ehejahren am 8.Dez.2013 verlassen wegen einer anderen....
Fühle mich wie in einem Alptraum.....
In den ganzen Jahren waren wir nie länger als 3- Tage getrennt
und es schmerzt ordentlich......
"Wir" haben auch ein Haus genau wie du was wir zusammen aufgebaut haben.....
Viele Grüße,
traurige Prinzessin

23.01.2014 10:10 • #13


Sweetmum


traurige Prinzessin
lass Dich erstmal drücken. Ich kann so mit Dir mitfühlen. Bei mir sind es heute genau zwei Monate her. Und das schlimmste ist im Moment für mich, dass ich nicht weiß, was er so macht, wie es ihm geht. Auch wir waren nie länger als mal 2 Tage getrennt. Wir waren immer und jeden Tag zusammen. Haben ein paar mal am Tag noch telefoniert. Einfach nur um zu hören, wie es dem anderen geht. Das ist genau das was ich jetzt vermisse.
Am Dienstag gab es bei uns Blitzeis. Ich musste mit dem Auto zur Arbeit. Niemand rief mich an, fahr vorsichtig es ist glatt. Niemand machte sich sorgen (na gut meine Mom schon). Aber eben nicht mein Ex. Oh Gott Ex ... wie sich das anhört.
Ich musste Gott sei Dank nicht alles aufgeben. Da das Haus mir alleine gehört (geerbert von meiner Oma). Wie ist es jetzt bei Dir? Musst Du aus dem Haus raus?

Ich versuche mir heute gerade immer wieder zu sagen ... Es ist aus und vorbei ... Es ist so wie es ist ... Finde dich damit ab .... Aber schon wenn ich so denke, habe ich wieder Tränen in den Augen. Ich kann auch mit niemanden mehr darüber reden. Es will leider keiner mehr hören. Jeder hat mit sich selber genug zu tun. Und dann sind da eben noch die, die mich nicht verstehen können, zumindest nicht so richtig. Die die eben sage, Du musst loslassen, dich ablenken oder sonstwas. Aber ich will das gerade alles nicht. Ich will eigentlich auch diesen Schmerz zulassen.

Ach ich weiß auch nicht .... mh das schreibe ich immer zum Schluss .... aber ist eben wirklich so ....... Eine einzige Berg- und Talfahrt der Gefühle .... Und dann noch stark sein für die Kiddis .... die sollen ihre Mam nicht immer heulen sehen ... ich will endlich wieder lachen ..... aber ich kann nicht ....

LG
sweetmum

23.01.2014 10:49 • #14


traurige Prinze.


16
2
Hallo sweetmun,

ja danke ! Drücke dich auch ganz fest !
Oje wir sitzen wohl im "gleichen Boot!"
Du hast Recht es ist eine Berg und Talfahrt ,die echt grausam ist......
Ja auch "er " hat mit mir täglich telefoniert ,Sms geschrieben.......und nun kommt nichts mehr ! Das tut verdammt weh !
Schreib mir gerne eine Pin,würde mich sehr freuen !
lg traurige Prinzessin

23.01.2014 11:06 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag