26

Trennung nach 8 Jahren - und er hat sofort eine Neue!

YvonneMaracuja

6
2
3
Hallo Ihr Lieben,

die Kurzfassung: Auch mir ist vor drei Monaten etwas unfassbares passiert. Ich bin nach 8 Jahren Beziehung von meinem Freund verlassen worden. Die letzten 4 Jahre haben wir zusammen gelebt. Praktisch seit dem Tag unserer Trennung hat er eine neue Freundin, die aus unserem gemeinsamen Bekanntenkreis kommt.
Puuuh.

Ein paar mehr Details: Er ist Mitte 30, ich bin Ende 20. Wir haben wie gesagt die letzten vier Jahre zusammengelebt, waren seit über 8 Jahren zusammen. Wir waren nicht verheiratet, haben aber immer wieder über die Zukunft (Kinder bekommen, Heiraten, größere Wohnung/Haus, etc.) gesprochen. Grundsätzlich lief unsere Beziehung sehr harmonisch ab. Im letzten Jahr hatten wir allerdings einige Probleme, was dazu führte, dass ich kurzzeitig ausgezogen bin (gemeinsame Entscheidung). Wir haben uns dann aber recht schnell beide wieder zusammengerauft und festgestellt, dass wir doch beide weiterhin zusammenbleiben möchten. Die Initiative diesbezüglich ging auch von ihm aus ("Möchtest du nicht sofort wieder bei uns einziehen?"). Wir haben dann überlegt, was wir an unserer Beziehung verbessern möchten: Gemeinsamen Kalender anlegen, um mehr Zeit miteinander zu verbringen, die ganzen Finanzen gemeinsam verwalten, in eine größere Wohnung ziehen, Kinder bekommen... Noch zwei Wochen vor der Trennung haben wir einen Spaziergang durch unser Stadtviertel gemacht und nach schönen Straßen / interessanten Häusern Ausschau gehalten.

Dann der Schock: An einem Abend eröffnete er mir, dass er mich nicht genug lieben würde und sich von mir trennt. Drei Wochen später sagte er mir, dass er seit unserer Trennung mit einer Frau aus unserem Bekanntenkreis (die 9 Jahre älter ist als ich) zusammen ist - und er stritt nicht ab, dass es da einen "nahtlosen Übergang" gab.

Was mir aktuell sehr schwerfällt:

_ Ich finde es sehr schwer zu akzeptieren, auszuhalten und anzunehmen, wie ich behandelt worden bin. Ich verstehe die Welt nicht mehr und bin fassungslos. Gerade auf der emotionalen und inhaltlichen Ebene hatten mein Exfreund und ich immer eine sehr harmonische Beziehung. Ich fasse es nicht, wie er unsere langjährige Beziehung beendet hat und mit mir umgegangen ist.

_ Ich fühle mich ausgetauscht/aussortiert. Er hat jetzt augenscheinlich ein fröhliches Leben mit ihr, sie hat absolute Priorität und es ist so, als würde er unser Leben nun mit ihr weiterführen (unserem gemeinsamen Hobby nachgehen, sich mit gemeinsamen Freunden treffen,...). Ich habe den Eindruck, er vermisst mich als Person gar nicht und auch nicht meine Nähe und die Gespräche mit mir. Ich bin von einer Sekunde auf die andere total unwichtig und wertlos (und vor kurzem wollte er noch Kinder und eine größere Wohnung mit mir- wie passt das zusammen?).

_ Ich finde es sehr schwer auszuhalten, dass die Dinge, die wir uns vorgenommen haben um unsere Beziehung besser zu machen, nicht umgesetzt wurden. Während unserer "Pause" habe ich so kritisch über mich selbst reflektiert - ich hätte diese Maßnahmen so gerne umgesetzt um mein Engagement für die Beziehung zu zeigen. Jetzt fühle ich mich voll verarscht: Wir überlegen uns total viel und vor der Umsetzungsphase gibt er einfach auf.

_ Er zieht sich jetzt total zurück: Ich habe 3 Monate Kontaktsperre eingehalten (so gut es ging mit gemeinsamen Freundeskreis und Facebook etc.) - bin auf Parties nicht gegangen, von denen ich wusste, dass die beiden da sind, habe ihn nie von mir aus kontaktiert (auch nicht zu Weihnachten und Silvester, etc.). Nun ist es aber so, dass ich mit unklaren Situationen nicht gut leben kann und ich denke, es ist unnormal, wenn man nach 8 Jahren Beziehung von einem Tag auf den anderen gar keinen Kontakt mehr hat. Außerdem ist die Situation sehr blöd für unseren Freundeskreis. Daher habe ich ihm vorgeschlagen, sich mal auf ein B. zu treffen und sich auszutauschen. Das machen wir nächste Woche. Problem: Er ist von der Persönlichkeit her so gestrickt, dass es ihm sehr schwerfällt, für Dinge gerade zu stehen, offen seine Meinung zu vertreten und für Sachen einzutreten. Das heißt, die ganze Initiative bezüglich der Verbesserung unserer Beziehung geht von mir aus - obwohl ER MICH so schei. behandelt hat. Da ich aber merke, dass ich nur verbittert werde und mich von der Sache nicht befreien kann, wenn ich weiterhin in dieser Situation der Nicht-Kommunikation bin, sind mir klärende Gespräche mit ihm echt wichtig. Blöde Situation. Arrrrrghhhhh.

Alles in allem: Was ist nur mit meiner heilen Welt passiert?

Danke für's Zuhören! (Und vielleicht Nachvollziehen? Gibt es ähnliche Erfahrungen oder Tipps?)

19.01.2014 02:55 • #1


Viktor


82
1
2
Meine Freundin hat mich wahrscheinlich auch aus dem gleichen Grund unter vielen anderen verlassen und zwar man labert viel macht aber nicht so viel...
wir haben auch pläne gehabt aber oft hat es an dem aktiven gefehlt und mindestens einer muss aktiv sein. Hab natürlich noch ein haufen anderer Fehler gemacht aber auch da wenn man sich nicht ändert und es nur vorhat bringt es nichts.
3 monate Kontaktsperre ist doch viel oder ? und du kannst auch den Freundeskreis für dich spielen lassen. Mach auch was für dich selber Sport oder Musik oder vhs kurse wo du mit leuten zusammen bist ka obs weiterhilft.

19.01.2014 03:32 • #2


MarcLemand

MarcLemand


124
1
128
Hallo Yvonne

Herzlich Willkommen im Land der Menschen die dich Verstehen.


Fangen wir einmal an.
Es wird wehtun,aber bald wirst du verstehen warum es dass muss.
Du wirst sicher bei einigen sachen die ich schreibe gleich losschreien wollen,nach dem Motto
"Nein,niemals war das so!"
Nun dass mag sein,es soll dir auch nur neue Denkrichtungen verschaffen und muss/kann nicht der Wahrheit entsprechen.

Erstmal,der Übergang war nicht nur nahtlos sondern Parralel.
Dass weisst/fühlst du wahrscheinlich schon länger.
ALLES was was ab dem Moment als es bei euch Probleme gab geschehen ist,
hatte mit der Neuen zu tun.(nennen wir sie Next)
Und wenn es nicht die Next war,hatte er schon lange zweifel und war unglücklich/unsicher.

Immer wenn du und "euer" Leben wieder Interessant war,ist es mit Next nicht so gut gelaufen.
Oder Er hatte zweifel ob die Neue " besser" ist als Du für SEIN Leben.

Ein paar Fakten:
-8 Jahre Beziehung und Er hat dir keinen Antrag gemacht.*Pfff*
-Die Entscheidung auszuziehen war keine gemeinsamme entscheidung,
du hast das getan weil du gemerkt hast das er es will.(Unterbewusst)
-Er zieht sich nicht JETZT total zurück,er tut das schon länger.
Emotional ist er schon lange weg.

Es macht dich fertig das du keine Antworten bekommen hast,
wie und warum Genau er nun weg ist.
Du willst wissen was Du evtl. falsch gemacht hast.
Das kenne ich nur zu gut!
Völlig egal was er die Antworten würde,es wäre dir nie genug,eine kurze Zeit vielleicht,
aber du hättest immer neue Fragen.

Es gibt nur eine Antwort auf dass alles.
Er hat dich verlassen!
Mehr Antworten gibt es nicht und braucht es auch nicht.
Hätte er dich verlassen und das große "EUCH" "ALL DAS" aufgegeben wäre auch nur
ein Funken von dem was du ihm und euch gegenüber Fühlst in Ihm?Nein hätte er nicht!

Auch die Zeit spielt leider keine Rolle,ob 2 Wochen oder 20 Jahre Beziehung.
Wenn sich der der Verlässt dazu entschieden hat zu gehen,bist du als Verlassene
nicht mehr Wichtig bis hin zu Nervig.

Ganz Ehrlich jetzt,meiner Meinung nach solltest du das Treffen sowas von Absagen und dich erstmal
um dich kümmern!

Es geht jetzt um Dich und nur um Dich!Du allein bist wichtig.
Nicht Du willst was von Ihm!
Jemand möchte etwas von Dir!
Wer bist du denn das du da Rumkriechen musst!

Du bist eine Frau!Da rennt man keinem Kerl hinterher!
Du bist Begehrenswert,Hübsch,Schön,Attraktiv.
Jeden Tag drehen sich mindestens 10 Typen auf der Strasse nach dir um ohne das du es merkst!
Es gibt da draußen Männer die für dich/euch Sterben würden!
Du bist ende 20.Hast noch soviel Möglichkeiten!

Ich Weiss was du jetzt denkst,ich will aber keinen anderen.
8 Jahre,das kann ihm doch nicht egal sein...doch ist es...sonst währe er nicht weg.

Ja ihn deinem Kopf Kreist nur ein Wort herum wenn du dass alles liest.
"aber aber aber".

Sei jetzt wieder Du.
Sei wieder ein kleines Kind,das Weint und Süßigkeiten in sich Reinstopft und dabei Selbstmitleid Spührt.
Lass das alles zu,für dich ganz allein,ohne dabei an Ihn oder Next zu denken sondern an Dich.

Gehe mal bewusst Klamotten Shopen,mach dir einen Schönen Abend.
Das ist genau das Gegenteil von dem was du jetzt möchtest ich Weiss.
Ich bin 2 wochen nach der Trennung in "unserem" Restaurant gewesen und habe mir Ihr
Lieblingsessen bestellt...ich habe geweint beim Essen.
Aber es hat mir geholfen,ich kann heute jeden Tag da hin gehen und Essen was ich will ohne
dabei irgendetwas zu Empfinden.
Das ist jetzt Wichtig,du wirst bald wissen warum und merken das es Dir besser geht!

"Deine heile Welt Baust Du Dir selbst,niemand sonst."


Puh ,ich hoffe das war jetzt nicht zu hart für dich.
Das soll dir auch nur neue Möglichkeiten geben die ganze Sache anzugehen.
Und es wird dir helfen,wenn nicht Heute dann Morgen,versprochen.


P.S.
Erzähl doch noch ein Bisschen mehr von Dir.
Wie sieht die Wohnsituation bei dir jetzt aus.
Seid ihr aus der selben Stadt?
Schon immer gewesen?
Wie habt ihr euch Kennengelernt?

19.01.2014 05:16 • x 14 #3


seerose


65
6
Hallo
ich bin auch eine leidensgenossin und alles was du MarcLemand hier schreibst ist wahr,auch wenn es sehr weh tut. es tut einfach gut hier im forum zu sein.....Seerose

19.01.2014 09:45 • x 2 #4


Glowlight


272
25
61
hey marc

danke für das was du geschrieben hast.
auch wenn es nicht an mich gibt: es hat mir in meiner situation geholfen.

@yvonne:
marc hat recht.hinterfrag dich, ob deine suche nach antworten nicht ein festhaltenwollen ist.
lass los.

das muss ich glaube ich auch tun

19.01.2014 10:08 • x 1 #5


phylis


41
2
8
Hallo Yvonne,

Fühle dich gedrückt tut mir leid was dir passiert ist. Hoffe du hast noch genügend Kraft dein Leben neu zu ordnen, so schwer das auch ist.

Was Marc geschrieben hat trifft es wirklich. Auch, dass du jetzt viel für dich machen musst - für deine Seele, alles was deiner angeschlagenen Seele jetzt gut tut. Ich war zB beim Frisör und in einer Beautylandschaft.

Akzeptiere die Situation, lerne es ihm zu verzeihen - auch wenn es schwer ist. Und mit der Zeit wird sich der Schmerz legen. Und dann wird es auch dir besser gehen. Er ist es nicht Wert, dass du dich wegen ihm kaputt machst.

Wünsche dir viel Kraft weiterhin.

19.01.2014 10:21 • x 1 #6


paulsam


Hallo YvonneMaracuja,

ich kann Dich gut verstehen, mir gehts genauso. Wir waren auch viele Jahre glücklich zusammen und nach anderthalb Jahren mit vielen Auseinandersetzungen war es dann plötzlich aus wegen eines Anderen. Bin immer noch nicht wirklich weiter, obwohl es schon Monate her ist.

_ Ich finde es sehr schwer zu akzeptieren, auszuhalten und anzunehmen, wie ich behandelt worden bin. ... Ich fasse es nicht, wie er unsere langjährige Beziehung beendet hat und mit mir umgegangen ist. :
Ich verstehe auch nicht warum Sie mir die Beziehung vor die Füsse geworfen hat obwohl es noch Hoffnung gab. So hart es auch ist : zu einer Beziehung gehören zwei die wollen und es ist sein gutes Recht sie zu beenden. Dass es für Dich so unverständlich ist liegt daran, dass er sich wohl bereits gedanklich aus der Beziehung zurückgezogen hatte während Du noch an eine Zukunft geglaubt hast. Für mich kann ich nur sagen, dass ich im letzten Jahr zu spät erkannt habe wie ernst es wirklich um uns steht. Da hilft nur in sich gehen und überlegen, was falsch gelaufen ist. Damit kann man leider die Zeit nicht zurückdrehen , aber es bringt Dir etwas für dir Zukunft

_ Ich fühle mich ausgetauscht/aussortiert :
oh mann, das kenne ich. Denke nicht an die Beiden, versuche Dir nicht vorzustellen wie sie zusammen sind, was sie machen. Vergleich Dich nicht mit Ihr! Nur das hilft. Er wird Dich nicht vergessen haben und wenn Doch dann verdrängt er es nur und es wird Ihn später treffen. Und ob Du ein wertvoller Mensch bist hängt nicht von Ihm ab. Im Gegensatz zu Ihm verhälst Du Dich nicht gefühlskalt sondern zeigst Deine Trauer über den Verlust.

_ Ich finde es sehr schwer auszuhalten, dass die Dinge, die wir uns vorgenommen haben um unsere Beziehung besser zu machen, nicht umgesetzt wurden. :
Ich verstehe auch nicht wie man nach so vielen gemeinsamen Jahren nicht mehr bereit ist an der Beziehung zu arbeiten. Auch wenn die Neue vielleicht ganz bequem und ohne Anstrengung das bietet was Ihm an Dir gefehlt hat ist es einfach nur enttäuschend. Und sie wird auch Ihre Macken haben. Warum geht man denn eine Beziehung ein? Wenn der andere ernsthaft bereit ist die Dinge zu lösen, dann sollte er auch die erforderliche Geduld aufbringen.

_ Er zieht sich jetzt total zurück : Wie lange seid Ihr denn bereits getrennt, hast Du noch Hoffnung? Ich bin meiner noch lange hinterhergelaufen, sie hat mich aber mehr oder weniger auflaufen lassen und inzwischen ist beidseitige Funkstille. Ich hätte mir auch noch ein klärendes Gespräch gewünscht, das hat sie mir nicht zugestanden und inzwischen frage ich mich auch ob das überhaupt etwas bringt. Ändert das etwas an der Situation? Wirst Du Dich nach einem Gespräch besser fühlen wenn er bei seiner Entscheidung bleibt oder ist es doch eher ein Versuch Ihn zurückzugewinnen? Wenn von Ihm keine Initiative kommt ist es doch entwürdigend darum zu betteln.

Alles in allem: Was ist nur mit meiner heilen Welt passiert?
Leider war sie nicht so heil wie Du dachtest und das ist genau der Grund warum es so gekommen ist. Kopf hoch!


@MarcLemand : sehr gut geschrieben und völlig richtig

19.01.2014 12:05 • x 2 #7


YvonneMaracuja


6
2
3
Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für eure Antworten. Ich denke, vieles von dem was ihr schreibt, trifft es sehr genau. Ich denke auch, dass er sich schon lange vor der Trennung emotional/innerlich distanziert hat und sein "Aktionismus" in Bezug auf unsere Zukunftspläne vielleicht seine Flucht nach vorn war, um sich mit seinen eigenen Gefühlen (die ihn wahrscheinlich selbst erschreckt haben) nicht beschäftigen zu müssen.

Ihr habt auch recht, dass ich mich auf mich selbst konzentrieren muss und es für mich unwichtig werden sollte, was er (oder die beiden) so machen. Soweit das möglich ist, versuche ich das auch umzusetzen. Ich habe mir sofort eine neue Wohnung gesucht, meine Facebook-Benachrichtigungen so eingestellt, dass ich von den beiden nichts mehr mitbekomme und treffe mich viel mit Freunden bzw. mache schöne Dinge für mich selbst. Aber aufgrund eines gemeinsamen Freundes- und Bekanntenkreises sowie gemeinsamer Hobbies bekommt man natürlich mehr oder weniger freiwillig doch Dinge vom anderen mit bzw. wird zu gleichen Parties etc. eingeladen. Und niemanden mehr sehen und mich total verschließen will ich ja auch nicht. Ich versuche das also so gut es geht auszutarieren und auszuhalten.

Ich möchte ihn auch auf gar keinen Fall mehr zurück. Das Vertrauen in ihn ist vollkommen zerstört, ich könnte ihm nie mehr auch nur irgendetwas glauben. Und ich denke, er ist mit seiner neuen Freundin wirklich glücklich (wahrscheinlich war es wirklich einfach für ihn, zu ihr zu gehen. Sie und ich sind wirklich sehr unterschiedlich und sicherlich hat sie einiges, was er bei mir vermisst hat - ohne das werten zu wollen oder mich selbst schlecht zu machen, ich stelle das einfach so fest).

Was mir wirklich zu schaffen macht, ist, dass ich nach 8 Jahren von einem Menschen so behandelt worden bin. Ich glaube, damit zurecht zu kommen, zu verzeihen, es zu akzeptieren, das ist wirklich das schwierigste für mich. Ungerechtigkeit ist sowieso ein Thema, mit dem ich nicht gut umgehen kann (sei es im Job oder insgesamt in der Welt) - und hier fühle ich mich einfach SO ungerecht behandelt, belogen und betrogen. Aber ihr habt sicherlich recht, dass es mit der Zeit vergehen wird, wenn man sich auf sich selbst konzentriert.

19.01.2014 14:46 • x 1 #8


YvonneMaracuja


6
2
3
Den Gedanken, dass ein erneutes Treffen/klärendes Gespräch nur ein Festhalten am Alten ist, finde ich übrigens sehr interessant. So hatte ich darüber noch gar nicht nachgedacht. Ich habe bisher wirklich gedacht, so ein Treffen könne mir helfen, zu verstehen, wie es dazu gekommen ist und auch unsere unschöne Situation im gemeinsamen Freundeskreis etwas verbessern. Aber vielleicht habt Ihr recht, dass es DIE Antwort auf alle Fragen sowie nicht gibt und solche Gespräch eher noch zu mehr Fragen führen.

19.01.2014 14:52 • x 1 #9


kiki1970


302
5
36
Hallo Zusammen, also diese Antwort, das mir die Fragen zum Ende unserer Beziehung nicht weiterhelfen, das sagt einem jeder.
Es hilft dir nicht, zieht dich nur wieder runter.
Ich möchte für mich leider diese Antworten haben um mit der Beziehung abschließen zu können. Vll. bringts nichts, wer weiß.
Aber meine Gedanken kreisen leider nur darum. Ich geb mir nicht die Schuld, die haben wir beide.Aber wir hätten die Beziehung
retten können, meiner Meinung nach aber er hat uns keine Chance gegeben. Er hat ja schon eine Neue, und die hatte er schon
vorher. Als Frau will man wissen wie lange man schon betrogen worden ist. Vll. wäre ich gefühlsmäßig auch schon weiter
wenn er direkt mit der Wahrheit herausgerückt wäre.

Ich find auch das es einen Unterschied macht wie lange man zusammen war. Je länger man zusammen war, Beziehung, Kinder
oder Haus das verbindet und ist eine ganz andere Basis.

glg

19.01.2014 15:11 • #10


paulsam


Hallo Yvonne,

ja, nach so vielen Jahren ist es furchtbar enttäuschend und schwer zu akzeptieren. Bin mir auch nicht sicher ob man immer verzeihen kann oder soll.

Mir hat es geholfen mich zu fragen wo genau ich mich ungerecht behandelt fühle. Meine ehemalige Freundin hat sich von mir getrennt als sie gemerkt hat dass sie für jemand anderes Gefühle entwicklet hat und es mir auch so gesagt. Auch wenn Sie einen neuen Partner hat: Belogen und betrogen fühle ich mich daher nicht, gekränkt, enttäuscht und im Stich gelassen schon eher. Damit kann ich mich auseinandersetzten und es hilft mir mich zu sortieren.

19.01.2014 16:34 • x 1 #11


paulsam


Hallo kiki1970,

würde es Dich wirklich weiterbringen wenn Du genau wüßtest seit wann er Dich betrogen hat? Ich sehe das so : Die Ursache für die Trennung ist nicht der neue Partner, sondern die Unzufriedenheit die vorher in der Beziehung bestanden hat und sie anfällig für einen neuen Partner gemacht hat. Klar, wir haben Probleme nicht allein verschuldet, sie aber vielleicht überhört, nicht wichtig genug genommen oder wahrhaben wollen. Die Chance(n) gab es, nur eben viel früher. Setzt natürlich voraus der andere bemüht sich ernsthaft Schwierigkeiten zu lösen.
Mir fehlen auch Antworten und ich wäre weiter wenn ich sie von Ihr erfahren hätte anstatt mir alles selber zusammenzupuzzeln. Unabhängig von der Dauer der Beziehung finde es einfach respektlos von heute auf morgen durch einen anderen Partner ersetzt und mit allem alleine gelassen zu werden. Damit wird einem nicht nur die gemeinsame Zukunft genommen sondern es leidet auch gewaltig die Wertschätzung der Vergangenheit.

19.01.2014 17:43 • x 1 #12


lexi


hallo yvonne!

du schreibst:
Was mir wirklich zu schaffen macht, ist, dass ich nach 8 Jahren von einem Menschen so behandelt worden bin.

Das war auch das schlimmste für mich, dass einen jemand, den man liebt, und der einen auch liebt (oder geliebt hat) so behandelt. Bei mir waren es zehn jahre und bin einfach so ersetzt worden.
Helfen wird auch dir nur die Zeit und der Abstand, irgendwann interessiert es dich nicht mehr, das ganze warum und wieso, es schmerzt zwar noch (also bei mir zumindest)aber schlussendlich kann dir weder er noch sonst irgendjemand befriedigende antworten geben.
Es hat halt einfach nicht gepasst für ihn und dann macht er eben das leichteste und stürzt sich in etwas anderes, anstatt zu reflektieren, und alles was vielleicht nicht so rund gelaufen ist, in der nächsten beziehung besser zu machen.

Aber das ist nicht dein Problem. Schau auf dich, tu dir gutes und alles was da läuft, wie lange wird das gutgehen? Am anfang ist immer alles schön und rosarot, aber irgendwann kommt auch wieder der alltag, wie es halt bei jeder beziehung ist
liebe grüsse und alles gute

19.01.2014 17:47 • x 1 #13


YvonneMaracuja


6
2
3
Schön, dass ihr mich versteht! Eure Antworten haben mir wirklich sehr geholfen, Danke!

21.01.2014 00:30 • #14


YvonneMaracuja


6
2
3
Und wisst ihr, was wirklich komisch ist? Gestern Abend bin ich zum ersten Mal meinem Exfreund und seiner neuen Freundin begegnet. Wie ich schon erzählt habe: Gleicher Freundes-/Bekanntenkreis, gleiche Hobbies. Ich wusste, dass es irgendwann zu so einer Begegnung kommen würde und war emotional gut vorbereitet. Ich denke, ich habe wirklich alle Regeln der Höflichkeit beachtet: Ich habe eigeninitiativ beide nett begrüßt, sie ansonsten in Ruhe gelassen und mich mehr mit anderen Freunden unterhalten. Erstaunlicherweise war ich ganz gut drauf und hatte wirklich einen OK-guten Abend mit Freunden. Ich konnte auch Lachen und Spaß haben, was ich vorher gar nicht gedacht hatte. Ich denke, ich bin insgesamt ziemlich selbstbewusst aufgetreten. Das interessante war, dass mich die neue Freundin meines Ex total angezickt hat. Zurückgegrüßt hat sie mich noch mit zusammengebissenen Lippen, aber als ich mich verabschiedet habe, rollte sie nur mit den Augen und drehte sich weg. Außerdem kam sie irgendwann ins Wohnzimmer gestapft und meinte zu einer Bekannten, die neben einer Freundin von mir stand, ihr Abend sei jetzt gelaufen. Komisch, oder? Sie hat doch alles, was sie wollte. Ich finde, wenn jemand das Rechte hätte, emotional durchzudrehen, dann doch wohl nur ich, oder? Außerdem ist sie ca. 10 Jahre älter als ich und sollte doch noch mehr Lebenserfahrung und innere Ruhe haben... Echt komisch - bin ich denn die einzige erwachsene Person in dieser Dreiecksgeschichte? Mein Ex hält sich da total raus und vergräbt sich in einen Maulswurfshügel, denke ich. Er ist zu konfliktscheu um irgendetwas dazu zu sagen - und wenn, dann ist er sicherlich eher auf ihrer Seite (was auch immer ich in ihren Augen getan haben mag).

Das macht mich wirklich wahnsinnig! Ich versuche, alles zu verarbeiten und mich echt korrekt und selbstbewusst zu verhalten, und SIE, die doch jetzt echt in der komfortableren Situation ist, hat sich nicht im Griff und kann sich nicht mal mir gegenüber für einen Abend zusammenreißen - was ich echt nicht verstehe!

21.01.2014 00:40 • x 1 #15