1

Ich will ihn unbedingt zurück

aprilmelancholi.

Liebe Leidensgenossen, vor einer Woche hat meine große Liebe mich völlig unerwartet verlassen. Wir waren etwas über 3 Jahre zusammen, sind beide 22 Jahre alt und haben seit 1,5 Jahren zusammen gewohnt. Für mich kommt das alles unendlich plötzlich. Montag vor einer Woche hat er mich noch zum Essen eingeladen, wir haben darüber gesprochen, dass wir bald unseren Urlaub buchen sollten und dass er sich mit mir in geraumer Zeit einen kleinen Hund anschaffen möchte. Daraufhin erzählte er mir noch von einer Kollegin von ihm, die mit ihrem Partner schon 6 Jahre zusammen ist. Ich meinte daraufhin, dass dies eine echt lange Zeit ist und er meinte ,,ach, das schaffen wir locker auch!'' . soweit so gut. Am nächsten Abend (Dienstag), kam er abends nach Hause von der Arbeit und schrieb mir davor, dass wir uns unterhalten müssen. Seine Unterhaltung sah dann so aus, dass er so viele seiner Sachen wie möglich gepackt hat und mich dann einfach stehen hat lassen, mit der Begründung er wüsste nicht ob er mich noch liebt oder nur noch aus Gewohnheit mit mir zusammen ist. Die Woche war sehr schlimm für mich und deshalb fuhr ich das Wochenende zu meinen Eltern, um nicht so alleine zu sein. Freitag Abend bekam ich dann eine Nachricht von ihm, dass er noch weitere Sachen aus unserer Wohnung geholt hat und ich mich nicht erschrecken solle, wenn ich wieder zuhause ankomme. Ich bat ihn daraufhin, mir doch bitte dann demnächst meinen Schlüssel wieder zu geben (ist meine Wohnung). Wir hatten uns dann für gestern verabredet und dann haben wir gestern auch noch ein bisschen geredet. Er meinte er schläft zurzeit bei Kumpels, dass es nicht meine Schuld ist, dass er nach wie vor nicht weiß ob er mich liebt, dass er sich einredet dass es nur die Gewohnheit war, dass er sehr oft an mich denkt und sich fragt wie es mir geht und was ich wohl so mache. Dass die Beziehung mit mir wunderschön war und dass sein Entschluss Schluss zu machen, erst an diesem vergangenen Dienstag letzte Woche gefallen ist und es eigentlich keinen konkreten Auslöser gab. Er wolle nicht an eine Zukunft gebunden sein, spontan ''leben'' und schauen wo es ihn hin führt. solche Sachen meinte er. Auch, dass es erstmal besser ist, keinen Kontakt zu haben, dass man aber irgendwann sich ja mal treffen könnte und so weiter. Er meinte er möchte keinen Kontakt, weil ER denkt dass seine Gefühle dann wieder hochkommen könnten für mich. Als er sah, dass ich unsere gemeinsamen Bilder abgehängt habe, reagierte er sehr sehr traurig und ich habe sowieso in seinen Augen gesehen, dass er nicht wirklich glücklich aussah.

Er ging dann und ich war mit einer Freundin verabredet, ein Konzert gemeinsam zu besuchen (wäre eigentlich mit ihm hingegangen). Als das Konzert zu Ende war, habe ich plötzlich gesehen, dass er mir auf Whatsapp geschrieben hatte. Zunächst etwas belangloses, dann daraufhin die nachricht ''du bist mir nicht egal''.
Da ich kein Netz hatte, habe ich zunächst nicht geantwortet. Von ihm kam dann gleich noch eine weitere Nachricht: du kannst dich immer melden, wenn irgendwas ist.
Ich meinte dann nur etwas auf sein belangloses zurück und er schrieb dann gleich wieder. Nachdem ich wieder nicht antwortete, kam von ihm: viel spaß beim konzert (eine halbe stunde später).
Dann meinte ich, dass das Konzert schön war, und dass er gut schlafen solle.
Er schrieb dann gleich wieder, ob ich denn schon zuhause sei. und dann antwortete ich wieder nicht und er meinte dann: Schlaf du später auch gut. Ich schrieb dann nur noch, als ich zuhause war. Das hat er dann heute Morgen gelesen, aber nicht darauf geantwortet.

Ich verstehe das alles nicht. Wieso schreibt er mir, wenn er doch davor meinte es ist besser erstmal nichts voneinander zu hören usw? Ich will ihn unbedingt zurück. vermisse ihn so so sehr und er ist einfach meine große Liebe. Wir haben so viele schöne Zeiten zusammen erlebt und für mich gab es keinen ersichtlichen Grund, weshalb er es beendet hat.
Danke für eure Hilfe!

07.02.2018 09:51 • #1


UnglücklicherXX.


347
2
296
Das tut mir wirklich Leid, Aprilmelancholie.

Ich sehe da zwei typische Altersphänomene:

Der erste ist, dass man in dem Alter das Gefühl der Verliebtheit sehr wichtig findet und weniger die gemeinsame Zukunftsperspektive. "Ältere" Menschen wissen, dass die sehr starken Gefühle nicht von Dauer sind und sie finden sich damit ab, akzeptieren ein gemeinsames Zusammenleben mit einer gemeinsamen Zukunft auch ohne ständiges Herzklopfen. Für jüngere, so um die 20, ist das oft anders. Da ist Verliebtheit wie eine Dro., nach der man nicht genug kriegt. Spätestens nach 2-3 Jahren, wenn die Verliebtheit schwindet, leidet derjenige dann unter dem Entzug.

Das andere ist, dass manche junge Menschen (vor allem Typen, aber nicht nur) in dem Alter das Bedürfnis haben, sich sich noch auszuleben: Verschiedene Partner(innen) ausprobieren, S. haben, Ausgehen ohne Verpflichtungen und Einschränkungen, etc.... Und das können sie auch nur in diesem Alter, den 10 Jahre später ist schon alles komplizierter, viele sind dann vergeben, einige sogar schon Familie.

So wie ich das sehe hättest Du schon Chancen, mit ihm wieder zusammen zu kommen, aber diese Probleme werden vermutlich noch viele Jahre bleiben. Es braucht da eine gewisse Reife und Alter, bis einer den Wert einer stabilen Beziehung schätzen lernt. Die Frage wäre, ob ihr solche Krisen über längere Zeit durchhalten könnt.

07.02.2018 10:20 • x 1 #2


aprilmelancholi.


Danke für deine schnelle Antwort. Ich sehe es auch so. Bereue es jetzt im Nachhinein, ihm vielleicht zu wenig Freiheiten gegeben zu haben. Aber er meinte ja es läge nicht an mir. Gestern meinte er sogar zu mir, dass er oft zu seinem Kumpel gesagt hat, dass ich die perfekte Freundin wäre..

Wie würdest du an meiner Stelle vorgehen? Ich wollte mich rar machen, mich nicht von selbst melden. Es zumindest versuchen.

Es geht mir ziemlich schlecht, gerade deshalb weil ich die meiste Zeit in der gemeinsamen Wohnung bin. Nur ohne ihn, ohne seine Sachen.

07.02.2018 10:41 • #3


UnglücklicherXX.


347
2
296
Klingt vielleicht doof, aber ich würde mir erstmal eine andere Frisur machen und mich irgendwie optisch verändern. Allein schon, um für den anderen anders/interessant zu sein. Oder mal unter Leute gehen und Dein Selbstbewusstsein aufzubauen.

Ich kann leider nicht beurteilen, ob rar machen oder melden besser ist. Wenn Du auf Abstand gehst und er eine andere kennen lernt, hast Du schwere Karten. Tut er es nicht, vermisst er Dich eventuell und sucht wieder den Kontakt mit Dir.

Schau, ich versuche mich gerade, mich in seine Situation zu versetzen. Als ich 22 war, da war ich auch nicht immer sehr an einer dauerhaften Bindung interessiert und ich glaube nicht, dass irgendeine Frau etwas daran hätte ändern können. Das war wohl im Nachhinein betrachtet eine Altersfrage und hat sich bei mir erst mit ca 28-30 geändert.

07.02.2018 10:58 • #4


Paradiize88

Paradiize88


39
4
39
Hey

Das tut mir Leid, dass er dich einfach so stehen lassen hat. Das ist nie schön und ich kenne dieses Gefühl sehr sehr gut.

Ich denke auch, dass er vielleicht denkt, er würde etwas mit seinem alter in einer Beziehung verpassen.
Vielleicht hat er mit seinen Kumpel darüber gesprochen die ggf. single sind und die ihm vielleicht vorgeschwärmt haben wir toll dieses Singleleben ist. So war es zumindest bei meinem Ex. Er sah all seine Kumpels die gehen konnten, die feiern konnten, die in den Urlaub konnten ohne dass sie auf eine Freundin schauen mussten. & er stand da und war gebunden.

Mein Ex kam dann nach ein paar Monaten wieder zurück weil er merkte, dass dieses Singleleben doch nicht so toll war wie alle meinten. Ich nahm ihn zurück weil ich all die Monate nur auf diesen Moment gewartet und gehofft habe.
Ich gab ihm viel mehr Freiheiten..er konnte gehen wann, wohin und mit wem er wollte und ich sagte nichts. Das war falsch. Er lebte seine Freiheit so fest aus, dass er mich zwei mal betrog..

Was ich damit sagen möchte: Du kannst auf ihn warten und du darfst auch hoffen, dass er wieder zurück kommt.
Falls er wirklich wieder kommt, gib ihm Freiheit aber nicht zu viel. Setze trotzdem noch Grenzen.. nicht so wie ich. Ich wollte noch eine bessere Freundin sein.. und hatte schlussendlich das Geschenk. Ich sage nicht, dass jeder so ist wie mein Ex und die Freiheiten ausnutzt. Vielleicht ist dein Freund da total anders und würde die Freiheiten zu schätzen wissen.. Das kann ich nicht beurteilen.

Dass er sich trotzdem so oft bei dir meldet zeigt mir, dass du ihm sicher nicht egal bist. Er sucht den Kontakt.
Ob das nun ist, weil er wissen will wie es dir geht oder weil er dich vermisst kann ich nicht sagen. Aber ich denke, dass auch er 3 Jahre nicht einfach so vergessen kann..

Ich wünsche dir, dass sich alles wieder zum Guten wendet für dich

Liebe Grüsse
Paradiize

07.02.2018 11:23 • #5


aprilmelancholi.


Ihr Lieben.
Danke euch für eure Antworten. Auch gestern schrieb er mir abends wieder völlig unerwartet. Freunde haben mich besucht und er hatte dies wohl bei einem Kumpel von mir gesehen, weil dieser es online auf Facebook gepostet hat. Mein exfreund schrieb mich dann an mit: bist du mit ihm allein? dieser Kumpel war ihm schon immer ein Dorn im Auge und er war oft ziemlich eifersüchtig auf ihn. Ich denke so war es auch gestern. Wir unterhielten uns dann noch kurz was wir machen, aber dann beendete ich das Gespräch dann auch ziemlich schnell wieder.
Ich weiß einfach gar nicht was ich davon halten soll. Er hat ja eigentlich keinen Grund mehr eifersüchtig zu sein, schließlich war er derjenige, der mich verlassen hat.

08.02.2018 09:29 • #6


UnglücklicherXX.


347
2
296
Tja, ich schätze er liebt Dich noch. Vielleicht hat er einfach Angst, etwas im Leben zu verpassen, und fühlt sich nun in einem Zwiespalt? Wer weiß?

08.02.2018 09:53 • #7


aprilmelancholi.


Das Gefühl habe ich auch. Allerdings muss er das irgendwie begreifen, dass er eben NICHTS verpasst. Ich denke ich werde weiterhin so vorgehen, dass ich ihm erstmal nicht schreibe und wenn er von sich aus schreibt, dann antworte ich je nachdem, was er geschrieben hat.

Alle aus meinem sozialen Umfeld sagen, dass es total unlogisch ist, was er sagt...

Ich hoffe einfach er bereut es und merkt, dass ich doch eine sehr tolle Freundin war und er mich nicht durch ein Single leben ersetzen kann.

Denkt ihr auch, es ist besser sich erstmal nicht zu melden?

08.02.2018 10:02 • #8


gastfrau0802


Guten Tag,
Dein ganzes Handeln und Denken ist darauf ausgerichtet auf ihn zu reagieren.
Werde selber aktiv, setze Deine Grenzen und überlege Dir was DU willst und was für Dich akzeptabel wäre.Sei nicht dauerverfügbar und gib ihm nicht das Gefühl das Du nur *wartest*.
Ihr könntet in einem ruhigen Gespräch klären was jeder von euch in einer Beziehung sucht...und wenn eure Erwartungen zu unterschiedlich sind macht es mehr Sinn einen glatten Schnitt zu machen als wochenlanges (falsch) interpretieren, hoffen, so tun als ob ..etc.
Werde Dir erstmal klar darüber was Du eigentlich erhoffst und erwartest und dann handle danach.
Alles Gute Dir.

08.02.2018 10:19 • #9


aprilmelancholi.


Ich weiß ja was ich mir erhoffe.
Ich hoffe, dass er merkt was er verloren hat und mich wieder zurück möchte.

08.02.2018 10:22 • #10


UnglücklicherXX.


347
2
296
Zitat von aprilmelancholie:
Das Gefühl habe ich auch. Allerdings muss er das irgendwie begreifen, dass er eben NICHTS verpasst. Ich denke ich werde weiterhin so vorgehen, dass ich ihm erstmal nicht schreibe und wenn er von sich aus schreibt, dann antworte ich je nachdem, was er geschrieben hat.


Also bitte erschlage mich nicht für die Antwort die ich jetzt schreibe, aber ich war mit 20 etwa so wie Dein Freund jetzt ist. Ich kam bei Frauen damals gut an und es dauerte bei mir damals im Schnitt nur 4 Wochen, um eine hübsche/nette/solide Freundin zu finden.

Ich hatte damals bspw. für 6 Monate eine sehr nette ebenfalls 20-jährige - super hübsch, super Charakter - die ich ohne weiteres hätte heiraten können. Aber genau dieser Umstand hat mir Angst gemacht, dass mein Leben quasi schon vorbei / vorgeplant sein könnte. Ich habe sie damals verlassen, weil ich noch andere Frauen wollte, mit einem anderen Geruch, einem anderen Körper, anderen Erfahrungen. Ich wusste, ich konnte das nur jetzt (mit +-20) tun, und nicht mehr später, wenn ich älter bin, vielleicht Familie etc... habe. Das alles würde nicht einmal mit einer Freundin gehen, die mir zusätzliche Freiheiten erlaubte, weil es ja die anderen Frauen gestört hätte. Und im Nachhinein betrachtet hätte ich mit ihr damals wohl in der Tat vieles verpasst (die Frage ist natürlich, was einem später wichtiger ist).

Du denkst jetzt vermutlich ziemlich schlecht über mich, aber ich habe mich ja geändert - aber eben erst mit 25-30. Das war in gewisser Weise ein Reifeprozess, dass man eine stabile Beziehung schätzen lernt und für wichtiger hält als Freiheit und Abenteuer.

Ob Dein Freund in so kurzer Zeit diesen "Reifeprozess" durchmachen kann, das kann ich nicht abschätzen. Vermutlich hängt es davon ab, wie attraktiv er ist und wie seine Möglichkeiten sind. Wenn er das Gefühl hat, als Single stünden ihm alle Türen offen, ist das für Dich weniger günstig, als wenn er Probleme beim Kennenlernen hat und irgendwann merkt, dass es bei Dir eigentlich ganz schön war.

08.02.2018 10:33 • #11


lenimaus

lenimaus


24
2
1
So ihr lieben,
Ich stoße mir ein bisschen den Kopf an den Formulierungen Freiheiten geben etc. Wir sind alle freie Menschen und freiwillig teilen wir unser Leben mit einem anderen Menschen. Ich bin mir momentan unsicher, was Vorschriften für den Freund/ Partner angehen. Ich denke ich halte da nicht viel von und das geschieht alles aus einer Art Angst... wenn man sich wirklich mag dann lässt man den anderen ziehen und der andere wird auch überhaupt nicht daran denken fremd zu gehen. Aber vielleicht braucht es dafür auch erstmal einen reifeprozess...

08.02.2018 10:48 • #12


UnglücklicherXX.


347
2
296
Zitat von lenimaus:
wenn man sich wirklich mag dann lässt man den anderen ziehen und der andere wird auch überhaupt nicht daran denken fremd zu gehen. Aber vielleicht braucht es dafür auch erstmal einen reifeprozess...


Es geht aber darum, wie er das sieht. Viele junge Männer sind halt noch sehr auf S., Ausprobieren, Abwechslung und Abenteuer fixiert, sehen im ungebundenen Ausgehen mit Beziehungen die nicht auf Ewigkeit angelegt sind das ideale Leben als junger Mann, bereuen Chancen die sie sich entgehen lassen. Für viele junge Frauen ist das völlig unverständlich denn aus ihrer Sicht sollte es ja nur um Liebe und Gemeinsamkeit gehen und dass man zusammenpasst. Und dann reden beide aneinander vorbei.

Aus Sicht einer Frau die einen solchen Mann will, wäre das zielführendste wohl noch, ihn rational davon zu überzeugen, dass es mit ihr besser ist und dass er auch sonst nicht so viel verpasst. Auf jeden Fall würde ich mich in einem Gespräch darauf konzentrieren, seine Position und Wünsche auch zu verstehen und nicht mit Frauen/Beziehungsdenkweise aneinander vorbeizureden: Du willst ihn behalten, im fehlt der Kick, die Abwechslung. Jetzt erklär ihm mal, warum er sich irrt, warum ihn der Versuch einer anderen Lebensführung nicht befriedigen wird. Das wäre die Schiene, auf der sie Erfolg haben könnte, zumindest solange er das Singleleben nicht zu sehr schätzt.

08.02.2018 11:06 • #13


Memyself

Memyself


1528
1931
Zitat von UnglücklicherXX:

Es geht aber darum, wie er das sieht. Viele junge Männer sind halt noch sehr auf S., Ausprobieren, Abwechslung und Abenteuer fixiert, sehen im ungebundenen Ausgehen mit Beziehungen die nicht auf Ewigkeit angelegt sind das ideale Leben als junger Mann, bereuen Chancen die sie sich entgehen lassen. Für viele junge Frauen ist das völlig unverständlich denn aus ihrer Sicht sollte es ja nur um Liebe und Gemeinsamkeit gehen und dass man zusammenpasst. Und dann reden beide aneinander vorbei.

Aus Sicht einer Frau die einen solchen Mann will, wäre das zielführendste wohl noch, ihn rational davon zu überzeugen, dass es mit ihr besser ist und dass er auch sonst nicht so viel verpasst. Auf jeden Fall würde ich mich in einem Gespräch darauf konzentrieren, seine Position und Wünsche auch zu verstehen und nicht mit Frauen/Beziehungsdenkweise aneinander vorbeizureden: Du willst ihn behalten, im fehlt der Kick, die Abwechslung. Jetzt erklär ihm mal, warum er sich irrt,


Wenn du dich hier mal im Forum durchgelesen hast, wirst du sehen, dass deine Argumentation alle Altersstufen betrifft. Ob nun 30, 40 oder 50, alle haben das Gefühl etwas zu verpassen. Und nun Frauen zu konsumieren weil man das Bedürfnis hat..kann man ja, aber dann geht man doch keine Bindung ein?

Die TE sollte klar kommunizieren, dass sie die Beziehung fortsetzen will und ein Datum festlegen Bis wann er sich zu entscheiden hat, 2 Wochen? In der Zeit auf keine Diskussionen einlassen und erstmal ebenfalls das Single Leben wieder aufnehmen.
Man sollte Menschen die Konsequenzen ihres Handelns spüren lassen.
Ich kann verstehen wenn man gewillt ist dem anderen eine Chance zu geben, aber doch bitte innerhalb eines gesteckten Rahmens. Er hat die Trennung gewünscht, Nun soll er auch aufhören sie zu beobachte und zu kontrollieren.

08.02.2018 11:33 • #14


aprilmelancholi.


Ihr Lieben.
Ich weiß es einfach nicht. Er ist eigentlich nicht der Typ dafür, der außerhalb von Beziehungen s. hat.
Außer mir hatte er nur eine weitere Freundin. Mit ihr war er ca 1 Jahr zusammen und ich weiß, dass er ihr damals ziemlich nachgeweint hat lange Zeit und sehr um sie gekämpft hat, nachdem er derjenige war, der sie verlassen hat.
Meint ihr nicht, dass seine Nachrichten der letzten Tage zeigen, dass er es vielleicht doch irgendwann bereut mich gehen haben zu lassen und dass er doch von selbst wieder kommt, wenn er merkt; dass das Single leben doch nicht so toll ist?
Danke für eure Hilfe. Es bedeutet mir viel!

08.02.2018 17:24 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag