458

Trennung unausweichlich

Silverstar

198
1
245
Zitat von hahawi:
Du neigst augenblicklich zu enormen Stimmungsschwankungen.
Und tendierst dazu, sehr spontan darauf zu reagieren.


Ich habe Stimmungsschwankungen aber bis jetzt ihr gegenüber immer alle Türen offen gelassen. Bis heute, habe ihr immer die Hände gereicht. Jetzt habe ich den Spies gekehrt ob es richtig war weiss ich nicht.

Zitat von hahawi:
He, ich verstehe das ja und kapiere auch, dass es Dir besch.....eiden geht.
Hast Du jemanden, mit dem Du offen reden kannst, der Dir zuhört, wo Du Dich ausheulen kannst?
Sonst versuche mal, Dich an eine Lebensberatungsstelle zu wenden. Caritas oder ähnliche Institutionen.


Ja habe ich. Eine starke Familie und ich bin in zwei Therapien. Davon weiss sie. Die eine um an mir zu Arbeiten und die andere um die Trennung zu verarbeiten.

28.01.2019 12:53 • x 1 #211


hahawi

hahawi

7079
13135
Noch mals, es gibt in Deiner Situation kein richtig oder falsch.
Du hast übrigens mehr getan, als ihr nur die Tür offengehalten.
Das Hauptproblem bei Deinen Stimmungsschwankungen sehe ich darin, dass Du keine klare Linie verfolgst.
Dass Du klare Ansagen machst UND dann auch hinter denen stehst und diese auch weiterverfolgst. Das wäre erstmal für Dich/Euch am wichtigsten
Und, dass Du Dich zu sehr mit ihrem familiären Umfeld beschäftigst, halte ich auch nicht gerade für förderlich.

28.01.2019 12:59 • x 1 #212


Silverstar


198
1
245
@hahawi: Familie war auf meine Seite bezogen. Bei ihr halte ich mich so gut es geht raus.

Bis jetzt war meine Ansage an sie das ich alles gebe für uns. Immer! Das ich die Trennung akzeptiere und uns Zeit gebe will.

Aber ich fühle mich inzwischen so benutzt und nicht ernst genommen. Ich kann sie nicht verstehen.

Jetzt sage nicht mehr so. Sie müsse jetzt halt selbst aufstehen. Das es ihre Entscheidung war zu gehen und sie sich jetzt halt darum kümmern müsse.

28.01.2019 13:03 • #213


hahawi

hahawi

7079
13135
Zitat von Silverstar:
Jetzt sage nicht mehr so. Sie müsse jetzt halt selbst aufstehen. Das es ihre Entscheidung war zu gehen und sie sich jetzt halt darum kümmern müsse.

Ja, das passt, wenn es für Dich passt. Aber dann bleibe auch konsequent bei dieser Linie.

28.01.2019 13:10 • x 1 #214


Silverstar


198
1
245
Zitat von hahawi:
Ja, das passt, wenn es für Dich passt. Aber dann bleibe auch konsequent bei dieser Linie.


Passen tut es mir nicht und es tut mir unendlich leid. Ich liebe diese Frau und es geht mir wirklich schlecht bei diesem Schritt. Aber ich zerbreche an ihrem verhalten.

28.01.2019 13:26 • x 2 #215


hahawi

hahawi

7079
13135
Zitat von Silverstar:
Passen tut es mir nicht und es tut mir unendlich leid. Ich liebe diese Frau und es geht mir wirklich schlecht bei diesem Schritt. Aber ich zerbreche an ihrem verhalten.

Ja, das ist erkennbar.
Du solltest Dir Unterstützung suchen.
Es hilft Dir und Deinem Kind nicht, wen Du jetzt zu Grunde gehst.
Schaffe Dir einmal Distanz.

28.01.2019 13:41 • x 1 #216


Silverstar


198
1
245
Zitat von hahawi:
Schaffe Dir einmal Distanz.


Das war der Schritt dazu und er tat verdammt weh.

28.01.2019 13:54 • x 2 #217


baba

baba

197
1
169
Zitat von Silverstar:

Das war der Schritt dazu und er tat verdammt weh.


Aber er tut Dir gut. Du brauchst es! Denke an Dich.

Mach jetzt, dass was Du für richtig hälst, schaf Dir die Distanz, die Du brauchst! Es wird besser werden. Versprochen.

28.01.2019 15:27 • x 2 #218


Silverstar


198
1
245
Gut zwei einhalb Stunden nach dem ich Ihr gesagt habe das ich raus bin und sie jetzt alleine um ihr Zeugs kümmern müsse hat sie mich angerufen. Sich für ihr verhalten entschuldigt und wir haben fast eine halbe Stunde miteinander gesprochen über alles mögliche. Um ihre Wohnung, die Haustiere, das Haus und und und. Sie wahr ruhig, sagte auch das sie sich nicht wirklich auf ihre Wohnung freue und sie ist auf einmal hilfsbereit in allem mögliche.
Heute geht das so weiter, wollte mich abholen organisiert Zeugs für den Umzug und fragt mich ob sie das auch für mich tun solle.

Trotzdem bin ich froh gestern Distanz geschaffen zu haben. Jetzt habe ich Zeit für mich und kann mir überlegen wie ich damit umgehen will. Es sieht aber so aus als würde sie langsam verstehen das ich nicht mehr bereit bin mit allen Mitteln um uns zu kämpfen und ich auch alleine zurecht komme. Die letzte Türe steht noch offen aber nicht einfach so.

Wir werden sehen wo das hinführt. Es bleibt spannend.

29.01.2019 14:24 • x 1 #219


hahawi

hahawi

7079
13135
Und wie geht es Dir damit?

29.01.2019 14:28 • x 1 #220


Silverstar


198
1
245
Zitat von hahawi:
Und wie geht es Dir damit?


Gut, ich bin im Moment zu frieden. Klar wünsch ich mir immer noch das wir uns wieder finden aber ich weiss das es nicht erzwungen werden kann und muss. Bin deutlich ruhiger und es ist vieles klarer.

Lieben tue ich sie noch immer aber ich muss es nicht mehr zeigen. Sie umarmte mich heute von sich aus zwei mal. Lass ich ihr die Zeit die sie braucht auch klar zu werden.

29.01.2019 14:31 • x 1 #221


Silverstar


198
1
245
Ach Gott, soll einer die Frau verstehen. Seit ich ihr klar gemacht habe das ich aus dem Spiel raus bin. Scheint sie um mich zu kämpfen. Es hält an gestern hat sie schwer für mich gearbeitet. Viel vorbereitet und sogar Rücksicht genommen mit dem Essen.

Bot mir gestern und heute Hilfe an um weiter zu packen, ich lehnte freundlich ab.

Heute kam sie vorbei und umarmte mich küsste mich auf den Hals und sagte: Ich vermisse dich, wir schaffen das es braucht aber noch Zeit. Ich erwiderte: "Ja viel Zeit"

Heute bin ich am Punkt wo ICH Zeit brauche. Die Wunden wiegen zu schwer um einfach vergessen zu gehen. Jetzt möchte ich erst einmal Distanz.

30.01.2019 11:05 • x 3 #222


baba

baba

197
1
169
Das ist Dein gutes Recht. Das hat sie zu verstehen. Es ist Dein Leben und du bist der Pilot darin.

30.01.2019 11:08 • x 2 #223


hahawi

hahawi

7079
13135
Anscheinend war es ganz gut, dass du da einmal eine klare Abgrenzung gemacht hast.
Versteh mich nicht falsch, bitte, aber die Sache ist jetzt nicht umspannend.
Bleib erstmal auf deiner Lienie, bleib einmal konsequent und stringent.
Anscheinend spricht sie da darauf an.
Bleibe auch freundlich, aber auch distanziert.

30.01.2019 19:38 • x 1 #224


Silverstar


198
1
245
Zitat von hahawi:
Anscheinend war es ganz gut, dass du da einmal eine klare Abgrenzung gemacht hast.
Versteh mich nicht falsch, bitte, aber die Sache ist jetzt nicht umspannend.
Bleib erstmal auf deiner Lienie, bleib einmal konsequent und stringent.
Anscheinend spricht sie da darauf an.
Bleibe auch freundlich, aber auch distanziert.


Das habe ich vor. Werde ihr nur noch etwas kleines besorgen was ich auch haben muss, geht in einem und war abgemacht. Aber sonst bin ich weiterhin raus. Klar entsteht bei mir Hoffnung aber ich werde eine passive Rolle spielen und mein Weg gehen. Versuchen die Hoffung nicht zu gross werden lassen und bewusst sein das mein Leben auch ohne sie weiter gehen könnte.

Auch wenn ich gerne jetzt wieder mit ihr sprechen würde. Sie muss jetzt kommen und zeigen das sie kämpfen will und kann.

30.01.2019 20:08 • x 2 #225




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag