221

Trennung von Borderlinerin

Pure2000


Schon möglich
Er oder sie hat diesen ganzen Thread komplett falsch verstanden.
Mir ging es nicht um Schuldzuweisungen sondern um verschieden Meinung über das Verhalten meiner ex.
Ratschläge wurden gegeben Parallelen gezogen.
Und das der oder die mich runter macht kann ich nur damit deuten, dass er oder sie dich genau so verhält und sich durch meine Aussagen selbst wieder erkannt hat.
Beleidigen lasse ich mich aber nicht. Vorallem nicht unsachlich und total aus dem Raum gegriffen. Soviel Selbstwert habe ich dann doch

03.05.2016 18:00 • #31


machtlos


720
2
1162
Ich bin zu 100 % bei Dir. Da findet sich jemand in Deinen Aussagen absolut wieder. Solchen Leuten sollte man einfach null Beachtung schenken.

Achte auf Dich, es kommt definitiv eine Bessere, die zu schätzen weiß, was Du für sie tust!

03.05.2016 23:32 • x 1 #32



Trennung von Borderlinerin

x 3


Stefan2727


14
2
Hallo Leute,

ich habe seit drei Monaten mit einer Trennung von einer Borderlinerin zu kämpfen. Es ist sehr hart und mich quälen Schuldgefühle. Eine Endlossspirale von Erinnerungen und Gedanken sind in meinem Kopf. Habt ihr auch Erfahrungen in diesem Bereich und fällt euch das Loslassen auch so schwer? Ich habe das Gefühl, dass ich durch diese Trennung in eine Depression gefallen bin. Bitte teilt eure Erfahrungen mit mir. Und gebt mir Tipps um aus diesem Loch raus zu kommen.

Gruß Stefan

02.08.2017 22:22 • #33


Froschkönig


Hallo,

Habe bloß keine Schuldgefühle.
Du hast die schönen Erinnerungen im Kopf und deshalb fällt dir das loslassen so schwer.
Du hast das Gefühl das du in eine Depression gefallen bist, dann gehe zum Arzt und lasse
dir helfen.
Versuche dich abzulenken mit Freunde was Unternehmen, das du auf andere Gedanken kommst.

03.08.2017 02:39 • #34


Lexor


Trennung von BL sind extrem schwierig und nicht vergleichbar mit normalen Trennungen. Informiere dich im Netz und ich würde dir auf jeden Fall zu professioneller Betreuung raten. Hier gibt es auch einige Threads dazu. Nach 3 Monaten bist du noch nicht weit. Abhängig von der Länge der Beziehung bist du nun auf einem langen steinigen Weg zurück zu dir selbst.

03.08.2017 03:16 • #35


Deee

Deee


5
1

11.12.2018 20:03 • #36


Scheol

Scheol


6251
12
7385
Wer sagt das sie borderlinerrin ist ?


Wenn das vom Arzt diagnostiziert ist,
reden wir hier nicht von einer Krankheit ,
sondern von einer Persönlichkeitsstörung.

Du bist selbst fertig davon, warum tust du dir das an ?

Aus Mitleid ? Das ist kein guter Eckpfeiler und schon gar nicht eine guten&Randlage für eine Beziehung.

11.12.2018 20:08 • x 1 #37


solonely


1349
6
1403
Es ist bedauerlich was Du alles erleben musstest
Ich empfehle Dir konsequente Kontaktsperre, sonst würde er es Dich immer weiter runterziehen

11.12.2018 20:12 • x 1 #38


Deee

Deee


5
1
Danke für die schnellen Antworten

Schoel: Genau Persöhnlichkeitsstörung, also das haben die früher schon bei ihr festgestellt als sie in Behandlung gewesen ist.

Solonley: Wollte auch auf Abstand Ende des Jahres gehen. Zur Zeit ist es noch nicht möglich da sie bei mir wohnt und ich sie nicht vor Weihnachten Verlassen will. Ich hab einfach ein schlechtes Gewissen weil ich weiß dass sie ja psychische Probleme hat

11.12.2018 21:10 • #39


Sara-CH


53
1
11
Lieber Deee

Das ist wirklich heftig, was du schon alles durchhalten musstest. Ich denke aber, dass dir niemand sagen kann, wann du gehen oder bleiben solltest. Jeder hat eine andere Schmerzgrenze, bei dem das Fass zum Überlaufen gebracht wird.

Wenn du bei ihr bleiben möchtest, dann würde ich unbedingt permanente Hilfe in Anspruch nehmen, damit du nicht alles allein tragen musst.

Wenn du nicht mehr kannst und dir ein normaleres Leben wünschst, ist das nicht deine Schwäche, sondern nur verständlich. Du musst dich dann nicht schuldig fühlen. Denn du musst auch zu dir schauen und wenn du dich kaputt machst, bringt das ihr auch nichts.

Ich wünsch dir viel Kraft und denk daran, jede Entscheidung ist richtig, wenn du so fühlst.

11.12.2018 21:17 • x 1 #40


Traveller

Traveller


407
11
415
Wenn man es ganz genau nimmt ist es absolut unprofessionell bei einem Menschen jünger als 18 Jahren eine Persönlichkeitsstörung zu diagnostizieren.
Aber das tut ja nix zur Sache, was jetzt genau nicht stimmt bei ihr.

Du solltest in dem Fall am Ende des Jahres einen klaren Schlusspunkt setzen. Und wirklich konsequent Schluss machen. Wenn sie denn wirklich Borderline hat oder sich eben auch nur so verhält das man es bisweilen annehmen darf, dann wird die Trennung sicher kein Zuckerschlecken.
Aber du bist ja nicht ihr Therapeut und sie hat die Verantwortung dafür sich behandeln zu lassen damit es ihr besser gehen kann.
Mach das nicht zu deinem Problem!

11.12.2018 21:22 • #41


Cornflakes


517
2
382
Zitat von Deee:
Danke für die schnellen Antworten

Schoel: Genau Persöhnlichkeitsstörung, also das haben die früher schon bei ihr festgestellt als sie in Behandlung gewesen ist.

Solonley: Wollte auch auf Abstand Ende des Jahres gehen. Zur Zeit ist es noch nicht möglich da sie bei mir wohnt und ich sie nicht vor Weihnachten Verlassen will. Ich hab einfach ein schlechtes Gewissen weil ich weiß dass sie ja psychische Probleme hat


Die Probleme hat sie an Weihnachten , an Ostern , am Geburtstag .
Wenn du aus dieser beschriebenen Hölle raus willst dann sofort und strikt !

11.12.2018 23:08 • #42


Deee

Deee


5
1
Hey vielen Dank für die ganzen Antworten, werde mich später melden, heute wird es zu spät

11.12.2018 23:58 • #43


unregistriert

unregistriert


4329
1
5835
Zitat von Deee:
Über ein paar Meinungen würde ich mich freuen


Pass auf Dich auf. Die psychosomatischen Kliniken haben regelmäßig Ex-Partner von Borderlinern als Patienten, die manchmal Jahre brauchen, um selbst wieder auf die Beine zu kommen.

Ich kann Dir leider nur den Rat geben die Beziehung zu beenden. Der Vertrauensverrat, den sie da angerichtet hat, ist auch mit der Persönlichkeitsstörung nicht zu entschuldigen. Lauf, schnell, weg.

Zitat von Traveller:
Wenn man es ganz genau nimmt ist es absolut unprofessionell bei einem Menschen jünger als 18 Jahren eine Persönlichkeitsstörung zu diagnostizieren.


Warum? Ich habe viele Borderlinerinnen kennengelert, die schon mit 15 diagnostiziert und in Behandlung waren.

12.12.2018 00:18 • #44


Deee

Deee


5
1
Hey guten Morgen

Sara: Das Geschehene mit der Affäre habe ich eigentlich schon gut verarbeitet. Ja mir ist es auch wichtig das sie Hilfe bekommt auch wenn ich sie verlassen werde damit sie wenigstens eine Stütze hat worauf man bauen kann. Es ist denoch ein langer Weg

Traveler: Ja durchziehen werde ich es und auf das Drama hab ich jetzt schon keine Lust aber es wird riesig schreien, weinen, schlagen, beleidigen, auf dem Boden wälzen, darauf bin ich gefasst.

Unregistriert: Ja ich merke selber wie ich schon Züge von ihr annehme oder viel schneller in Wutausbrüche oder Rage verfalle auch schon bei Kleinigkeiten und das hat mich erschrocken, da ich eher der ruhigere Mensch bin

12.12.2018 10:25 • #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag