19

Trennung von Ehemann und Liebeskummer wg anderem Mann

Brausekopf

Brausekopf

233
2
208
Sie waren wohl letzte Woche im happy Familienurlaub, als ob das alles nicht passiert wäre.

Als ich das gehört habe, hatte ich das Gefühl es legt sich eine Presse um meinen Brustkorb.

Obwohl ich weiß, was für ein ekelhaftes Arsc***** er ist, tut das so verdammt weh, ich konnte wieder nur stumm im Schlafzimmer verschwinden, damit mein Kind das nicht mit ansehen muss und die Tränen fließen lassen. Und dann fühle ich mich schlecht, weil ich mein ungeborenes Kind wieder mit so viel Kummer belaste.

11.02.2019 21:31 • #31


Wölkchen82

966
2
1256
Zitat von Brausekopf:
Und dann fühle ich mich schlecht, weil ich mein ungeborenes Kind wieder mit so viel Kummer belaste.

Liebe Brausekopf - Gefühle kann man nicht so einfach abschalten. Gerade wenn man schwanger ist nicht.
Du tust Dein Bestes und musst Dich nicht schlecht fühlen. Versuch im Gegenzug möglichst viele schöne Momente zu erleben, Dir Gutes zu tun so gut es eben gerade geht.

12.02.2019 07:55 • x 1 #32


miraclecloud

Nicht alle die in der Kirche sind, sind auch gute menschen.
Lass ab von solchen schlechten menschen:

so jemand sich läßt einen Bruder nennen, und ist ein *beep*( oder ein Geiziger oder ein Abgöttischer oder ein Lästerer oder ein Trunkenbold oder ein Räuber); mit dem sollt ihr auch nicht essen.

auch wenn er in die Kirche rennt, Gott sagt dir heute, mit diesem sollst du nichtmal essen!
Er hat immer noch eine Frau bei der er jetzt wohl bleibt.


Was du mit deinem ganzen Schmerz jetzt tun sollst. Zu der Quelle zurück.
Nur Gott kan dir jetzt wirklich helfen und dir die Liebe geben die dir Menschen nie gaben.

Das meine ich ernst. und nicht als scherz gedacht.

12.02.2019 09:35 • #33


miraclecloud

5 Mose 28:12
Der Herr öffnet für dich Seine gute Schatztruhe, den Himmel
um deinem Land den Regen zu schenken in seiner Jahreszeit
und um all die Werke deiner Hände zu segnen.
Und du wirst vielen Völkern leihen, aber du borgst nicht.

Aber um das zu bekommen mußt du auch den Weg gehen, der jetzt an der Zeit ist zu gehen.

12.02.2019 09:38 • #34


Wölkchen82

966
2
1256
Zitat von miraclecloud:
Nur Gott kan dir jetzt wirklich helfen

Echt jetzt? Sorry - das heißt für mich, Verantwortung für mein Leben und mein Tun abgeben.

Wenn wir bei Deinem Gott bleiben wollen so hat er dem Menschen einen Verstand und einen freien Willen mitgegeben. Den sollte man nutzen.

Davon abgesehen dass ich hier religiöse Ansätze hier im Forum ziemlich fehl am Platz finde. Wenns Dein Weg ist, okay, alles gut. Sollte die TE religiös sein wird sie das schon von sich aus berücksichtigen. Und wenn sies nicht ist wirst Du sie damit sicher nicht bekehren.

12.02.2019 09:49 • x 1 #35


Brausekopf

Brausekopf


233
2
208
Zitat von miraclecloud:
Nicht alle die in der Kirche sind, sind auch gute menschen


Natürlich nicht, ... aber auch solchen Menschen wünsche ich, dass sie irgendwann merken, dass man eine Gemeinde nicht so blenden sollte und der Glaube bzw der wöchentliche Gang in einen Gottesdienst kein Freifahrtsschein für solch ein zerstörerisches Verhalten sein kann. Man könnte sagen er ist schon vor langer Zeit "vom Weg abbekommen".
Zitat von Wölkchen82:
das heißt für mich, Verantwortung für mein Leben und mein Tun abgeben.


Ich denke der Ansatz ist hier, dass Religiosität einem sehr viel Halt geben kann und die Menschen in schweren Zeiten "trägt". Wenn da wirklich so gar nichts mehr ist in einem, dann kann es helfen. Man muss ja nichts machen. Einfach nur hingehen.

Ich glaube miraclecloud hat's einfach mit einem anderen Ansatz probiert wenn es darum geht, den Schmerz zu verarbeiten.

12.02.2019 10:50 • #36


Wölkchen82

966
2
1256
Zitat von Brausekopf:
Wenn da wirklich so gar nichts mehr ist in einem, dann kann es helfen.

Das bestreite ich nicht, deswegen meine Anmerkung:
Zitat von Wölkchen82:
Sollte die TE religiös sein wird sie das schon von sich aus berücksichtigen.


Wenn jemand religiös ist oder auch nur religiös angehaucht wird er von sich aus dort Trost suchen. Weil es ihm oder ihr ein Bedürfnis ist. Die Antworten kamen mir aber doch arg missionarisch daher. Als müsste jeder mit Herzschmerz nur die Bibel lesen und dann gehts wieder. Letztlich sind wir hier ein weltliches, tendenziell eher praktisch orientiertes Forum - und das find ich sehr angenehm. Ich bin da ein bisschen wie die Eingeborenen auf einsamen Inseln - ich mag Missionare nicht

12.02.2019 11:10 • x 1 #37


Brausekopf

Brausekopf


233
2
208
Täglich daran erinnert zu werden ist überhaupt nicht förderlich für die innere Heilung.
Und alles ist so wie vorher für den Rest. Für jeden anderen existiert er noch, nur für mich ist er ein Geist. Heute ist so ein Tag, an dem ich wieder mehr und mehr Fragen habe.

"Ich vermisse jede Sekunde mit dir", ... und dann so fies und demütigend durch die Reihen laufen um sich als armes Opfer zu verkaufen.

Ich frage mich auch, wer hier eigentlich wessen größter Fehler war.

14.02.2019 21:31 • #38


Brausekopf

Brausekopf


233
2
208
Ich habe in den letzten Tagen immer wieder an einer Mail gesessen und überlege sie einfach endlich loszuschicken.
Ich weiß, dass das eigentlich eher nicht so förderlich ist, aber ich muss gestehen, dass da einfach so viele Worte in mir brennen die wenigstens ein mal den richtigen Adressaten treffen sollen, anstatt dass ich alles schlucke oder anderen Menschen ständig davon erzähle, was ich eigenlich bei ihm loswerden möchte. Ich verspüre da innerlich richtig Druck das loszuwerden.

Und ich habe Angst dass ich es dann doch bereue und es alles nur wieder schlimmer für mich macht.

17.02.2019 20:41 • #39


willan

1842
2435
Zitat von Brausekopf:
Seine Rechtfertigungstour mit der Version, dass ich sein schlimmster Fehler war? Seit Anfang des Jahres, also 2. Januarwoche, jedenfalls habe ich es da so langsam mitbekommen, dass er da wirklich die Eltern einzeln seit ein paar Wochen anspricht, habe ich erst letzte Woche erzählt bekommen. Ein Vater meinte dann wohl in dieser Runde, dass er es nervig findet, dass der andere Mann sich da so reinwaschen will.


Das würde ich ihm mal klipp und klar sagen. Dass er aufhören soll das in ne Eltergruppe zu tratschen.

Edit: sorry, das sollte in Deinen anderen Thread.

18.02.2019 13:06 • x 1 #40


Brausekopf

Brausekopf


233
2
208
Zitat von willan:
Das würde ich ihm mal klipp und klar sagen. Dass er aufhören soll das in ne Eltergruppe zu tratschen.


Das würde ich wirklich gern, alleine schon der Kinder wegen, aber natürlich auch um mal Druck abzulassen.
Auf der einen Seite denke ich dann, dass andere Eltern ja nicht völlig blöd sind, schliesslich hat er vorher ja überall erzählt, wie tot es zu Hause angeblich ist und seine angeblichen Gefühle für mich waren nichts, was er unbedingt geheim gehalten hat.
Dass er gerade nur seinen Ruf retten will, ist eigentlich offensichtlich.
Wie gesagt, ich will niemanden ansprechen, um mich zu erklären.
Auf der anderen Seite habe ich das Gefühl, dass es richtig wäre ihm zu sagen, was er damit anrichtet für alle Beteiligten und dass er für mich nicht die Regeln und den Fahrplan vorgibt.

19.02.2019 09:27 • #41


Wölkchen82

966
2
1256
Liebe Brausekopf, ich verstehe Dich so so gut.
Man sollte doch meinen, man hat es mit einem erwachsenen Menschen zu tun. Der Verantwortung für Kinder hat. Für mich hat sein Verhalten etwas manisches - erst volle Kraft in die eine Richtung, jetzt Kehrtwende und volle Kraft in die andere Richtung.
Ob Du Dir mit einer Mail wirklich einen Gefallen tust zweifelst Du ja schon selbst an. Nachher rennt der mit dem Brief rum und zeigts jedem, ob derjenige will oder nicht. (Mag vielleicht übertrieben sein - aber ich finde solche Verhaltensweisen, die Du bei ihm geschildert hast, generell suspekt - solchen Leuten traue ich vieles zu)
Gibts denn die Möglichkeit, bei Euch mit einem der Elternvertreter zu reden? Wenn es den anderen schon aufgefallen ist, dass der Typ für Unruhe sorgt - vielleicht können die Dich unterstützen, und ihn einbremsen?

19.02.2019 10:36 • x 1 #42


Brausekopf

Brausekopf


233
2
208
Zitat von Wölkchen82:
Gibts denn die Möglichkeit, bei Euch mit einem der Elternvertreter zu reden?


Die von unter anderem ich ... Eine andere hat ihm schon angedeutet, dass er zu weit geht und das anderen Eltern ggü kommuniziert.
Habe überlegt, ob ihn sonst die Kitaleitung mal einladen muss.


Zitat von Wölkchen82:
Ob Du Dir mit einer Mail wirklich einen Gefallen tust zweifelst Du ja schon selbst an. Nachher rennt der mit dem Brief rum und zeigts jedem, ob derjenige will oder nicht.

Ich bin hier echt so unschlüssig, aber ich merke auch, wie ich das Bedürfnis nicht abschütteln kann. Ich bin überfordert

19.02.2019 10:50 • #43


Wölkchen82

966
2
1256
Zitat von Brausekopf:
Eine andere hat ihm schon angedeutet, dass er zu weit geht und das anderen Eltern ggü kommuniziert.

Naja, eventuell wäre es sinnvoll, erstmal mit der Kitaleitung über die Situation zu sprechen? Die werden nicht das erste Mal Knatsch innerhalb der Elternschaft haben und haben wahrscheinlich Erfahrung darin, das zu unterbinden.
(ja - die Art Knatsch vielleicht - ich meinte eher die allgemeine Art Knatsch )

Zitat von Brausekopf:
ich merke auch, wie ich das Bedürfnis nicht abschütteln kann

Puh - von außen ist es echt schwer zu beurteilen, was passiert, wenn Du ihn da direkt konfrontierst. Manche brauchen vielleicht mal den Schuß vor den Bug - im Sine von: Ist Dir klar, dass Du Dich lächerlich machst? Manche fühlen sich davon erst recht angespornt oder bestätigt. Der Schuß vor den Burg kann aber natürlich auch zB von der Kita-Leitung kommen. Und ich vermute, wenn er aufhört für Unruhe zu sorgen, wird Dein Verlangen danach, ihm den Kopf zu waschen, auch verschwinden.

19.02.2019 11:10 • x 1 #44


Brausekopf

Brausekopf


233
2
208
Zitat von Wölkchen82:
Und ich vermute, wenn er aufhört für Unruhe zu sorgen, wird Dein Verlangen danach, ihm den Kopf zu waschen, auch verschwinden.

Das denke ich auch. Ich habe nur das Gefühl es gibt keinen richtigen Weg dafür. Ich weiß nicht, ob ich schon mal irgendwas so bereit habe, wie ihm zu vertrauen

19.02.2019 13:34 • #45




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag