77

Trennung wegen Depression Burnout

DieSeherin

DieSeherin


6583
9397
das klingt schön!

ich wünsche dir eine schöne, ruhige, gelassene, erlebnisreiche, erkenntnisreiche zeit mit vielen schönen und interessanten menschlichen begegnungen!

21.04.2022 14:12 • x 1 #136


daniel_kiefer


68
1
57
Hallo ihr lieben,

Ich melde mich in meiner 2. Woche Jakobsweg bei euch weil es mir gar nicht gut geht. Habe nun 200km hinter mir und die erste Woche ging es mir mental gut nur der Fuss hat geschmerzt.

Gestern habe ich mit meiner Frau telefoniert und meiner Tochter via WhatsApp Video. Die Kleine meinte zu mir: Wer ist das? Wir müssten ihr 3x erklären, dass es Papa ist. Mit meiner Frau zu reden war fast unmöglich, da sie zusehr auf die Kleine focusiert war.

Ich habe sie gebeten mir mal 2 min Aufmerksamkeit zu schenken. Wir haben uns ganz gut unterhalten sie hat mir dann mitgeteilt, dass sie im August mit unserer Tochter auszieht in die Nachbargemeinde. Sie brauche das fuer sich um zu sich zu kommen und ihrer Gefühle bewusst zu werden. Ich könne dann das Haus haben mit Zahlung Zugewinnausgleich und Grundbuch Umtragung.

Ich hatte sie danach direkt gefragt ob sie die Scheidung im Oktober will - darauf hin ist sie total abgegangen und hat gemeint: wenn du dir das wünschst dann gerne. Ich habe geantwortet: ich möchte keine Scheidung und unsere Ehe retten brauche aber irgendwann mal ne Richtung. Von ihr kommt nur: du machst mir Druck.

Danach haben wir mittags nochmal telefoniert und uns wieder einbekommen.

Abends war ich so frustriert, dass ich mein Herz bei einem Mit Pilger ausgeschüttet habe und es flossen 4 B..

Danach ging meine übliche Eskalationsspirale gegenüber meiner Frau los auf dem Level leicht angepisst und sehr fordernd direkt jedoch ohne Beleidigungen.

Wir haben heute morgen nochmal telefoniert und ich habe mich wiedermal entschuldigt und ihr gesagt, dass es extrem schwer ist dass Alk. Thema in den Griff zu bekommen. Ich werde trotzdem alles daran setzen, dass ich mit dem B. stark bleibe und stehe auch im Regen Austausch mit meinen AA Paten in Deutschland.

Wie seht ihr das? Ich finde es total seltsam dieses Du setzt mich unter Druck aber dennoch keine Scheidung wollen?

Ich weiss das meine Frau Raum und Zeit braucht und wir jetzt während meiner Abwesenheit die besten Chancen dafür haben.

Ich bin noch 4 Wochen auf dem Jakobsweg und versuche mich streng an die Kommunikationsregeln zu halten und den sch. Alk loszulassen. Gleichzeitig setze ich gerade auch noch meine Antidepressiva ab weil ich keine Lust mehr auf das Ganze Zeug hab was mir den Kopf durcheinander bringt.

LG Daniel

02.05.2022 11:42 • #137



Trennung wegen Depression Burnout

x 3


daniel_kiefer


68
1
57
Hallo zusammen,

anscheinend meldet sich hier gar keiner mehr. Es gibt was neues ich habe mit meiner Frau ausgemacht, dass wir bis Ende Mai erst mal gar keinen Kontakt mehr haben, damit wir beide zu Ruhe kommen können.

Ich habe inzwischen meine Antidepressiva abgesetzt und fühle mich ganz wohl damit und jetzt kommt es ich träume so gut wie seit Jahren nicht mehr, habe wieder Zugang zu meinen Gefühlen und die Ganze Trauer zum Tod meiner Mum vor 2 Jahren kommt raus.

Ich habe es geschafft aufzuhören zu rauchen und einen entspannten Umgang mit dem Alk. zu finden. Max. 2-3 B. ohne das danach der Schalter fliegt.

Ich glaube gerade bestätigt sich, was ich die ganze Zeit befürchtet habe, dass die Medikamente mich total gleichgültig gemacht haben und bewirkt haben, dass ich meine Emotionen nicht im Griff hatte bzw. verarbeiten konnte.

Ich werde jetzt an die Sache mit meiner Frau sehr sehr entspannt rangehen und sie nicht mehr bedrängen.

Vlt. Wird dann alles gut.

Liebe Grüße Daniel.

Gestern 16:27 • #138


Scheol

Scheol


12353
14
18273
Zitat von daniel_kiefer:
Hallo zusammen, anscheinend meldet sich hier gar keiner mehr. Es gibt was neues ich habe mit meiner Frau ausgemacht, dass wir bis Ende Mai erst mal gar keinen Kontakt mehr haben, damit wir beide zu Ruhe kommen können. Ich habe inzwischen meine Antidepressiva abgesetzt und fühle mich ganz wohl damit und jetzt kommt ...

Ich habe die Texte nur überflogen . Ich dachte der Beitrag ist neu. Hatte einen Text gefertigt , dann aber mit bekommen das dein Beitrag vom 7.3.2022 gewesen ist.

Ich habe mit ein paar tausend Alk. gesprochen und mit noch mehr Burnis.

ja der jakobsweg , sagen viele , müssen ja auch 700 km gleich sein. Jeder hat seinen jakobsweg , der kann auch im Wald beim zweimaligen joggen sein , oder beim spazieren gehen in der Großstadt.

warum du immer noch säufst , verstehe ich nicht. Du hast die Chance dort nicht zu trinken . Und dir über Dinge klar zu werden . Auch über das Thema saufen .

Das du dann wieder säufst und wieder deine Frau angehst finde ich unterirdisch und völlig bekloppt.

das du einen ENTSPANNTEN Umgang gefunden hast mit dem Alk. ist ja schön für dich.
nur wäre es besser gar kein Umgang mit Alk. zu haben! Da würde ich deine Ernsthaftigkeit erkennen. Ein wenig schwanger gibt es genauso wenig wie FAST trocken.
inzwischen sollest du verstanden haben das es so nicht geht.

und wenn Mama aufgelegt hat wird EUER Kind ganz schnell merken wenn Papa dran war , das Mama angespannter ist. Nicht gut. Also lass es sein.

was macht der Fuß ? Ist der wieder besser , oder meldet sich der Körper schon über den Fuß wegen der Zuviel Belastung.

Aufhören zu rauchen hört sich gut an . Weiter so.

Es muss nicht zwingend an den Medikamente gelegen haben. Da frag mal direkt bei dein Psychologen nach.

zu deiner Frau , du hast auch gar keine andere Chance als wie entspannt damit umzugehen.
gehst du ihr zu sehr auf den Nerv , läuft sie weg. Druck erzeugt etwas in einem Menschen , und meist eher das was man wirklich möchte.

Vor 11 Minuten • #139




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag