17

Trennung wegen kinderwunsch

sissi1234


7
1
2
Ich denke in meinem Fall, dass ich gern schwanger war. Ja die kinder waren zritweise nicht einfach und haben mich auch des ├Âfteren gestresst. Trotzdem w├╝rde ich es gern noch einmal erleben. Doch die lebensunst├Ąnde passen leider nicht. ich hab dar├╝ber nachgedacht und entschieden die kontaktsperre zu meinem freund erstmal aufrechtzuerhalten. ich hatte ihm alle probleme zwecks einem kind von ihm deutlich dargelegt. Nun geb ich ihm die zeit dar├╝ber nachzudenken.
Priorit├Ąt hat dabei sein hoher Alk., den er ablegen m├╝sste. Welches er jedoch nur mit einer Therapie bek├Ąmfen kann.
zuletzt war sein Standpunkt nicht akzeptabel.
er wei├č, dass er ein Problem hat, jedoch kommt er seiner Meinung damit zurecht. Und er w├╝rde es erst bek├Ąmpfen, wenn sein leben daduch kaputt gehen w├╝rde.
Leider bin ich bis jetzt kein Grund dazu. Dies liegt aber wahrscheinlich daran, dass ichs immer hingenommen hab.
wenn er dieses Problem f├╝r ein kind von mir in den griff bekommen m├Âchte. Dann bin ich gewillt noch einmal ├╝ber ein kind nachzudenken, auch wenn es dann noch andere Dinge zu bereden und zu ver├Ąndern gibt. Ein kind zu planen ist eh schwierig, weil es dazu meist keinen passenden Zeitpunkt gibt.

02.03.2015 20:49 • x 2 #31


Holzer60


4168
3
5242
Liebe Sissi,

ich m├Âchte vorwegnehmen, dass ich Kinder ├╝ber alles liebe und Kinder als das gr├Â├čte Geschenk sowie einen wahren Segen betrachte. Als ich 14 Jahre war (also vor 40 Jahren), da habe ich mein Taschengeld als Kinderm├Ądchen verdient (ich bin trotzdem m├Ąnnlich).

Irgendwie ist es f├╝r mich unerkl├Ąrlich, aber Kinder m├Âgen auch mich ganz doll und wir haben wohl einen Draht zueinander...

Meine beiden Kinder sind erwachsen und ich liebe sie immer noch ├╝ber alles, zumal sie mir 2014 zwei wundervolle Enkelkinder beschert haben. Wir haben seit eh und je ein ganz besonderes und wirklich sehr gutes Verh├Ąltnis miteinander, obwohl sie mir immer damit drohen, dass ich meine Enkelkinder niemals alleine bekommen werde...

Nun zu dir. Dein Partner wusste doch, dass du dir deinen Kinderwunsch l├Ąngst schon erf├╝llt hast und nun kommt er auf die Idee, sich ein eigenes Kind zu w├╝nschen?

Er hat doch schon zwei Kinder, auch wenn es nicht seine leiblichen Kinder sind... Ich habe mir immer gesagt, wichtig ist nicht wer die Kinder gezeugt hat, sondern wer sie erzieht.

Wenn er deine Meinung nicht akzeptiert, dann denke bitte daran, Reisende soll man nicht aufhalten und lasse ihn einfach seiner Wege ziehn.

Kinder sind ein Geschenk, aber man kann sie doch nicht jemanden schenken (!). Kinder ben├Âtigen unsere ganze Zuneigung sowie Aufmerksamkeit bzw. Wertsch├Ątzung und Kinder bedeuten Ver├Ąnderung, aber auch Verantwortung.

Es mag sein, dass du einen Menschen den du lieb hast verlierst, aber die beiden wirklich wichtigsten Menschen in deinem Leben, die kann und wird dir niemand nehmen.

PS
Dein Herz und dein Verstand haben l├Ąngst schon entschieden, also h├Âre darauf.


VG Holzer

02.03.2015 21:49 • #32



Trennung wegen kinderwunsch

x 3


sissi1234


7
1
2
Wenn das nicht so schwer w├Ąre.
mein verstand wei├č dass es so gut wie sinnlos ist. Doch mein herz blutet. Es f├╝hlt sich so sch... an.
F├╝hl mich gerade v├Âllig werltos Und allein.
denk dar├╝ber nach,wie erwohl gerade denkt. Hat er es jetzt einfach abgesclossen oder denkt er dr├╝ber nach....
Vielleicht sucht er auch schon ne andere.
soviel schreckliche gedanken im kopf.
Den ganzen tag war ich bei verstand. Und abends ist alles nur noch eine qual...

02.03.2015 22:18 • #33


Holzer60


4168
3
5242
Liebe Sissi,

ich kann deine Gedanken sowie Gef├╝hle nat├╝rlich durchaus nachvollziehen und weiss diesbez├╝glich auch, dass meine Worte leicht gesagt sind... Aber manchmal ist die Meinung eines Aussenstehenden und eines neutralen Beobachters, wirklich Gold wert...

Ich habe in den letzten Jahren gelernt, das wenn man einen Menschen richtig dolle liebt, auch mal Entscheidungen treffen muss, die allen Beteiligten weh tun.

Nehmen wir mal an, dass ihr tats├Ąchlich ein gemeinsames Kind bekommt, wird die Beziehung deshalb wirklich besser?! Vielleicht musst du dann ja einen neuen Thread er├Âffnen?!..

Du kannst frei entscheiden, aber bedenke, selbst ein Kind ist keine Garantie f├╝r die ewige Liebe und wer eine Garantie will, der muss einen Toaster kaufen


Wie auch immer, ich w├╝nsche dir viel Kraft und Klarheit.

VG Holzer

02.03.2015 22:50 • x 1 #34


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


6319
3
12186
Und auch der Toaster geht meist kaputt, wenn die Garantie gerade abgelaufen ist...

Sissi, Du wei├čt es doch selber. Seine gro├če Baustelle ist der Alk.. Er muss F├ťR SICH damit aufh├Âren und sein Leben auf die Reihe bekommen. Dann kann er ein guter Vater werden. Umgekehrt funktioniert das nicht, so von wegen: F├╝r das Kind ├Ąndert er sich.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Du - wenn Du ihm/Euch zuliebe doch noch ein Kind bekommst - letztlich alleinerziehend sein wirst, ist bei solchen Voraussetzungen sehr gro├č!

02.03.2015 23:10 • x 1 #35


minna


ich kann dir nur raten, ├╝berlege dir gut was DU denn wirklich willst.

deine kinder sind jetzt schon recht gro├č,
das alles w├╝rde jetzt nochmal ganz neu anfangen,
f├╝r ca. 20 jahre,
bis sie aus dem haus sind.

entscheide selbst f├╝r dich und das eventuelle kind
und lass dir von anderen nichts aufreden,
denn du h├Ąttest das kind
auch noch,
wenn die beziehung zu deinem partner endet.

03.03.2015 08:05 • x 1 #36


sissi1234


7
1
2
Ihr jabt ja alle recht. hab auch schon dr├╝ber nachgedacht, das ich ja dan schon 60 b8n, wenn man heut zu tage ├╝bhaupt so alt wird. Ja und der Alk., welcher tats├Ąchlich das gr├Â├čte Problem ist. Selbst wenn er aufh├Ârt, keiner garantiert mir, dass er wieder anf├Ąngt. Es f├Ąllt mir jedoch schwer das alles zu akzeptieren.
Ich hab immer f├╝r die beziehung gek├Ąmpft und jetzt? Nun wei├č ich nicht mehr wie. Diese Hilflosigkeit macht mich fertig. F├╝hl mich wertlos und weggeschmissen.
Nichts macht mehr sinn. Ja ich hab noch kinder die mich brauchen, aber wie soll es ihnen git gehen, wenn es mir schlecht geht?
Hab sonst niemanden. Bin quasi allein und einsam....

03.03.2015 08:38 • #37


Gunter H


...glaubst Du das du ihm dabei hilfst seine Sucht zu ├╝berwinden, wenn Du ihm das gibst was er sich nun in den Kopf gesetzt hat...ein Kind?
Das ist doch nicht der Grund f├╝r seine Sucht!
Ich denke, du bist nach der Trennung allein, aber niemals einsam!

03.03.2015 08:43 • x 1 #38


gast78


ich w├╝rde an deiner stelle nicht ├╝ber babys nachdenken, sondern ob du im laufe der zeit nicht in einer co abh├Ąngigkeit rutscht, was bei einem Alk. ratz-fatz passieren kann.

03.03.2015 08:45 • #39


minna


dann fange doch an an der richtigen stelle anzusetzen,
n├Ąmlich deine probleme in angriff zu nehmen....

nach draussen gehen
neue freunde finden,
und unabh├Ąngiger zu werden,
von einem mann der selbst gro├če probleme mit sich hat....

das ist nicht so einfach am anfang,
aber du kannst dir eine leiste machen
und kleine ziele setzen

03.03.2015 08:46 • x 1 #40


minna


eine liste

03.03.2015 08:46 • #41


Holzer60


4168
3
5242
Liebe Sissi,

deine momentane Situation besch├Ąftigt dich sehr und sie erschwert dir nat├╝rlich auch dein Leben bzw. deinen Alltag. Es ist durchaus verst├Ąndlich, dass dich mittlerweile viele Fragen so sehr besch├Ąftigen und qu├Ąlen. Du hast ja um die Beziehung gek├Ąmpft, aber wenn der Kampf nur einseitig ist und bleibt, dann macht es halt nur wenig Sinn.

Du hast bereits selber viele Punkte genannt, die eindeutig gegen ein weiteres Kind f├╝r euch sprechen. Besonders schwer wiegt dabei die Tatsache, dass immer die Gefahr besteht, dass du eines Tages mit dem Kind alleine dastehen k├Ânntest. Dein Partner hat ein Problem mit dem Alk. und er k├Ânnte dich im Notfall nicht einmal finanziell oder anderweitig unterst├╝tzen, zumal er ganz offensichtlich gro├če Probleme damit hat, sein eigenes Leben auf die Reihe zu bekommen... Unabh├Ąngig davon gilt zu beachten, dass du bereits einige Verpflichtungen zu bew├Ąltigen und noch zwei eigene Kinder zu versorgen hast.

Obwohl ich dich nicht pers├Ânlich kenne, denke ich mal, dass deine ├ängste v├Âllig unberechtigt sind und du dir einfach nur ├╝ber deine St├Ąrken bewusst werden musst.

Du bist gerade im allerbesten Alter (!), bist selbst├Ąndig, hast zwei Kinder und, und, und... Es h├Ârt sich jetzt vielleicht ganz einfach an, aber besinne und konzentriere dich, nur einmal auf euch Drei (!). Krempel die ├ärmel hoch und starte in eine neue Zukunft. G├Ânne dir etwas, brich aus dem tristen Alltag aus und unternimm etwas mit deinen Kindern. Unser Leben bietet tausend M├Âglichkeiten, aber wenn wir die Augen verschliessen, dann sehen wir nat├╝rlich nicht eine einzige M├Âglichkeit davon.

PS
Kein Mensch ist wertlos und perfekt ist auch niemand. Ach ja, wenn du derzeit keinen Sinn in deinem Leben erkennst, dann gib deinem Leben doch wieder einen Sinn.


VG Holzer

03.03.2015 14:13 • x 1 #42


peppina


Zitat von gast78:
ich w├╝rde an deiner stelle nicht ├╝ber babys nachdenken, sondern ob du im laufe der zeit nicht in einer co abh├Ąngigkeit rutscht, was bei einem Alk. ratz-fatz passieren kann.


Liebe sissi!
vielleicht bist du sogar schon drin inder Co-Abh├Ąngigkeit..

denn das Kinderwunsch-Thema scheint gar nicht das Problem zu sein, doch eher seine Sucht, oder?

03.03.2015 14:17 • #43


sissi1234


7
1
2
Danke holzer!
Wenn mir jemand meine Geschichte erz├Ąhlen w├╝rde,w├╝rde ich wahrscheinlich genauso reagieren wie du. Aber es ist echt schwer so zu denken wenn man selbst drin steckt. Aber ich werde versuchen stets an deine worte zu denken. Nat├╝rlich auch an die der anderen mitglieder.

Peppina das sind beides meine Probleme, die leider zusammenh├Ąngen. Wei├č nicht wie sich eine coabh├Ąngigkeit ├Ąu├čerst? !

04.03.2015 00:47 • #44


Wolfstanz


556
1
170
sissi, grunds├Ątzlich kann ich dich verstehen und finde es auch gut, dass du sogar kompromissbereit bist, wobei kompromiss ja nicht ganz die richtige bezeichnung ist.

ich sehe aber auch ein hier mehrfach genanntes problem und zitiere dazu mal eine 'weisheit':
Kinder kriegen ist nicht schwer, Eltern werden dagegen sehr.

Du hast dies verstanden und ja bereits zweimal durch. Er hingegen ist weit davon entfernt und nach allem, was du beschreibst, ist auch begr├╝ndet zu bef├╝rchten, dass er nicht willens und/oder in der Lage ist, die dazugeh├Ârige verantwortung zu tragen und zu leben.

am ende h├Ąttest du zwei kinder oder w├Ąrst ohne partner.
bevor man ein flugzeug steuert, sollte man erstmal fliegen lernen.
vorher sollte man niemanden auffordern, sein fluggast zu sein, so inetwa w├╝rde ich seine stellung zu eurer beziehung in einem bild beschreiben.

dir kann ich nur ans herz legen, ein wenig besser f├╝r dich zu sorgen. dies bedeutet auch ein klareres abgrenzen gegen├╝ber dem fehlverhalten deines partners. du hast auch deinen kindern gegen├╝ber verantwortung. und mit einem Alk. wird jede beziehung fr├╝her oder sp├Ąter zu einer h├Âlle und jeder in der n├Ąhe droht, mit in den strudel gerissen zu werden. dies gilt ├╝brigens nicht nur f├╝r partner(innen) von Alk., sondern f├╝r praktisch jede sucht. gut, man mag ihm sein junges alter zugute halten, aber das ist kein freibrief f├╝r alles, sondern wohl eher ein alibi.

du hast hier bereits einige recht gute anregungen erhalten, insbesondere von viktoria. kinderwunsch kann wohl kaum jemand besser verstehen und nachvollziehen als ich. trotzdem ist die entscheidung f├╝r ein kind weit mehr, als nur seinen samen vermehren ...
und es ist auch nicht so wie es viele mit haustieren halten, als welpe sind die ja sooooo s├╝├╝├╝├╝├╝├╝├╝ssssss und kaum aus dem welpenalter pl├Âtzlich sooooo anstrengend (und landen dann oft im tierheim) ...
nach allem, was du beschrieben hast, ist, wenn sich nicht grundlegendes ├Ąndert, in dieser konstellation vermutlich ein desaster vorprogrammiert.

liebe gr├╝├če vom wolf

04.03.2015 03:51 • #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag