4

Trennung wegen Spielsucht

Kha


Hallo zusammen. Ich habe mich nun hier durchgelesen und da es mir sehr schlecht geht im Moment, dachte ich, ich schreibe meine Geschichte auch mal mit der Hoffnung, dass mir jemand ein bisschen helfen kann.
Ich bin erst vor ca. einem Jahr mit meinem Freund zusammen gekommen und wir sind sehr schnell auch zusammengezogen, da einfach alles passte. Es war einfach perfekt, genau so ein Typ Mann, den ich mir immer gewünscht habe. Nun, bereits im Mai sagte er mir, er habe hohe Schulden, 11'000.00 um genau zu sein. Er hätte seine Rechnungen nicht im Griff und konnte seine Kreditkartenrechnungen nicht bezahlen und er fühle sich so schlecht und und und Ich habe ihm, mit dem Gedanken, dass wir ja sowieso zusammen bleiben werden und eine gemeinsame Zukunft aufbauen, das Geld geliehen damals meinte er, er wolle, dass ich eine Vollmacht auf seinem Konto habe um ein Auge drauf werfen zu können und ihm mit den Rechnungen zu helfen. Einige Wochen später dann der grosse Schock..er beichtete mir, dass er Spielsüchtig sei und aufgrund seiner Spielsucht die vielen Schulden gemacht hat. Das Geld für sein Motorrad, welches er verkauft hatte, um mir die Schulden zurückzuzahlen, hatte er ebenfalls verspielt. Zudem eröffnete er mir, dass er mich immer angelogen hatte, wenn er sagte er sei mit einem Kollegen unterwegs oder müsse länger arbeiten, er sei dann ins Cas. gegangen. Für mich war das ein riesen Schock, ich wollte instinktiv die Flucht ergreifen und ihn verlassen, aber ich habe es nicht getan, da ich ihn liebte, wir erst in eine Wohnung gezogen sind und ich ihm helfen wollte. Ich habe mich damals nur einer Freundin anvertraut, nicht meinen Eltern, nicht seinen Eltern, niemandem. Im Cas. haben wir ihn gesperrt, aber obwohl er es versprochen hatte, ging er nie in eine Suchtberatung oder hat etwas mit der Bank geregelt, nicht in diesen 4 Monaten, die seither verstrichen sind. Zwischen uns wurde es auch immer prekärer, ich hatte totale Vertrauensprobleme, habe ihm misstraut (da ich ja gesehen hatte, dass er mich so lange angelogen hatte, ohne dass ich das geringste bemerkt hatte) und das führte häufig zum Streit. Ich habe immer wieder nachgehakt, ob er die Bank angerufen hat oder die Suchtberatung...er sagte aber immer nur, er habe so viel Stress bei der Arbeit, er hätte keine Zeit gehabt. Auch die Intimitäten waren vollkommen verschwunden, sogar das Küssen. Jedes mal wenn ich ihn wieder auf die Bank ansprach, kam es zum Streit. Letzte Woche sollten wir in ein Wellness Wochenende fahren. Abgemacht war, dass wir vorher zur Bank gehen, da wir beide frei haben, und ihm endlich ein Konto eröffnen, worauf ich eine Vollmacht haben sollte. Doch plötzlich wollte er das nicht mehr, er fände das dämlich, das sei nur eine Kontrolle und das habe nichts mit Vertrauen zu tun. Ich bin dann regelrecht ausgeflippt. Es ging nicht um die Vollmacht sondern darum, dass er wieder einen Rückzieher machen wollte. Ich weiss, ich war nicht nett, ich habe ihm gesagt ich sehe so keinen Sinn mehr in unserer Beziehung er sei nicht der richtige Mann für mich, ich hätte mich in ihm getäuscht und wenn er mich lieben würde, würde er das nicht machen. Und ich sagte ihm, ich ziehe zurück zu meinen Eltern. Als ich danach aus dem Bad kam, hatte er seine Tasche gepackt, stand angezogen da, und sagte, er gehe zu seinen Eltern, er wolle ihnen alles beichten. Ich konnte es nicht fassen, dass ER jetzt gehen wollte und bat ihn noch, zu bleiben und zu reden. Doch er war entschlossen und dann liess ich ihn gehen. Darauf folgte totale Funkstille, er wollte mich nicht mehr hören, nicht mehr sehen. Er sagte mir, es gehe ihm so schlecht, ich wisse das, und er könne nicht mehr, wollte aber nicht mit mir reden. Aus Sorge, dass er wie ein Häufchen Elend bei seinen Eltern liegt, rief ich seine Mutter an, um zu fragen, wie es ihm geht. Ich merkte schnell, er war nicht zu Hause und sie hatte keine Ahnung von dem Ganzen. Also habe ich seinen Eltern alles erzählt, die ganze Geschichte, und ihnen gesagt, er brauche Hilfe. Am nächsten Tag schrieb er, er wolle kommen, um das mit der Wohnung zu klären. Er wollte nicht Mal über uns reden! Das hat mich wahnsinnig enttäuscht Am Schluss holte er eine Hose aus dem Ankleidezimmer und fing an zu weinen. Ich habe ihn dann in den Arm genommen, woraufhin er dann sagte, es tue ihm schrecklich Leid, dass er mir das angetan habe und allen anderen, er müsse jetzt aber gehen. Ich bin jetzt wie ein Wack, ständig überlege ich, dass ich ihn nicht hätte gehen lassen sollen, dass wir die Situation anders hätten klären können, dass ich ihn doch liebe und nun ist er der, der mich von sich wegstösst und keinen Kontakt mehr haben will. Einerseits denke ich, es war einfach zu viel des Guten und jetzt ist das Fass einfach übergelaufen, zumal wir eigentlich schon mit so einer Lüge in die Beziehung gegangen sind. Anderseits bin ich einfach nur traurig, weil er ein sehr guter Mensch ist und ich ihn liebe. Auch mache ich mir totale Vorwürfe, dass ich so ausgerastet bin und ihm eigentlich gesagt habe, es sei Schluss, obwohl ich es nicht ernsthaft wollte, und er dann gegangen ist. Im Moment weiss ich nicht weiter und ich weiss auch nicht, was ich will. Möchte ich um ihn kämpfen oder es sein lassen, da zu viel schon kaputt gegangen ist? Ich weiss es einfach nicht... Meine Eltern sind auch total niedergeschmettert, ihnen geht das sehr nahe und sie verstehen die Welt nicht mehr, da er immer total aufgestellt war und eigentlich ein Muster-Schwiegersohn.
Es wäre sehr schön, wenn jemand von Euch einen guten Ratschlag für mich hätte oder einfach seine Erfahrungen mit mir teilen könnte, da ich einfach nicht weiter weiss. Für meine gemeinen Worte habe ich mich bei ihm auch entschuldigt, trotz so etwas ist es nicht fair, zu jemandem gemein zu sein. Er sagte auch immer und immer wieder er fühle sich durch mich unter Druck gesetzt, weil ich wollte, dass er seinen finanziellen Angelegenheiten klärt und weil er Schulden bei mir hatte. Betreffend Schulden habe ich ihm aber gesagt, dass es mir keine Rolle spielt, wann ich das Geld wieder habe, da ich nicht darauf angewiesen bin.

05.11.2019 16:40 • #16


KayTer

KayTer


137
178
Der wird nicht aufhören zu spielen und sich auch keine Hilfe holen, so wie sich das liest.

Du bist die Co-Abhängige und reibst Dich aus Liebe für seine Uneinsichtigkeit auf.
Zitat von Kha:
ich sehe so keinen Sinn mehr in unserer Beziehung er sei nicht der richtige Mann für mich, ich hätte mich in ihm getäuscht und wenn er mich lieben würde, würde er das nicht machen.


das hast Du nicht nur gesagt, sondern das solltest Du auch so sehen und umsetzen.

05.11.2019 17:14 • #17


Kha


Vielen Dank für Deine Nachricht und vor allem für Deine ehrlichen Worte, auch wenn es weh macht..
In die Co-Abhängigkeit bin ich bereits gerutscht, das weiss ich... ich versuche mich aber, davon zu lösen und es gelingt mir auch schon besser, da mittlerweile die Wut vorherrschend ist, dass er mich einfach so sitzen gelassen hat in unserer gemeinsamen Wohnung und sagt, er "mag" nicht mit mir reden! Das erachte ich als vollkommenen Blödsinn, Leute haben schon schlimmer gestritten und können trotzdem noch miteinander reden...

Mein Problem ist nun einfach, dass er alle meine Träume zerstört hat.. ich war wirklich bereit, ihn zu heiraten und mit ihm eine Familie zu gründen, und das hat er nun alles zerstört.. dummerweise nicht einmal mit seinem Problem, sondern damit, dass er einfach gegangen ist und das Gespräch mit mir verweigert. Meine Psychologin sagte mir, dass sei nicht er, dass sei die Sucht, die das macht. Mag schon sein, aber ich kann es dennoch nicht verstehen.

Gerade eben • #18




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag