1

Trennungsgrund Kinderwunsch - Hilfe!

Fina

Bin mit meinem Freund seit 8 Jahren zusammen, er hat mich gesehen und

sich verliebt und ich mich natürlich auch und seither sind wir zusammen.

ich bin jetzt 45,was heisst 8 Jahre älter als er und ich wollte noch nie Kinder.

Nicht weil ich kinder nicht mag, ich hab sie gern aber ich möchte nicht nochmal geboren

werden und möchte in jetzigen zeiten auch kein kind mehr sein.

Ich lebe gern, aber nicht um jeden Preis.

Das Problem ist, daß mein Freund Kinder möchte. Ich war von Anfang an

ehrlich mit ihm, sagt dass ich das nicht möchte. Immermal kam das Thema

auf, und dann schlief es wieder ein.

Jetzt kam er nach Hause und sagt mir sein Problem, ist die große Liebe

zu mir, dadurch zerreisst ihm das Herz, aber er wünscht dich ganz dringend ein Kind.

Ich würde alles für Ihn tun aber das ?...Ich liebe ihn von ganzem

Herzen, aber ich denke warum will er eine so große Liebe, wie sie die

meisten nie finden, für etwas das noch gar nicht existiert aufgeben?

Man bekommt doch nie alles im Leben....?und weiss er ob es mit einer

anderen Frau funktioniert? ....fühle mich wie mit einer Pistole an der

Brust ...und finde das alles so traurig, daß ich dauernd heulen muss....

10.02.2012 11:25 • #1


sanin

sanin


1464
3
450
Hallo Fina,

Leider ist das mit dem Kinderwunsch so eine Sache. Auch wenn das sehr konservativ und abgedroschen wirkt, so denke ich dass bei vielen der Sinn des Lebens mit der Familie und Kinder kompletiert wird.
Das werden dir viele bestätigen, die Kinder haben.

Meistens setzen wir Frauen uns Mitte 30 mit dem Gedanken des Kinderwunsches auseinander. So auch meine Freundin die definitiv nie Kinder wollte, und sich im Gegensatz zu anderen Freundinnen eindeutig dagegen entschieden hat.

Offensichtlich geht es deinem Freund so. Er hat den Wunsch nach Familie, und du wirst ihm den nicht erfüllen können.
Das bedeutet nichts anderes, dass trotz der Liebe eure Zukunftsvisionen komplett auseinander liegen.
Es gibt Paare mit Kinderwunsch der leider nicht erfüllt werden kann, und sie überlegen sich mehr oder weniger erfolgreich was sie tun können. Das verbindet, denn sie haben immerhin die gleiche Vision.
Bei euch ist es anders. Du willst keine Kinder, davon abgesehen ist es auf Grund deines Alters auch nicht ganz unproblematisch.

Zitat:
Ich würde alles für Ihn tun aber das ?...Ich liebe ihn von ganzem

Herzen, aber ich denke warum will er eine so große Liebe, wie sie die

meisten nie finden, für etwas das noch gar nicht existiert aufgeben?

Weil es seine Zukunftvision ist.

Dein Mann wünscht sich kein Auto, er wünscht sich ein Leben als Familienvater. Das ist leider keine Kleinigkeit.
Ich habe das Gefühl, dass er das gerade jetzt anspricht, weil er noch ein kleines bisschen Hoffnung hat dieses Leben mit dir leben zu können. Die Gefahr ist, dass im Laufe der nächsten Jahre dieser Wunsch nach Familie stärker wird, auf Kosten seiner Liebe zu dir.

Ich kann dir nur raten, sein Bedürfnis etwas ernster zu nehmen und darüber nachzudenken. Versuch einfach auch zu verstehen, dass der Wunsch nach Kindern und Familie nicht etwas ist was einfach noch nicht existiert. Es existiert. ER sieht es bei seinen Freunden, er sieht Familien und Paare die mit einer selbstverständlichkeit die Familienplanung angehen. Das Bedürfnis ist größer als du es dir vorstellen kannst.

Es gibt Frauen, die zerbrechen an unerfülltem Kinderwunsch, auch hier kann man nicht sagen, warum zerbrechen sie an etwas was doch noch gar nicht existiert?

Ich sage nicht, dass du seinem Wunsch nachgeben sollst, du sollst ihn nur verstehen, denn das könnte irgendwann das Aus für eure Beziehung bedeuten.

lg sanin

10.02.2012 12:17 • #2



Trennungsgrund Kinderwunsch - Hilfe!

x 3


Fina


Das ist ja mein Problem - ich glaube wir stehen vor dem Aus.

Das macht mich ja so traurig.

Er ist Italiener und aus einer grossen Familie. Ich nehme seinen Wunsch

sehr ernst, aber da ich erst einen neuen Menschen auf die Welt holen

müsste um seinen Wunsch zu erfüllen, fühle ich mich dann auch für das

Leben des

neuen Menschen verantwortlich. Und ich hätte ein schlechtes Gewissen.

Mein Freund versteht auch meine Sicht, aber sein Wunsch gepaart mit

einem gewissen Heimweh (den Eindruck habe ich) ist scheinbar

momentan sehr stark.

Ich wäre keine fröhliche italienische Mama die abends mit warmen Essen

und glücklich glucksenden Kindern auf ihn wartet.

ich habe den Eindruck er

idealisiert das Bild seiner Kindheit und dem kann ich nie gerecht werden.

Wir leben in einer sehr teuren Grosstadt in einer nicht kindgerechten Wohnung.

Seine über alles geliebte Mutter(eine wunderbare Frau) ist vor nicht langer Zeit gestorben, das

macht ihm auch sehr zu schaffen.

Ich hatte auch eine sehr schöne Kindheit am Land, aber für meine Eltern

war es oft nicht leicht, das habe ich nie vergessen.

10.02.2012 13:20 • #3


sanin

sanin


1464
3
450
Fina, ich weiss nicht wie ich es sagen kann/soll.

Denn es ist anders als man denkt.
Das eine ist die Vorstellung, das andere die Realität.

Meine andere Freundin und ich hatten eigentlich nicht über Kinder nachgedacht.
Gut, irgendwie war bei mir latent der Wunsch vorhanden, aber ich hatte nichts dafür getan. Wobei mir ein FRauenarzt sagte, wenn ich den Kinderwunsch verspüre müsste ich mich erst einer Hormonbehandlung unterziehen.
Ich hätte es nie getan, denn ich habe einfach nicht an Kinder gedacht.... Tja, und dann mit 37 wurde ich schwanger. Ich habe mich von Anfang an gefreut, und ich kann von keinem VErzicht sprechen, denn ich habe alles was immer ich in meinem Leben des Kindes wegen geändert habe geändert weil ich es so wollte.
Die typische Spielpatzmutti war ich sowieso nie. In meinem Büro habe ich eine Spielecke eingerichtet.

Meine Freundin wollte gar keine Kinder, und war anfangs traurig über ihre Schwangerschaft. Sie würde nie wieder Nichtmutter sein wollen.
Auch sie war nicht die typischer Krabbelgruppenmutti.... wir waren so wie wir sind.

Aber...... unser Leben hat sich geändert, und wir sind glücklich darüber.

Was ich sagen möchte ist, deine Vorstellung ist nicht richtig. ES kommt so wie du es willst.

Nur geht das nur wenn du es zulassen möchtest.

Dies wollte ich nur zu deiner Vorstellung des Mutterdaseins sagen.


Aber bei dir kommen noch andere Probleme dazu, das ist dein Alter. Es ist nicht ganz so unriskant, auch wenn es heute vielleicht sogar leichter ist mit Mitte 40 ein Kind zu bekommen als vor 50 Jahren mit 30.

DAzu müsstest du aber wirklcih bereit sein, und mit deinem Frauenarzt sprechen. Nur ist das ja gar nicht dein Thema.


Ja, ich fürchte leider auch dass du vor dem Aus deiner Beziehung stehst.

10.02.2012 14:07 • #4


Alena-52


Zitat von Fina:
Das ist ja mein Problem - ich glaube wir stehen vor dem Aus.

Das macht mich ja so traurig.

Er ist Italiener und aus einer grossen Familie. Ich nehme seinen Wunsch sehr ernst,


willkommen fina

mit seiner mentalität und seinem tiefen herzenswunsch wird er auf dauer nicht glücklich sein können, wenn er sich nicht erfüllt.

lange zeit können wir tiefe wünsche nach hinten verschieben, wir bauen unser leben auf und spüren doch innerlich - etwas wichtiges fehlt ...

du willst kein kind - er ja - aus vollem herzen.

wenn du ihn liebst - läßt du ihn gehen ... !
sonst würde das immer zwischen euch stehen.

ihr steht jetzt an einer wegekreuzung - jeder will in eine andere richtung - und ist frei dahin zu gehen ... !

alles gute!

10.02.2012 14:30 • #5


Chayena


47
9
Hallo Fina,

ein Kinderwusch der unterdrückt wird keimt immer wieder auf. Vor allem dann, wenn man älter wird.. denn da bekommt das Wort Zeit auf einmal eine andere Bedeutung und man wird sich bewusst, dass man eine Entscheidung treffen muss. So wie es aussieht, ist das auch der Fall bei deinem Freund. Sicher er könnte jetzt diesen Wunsch auch wieder in den Hintergrund drängen..aber nach einiger Zeit wird es aber wieder an die Oberfläche kommen. Und dann? Dann ist es für dich vielleicht zu spät - für ihn aber noch nicht. Es ist die Frage ob du damit leben kannst, dass sein Wunsch immer wieder an die Oberfläche kommt und er aus diesem Grund sich irgendwann anders orientieren wird..und das wird leider kommen

LG Chayena

10.02.2012 14:32 • #6


Schmusekatze


111
2
14
Ist es denn so ausgeschlossen für dich mit Kindern? Sie sind sowas Wunderbares!

10.02.2012 14:47 • #7


Fina


Natürlich lasse ich ihn gehen - ich liebe ihn ja und möchte, dass er glücklich

wird -wenn es nicht anders geht, auch ohne mich.

Nur warum einem ein ungeborener mensch und eine ungewisse zukunft so

wichtig sein kann, daß man seine gefundene grosse liebe für etwas

unbekanntes aufgeben muss, verstehe ich immernoch nicht....

vielleicht sind meine wünsche kleiner......

11.02.2012 00:02 • #8


sunshine_79


981
1
45
hallo fina,

bei einem ex und mir, war mein kinderwunsch hat einer der trennungsgründe. dazu muss man sagen, er hat schon zwei kinder.

vor ihm wollte ich keine kinder und erst als es ihn gab, kam auch bei mir der wunsch.
einziger unterschied, ich hätte ihm so liebe auf kinder verzichtet aber dass konnte er mir dann nicht mehr glauben.

leider ist es nun mal so, bei der diskussion um kinder gibt es keine kompromisse. einer muss dann irgendwann den schlussstrich ziehen.
denn wir bereits gesagt, dieses thema wird immer mal wieder präsent sein und euch irgendwann wohl in unterschiedliche richtungen treiben.

ich denke nicht, dass deine wünsche kleiner sind, du hast lediglich eine andere vorstellung von deinem leben und einer partnerschaft und das ist auch vollkommen in ordnung.

ich wünsche dir viel kraft.

lg
sun

11.02.2012 02:30 • #9


sanin

sanin


1464
3
450
Zitat von Fina:
Nur warum einem ein ungeborener mensch und eine ungewisse zukunft so wichtig sein kann, daß man seine gefundene grosse liebe für etwas unbekanntes aufgeben muss, verstehe ich immernoch nicht....vielleicht sind meine wünsche kleiner......


Das ist ein Bedürfnis ein Gefühl. Erklären kann es dir keiner. Es ist einfach da.
Manche realisieren es erst wenn sie Kinder haben, andere schon vorher.
Es ist einfach da.

Manchmal denke ich, es ist gut, dass Leute die absolut keine Kinder wollen es nicht nachvollziehen können, vielleicht wären sie sons unglücklich.

11.02.2012 15:19 • #10


Fina


Warum wünschen sich eigentlich Leute so unbedingt Kinder? Nur so ein

Gefühl ist mir zu unbestimmt...

Ich habe Viele gefragt die sagen immer, ich will... ich wünsche...ich

muß.... aber aus Selbstlosigkeit und um den

Kindern einen Gefallen zu tun bekommt sie ja keiner - wir sind ja viel zu

viele auf der Welt....und so zauberhaft sieht auch die Zukunft nicht aus.

Das werden auch die, die wir selber machen nicht mehr ändern können.

Sind es vielleicht hormonelle Gründe ?

13.02.2012 12:10 • #11


Alena-52


es ist zum teil genetisch bedingt - zum teil ein tiefer herzenswunsch
etwas von sich in die welt zu bringen, es zu formen, es diesmal besser zu machen als die eigenen eltern es taten.

was wäre die welt ohne kinder ?

Zitat:
Nur warum einem ein ungeborener mensch und eine ungewisse zukunft so wichtig sein kann, daß man seine gefundene grosse liebe für etwas unbekanntes aufgeben muss, verstehe ich immernoch nicht....


das wirst du sicher nicht verstehen können - bis in die tiefe - weil deine anders ist. du hast andere vorstellungen, gedanken, ängste - als andere. kinder sind das größte geschenk, dass mir das leben machen kann.

keine zukunft ist gewiss. gewiss - für alle - ist der tod.
seine liebe zu sich selbst ist vielleicht größer als die zu dir und deshalb möchte er seinen herzenswunsch umsetzen.

liebe ist frei - sie läßt den anderen wie er ist - sie akzeptiert und respektiert - sie liebt.

13.02.2012 13:04 • #12


Fina


Wenn wir weniger wären und ich glauben würde, daß ein Kind ein schönes

Leben hier haben kann, würde ich es bekommen.

Ich denke aber ganz besonders an das Wesen, daß ich nicht einfach nur um

meinem Freund einen Herzenswunsch zu erfüllen in die Welt holen möchte.

Komischerweise höre ich hier nur tiefer Herzenswunsch, und Kinder sind etwas wunderbares - das ist unbestritten.

Ich mag auch Kinder sehr gerne, ich würde es lieben - aber ich hätte den Eindruck ich habe es aus Egoismus in eine nicht gute Zukunft geholt.

Ich bin zu sehr tiefer Liebe fähig, vielleicht entscheide ich mich auch deshalb dagegen.

13.02.2012 13:48 • #13


Alena-52


Zitat von Fina:
Wenn wir weniger wären und ich glauben würde, daß ein Kind ein schönes Leben hier haben kann, würde ich es bekommen.

Ich bin zu sehr tiefer Liebe fähig, vielleicht entscheide ich mich auch deshalb dagegen.


fina - ja, du glaubst die welt hier ist kein schöner platz für ein kind, sehr wahrscheinlich hast du es selbst als solches empfunden.
unsere gedanken erschaffen unsere welt - jeder hat seine eigene.

wenn ihr euch beide entschieden habt - ist die entscheidung doch gefallen. das ist in ordnung - jeder bekommt respekt dafür.

jetzt bleibt dann nur die trennung, damit ihr beide eure welt leben könnt. vielleicht irgendwann mit jemand anderen.

13.02.2012 14:01 • #14


fina


nein - so einfach ist das nicht.

ich hatte ein wunderschönde kindheit und liebewolle eltern, mit denen ich mich heute noch blendend verstehe.

ich lebe auch sehr gern, bin fröhlich und ich habe viele freunde und eine interessante arbeit.

ich arbeite aber in der forschung, da sieht man wenn mann nicht ein meister im verdrängen ist - wohin der weg führt.

das sind meine gründe.

und mein freund hat sich noch nicht getrennt, sondern hat immer noch ein problem sich zu entscheiden. diese entscheidung kann ich ihm nicht abnehmen.

falls er gehen will,lasse ich ihn selbstverständlich gehen.natürlich werde ich sehr traurig sein, da ich mich noch mit keinem mann so glücklich gefühlt habe.

ich werde nicht seinen koffer verstecken oder ihm ein schechtes gewissen machen - er ist erwachsen und ich will nur dass jemand bei mir ist, weil er das wirklich möchte.

aber einen grund, der nicht egoistisch oder hormonell klingt um kinder zu bekommen - kann mir scheinbar niemand nennen........

13.02.2012 14:18 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag