29

Trennungswunsch 1 Tag vor Weihnachten

MM78

13
1
7
Hallo zusammen.
Kurz zu meiner Beziehung.
Ich bin seit 12 Jahren mit meiner Frau verheiratet. Es gab Höhen und Tiefen. Meine Frau hat beruflich und aufgrund ihrer Geschichte mehrere langwierige, zum Teil lange Therapien hinter sich. Mittlerweile wieder eine, begonnen vor 2 Wochen.
Da ich sie sehr liebe, unterstütze ich sie wo ich kann. Was mir oft nicht leicht fällt, weil ich das komplette Haus und mehrere Haustiere sowie eine Vollzeitjob habe.

Nun gab es am 23.einen Termin in der Klinik. Dort sagte der behandelnde Arzt, dass meine Frau mir was sagen will. Sie sagte, dass sie sich trennen will.
Ich war so dermaßen unter Schock, dass ich heute noch wie gelähmt bin. Ich habe (vorsichtig vermutet) das Gefühl, das der Therapeut mit ihr irgendwie drauf hin gearbeitet hat.
Was mich sehr verwirrt, dass sie mir gestern beim Heim-besuch also hier Zuhause, sagte, dass sie das erst seit 1 Woche weiß. Vorher war nie die Rede davon.
Mittlerweile geht es mir so dreckig, dass ich aus Verzweiflung bei der Seelsorge angerufen habe. Das hätte ich mir sparen können. (Nicht pauschal gemeint)
Wie soll/darf ich jetzt mit meiner Frau umgehen? Ich möchte sie nicht verlieren.
Danke im voraus

25.12.2021 12:26 • #1


Valtax


136
4
117
@MM78 Es kann natürlich schon sein, dass deine Frau bereits länger den Wunsch hegt und sich nun mit der Betreuung und durch die Therapie nun getraut hat diesen Schritt zu gehen. Wir kennen jetzt hier deutlich zu wenig Details um das irgendwie gut zu beurteilen.

Was du jetzt machen sollst? Ich kann dir nur sagen was ich machen würde.
Wenn sie die Trennung ausspricht würde ich ihr sagen: Okay, ich würde gerne an den Themen mit dir gemeinsam arbeiten aber ich respektiere deine Entscheidung. Ruf mich an, wenn du deine Meinung änderst.
Dann würde ich mein Zeug packen und gehen und mich nicht mehr bei ihr melden. Ausnahme wäre natürlich, wenn ihr gemeinsame Kinder habt dann muss dafür natürlich Kontakt vorhanden sein.

Aber wenn du jetzt versucht zu diskutieren oder sonstiges führt das zum aktuellen Zeitpunkt zu nichts.

25.12.2021 12:34 • #2



Trennungswunsch 1 Tag vor Weihnachten

x 3


hahawi

hahawi


12046
2
24310
Warum denkst Du, dass der Therapeut mit ihr darauf hingearbeitet hat?
Welche Gründe macht sie für das Scheitern Eurer Beziehung denn verantwortlich?

25.12.2021 12:37 • x 1 #3


Gorch_Fock

Gorch_Fock


5609
2
11568
Leider hört man diese Geschichten insb. nach Reha-Therapien immer wieder. Du musst diese Entwicklung jedoch nun annehmen.

25.12.2021 12:39 • x 2 #4


MM78


13
1
7
Zitat von hahawi:
Warum denkst Du, dass der Therapeut mit ihr darauf hingearbeitet hat? Welche Gründe macht sie für das Scheitern Eurer Beziehung denn ...


Ich weiß leider nicht, weil vor einer Woche noch alles gut war... vielleicht irre ich mich auch

25.12.2021 12:45 • x 1 #5


Wollie

Wollie


3037
6515
glaube du irrst dich gewaltig.......da war nix gut noch vor einer Woche

25.12.2021 12:46 • x 5 #6


Milly85

Milly85


668
1253
Ich denke auch, wenn es da nicht vorher schon etwas gegeben hätte, hätte kein Therapeut der Welt sie auf diese Idee bringen können. Da machst du dir glaube ich wirklich etwas vor. Was hat sie denn gesagt weshalb sie sich trennen möchte? Es muss ja irgendeinen genauen Grund gegeben haben. Das einzige was du jetzt tatsächlich machen kannst, ist dich einfach zurück zu ziehen und sie kommen zu lassen, wenn sie wieder bereit dafür ist. Ich halte nichts davon um jemanden zu kämpfen, der einen nicht mehr haben will.

25.12.2021 16:16 • x 1 #7


Sandra2022

Sandra2022


149
1
152
Reden ohne Vorwürfe. Eine Erklärung solltest du schon bekommen. So kannst du ggf. besser abschließen.

25.12.2021 16:30 • #8


DieDirekte


718
1293
Hallo MM78,

willkommen im Forum, auch wenn dein Anlass natürlich unschön ist und jetzt während der Weihnachtszeit doppelt-traurig.

Deine Frau befindet sich aufgrund gewisser Probleme / Themen in einer Klinik und in therapeutischer Behandlung.
Und jetzt wurde im Beisein oder mit Unterstützung / Rückenstärkung ihres Arztes / Therapeuten die Trennung ausgesprochen.

Die Trennung gilt es wohl erstmal zu respektieren und auch ernst zu nehmen. Deine Frau ist erwachsen und darf sich trennen. Was für genaue oder tiefere Gründe dahinter liegen, wissen wir hier nicht.

Wenn sie sich trennen möchte, soll sie bitte selbst gehen - und bitte nicht du ausziehen oder das Feld räumen. Sie soll selbst die Trennung mit allen Konsequenzen durchziehen und organisieren.

Und für dich: Geh bitte möglichst bald zum Fachanwalt für Familienrecht, zu einer Erstberatung. Damit du in einem ersten Infogespräch ungefähr weißt, was bei einer Trennung für dich zu beachten ist, wie deine rechtliche Position ist (Rechte, Pflichten, Gemeinsames, Haus, Finanzen, Unterhalt).

Deine Frau ist gedanklich und/oder emotional bereits einen Schritt weiter. Sie hat sich (sogar mit therapeutischer Hilfe) mit ihrer Trennung in ersten Schritten auseinandergesetzt.

Bitte denk‘ auch du ein, zwei Schritte weiter, was eine Trennung auch für dich bedeutet.

(Trennungen passieren leider, egal aus welchen Gründen. Lies dich hier durchs Forum, du findest verschiedene Lebensgeschichten und Trennungen. Aber es ist zu schaffen. Du bist nicht allein! Erstmal gute Impulse und Tipps hier im Forum. Und für dich alles Gute und viel Kraft)

25.12.2021 16:34 • x 4 #9


MM78


13
1
7
Danke an alle, ich hole mir psychologische Unterstützung, da ich kurz vorm Nervenzusammenbruch stand. Ist sinnvoller und schützt mich und vor allem meine Frau. Ich will das es ihr gut geht. So oder so.
Trotzdem danke an alle:)

27.12.2021 13:25 • x 3 #10


Milly85

Milly85


668
1253
Find ich gut, dass du das machst!

27.12.2021 13:48 • #11


DieDirekte


718
1293
Lieber MM78,

Danke für deine Rückmeldung!

Und auch alles Gute an dich, dass auch du dir helfen lässt, dich professionell unterstützen / begleiten lässt.
Deine Frau und dich - euch verbindet ein gemeinsames Thema. Die Trennung - und du stehst vor einem Nervenzusammenbruch. Alles gerade nicht einfach.

Ich sende dir von Herzen viele gute Gedanken und Kraftpakete - damit auch du für dich in ein besseres neues Jahr starten und finden kannst

27.12.2021 15:05 • #12


MM78


13
1
7
Vielen Dank für den Zuspruch für die aufbauenden Worte. 13 Jahre sind so lang ..da erlebt man einiges. Sogar 2 Häuser gekauft.
6 Haustiere aber gottseidank keine Kinder. Da ich beruflich Sozpäd. Familienhilfe mache, weiß ich das ich mich nicht beschweren darf. Mir geht's wirtschaftlich gut, trennen uns in Freundschaft. Nur Gefühle sind nicht abstellbar. Zumindest nicht so schnell. Das schlimmste sind die Selbstvorwürfe. Diese muss ich professionell behandeln lassen. Viele leiden schlimmer. Kinder im Spiel, Schulden ohne Ende, Krankheiten. Nein. Ich bin gesund, keine Schulden, sehr guter Job. Meiner Frau geht's aufgrund ihrer Krankheit schlimmer, deswegen werde ich ihre Entscheidung vorerst unterstützen. Ich werde ihr helfen (immer noch) wie und wo ich kann....sie ist es wert in jeglicher Hinsicht.
Ich hätte nie gedacht das mich sowas so extrem niederschmettert. Ich werde es jetzt beruflich bedingt noch mehr nachvollziehen können.

27.12.2021 18:18 • #13


Tee-Freundin

Tee-Freundin


1960
3559
Hallo MM78,

eine Trennung ist schmerzhaft und wirft einen aus der Bahn, weißte ja.
Darum sei ruhig gesund egoistisch.
Deiner Frau mag es schlecht gehen, doch DIR gerade auch und nicht zu knapp.
Sorge gut für Dich selbst, übernimm' die Aufgaben und Verantwortung, die Du gut stemmen kannst.
Und nicht für wen anders noch dazu.

Was die Selbstvorwürfe betrifft, Du wolltest der Gefährte deiner Frau sein, nicht ihr Arzt, nicht ihr Therapeut, noch ein Hellseher oder multifunktionaler Glücklichmacher.
Sondern ihr Partner.
Vielleicht nimmt das ein Quentchen Vorwürfe fort.

Hast Du Leute, die Dich etwas auffangen, für Dich da sind?

27.12.2021 20:08 • x 1 #14


MM78


13
1
7
Hey, danke erstmal für deine Nachricht.
Ich versuch mal das Pferd von hinten aufzusatteln.
Eigentlich habe ich Menschen die mich auffangen. Nur sind wir (Hauskauf bedingt) weit weg gezogen. Mein nächster Freund ist 80km entfernt. Meine Familie (Eltern) 570km.
Der Freund hat mich schon seit dem Vorfall 2 X besucht. Das ist echt krass wenn man die Fahrtzeit bedenkt. Zu meinen Eltern kann ich nicht fahren obwohl ich Urlaub habe. Haben viele Haustiere. Die will und darf ich nicht alleine lassen.

27.12.2021 20:21 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag