33

Trotz Gefühlen Beenden noch im Anlaufprozess

nimmermehr

nimmermehr


1412
2
3435
Zitat von Tran:
Hmm, nee, das hast du glaub ich komplett falsch verstanden. Ich habe einen Job, der mich unter der Woche mit mindestens 45 Stunden ausfüllt und ...


Ja gut, wenn sie da so wischi waschi sich verhält wäre das für mich auch nichts. Fernbeziehungen funktionieren nur mit ganz viel Vertrauen, Klarheit, Offenheit, Verlässlichkeit, Pünktlichkeit etc.! Man muss trotz Abwesenheit des Partners immer 100% wissen, wo man steht und wie die Planung der nächsten Tage, Wochen und Monate aussieht, sonst kann das nicht funktionieren. Ein Partner, der da in den Tag lebt und erwartet, dass sich alles nach seinen Launen und spontanen Aktionen richtet, ist für eine Fernbeziehung ungeeignet, da gebe ich Dir Recht.

Vor 10 Stunden • x 3 #31


ThomasAquin


16
3
8
Ein Freund von mir hat eine ähnliche Situation, die Freundin ist derzeit im Studium an einem anderen Ort und wollte zu Ostern zu ihm kommen. Spontan hat sie entschieden, mit einer Freundin Urlaub zu machen. Da würde ich mich bedanken. Die beiden führen seit einigen Monaten eine Fernbeziehung, er geht nicht mehr raus, weil er ständig nur vorm Laptop mit Skype hängt und auf ihren Anruf wartet, der auch öfter mal nicht kommt......so funktioniert das nicht, aber das wird er auch noch merken.

Vor 10 Stunden • x 1 #32



Trotz Gefühlen Beenden noch im Anlaufprozess

x 3


alom


136
5
104
Auch andere Mütter haben schöne Töchter. Ich hab mir in früheren Zeiten viele Chancen entgehen lassen, weil ich irgendwelchen Frauen hinterher gerannt bin, die komplett ihr Ding gemacht haben, und das hat tatsächlich nichts mit Fernbeziehung zu tun, diese Menschen gibt es auch in Nahbeziehungen.

Aber Fernbeziehungen funktionieren halt nur mit Kommunikation, die Mittel gibt es, aber wer kein Telefontyp ist oder niemand, der den anderen in der Lage ist einzubinden, wird schnell merken, dass der andere Gegenüber los lässt und lieber das echte Leben lebt.

Ich kann nur empfehlen, Freunde, Kontakte, etc nicht außer Acht zu lassen, denn die bleiben und sind da, wenn man sie braucht, die Fernbeziehung wohl eher nicht.

Mein Rat: Ein letztes Mal das Thema ansprechen, klar und deutlich, das hat nichts mit Ultimatum oder Erpressung zu tun, umgekehrt wird ein Schuh draus. Wenn du wieder nur wischiwaschi bekommst oder irgendwelche Phrasen, würde ich klar sagen, dass ich nichts damit anfangen kann, dann widme ich mich mich meinem eigenen Leben.

Es gehören zu solchen Situationen immer 2. Eine Partei, die es macht und eine, die es mit sich machen lässt. Ich würde aber schon nochmal sprechen, bevor ich Nummer lösche und blockiere oder sowas, denke diese Chance zur Aussprache hat jeder verdient.

Wenn mich jemand schon in der Nahbeziehung versetzt oder sowas, kannste dir denken, dass das nix werden kann.

Vor 10 Stunden • x 2 #33


KatzenHus


6
2
Es liegt doch klar an ihrer Kommunikation. Ansprechen, ein letztes Mal, wie sie es sich vorstellt, konkret, nicht irgend welche Ausweichmanöver. Kommt da nichts, würde ich das ganze zu den Akten legen und meine Zeit nicht mehr weiter verschwenden. Ich glaube nicht, dass sie willens ist oder gelernt hat, dich mit zu nehmen.

Für mich klingt das mehr nach Affäre oder FreundschaftPlus als Beziehung. Jedenfalls von ihrer Seite aus. Von daher fände ich es nicht einmal verwerflich, sich von heute auf morgen einfach garnicht mehr zu melden. Ich vermute nicht, dass das halten wird, ohne dass du 200 Prozent Energie da rein steckst.

Vor 10 Stunden • #34


Heike1307

Heike1307


659
2
533
@alom, ich bin in einer ähnlichen Situation.

Vor 10 Stunden • #35


alom


136
5
104
In Punkte Fernbeziehung oder Verbindlichkeit oder beides.

Vor 10 Stunden • #36


Nicknamen


12
2
3
Ist nicht der normale Weg, dass man von einer Fernbeziehung zu einer Nahbeziehung rückt? Oder jedenfalls wenn man wirklich Gefühle für einander hat, sehr verbindlich sagt, ok, der Schritt ist entschieden, der Schritt wird gegangen - aber ...... wir machen das jetzt so und so.

Völlig merkwürdig finde ich die Herangehensweise zu sagen, wir machen so weiter als wenn nix wäre und an Tag X dann gucken wir in die Röhre.

Also da muss man schon sehr verträumt sein finde ich, um so garnicht über dieses Thema zu sprechen. Für mich wäre das nichts.

Vor 10 Stunden • x 1 #37


Cienne

Cienne


336
1
617
Generell würde ich auch sagen, dass man grad in einer Fernbeziehung relativ früh Nägel mit Köpfen machen muss. Sonst ist das ewig ein Trance-Zustand, der zwar nett ist, weil die gemeinsame Zeit durchaus schön ist, aber es fehlt total die Verbindlichkeit auf Dauer.

Ein Kumpel hatte mir mal von seiner jahrelangen Erfahrung berichtet, bei der seine damalige Freundin ständig den Ort gewechselt hat, hier ein Studium angefangen, hier eine neue Ausbildung, aber irgendwie nie so wirklich in seine Richtung. Er hat das lange zugelassen, bis er dann auch irgendwann dem Ganzen ein Ende gesetzt hatte. Seine nächste Beziehung war dann wieder eine Fernbeziehung, aber da hatte er dann direkt nach einem halben Jahr gesagt, uns trennen 500km, das wird nicht ewig so weitergehen können, wir brauchen einen Plan. Und da ist sie wenige Monate nach ihrer abgeschlossenen Ausbildung auch in seine Nähe gezogen und nach einem Jahr haben sie dann auch eine passende gemeinsame Wohnung gefunden. Oder meine Großcousine hatte sich in einen Amerikaner verliebt. Da wurde auch schnell klar gesagt, was gemacht wird, weil das mit der Greencard lange dauert, haben sie früh geheiratet. Sie hatte, während der Antrag für die Greencard durchging, ihr Studium abgeschlossen und ist dann ausgewandert zu ihm.

Sobald ein nächster Schritt getan werden kann, würde ich diesen auch immer veranlassen. Alles andere ist Hinhalten, aus Angst oder weil man eigentlich gar nicht so verbindlich sein will.

Vor 10 Stunden • x 2 #38


Nicknamen


12
2
3
Ich habe nur schlechtes erlebt mit dieser Form von Beziehung, nicht einmal selbst, sondern im Umfeld.

2 befreundete Studienkollegen waren lange Zeit zusammen und gingen nach dem Studium für 1 Jahr beruflich in andere Wege, blieben zusammen. Er zog in eine Gegend in Deutschland, sie zog nach Süden ins Ausland und irgendwie kam es, dass er jemand anderen kennengelernt hatte und mit ihr sogar ein Kind bekam - alles binnen einen Jahres, das ging flott. Allerdings "vergaß" er, die Beziehung zu beenden zur eigentlichen Beziehung, die bis heute ein Trauma davon hat, quasi 1 Jahr in der Hoffnung eine Beziehung zu führen, zusammen blieb, während er schon eine komplett andere Richtung eingeleitet hatte. Unglaublich sowas, aber gibt es.

Auch erlebt habe ich, dass viele sich solche Bekanntschaften suchen (vorwiegend Männer), die also hier wie eine Art Au Pair oder begrenzt im Aufenthalt sind, das ist super bequem, man kann ein bisschen Abenteuer und Abwechslung mit nehmen und parallel was festes aufbauen, mehrgleisig fahren ist hier ziemlich sicher, was soll passieren? Dass die bald abreisende Frau einen erwischt? Na und? Ist doch eh bald weg.

Also es gibt so viele merkwürdige Dinge, die mich immer abgeschreckt haben, vor dieser Beziehungsform und wenn ich merken würde, mein Gegenüber ist unverbindlich, wäre für mich die Sache gegessen.

Vor 10 Stunden • #39


ThomasAquin


16
3
8
Wenn ich das richtig lese, ist sie doch diejenige, die das "Problem" verursacht. Lass sie doch auch das Problem lösen, ich meine .... zieh doch einfach mal raus, genieß das Leben, mach dein Ding und du wirst schnell merken, ob sie interessiert ist zu klären, was los ist und dann habt ihr ein Thema, wenn nicht, weißt du was los ist.

Vor 9 Stunden • #40


Tran


9
1
1
Danke für die vielen Antworten.

Vielleicht hat ja jemand einen Tipp - derzeit fällt es mir schwer nicht eine Minute an Sie und an alles zu denken, wie ich mich verhalten soll, ich weiß auch nicht, ob ich das Thema überhaupt nochmal ansprechen soll, wir hatten soviele Gespräche und ich hatte jedesmal das Gefühl, dass diese Sache für mich ein riesiger Berg ist und für sie nur eine kleine Kuppe, ich sehe das als große Herausforderung, sie irgendwie überhaupt nicht.

Vor 4 Stunden • #41


alom


136
5
104
Ablenken, die Zeit hilft, in der Regel wird man ziemlich schnell wieder nüchtern, ist ja noch alles am Anfang. Die Nüchternheit hilft einem, Dinge mal anders zu sehen, einfach mal rausgehen und die Gedanken weg schieben, irgendwann kommt erfahrungsgemäß Klarheit. Und dann kann man manchmal sogar drüber lachen.

Vor 53 Minuten • #42


bardon


526
4
552
Ich würde mir gut überlegen, ob ich überhaupt noch das Gespräch suchen würde, ich würde das ganze zurück fahren. So wie man sich in so etwas recht Frisches hineinsteigert, kann man auch nach ein paar Tagen, Wochen innehalten auch wieder herauskommen, ich halte das für besser als abrupt den Kontakt abzubrechen, gar Nummern zu löschen oder blockieren, ich finde das ist kindisch und muss nicht sein.

Gespräch suchen, das kann man machen, ich würde es aber nicht tun, so wie ich es herauslese, hast du das ja schon und sie ist nicht darauf eingegangen, was soll das auch bringen, würde ich mich vorher fragen? Das ganze Ding ist doch schon eingetütet, also man wird zu keinem anderen Ergebnis kommen, bis auf dass beide am Ende genervt sind und keine Lust mehr haben, überhaupt noch zu kommunizieren.

Ich würde das ganze emotional komplett einfrieren, durchatmen, freundlich distanziert begegnen, das zeigt Größe. Du wirst doch im Endeffekt mit der viel besseren Position herausgehen, als sie.
Du bewegst dich in deinem Umfeld, das ist zu Zeiten von Corona viel wert. Wer möchte denn bitte während der künftig wohl offenbar noch weiter folgenden Lockdowns an fremden Orten ein neues Leben aufbauen? Ich nicht. Und das wird sie wissen, genieße doch deine Situation, sie wird bald Stress haben ohne Ende, du wirst aus der Nummer raus sein und kannst dich zurück lehnen und deinen Sachen widmen.

Viel besser, denn stell dir vor du würdest ihr beispielsweise im Büro oder anderswo ständig über den Weg laufen, was gibt es denn besseres als dass jemand mit dem es offenbar nichts wird, aus dem Blick verschwindet, schneller kann man jemanden doch nicht vergessen, ohne dass ständig was wieder aufflammt.

Wie gesagt, Gespräch kann man suchen, führt aber zu nichts, außer vermutlich zu Frust, daher würde ich es fast lassen.

Ich würde mich allerdings auch nicht mehr treffen, sei denn du bist guter Tagesform und möchtest nochmal eine Art Abschluss für dich haben, letztes Mal sehen, sich nochmal vor Augen halten, dass das nix wird, und fertig ist der Drops dann auch gelutscht.

Vor 25 Minuten • #43


Cienne

Cienne


336
1
617
Ich denke auch, dass alles gesagt ist. Was soll man noch groß besprechen? Ich denke mal, du erhoffst dir, durch viele Gespräch sie irgendwann von deinen Ansichten zu überzeugen und dass bei ihr der für dich erlösende Groschen fällt. Aber das wird, wenn überhaupt, nicht durch noch mehr Gespräche passieren. Vermutlich wird sie dann erst recht dicht machen.

Du musst selber wissen, ob du das aussitzt und die Zeit wartest, bis sie einen neuen Schritt machen wird. Das wäre die letzte Chance dann. Wenn sie dann weiterhin herumeiert und es immer noch nicht mit euch in eine Richtung geht, dann wird es Zeit, die Geschichte abzuhaken. Oder du hakst es, für dein Seelenheil, jetzt schon ab, dann hast du wenigstens keine Zeit verschwendet. Deine Entscheidung.

Vor 14 Minuten • x 1 #44


Tempi

Tempi


133
98
Zitat von Tran:
Mir fällt es daher zunehmend schwer, mich weiter fallen zu lassen und die Leichtigkeit ist nicht mehr da.

Zitat von Tran:
Derzeit merke ich, ich kann mich nicht mehr so fallen lassen, wie einst möglich, ich bin kein Typ für...

Zitat von Tran:
...eine weltoffene und super erfahrene Frau.

Mache es kurz und schmerzlos.

Vor 12 Minuten • x 1 #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag