1208

Über das Kämpfen

unregistriert

unregistriert

1058
1012
Zitat von KBR:
@unregistriert
Ich hatte eben angefangen, Dir zu antworten, aber es ist irgendwie verschwunden. Antwort folgt, sobald ich Ruhe dafür habe.

Verschwunden ist auch ein Kommentar von Dir auf etwas, das ich geschrieben habe, weil es offenbar die Seite nicht mehr gibt. Um was ging es da?


Ich hatte mich fürchterlich gefreut, das Du marodierend durch einen Thread gezogen bist - KBR testet Schimpfwörter vs. dem Obszönitätenfilter!

Ich hatte gerade meine Mistgabel herausgeholt und meine Fackel angezündet und wollte mitmachen! Schon wurde der Beitrag von der Obrigkeit gelöscht, um die heimliche Revolution im Keim zu ersticken! :grinsen:

10.11.2017 13:17 • #1081


KBR

KBR


4460
5
4915
Immer
wenn ich einkaufen gehe, sehe ich Dich vor mir, wie Du mit dieser komisch gespielten Verzweiflung meinen Rucksack mit den viel zu kurzen Trägern aufsetzt und damit aussiehst wie ein Schuljunge, der aus seinem Ranzen gewachsen ist. Dann vermisse ich Dich sehr.

Ich vermisse Dich, wenn Du die Träger länger machst und mit mir einkaufen gehst. Ich vermisse, dass Du darauf bestehst,die Einkäufe zu tragen. Ich vermisse unsere kleine Kabbelei, wenn Du darauf bestehst, mich nichts tragen zu lassen, während ich darauf bestehe, wenigstens eine Tasche zu nehmen, damit wir Hand in Hand gehen können.

Ich vermisse Dich an Dein Fahrrad gelehnt zu sehen, während wir auf meinen Bus warten.

Ich vermisse das Zurechtrücken im Bett, bis wir beide bequem und eng aneinander liegen.

Ich vermisse die kleinen Momente.

11.11.2017 00:25 • x 5 #1082


unregistriert

unregistriert

1058
1012
Ach @kbr, in Deinem Thread ist es oft so tief-ehrlich traurig. Musste dafür sogar dieses neue Bindewort erfinden. Hoffentlich geht es Dir heute besser.

11.11.2017 19:04 • x 1 #1083


KBR

KBR


4460
5
4915
Zitat:
Der emotionale Intellekt ist für Beziehungen wichtig - er muss auf Augenhöhe sein, sonst läuft auf Dauer gar nichts. Der klassische Intellekt, der Dich verfolgt, ist ein anderes Thema. Es wäre grandios jemandem zu haben, der hier harmoniert, aber ich glaube das ist wirklich schwierig. Ich denke das wäre schon ein unglaublicher Glückstreffer.


@unregistriert

Ich glaube, das ist einer der Gründe (neben ein paar weiteren), weil ich den Verlust als so schwer empfinde. Ich habe ja shcon gelegentlich mal die ähnliche Sozialisation angeführt, aber man kann es sicher auch noch anderes benennen oder weiter auseinander dröseln.

Wenn man sich emotional intelligent und "klassisch" intelligent (wie Du es nennen würdest) bei zwei Menschen nicht viel nimmt, dann sind das sehr gute Voraussetzungen. Es sind sehr gute Voraussetzungen für gute Gespräche, für den gleichen Humor, für Loslassen und Festhalten, für das Verständnis von Verletzungen und Stimmungen, dafür den anderen sein lassen zu können, wie er ist und auch zu wissen, wo man sich gegenseitig fordern, fördern und reiben kann.

Das alles hatte ich in dieser Form noch nie und darum ist der letzte ein entsetzlicher Verlust. Für manche mag das zu langweilig klingen, aber für mich war es das nicht, weil es vieles gleichermaßen einfach und spannend machte, da Menschen eben doch nicht gleich sind. Wenn man nicht mehr ganz jung ist, kommt ja auch noch hinzu, dass man auch das Ergebnis seiner Erfahrungen und des bisherigen Lifestyles ist. Da gab es dann eben auch noch ausreichend Unterschiede, um spannend füreinander zu sein.

Aber nun denn. Es ist, wie es ist. Noch spannender war eben eine andere Frau.

Du beschreibst, kaum ein Mann findet zickige Frauen wohl toll und dennoch sind es die, an denen mehrheitlich gehangen wird, während unkomplizierte Frauen nicht so hoch im Kurs stehen.

Zitat:
Die ersten Filter beim kennen lernen sind a) Aussehen und, wie Du es so schön gesagt hast, b) die Souveränität. Bei Männern. Bei Frauen habe ich den Eindruck, erst kommt die Souveränität des Typen, und dann gleich das aussehen. Und wenn diese beiden Punkte passen, und noch ein paar Gemeinsamkeiten dazukommen, können wir uns verlieben.


Da bin ich wohl auch etwas ungewöhnlich, da Aussehen mich nicht sooo sehr interessiert. Sicher ist es nicht ganz unerheblich, aber eben nicht sonderlich vorrangig und ganz sicher nicht an zweiter Stelle. Als ich IHN kennenlernte, gefiel er mir äußerlich gar nicht. Doch er hatte andere Attribute, die mich anzogen. Eben stellte sich im ersten Gespräch heraus, dass das, was ich als nächstes zitiere, deutlich ähnlich war.

Zitat:
Der klassische Intellekt spielt hier noch gar keine große Rolle. Den lernen wir kennen (oder auch nicht, wenn er nicht besonders ausgeprägt ist), wenn die Beziehung läuft.


Sofern Deine Theorie im Großen und ganzen zutrifft, ist es nicht verwunderlich, dass die online-Partnersuche so oft scheitert. Man hat sich eben noch nicht gesehen, gerochen oder das Agieren des anderen wahrgenommen. Da müssen Mann und Frau schon mit sehr, sehr vielen Fröschen schreiben und diese auch real kennenlernen, bis es bei den von Dir erstgenannten Kategorien beidseitig passt. Viele versuchen dann wohl zu erzwingen, was in Wahrheit gar nicht da ist, weil man es einfach so sehr möchte und weil es nun doch mal auf der schreibenden Ebene und beim Versenden von Fotos so gut geklappt hat. Kein Wunder dann, dass so viele dieser Online-Lieben dem RL nicht Stand halten.

Zitat:
Das letzte mal als ich mich um ein Haar verliebt habe (das aber nicht wollte, der Grund warum ich hier gelandet bin) fand ich das Chaotentum und vor allem den unglaublichen Humor der Frau so klasse. Das war es was mich eigentlichen angezogen hat, der gleiche Witz und ich konnte mich mit ihr tot lachen.

Parallel dazu hat sie eine merkwürdige Show abgezogen, hat zufällig ein Philosophiebuch aus der Handtasche fallen lassen, hatte nach dem pinkeln buddhistische Zitate auf Lager, fand meine Lieblingsband am besten. Später hat mir ein Freund-Freund erklärt das sie nichts dem Zufall überlassen wollte und sich vorher via Xing informiert hat und eine richtige Fake-Show abgezogen. hat, inkl. ausgeliehenen Philo-Schmöker. Die Motive sind mir nicht ganz klar, und sie hat die Geschichte auch bei drei Männern gleichzeitig abgezogen, die sie gedatet hat - sonst hätte ich mich schon sehr geschmeichelt gefühlt.

Der Joke ist: Das hätte sie alles gar nicht machen brauchen. Sie war so schon superwitzig und konnte zumindest so schlagkräftige Gegenfragen stellen, das ich beeindruckt war. Sie hätte mich auf jeden Fall gehabt, wenn ich wirklich ungebunden gewesen wäre.


Das zum Beispiel ist zwar irgendwie witzig, aber doch auch total befremdlich. Was ist es, was Dich an einer derart unsicheren Frau anzieht, die eine solche Show abziehen zu müssen meint, während eine andere - vielleicht unkompliziertere, aber authentische - Frau möglicherweise nicht so anziehend auf Dich wirkt? Was diese Frau gemacht hat, ist gut für eine witzige Story, aber ich wäre mir viel zu schade für so eine Show. Ich denke, beim richtigen Mann habe ich das nicht nötig, da wirke ich durch das was bzw. wie ich bin. Männer, die diese Form von Selbstdarstellung oder die Bereitschaft, sich derart zu verbiegen, bei einer Frau brauchen, sind dann eben nicht die meinen. Doch die große Preisfrage ist: wo sind die Männer, die Authentizität dem Schauspiel vorziehen?

Die Erfahrung zeigt, Lippenbekenntnisse gibt es derer viele, aber wenn es darauf ankommt, scheint es dann doch zu wenig geheimnisvoll zu sein, was eine Frau bietet. Selbst dann, wenn sie nicht in sich lesen lässt, wie in einem offenen Buch.

Jede Form von Spielchen -außer beide wissen, dass es gerade genau darum geht und es ist Bestandteil vom Liebesspiel o.ä. - sind mir vollkommen zuwider. Ich mag es da weitaus purer. Ich möchte authentisch sein können und wünsche mir einen Partner, der das auch ist. Leider musste ich feststellen, dass es oft die weniger hellen Köpfe sind, die auf Spielchen verzichten - einfach weil sie schlicht dazu gar nicht in der Lage wären. Denn wie wir ja auch hier im Forum sehen können, sind es oft die sehr intelligenten Menschen, die in einer verschrobenen Wirklichkeit leben, in der sie auf jede kritische Frage eine Antwort parat haben und in der alles von A bis Z durchdacht ist.

Zitat:
Was ich ausdrücken will: Ich glaube das "wirklich intellektuell auf Augenhöhe in einer Beziehung" beinahe unverschämtes Glück wäre. Man erträgt niemanden, den man aus der eigenen Sichthöhe für "doof" oder andersrum für "arrogant" hält, aber wenn das einigermaßen schaltet, spricht einer glücklichen Beziehung nichts entgegen.


Ja :traurig:

Zitat:
Für inhaltsschwere Diskussionen hast Du hier Deinen Thread zum Beispiel


Naja, den habe ich eher, weil es sonst keiner mehr hören kann und soll. :wand:

Zitat:
PS: Um Himmels willen, die zwei Beiträge scheinen mich bei google in eine neue Werberubrik umgeschaltet zu haben. Was will mit eine Anzeige auf diese Herrenmode mitteilen: https://goo.gl/4WthnA ?


Will sagen: arbeite mal an Deinem Outfit ;-)

Zitat:
Hoffentlich geht es Dir heute besser.


Danke, mir ging es gar nicht so schlecht. Es waren eher Gedankensplitter und immerhin heule ich an der Kühltheke im Supermarkt nicht mehr. Was will man mehr!? Und immerhin hat es Dich zu einer Wortneuschöpfung bewegt! ;-)

Dagegen könnte ich allerdings das Wohnmobil abfackeln, das vor Wochen provokant vor meinem Küchenfenster abgestellt wurde. Größere Riesenrschritte als ich macht ja wohl keiner! :mrgreen:

12.11.2017 10:03 • #1084


unregistriert

unregistriert

1058
1012
Für mich wäre die Qualifikation "intellektuell ebenbürtig" mit dem Warmwechsel entzogen worden. Ich glaube, Du bist in vielen Bereichen einen Ticken schlauer als andere Menschen. Deswegen musst Du Dich auch in der Diskussion mit Männern zurücknehmen, wo Dein Gegenüber sich eher zur Decke strecken muss. Das hast Du im Laufe der Jahre gelernt, um nicht als arrogante Ziege zu gelten.

Man(n) kann diese "Macht" bei sich anerkennen und damit umgehen, man kann damit andere Menschen aber auch verar...en und sie damit zum eigenen Vorteil manipulieren. Man(n) kann zum Beispiel zwei Frauen parallel laufen lassen, um sich sein Leben möglichst angenehm zu gestalten - S. und Zuneigung in Abwechslung zu behalten, und die "erste" Frau einfach gnadenlos ins Messer laufen lassen. Auf sie sch... Sie mit ihrem Schmerz dann alleine lassen.

Ein Mann der so agiert, ist vielleicht auch intellektuell auf der Höhe, vor allen Dingen ist er aber ein A...loch und hat ausgesprochen miese Charakterzüge. Du trauerst einem Teil Deines Ex-Manns hinterher. Diesen einen Teil kriegst Du aber nicht einzeln, das A...loch hängt leider fest drann. Der gesamte Mann gehört ins Wohnmobil, bevor Du das brennende Zündholz hinauswirfst.

Wegen meiner unsicheren "Bekannten" - sie wirkte auf mich sehr Selbstbewusst, jedes mal wenn wir uns getroffen haben. Ich dachte eher, das sie den meisten Männern zu "tough" herüberkommt. Was mich zum nachforschen angeregt hat war eher, das sie mit Mitte dreißig wohl noch nie mit einem Mann zusammen gewohnt hat und alle paar Monate die Arbeitsstelle gewechselt hat - das hat nicht mit dem Auftreten übereingestimmt.

12.11.2017 16:47 • #1085


KBR

KBR


4460
5
4915
@unregistriert

Danke. Einen Teil dessen, den Du da eben geschrieben hast, habe ich mir auch schon gedacht. Also nicht, dass ich einen Tick drüber bin so intellektuell, aber vielleicht, dass er dann eben doch einen Tick drunter war und das gut verbergen konnte (womit wir wieder bei der Souveränität wären) und eben der Teil, den das dann eben doch immens gestört hat, mit dran hing. Aber dieser Teil brauchte vielleicht eine Frau, die dann doch geistig wiederum ein Stück drunter war. Ach, was weiß ich. Alles Spekulation.

Aber das mit den daran hängenden Körperteilen hast Du unzweifellos Recht. Wie war das noch mit dem:

"Von denen, die den Kopf in den Sand stecken, bleibt immer noch der A*sch zu sehen."?

"Mein Mann" hat sich in eine andere Frau gesteckt, aber es blieb dennoch der traurige Rest zu sehen.

Das Problem an der ganzen Sache ist, dass die Chance zum Warmwechsel und unrühmlichen Abgang ja auch darin begründet war, dass ich es nicht gemerkt habe und da zweifele ich dann eben doch an meiner geistigen Zurechnungsfähigkeit.

Deine quasi-Perle liest sich wie eine Getriebene, die nirgendwo ankommt. Ich glaube, solche Frauen können bereichern und die Hölle bescheren gleichzeitig.

Also weiß ich nicht, ob ich Dich bedauern oder beglückwünschen sollte ;-)


"

12.11.2017 17:00 • #1086


unregistriert

unregistriert

1058
1012
Zitat von KBR:
Das Problem an der ganzen Sache ist, dass die Chance zum Warmwechsel und unrühmlichen Abgang ja auch darin begründet war, dass ich es nicht gemerkt habe und da zweifele ich dann eben doch an meiner geistigen Zurechnungsfähigkeit.


Schau, um eine Beziehung zu führen, musst Du vertrauen. Und das investierst Du einfach, in der Hoffnung, es wird nicht missbraucht. Vertrauen = Eifersuchtsfilter zu mindest teilweise abschalten, wir wollen ja denn unsere Energie in unsere Ziele legen, die wir zusammen haben. Er hat Dir den Eindruck vermittelt, das alles passt, besser sogar als bei Vorgänger-Männern.
So schaltete er Deine Filter auf quasi null Dezibel Aufnahmeverstärkung. Du hattest keine Chance.

Mal umgekehrt KBR, Du trinkst jetzt einen Mango-Secco der Bosheit, wie damals die Zaubertränke in den Rollenspielen in den Achtzigern:

Du könntest es mit Deinen intellektuellen Fähigkeiten genauso. Du könntest zwei Männer parallel laufen lassen, der eine wechselt Deine Winterreifen während der andere Dein Schlafzimmer-Toyboy ist. Wenn der erste Mann langweilig ist, lässt Du ihn das Wohnmobil anzünden und er kommt in den Knast, Bahn frei für den nächsten.

Von Deinen Fähigkeiten her könntest Du es genau so abziehen, Du machst es aber nicht, weil Du kein A. loch sondern ein sozialer Mensch bist. Dein Ex hat ein gewaltiges seelisches Problem, egal welche Motive er für sein Vorgehen hat. Und Du solltest ihn in das richtige Wohnmobil sperren. In seiner Haut will ich nicht stecken, pfui Teufel. Und er wird so auch nicht glücklich, zumindest nicht so, wie wir das definieren würden.

Zitat:
Deine quasi-Perle liest sich wie eine Getriebene, die nirgendwo ankommt. Ich glaube, solche Frauen können bereichern und die Hölle bescheren gleichzeitig.


Zur Zeit macht sie ja mit Frauen rum, insofern stellt sich die Frage nicht mehr 8)

edit:

Zitat:
Das Problem an der ganzen Sache ist, dass die Chance zum Warmwechsel und unrühmlichen Abgang ja auch darin begründet war, dass ich es nicht gemerkt habe und da zweifele ich dann eben doch an meiner geistigen Zurechnungsfähigkeit.


Von wem kommt die Aussage? Von ihm oder Dir?

12.11.2017 17:15 • #1087


KBR

KBR


4460
5
4915
@unregistriert

Du kannst mir richtig gut tun und bringst mich immer mindestens zum Schmunzeln. Danke.

Zitat:
Zur Zeit macht sie ja mit Frauen rum, insofern stellt sich die Frage nicht mehr 8)


Vielseitige Person. Da fallen ihr dann Nähzeitschriften aus der Handtasche und sie kennt die aktuellsten Daily-Soap-Ereignisse, wenn sie vom Nasepudern kommt ;-)
Zitat:
Zitat:
Das Problem an der ganzen Sache ist, dass die Chance zum Warmwechsel und unrühmlichen Abgang ja auch darin begründet war, dass ich es nicht gemerkt habe und da zweifele ich dann eben doch an meiner geistigen Zurechnungsfähigkeit.

Von wem kommt die Aussage? Von ihm oder Dir?


Meine Schlussfolgerung, aber das lag ja nun an meinen ausgeschalteten Aufnahmeverstärkern, wie ich eben erfahren habe.

12.11.2017 17:27 • x 1 #1088


unregistriert

unregistriert

1058
1012
Zitat von KBR:
Meine Schlussfolgerung, aber das lag ja nun an meinen ausgeschalteten Aufnahmeverstärkern, wie ich eben erfahren habe.


Wie gesagt, auch Du könntest Menschen so manipulieren, wenn Du denn wollen würdest. Willst Du aber, zum Wohle der männlichen Hälfte der Menschheit, nicht.

Wenn Du Deine "Filter" wegen möglichen Gefahren beim lieben nicht abschalten könntest, könntest Du nicht mehr verlieben. Und würdest einen Thread aufmachen "Unbegründete Eifersucht macht meine Beziehung kaputt".

12.11.2017 17:41 • #1089


KBR

KBR


4460
5
4915
@unregistriert

Es ist ja noch gar nicht raus, ob ich mich nochmal verlieben kann.

Es wird ja auch nicht einfacher dadurch, dass ganze Busladungen an "Kandidaten" verschwinden. :boese:

Aber ich glaube, ich habe heraus gefunden, woran es liegt. Ich hasse Küchenarbeit. Das höchste der Gefühle ist gemeinsames Kochen, da kann ich mich zu bewegen. Aber sonst ... boah! Ich bin so unweiblich. Muss ...äh ...möchte gleich unheimlich gern Kuchen für meine Kollegen backen und habe schon allein deswegen unfassbar schlechte Laune. Verdammt, jetzt brauche ich künftig einen Mann, der auch noch ein paar Backskills hat. :grinsen: Ich sach ja, es wird nicht einfacher! :mrgreen:

13.11.2017 07:48 • x 1 #1090


unregistriert

unregistriert

1058
1012
Zitat von KBR:
Es wird ja auch nicht einfacher dadurch, dass ganze Busladungen an "Kandidaten" verschwinden


Oh Gott die habe ich ganz vergessen... Und das bei den Temperaturen! Gut das Heavy Metal Fans einiges an Fell haben. Die bleiben über den Winter frisch und knackig, bis die Fahrt weiter Richtung HH geht!

14.11.2017 18:55 • #1091


KBR

KBR


4460
5
4915
@unregistriert

Zitat:
Oh Gott die habe ich ganz vergessen... Und das bei den Temperaturen! Gut das Heavy Metal Fans einiges an Fell haben. Die bleiben über den Winter frisch und knackig, bis die Fahrt weiter Richtung HH geht![/


NICHT DEIN ERNST! :boese:

Ich will keine ganzkörperbefellten Männer. Ich will auch keine, die in ihre Kutten reingewachsen sind und von denen man die Kruste mit Hammer und Meißel abschlagen muss!

Aber son verweichlichten Glamrocker mit Schminke und so will ich auch nicht!

Backen muss er können. Eindeutig! Lass Dir was einfallen!

14.11.2017 19:40 • x 1 #1092


unregistriert

unregistriert

1058
1012
Oha. Hätte ich vorher mal besser bei Dir nachgefragt, bevor ich die Horde in Busse verladen habe! Langhaar-Rasierer sind bestellt, ein ganzer Karton voll, für das Gröbste.

In Bezug auf backen: Reichen Pfannkuchen, denkst du eher an Gugelhupf oder gehen Deine Anforderungen sogar in Richtung Linzer Torte? Ich würde dann mal kurz durchfragen lassen... Der Rest, der nicht backen kann, den würde ich dann wieder zum Festival-Gelände vom August fahren. Gehen ja sonst nur im Weg um in HH! :P

14.11.2017 22:06 • #1093


KBR

KBR


4460
5
4915
Der 17. eines Monats
war seit fast zehn Monaten der Tag, an dem mir noch einmal mehr schmerzhaft bewusst wurde, was vor 1 bis 10 Monaten passierte und wie alles zusammenbrach.

Das wird jetzt nicht mehr so sein. Denn es ist mittlerweile nur noch ein Datum. Das wurde auch Zeit. Vielleicht wird es im Januar noch einmal besonders, wenn ich das alles für 1 Jahr hinter mir gelassen habe. Aber vermutlich wird auch dann das geplante rituelle Loslassen dieser Zeit nicht genau auf den 17. fallen. Weihnachten und Silvester werden hart. Aber so what! Auch das werde ich überstehen.

Du bist jetzt länger weg, als Du da warst. Du bist außerdem mindestens so intensiv weg, wie Du da warst. Das sollte sich doch nun eigentlich ausgeglichen haben. Oder ergeben Minus und Plus, Plus und Minus nicht Null?! Mathematisch ist es jedenfalls so.

Der 17. ist jetzt wieder ein Tag, an dem ich Termin XY habe und mit Z verabredet bin oder auf meinem Sofa, in meinem Bett, das ich fast ohne traurige Gedanken wieder für mich allein habe, vor mich hin döse. Diese Woche wird der 17. ein Tag sein, an dem ich mal wieder mein Ehrenamt ausübe. Ich freue mich darauf.

Ansonsten kann der 17. als "Jubiläumstag" mal. Der Liebeskummer kann mich mal. Du kannst mich mal. Die Aufbauarbeit beginnt. Irgendwann werde ich wieder vertrauen. So lange bleibe ich aus Sicherheitsgründen noch etwas hinter meiner Schießscharte. Aber von dort sehe ich das weite davor liegende Terrain schon ganz gut. Bald werde ich es wieder betreten und dann. wer weiß! Erstmal nur mit Eskorte namens Misstrauen, Vorsicht und Zurückhaltung - versteht sich! Aber dann werde ich sie irgendwann alle in der Burg lassen. Dann zeige ich wieder mit dem Finger auf das, was ich zum Dessert möchte und hole es mir.

Gestern bekam ich einen Heiratsantrag; schlechter Elvis-Imitator inklusive. Zwar war die Ehe zerrüttet, bevor sie geschlossen wurde, obwohl ich alles in die Waagschale warf, was ich habe. Aber es fehlte dann an einer entscheidenden Kompetenz. Nun denn, das kann man lernen.

Aber ich muss dennoch den Metallern absagen. Auf zu vielen Hochzeiten darf man nicht tanzen.

@unregistriert

Ich danke Dir für Dein Bemühen, das war wirklich eine logistische Herausforderung. Aber seien wir ehrlich:

Ich bin zwar keine Tussi, aber für die doch viel zu tussig und sie sind einfach zu . naja, ich weiß auch nicht . zu eingefahren für mich. Sie sind ja auch alle nicht mehr die Jüngsten und so. Nun hängen sie seit 20 bis 30 Jahren auf Festivals herum und wissen vermutlich gar nicht mehr, wo sie wohnen bzw. ob sie überhaupt eine Wohnung haben. Vom Headbangen ist ihr Hirn ständig durcheinander - also das, was davon übrig blieb usw. Und wenn ich mir vorstelle, wie ihre versifften Armbänder meine Alabasterhaut berühren . huah!

Dir spart es Arbeit. Du musst sie nicht mehr einfangen und auch nicht weiter aussieben. Die Fragebögen und Auswertungsprogramme sind ja kaum noch beherrschbar. Es wäre eh ein harter Job für Dich geworden, denn ich bin schwer vermittelbar. Ich hoffe, Du freust Dich! Die Langhaarrasierer erstatte ich Dir natürlich.

Selbstverständlich hätten wir uns auf Tortenniveau bewegt! Tz!

Aber nee, ich muss jetzt meine Kompetenzen für mein Dessert schärfen. Wer wird denn auf eine Hochzeit in Vegas mit Elvis-Imitator verzichten!

15.11.2017 06:41 • x 3 #1094


gibby

435
8
289
Zitat von KBR:
Gestern bekam ich einen Heiratsantrag; schlechter Elvis-Imitator inklusive. Zwar war die Ehe zerrüttet, bevor sie geschlossen wurde, obwohl ich alles in die Waagschale warf, was ich habe. Aber es fehlte dann an einer entscheidenden Kompetenz. Nun denn, das kann man lernen.


:mrgreen:

Zitat von KBR:
Aber ich muss dennoch den Metallern absagen. Auf zu vielen Hochzeiten darf man nicht tanzen.


:anbeten: :daumen:

15.11.2017 08:44 • #1095