3829

Über das Kämpfen

luchadora


5398
1
5882
Es tut Mir so leído fuer

05.09.2020 20:24 • x 1 #2431


luchadora


5398
1
5882
Es tu mir sehr leíd fuer dich.
Manchmal gibt es keine Pause, manchmal muss mensch alles gleichzeitig tun: loslassen, aendern, rausschmeissen...
Auch wenn es gerade mehr ist, als du tragen/ertragen kannst, Schritt fuer Schritt...
Ich schicke dir ganz viel Kraft und Vertrauen in dich selbst

05.09.2020 20:53 • x 4 #2432



Über das Kämpfen

x 3


Waspy

Waspy


929
1038
Hi @KBR

Ich guck hier nur noch oberflächlich rein (ins Forum), bei Dir weiss ich, gehts immer sinnig zu und daher schließe ich hart aber herzlich an @luchadora

Das ist eine shice Phase, die Du da am Wickel hast. Kraft dafür! Herz! Schmackes! Du!

Nach ähnlicher Phase im Leben dachte ich, als es mir viel besser ging (und das dauert manchmal ein bisschen), retrospektiv...

Warum bin ich zimperlich gewesen damals im Absägen bestimmter Personen/Umstände?
Ganz einfach. Soviel Trauer, wie man zu dem Zeitpunkt ertragen kann.
Mehr konnte ich nicht aufnehmen, geschweige denn aktiv es noch mehr werden lassen.

Jedoch habe ich für mich gelernt dabei...
Das nächste Mal wird es für mich weniger traurig sein, wenn ich direkt alles, was mir da so kommt wie Dein Freund (Was soll das? Bringt für Dich ja echt de nada gerade.
Klingt einfach so, als ob Dein Freund noch zu frisch im Trauerprozess ist, als dass er auf ,normale Weise mit Dir wegfährt über Tage. Verzeih Euch beiden, geht halt gerade nicht.
Aber vielleicht irgendwann wieder. Das steht erstmal in den Sternen.)

Direkt aussortiere.
Ohne Anspruch auf muss so sein/bleiben/Drama..
Aber deutlich entscheiden. Danke für alles, aber so nicht mit mir.
Punkt.

Immer schön am Herzenskern bleiben.
Dann wirds zumindest nicht noch unnötig kompliziert.

06.09.2020 11:14 • x 3 #2433


KBR


11011
5
19543
@all
Danke für Euer Mitgefühl und Sichtweisen und Eure Mutzusprache.

Seit gestern bin ich zuhause. Ich bin ein wenig verwirrt, denn tatsächlich bedankte sich mein Freund bei mir für die schöne Woche, nachdem er mich zuhause abgesetzt hatte. Womöglich hat er das alles als nicht so extrem wahrgenommen wie ich oder fand es normal.

Aber das ist egal und ich stelle fest, mir ist auch egal, warum er sich so benommen hat. Darum: Erklärungsversuche in allen Ehren. Aber Fakt ist, dass er sich wie ein Vollidiot benommen hat und wie ein Mensch, mit dem ich nichts zu tun haben möchte.

Meinetwegen ist er in Trauer, aber das bin ich auch und ich benehme mich anderen Menschen gegenüber trotzdem nicht wie A*sch. Ja, Menschen kompensieren unterschiedlich. Er wird seine Gründe haben, die muss ich nicht kennen, verstehen und gefallen müssen sie mir auch nicht. Aber ich habe auch keine Pflicht, mir dieses Benehmen anzutun.

Ich weiß nicht, wie es mit unserer Freundschaft weiter geht. Ich bin der Auffassung, dass die meisten menschlichen Beziehungen Ablaufzeiten haben. Das ist weder gut noch schlecht. Es ist einfach. Sie erfüllen einen Zweck und sobald der Grund dafür nicht mehr gegeben ist, ist eben oft - ohne böses Blut - die Luft raus. Falls das so ist, kann ich das gut akzeptieren. Türen schließen sich und andere öffnen sich. Das ist ein immerwährendes Prinzip.

Vielleicht ist die Luft bei uns raus, vielleicht hat er sich über etwas geärgert, was ich getan oder nicht getan habe, und zwar so sehr, dass er mir das geradezu niederträchtig zurück zahlen musste. Ich weiß es nicht. Es ist mir auch egal. Sprechenden Menschen kann hier gern geholfen werden. Den anderen eben nicht.

Ich vertraue dem Fluss des Lebens. Alles wird kommen, wie es soll. Ob das nun eine Aussprache bedeutet, einen Rückzug voneinander oder das Weitermachen dort, wo wir vor dem Urlaub mit unserer Freundschaft standen. Es wird sich zeigen. Bezogen darauf bin ich genauso gelassen, wie ich im Urlaub innerlich aufgebracht über sein Verhalten war.

Viele enge Freunde habe ich nicht, aber er zählt(e) zu denen, auf die ich mich 100%ig verlassen kann/konnte. Ob das noch so ist, wird sich zeigen. Ob ich das unter diesen Bedingungen noch wollen würde, wird sich ebenfalls zeigen. Falls nicht ist es schade, aber ich kann trotzdem dankbar für die guten Zeiten sein.

Traurig ist für mich halt, dass der Urlaub mir wenig Nutzen gebracht hat. Aber das ist nun mal auch eben so. Nun muss ich zusehen, dass ich anderweitig kleine Kraftquellen nutzen kann, die meinen Energielevel wieder auf normal bringen.

06.09.2020 13:39 • x 5 #2434


KBR


11011
5
19543
Mal wieder was in eigener Sache:

Sind Kontaktlinsenträger unter uns, die zunächst gar nicht damit zurecht kamen?

Ich bin ja ständig mit Bus und Bahn unterwegs und diese Maske auf, Maske ab, Brille beschlägt und beschlägt und beschlägt und fällt runter und beschlägt und fällt wieder runter (gestern auf einer Autobahnrasthoftoilette ) geht mir so dermaßen auf die Nüsse, dass ich es noch einmal mit Kontaktlinsen versuchen möchte.

In der ersten Versuchsphase vor zwei Jahren oder so bin ich damit überhaupt nicht klargekommen. Ich habe ständig in meinem Augen herumgesucht, ob die Dinger noch drin sind oder nicht an den Abenden und nachher waren die Augen so gereizt, dass ich überhaupt nichts mehr außer Brennen gefühlt habe. Hinzu kommt, dass ich eigentlich ganz gern Brille trage.

Ganz ohne Sehhilfe wäre ich zunehmend hilflos.

Hat ggf. jemand von Euch diese Phase überwunden und ist heute glückliche oder glücklicher Kontaktlinsenträger? Muss ich nur durchhalten (hatte es damals etwa eine Woche lang täglich versucht)? Oder ist das zu lang und das bringt eh nichts mehr dann?

Ich bin ratlos. Ich kenne natürlich rein theoretisch bisher alle Tipps und Tricks, Filmchen usw.

20.09.2020 17:47 • #2435


Jane_1

Jane_1


296
648
Ich benutze seit ca. 30 Jahren weiche Kontaktlinsen und komme sehr gut damit zurecht, von Anfang an. Bin also nicht deine Zielgruppe, schreibe dir aber trotzdem
Heute habe ich ausnahmsweise mal eine Brille getragen und mit Maske ist das schon sehr nervig, brauch ich nicht nochmal. Bleib dran und such einen Kontaktlinsenspezialisten auf. Die beschäftigen sich solange mit dir, bis du die für dich perfekte Linse gefunden hast. In der Regel sind weiche besser zu händeln.

Wenn du in den Augen suchen musst, scheinen die Dioptrien übrigens nicht ganz so hoch zu sein UND du scheinst die Linsen nicht zu spüren, beides ist gut
Habe zudem nicht verstanden, wieso du sie in den Augen suchen musstest. Wenn du dir ncht sicher bist: Ein Auge zuhalten, prüfen ob du scharf sehen kannst, fertig.

20.09.2020 18:51 • x 1 #2436


KBR


11011
5
19543
Zitat von Jane_1:
Die beschäftigen sich solange mit dir, bis du die für dich perfekte Linse gefunden hast. In der Regel sind weiche besser zu händeln.


Danke an Dich, die Nicht-Ziegruppe das bestärkt mich. Ich habe schon einen Termin ausgemacht, aber der ist leider erste in knapp 5 Wochen, weil die so überlaufen sind (vermutlich weil alle Brillenträger jetzt die gleichen Probleme haben UND weil nur eine begrenzte Anzahl an Kunden bedient werden kann.

Zitat von Jane_1:
Habe zudem nicht verstanden, wieso du sie in den Augen suchen musstest. Wenn du dir ncht sicher bist: Ein Auge zuhalten, prüfen ob du scharf sehen kannst, fertig.


Durch die Versuche, die weichen Linsen herauszunehmen, waren die Augen so gereizt, dass ich icht mehr unterscheiden konnte zwischen "sind drin" oder "sind nicht mehr drin" und falls nicht mehr drin: wo sind sie dann? Runtergefallen? Wie kann ich das denn sehen, wenn ich nicht mehr richtig gucken kann? Dann ja auch mit Brille nicht mehr, weil die Augen eben gereizt waren.

Aber wirklich ein ganz herzliches Danke: ich werde dieses Mal nicht aufgeben. Auch wenn ich normalerweise ganz gern Brille trage. Ich mag mich mit Brille.

20.09.2020 18:57 • x 1 #2437


LH4


179
381
Zitat von KBR:
Ganz ohne Sehhilfe wäre ich zunehmend hilflos.

Hahaha......same here. Kontaktlinsen gehen aber bei mir nicht.

Mal war anderes.

Wie geht's dir denn?

Konntest du was klären mit deinem Freund?

Liebe Grüße in den Norden

20.09.2020 20:31 • x 1 #2438


KBR


11011
5
19543
@LH4
Lieb, dass Du fragst. Danke.

Es geht mir relativ unverändert. Ich fühle mich immer noch so, als wäre meine Mutter noch da und komme nicht in die Realisierung und Trauer.

Was meinen Freund angeht, nach etwa einer Woche hat er mir geschrieben, was er noch an Spritgeld von mir kriegt, wenn man meine Auslagen gegenrechnet, und ein paar andere "normale Belanglosigkeiten".

Die Summe ist relativ banal für einen Sehr-gut-Verdiener. Ich fragte ihn, ob er das Geld in bar möchte oder ob ich es überweisen soll (meine Antwort im umgekehrten Fall wäre vermutlich so etwas gewesen wie: Du bringst das nächte Mal eine Flasche Aperol, Pitu oder was auch immer mit und wir sind quitt).

Seine Antwort war: er könne nicht mehr denken und wisse das nicht (oder so ähnlich). Vollkommen albern. Ich dachte mir, leg Dich gehackt, und seitdem ist wieder Ruhe.

Ansonsten hatte ich ein paar gute Momente mit Vater und Bruder und versuche, diese vorrangig zu sehen, weil sonst der familiäre Ballast noch weitaus mehr wiegen würde.

Achja, und ich habe mir für November im Lieblingsnordseeort ein Appartement genommen, um mich wirklich zu erholen. Ganz allein und ohne Experimente. Also mit Erfolgsgarantie sozusagen.

Ein kleine Experiment gab es doch. Ich suchte online nach Stammtischen, Gesellschaft zum Abendessen o.ä. und mir wurden ausschließlich 6uelle Gesuche von "b*ow and go im Maisfeld" bis hin zum Dreier mit zwei möglichst üppigen Frauen angezeigt. Also habe ich das auch wieder sein lassen.

Tatsächlich fühle ich wenig; bin also ziemlich abgespalten von allem und denke, das ist ein Schutzfunktion, bis ich wieder genug Energie getankt habe, um mich den Gefühlen rund um das Versterben meiner Mutter und das weitere Vorgehen in Sachen Freundschaft stellen zu können.

20.09.2020 20:41 • #2439


LH4


179
381
Zitat von KBR:
Die Summe ist relativ banal für einen Sehr-gut-Verdiener.

Ohne Worte!
Geiz ist g e il.

Kenn ich nicht, will ich nicht kennen. Und ich habe wahrlich magere Jahre hinter mir.
Zitat von KBR:
Ich fühle mich immer noch so, als wäre meine Mutter noch da und komme nicht in die Realisierung und Trauer.


Das ist okay und wird dich noch lange begleiten. Ich habe noch Jahre später und sogar heute noch, an schlechten Tagen das Gefühl, 12.00 Uhr......gleich ruft sie an und fragt, was es neues gibt.

Zitat von KBR:
Achja, und ich habe mir für November im Lieblingsnordseeort ein Appartement genommen, um mich wirklich zu erholen


Guter Plan!

Ich trau mich immer noch nicht alleine zu reisen. Ich wollte es dieses Jahr testen, ehrlich. Aber Corona kam dazwischen.




Zitat von KBR:
ausschließlich 6uelle Gesuche von "b*ow and go im Maisfeld" bis hin zum Dreier mit zwei möglichst üppigen Frauen angezeigt. Also habe ich das auch wieder sein lassen.



Lach.

Kennste face-to-face-Dating?
Google mal

20.09.2020 21:04 • #2440


KBR


11011
5
19543
Zitat von LH4:
Das ist okay und wird dich noch lange begleiten. Ich habe noch Jahre später und sogar heute noch, an schlechten Tagen das Gefühl, 12.00 Uhr......gleich ruft sie an und fragt, was es neues gibt.


Ohje, das sagen so viele und das macht mir nicht wirklich Mut. Ich warte immer auf den großen Knall, aber der kommt einfach nicht.

Tatsächlich merke ich es vor allem dann, wenn ich denke "das musst Du Mutti erzählen. Achja, geht ja nicht mehr." oder wenn ich mit meinem Vater von seiner Wohnung statt "eurer Wohnung" rede. Dann merke ich, ich habe das schon ganz selbstverständlich umgesetzt, aber trotzdem fühle ich, als wäre sie noch in der Welt. Also in der bisherigen Daseinsform.

Zitat von LH4:
Ich trau mich immer noch nicht alleine zu reisen. Ich wollte es dieses Jahr testen, ehrlich. Aber Corona kam dazwischen.


Worin besteht Deine Sorge? Versuch es doch mit kleine Trips. Ein Wochenende oder so.

Zitat von LH4:
Kennste face-to-face-Dating?
Google mal


Ist es etwas ganz Schlimmes? Ich traue mich nicht recht.

Doch ich tu´s gleich.

EDIT:
Ah, okay. Ja, ich glaube, davon habe ich in grauer Vorzeit schon mal gelesen. Aber da war es noch ein etwas kleineres Event. Da geht es doch aber wohl in erster Linie um Partnersuche. Das ist aber nicht mein Bestreben.

Ich dachte, es wäre nett, mal an einem oder zwei Abenden an der Nordsee nicht allein essen zu müssen. Ganz unverbindlich mit Frauen oder Männern oder Diversen und ohne Beziehungsanbahnungsabsichten sondern einfach der Gesellschaft wegen.

20.09.2020 21:11 • #2441


Jane_1

Jane_1


296
648
Zitat von KBR:
Durch die Versuche, die weichen Linsen herauszunehmen, waren die Augen so gereizt, dass ich icht mehr unterscheiden konnte zwischen "sind drin" oder "sind nicht mehr drin" und falls nicht mehr drin: wo sind sie dann?

Verstehe.

Bei mir ist das so lange her, ich kann mich trotzdem daran erinnern, dass das herausnehmen mich am Anfang auch herausgefordert hat, man hat da so eine innere Hemmung, sich an den Augapfel zu fassen. Der damalige Optiker hat mich die Linsen selber ins Auge setzen lassen und auch rausnehmen lassen. Das ist wie beim Pfannkuchen-Wenden (die Variante mit dem in die Luft werfen). Man muss einmal beherzt den Griff wagen und dann hat man es raus.

Hast du ne Freundin, bei der du dir das mal anschauen kannst?
Ich glaube das ist sinnvoller, als sich Videos anzuschauen. Habe gerade mal geschaut, da ist immer von Augenlid hochziehen die Rede. Mach ich z.B. gar nicht, ich reiße die Augen nur etwas theatralisch auf, das reicht

Das mit dem Apartment hört sich toll an. Nordsee im Winter ist toll und ich finde hat eine reinigende Wirkung (auf mich zumindest).

20.09.2020 21:15 • #2442


KBR


11011
5
19543
Zitat von Jane_1:
Der damalige Optiker hat mich die Linsen selber ins Auge setzen lassen und auch rausnehmen lassen.


Mein Optiker hat das auch mit mir geübt. Wahrscheinlich hatte ich zu wenig Biss.

Bist Du gereist in diesem Jahr oder hast Du es noch vor?

20.09.2020 21:22 • #2443


Jane_1

Jane_1


296
648
Du bekommst das schon hin.

Bin gereist, aber leider nicht zum Vergnügen. Eher so ne Reise, von der ich mich eigentlich 1-2 Wochen erholen müsste.

20.09.2020 21:24 • #2444


KBR


11011
5
19543
Das tut mir leid @Jane_1

Konntest Du Dich davon erholen?

20.09.2020 21:26 • #2445



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag