4

Über ein Jahr betrogen worden mit der Nachbarin

shining

9
1
1
Hi Leute.

Bin neu im Forum und hab ein Problem.
Ich weiß nun seit einem Jahr fast (Stichtag: 13.03.), dass mein Freund eine Affäre mit unserer Nachbarin hatte, die über ein Jahr andauerte. Wir sind 5 Jahre zusammen und ich stelle natürlich nun die ganze Beziehung in Frage.

Wir haben uns ursprünglich für einen Neustart entschieden. Ich habe auch Mist gebaut in der Beziehung und habe durch seine Affäre erst gemerkt, dass mir extrem viel an ihm liegt. Wie lange habt ihr gebraucht, um es zu verarbeiten. Ich hab den Eindruck, dass dieses hässliche Gefühl niemals mehr weggehen wird.

Bei mir ist es mittlerweile so, dass ich mal ein paar gute Tage habe und dann wieder regelrechte Ausraster bekomme. Den letzten erst gestern, sodass mein Freund mich zum Abreagieren auf den Boden drücken musste.
Bei jedem Mädchen sehe ich rot und werde hysterisch. Nur, weil mir die sogenannte Affäre nicht im geringsten das Wasser reichen kann. Ein riesen Problem für mich ist auch, dass diese Familie auch immer noch über uns wohnt. Wir können sie also hören. Und da wird natürlich jetzt keine Rücksicht mehr genommen. Die haben auch ein Kind im besten Alter und spornen es zum Trampeln an.

Möchte die ganze Geschichte gern endlich hinter mich bringen, aber wir finden keine angemessene Wohnung, sodass ich ihm stets unterstelle, dass er sich die Nacht wegschleicht, um sie abzufangen.
Die ganze Geschichte zieht sich schon so lange hin, dass mein Freund immer häufiger sagt, er traue sich mit mir nicht umzuziehen, weil er denkt, es würde in der neuen Wohnung nicht besser werden mit meinen Launen. Alle Freunde und Bekannte bedauern ihn für meine Launen, aber verstehen die mich nicht ein bisschen? Nur weil er stets beteuert, er habe einen Fehler gemacht und das würde nie wieder passieren ist die ganze Geschichte doch noch lange nicht abgeharkt. Schließlich hat er mir in der Zeit als er die Affäre hatte auch gesagt, er liebt mich und macht keinen schei..
Ich weiß nicht weiter. Alles, was er sagt, dreh ich in meinen Gedanken um und denke immer nur das Schlechteste.
Dann hab ich stets diese Kopfkino, weil ich Details weiß.
Was kann ich nur dagegen machen?

29.01.2012 02:48 • x 1 #1


Alena-52


75219
Zitat von shining:
Ein riesen Problem für mich ist auch, dass diese Familie auch immernoch über uns wohnt. Wir können sie also hören. Und da wird natürlich jetzt keine Rücksicht mehr genommen.
Die ganze Geschichte zieht sich schon so lange hin, dass mein Freund immer häufiger sagt, er traue sich mit mir nicht umzuziehen, weil er denkt, es würde in der neuen Wohnung nicht besser werden mit meinen Launen. Alle Freunde und Bekannte bedauern ihn für meine Launen, aber verstehen die mich nicht ein bisschen? Alles, was er sagt, dreh ich in meinen Gedanken um und denke immer nur das Schlechteste.
Dann hab ich stets diese Kopfkino, weil ich Details weiß.
Was kann ich nur dagegen machen?


willkommen

dein freund hat recht - ich kann seine bedenken verstehen,
wenn du ihm weiter dein misstrauen entgegen bringst
wird er eines tages gehen!

du hast dich da so reingesteigert, daß du wohl allein nicht mehr da herausfindest. dein selbstvertrauen sollte dringend aufgebaut werden.

die hast euch nochmal eine chance gegeben - dein verhalten zerstört alles, damit eure beziehung wieder ein fundament bekommen kann - es besteht aus liebe und liebe enthält auch vertrauen - in ihr ist alles enthalten!

hole dir hilfe - und arbeite erstmal an dir selbst - falls du fortschritte machst - könntet ihr beide langsam auch an einen wohnungswechsel denken.

alles gute!

29.01.2012 03:00 • #2



Über ein Jahr betrogen worden mit der Nachbarin

x 3


shining


9
1
1
Das hab ich versucht, aber unsere Psychologen sind total überlastet. War bei meinem Hausarzt und die konnte mir auch nur eine Überweisung in die Hand drücken und mir viel Glück wünschen.
Hab auch panische Angst, ihn allein zu Hause zu lassen. Früher hätte er es immer ausgenutzt, um zu ihr zu gehen.

29.01.2012 03:09 • #3


Alena-52


75219
Zitat von shining:
Nur weil er stets beteuert, er habe einen Fehler gemacht und das würde nie wieder passieren ist die ganze Geschichte doch noch lange nicht abgeharkt.


dein freund hat den fehler zugegeben - jetzt liegt es allein an dir ob du ihm wieder vertrauen schenken willst und kannst.

bleibe weiter dran eine therapiemöglichkeit zu finden,

was wäre das schlimmste was passieren könnte, falls er wirklich zu ihr gehen würde - dein verhalten fordert es ja heraus !?

du würdest nicht sterben, zwar leiden - genau wie jetzt auch !

drehe deine gedanken um - jedesmal wenn du quer denkst!
Ja, ich will ihm wieder vertauen - ich vertraue mir und ich vertraue ihm .... das wäre eine möglichkeit !

wir sind was wir denken - und da wo wir heute stehen hat uns unsere gedankenwelt hingebracht!

wir sind unseren gedanken nicht hilflos ausgeliefert - wir können sie jederzeit ändern!

29.01.2012 03:22 • #4


MannmitBekannte.


3747
1
893
Hallöle Shining,

anders als Alena 52 sehe ich in der Situation eine gute Chance für das weitere Leben. Die idealisierte Partnervorstellung war im Kriterium Treue falsch, sie kann es auch in anderen Kriterien sein und Überprüfung steht an.

Du machst noch 60 Jahre ungefähr, da gibts Besseres als den Wackeldackel und das sollte eine Frage des Selbstwerts sein.

Vergiss den Ansatz Verzeihung und weiter in einer kitschig bis verlogenen Liebesvorstellung , benenn DEINE Partnerkriterien und setz die praktisch um. Du bist jetzt im besten Alter, hast jetzt die Auswahl, das ganze Leben ist Chance unter unzähligen Angeboten.

Lern Grenzen setzen für Partner, alternativ Trennung. Man macht sich nicht zur Beliebigkeit, eine Frage des Selbstwerts.

29.01.2012 11:54 • x 1 #5


shining


9
1
1
Diese hässlichen Gedanken umzudrehen ist echt nicht leicht. Ich probiere es. Wenn mein Kopfkino kommt, versuche ich immer daran zu denken, was er immer für mich getan hat und immernoch tut. Aber dann wiederrum drängt sich der Gedanke immer wieder in den Vordergrund, dass er alles mit Berrechnung getan hat. Er hat doch nie was nur für mich getan, es sprang doch immer was für ihn dabei raus. Er nahm es sich einfach, ohne Reue und Gewissen.
Und er ist dann auch noch der Typ, der sich in jeder Situation um Kopf und Kragen redet und erstmal schwindelt. Er ist nie aufrichtig und ehrlich zu mir.
Es war ein harter Kampf, diese ganzen Details zu bekommen, die im Haus so abgingen. Habe nicht am ersten Tag alles erfahren. Hab es Häppchenweise vorgesetzt bekommen, angeblich aus Angst von seiner Seite.
Es ist alles so kompliziert, komme mir manchmal vor, als arbeite ich nur alleine an der Beziehung.
Will so gern, dass er sich auch so viel mir der Geschichte befasst, und sich so in meine Lage versetzt, macht er aber nicht, er weicht aus und versucht, nicht daran zu denken.

29.01.2012 14:44 • #6


Alena-52


75219
Zitat von MannmitBekannter:

anders als Alena 52 sehe ich in der Situation eine gute Chance für das weitere Leben. Die idealisierte Partnervorstellung war im Kriterium Treue falsch, sie kann es auch in anderen Kriterien sein und Überprüfung steht an.


wie kommst du darauf - das ich es NICHT als gute chance sehe ?

genau das ist sie - so sehe ich es auch !

um ein glaubhaftes selbstvertgefühl in mir zu haben brauch ich erstmal SELBSTVERTRAUEN - das ist das hauptthema - wegen des betrügens wurde es bei shining nochmehr angekratzt!

gut ist - das es sich jetzt so extrem zeigt - ein ansatz um mal dahinter zu blicken - um damit für sich selbst und in der partnerschaft einen gesünderen anteil mit einfliessen zu lassen!

Zitat:
Verzeihung und weiter in einer kitschig bis verlogenen Liebesvorstellung , benenn DEINE Partnerkriterien und setz die praktisch um.

was nützen kriterien wenn ich selbst meinen rucksack mit reinnehme in die partnerschaft - bei mir selbst muss ich erstmal schauen - ob ich wichtige kriterien für eine partnerschaft selbst mit einbringe!

misstrauen kann genau das bringen - was ich befürchte !
weil ich ihm damit macht gebe!

verzeihen gehört unbedingt mit dazu - vor allem sich selbst - nämlich das alles mit sich machen lassen zu haben!
gehört zur selbstliebe!

29.01.2012 15:59 • #7


shining


9
1
1
Heute geht's mir wieder ganz arg schlecht.
Er redet nur noch von Trennung und wie schön dann alles werden würde und dann bin ich dieser Eule vorhin noch über den Weg gelaufen. Weiß nicht weiter.

11.02.2012 22:57 • #8


sanin

sanin


1464
3
460
Hey Shining,

ich sehe deine ups und downs als völlig normal an.
Du hast Frage über Fragen. Du musst irgendwie verarbeiten lernen. Das geht nicht von heute auf morgen.
Die Affäre hat 1 Jahr gedauert, das geht nicht so einfach.
Ich bin der Meinung, dass dein Mann es sich ein bisschen leicht macht.
Für ihn hat die Affäre aufgehört, aber für dich hat sie mit dem bekannt werden angefangen.

Entweder dein partner lernt Geduld mit dir zu haben, dir zuzuhören, wieder gutmachen dir bei der Verarbeitung zu helfen, oder ihr müsst zu einer paartherapie.

Ich sehe es nicht als deien Aufgabe schlucken lernen zu müssen wenn du eurer Beziehung eine Chance gibst. Das geht nicht so einfach.

Dein Mann kann deine Gefühle nicht verstehen, aber er kann versuchen es zu lernen.

Mich ärgert es, wennn die betrügenden partner sich der Verantwortung der Wiedergutmachung entziehen, und dann aber dem Partner dei Schuld für die Trennung geben.
Deiner setzt dich massiv unter druck. Entweder du reisst dich zusammen, oder ich gehe.

Sorry ich sehe das auch nicht wie Alena.
Denn das ginge auf Kosten deines Selbstwertgefühles.

Geh einfach mal zu einer Partnerberatung und schau was und ob eure ehe noch zu retten ist, bevor alles zerbricht.

lg sanin

11.02.2012 23:10 • #9


shining


9
1
1
Wir sind nicht verheiratet. Er wäre aber auch für eine Paartherapie nicht mehr bereit glaube ich. Und mir allein bringt es nicht viel.
Ich denke auch, das es Zeit braucht, aber er bekommt von allen Seiten nur Mitleid und das macht mich wütend. Wo ist denn mein Mitleid?
Ich soll ihm jetzt einfach glauben, aber wie soll das denn funktionieren?

11.02.2012 23:18 • #10


sanin

sanin


1464
3
460
Ich weiss leider nciht warum er von allen Seiten Mitleid bekommt.
Klar müsste irgendwann schluss sein. Aber die Verarbeitung einer längeren Affäre dauert für den Betrogenen nunmal. Das kann auch 2 Jahre dauern.

Allerdings solltest du ihn auch nciht jeden Tag mit vorwürfen konfrontieren, oder es bei jedem Streit mit auf den Tisch bringen.
Er will damit eigentlich nicht konfrontiert werden und wählt daher den Rückzug.

Ich bin in der gleichen Situation wie du. Mein Mann hat mich 1,5 Jahre betrogen. Und ich habe mir auch schon gedacht, in dem falschen freundeskreis würde er als Held gefeiert.
Was ihm leider Bestätigung geben würde. Denn sooo schlimm war es ja nun auch nicht was er getan hat.

Wenn ich ganz ehrlich bin, glaube ich kaum, dass ihr das wieder auf die Reihe bekommt. Im Prinzip hättest du gehen müssen.

Dein Freund dreht meiner Meinung nach den spieß nur um. Er drückt dich von der Opfer in die Täterrolle.
Du selbst kannst mit der Situation einfach nicht umgehen. Hat er dich je aufgefangen, hat er dir Fragen beantwortet? Hat er versucht wiedergut zu machen?
Wenn nein, dann ist das auch der Grund für deinen Zustand.

Du bekommst kein Verständnis und kein Mitgefühl, damit kann keine Frau umgehen.
Am Schluss bleibt das keifende Weib.

Ich glaube die Chance ist vertan. Eigentlich solltest du die Beziehung beenden, bevor er es tut.

Ich habe ein halbes Jahr gegen die täglichen Anrufe und SMSen seiner Affäre gekämpft, ich habe böse Emails von ihr bekommen.
Ich bin sie losgeworden nciht er.
Auch ich habe keine Antworten bekommen, keine Wiedergutmachung. Jede Frage von mir hat er als Vorwurf empfunden und ist sofort in Streitabwehr gegangen.
Irgendwann habe ich festgestellt, dass ich nun selbst aggressiv werde.

Inzwischen rede ich nicht mehr darüber, mein mann ist sehr froh. Aber genauso wie er alles andere verdrängt, verdrängt er, dass ich ihm gesagt habe, dass es für uns keine Zukunft jenseits der Familie gibt. Ich werde und will nicht mehr mit ihm alleine zusammenleben.

Na der wird sich wundern.

11.02.2012 23:45 • x 1 #11


shining


9
1
1
Kann mir eine Zukunft ohne ihn nicht vorstellen.

12.02.2012 19:48 • #12


Ralitsa


748
52
129
Zitat von shining:
Heute geht's mir wieder ganz arg schlecht.
Er redet nur noch von Trennung und wie schön dann alles werden würde und dann bin ich dieser Eule vorhin noch über den Weg gelaufen. Weiß nicht weiter.


Für wen? Für ihn?

13.02.2012 07:58 • #13


shining


9
1
1
Klar, für ihn. Weil er diese ständigen Konfrontationen satt hat. Wenn er nur mit dem Hund raus geht, frage ich, ob er sie gesehen hat. Mich nervt das alles so, aber es brennt mir auf der Seele und ich will es dann auch wissen.

20.02.2012 16:22 • #14


fallingstar


16
2
Hallo shining,
dein Freund/Mann erinnert mich seehr an meinen Ex.
Er hat mich 3 Monate lang betrogen und wohl auch mit weiteren geflirtet.
Ich habe damals sofort Schluss gemacht.
Daraufhin hat er zutiefst Reue gezeigt, sich entschuldigt, alles versucht, um mich zurückzugewinnen und es auch geschafft.
Trotzdem ist er allgemein nicht der Typ, der wirklich aufrichtig und ehrlich ist - so wie ich es bei dir gelesen habe, kamen viele Dinge nur durch Fragen heraus oder ich hab es von anderen gehört und ihn zur Rede gestellt, bis er es gestanden hat. Das waren Treffen mit Frauen, die er mir verheimlicht hatte (hier war auch der Grund die Angst, es mir zu sagen, laut ihm, da ich eben auch empfindlich und misstrauisch war seitdem).
Im Großen und Ganzen, hat er mich dann auf Händen getragen. Doch mein Misstrauen konnt ich leider nie überwinden, in einigen Situationen ging es mir wie dir, ich habe oft überreagiert. Letztendlich habe ich die Beziehung beendet, als er mir wieder eine Notlüge aufgetischt hat, ich hatte eingesehen, dass ich nicht mehr klarkomme. Ich wollte diese sorgenvollen Abende nicht mehr, wenn er mit Freunden/Freundinnen weg war. Ich hab ewig versucht an mir zu arbeiten, gekämpft, aber verloren.
Jetzt ist es vorbei, er fehlt mir schrecklich, ich liebe ihn sehr. Ich weiß nicht, ob es der richtige Weg war, ich komme kaum zurecht. Aber ich weiß, dass eine Beziehung ohne Vertrauensbasis auch nicht richtig ist.
Es ist schwer darüber hinwegzukommen, ich bin es noch immer nicht (er hat mich vor einem Jahr betrogen ca.). Aber ich wünsche dir alles Gute!

26.02.2012 01:08 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag