70

Umgang mit Bindungsangst bei Partnerin

CaveCanem

CaveCanem


3777
1
5476
Zitat von Emma75:
, ja sich sogar mit der Interpretation der WhatsApp Nachrichten der Angebeteten beschäftigen und gut gemeinte Ratschläge geben. Lieber TE, das ist ein Schatz, den Du unbedingt wertschätzen solltest


Da hat sie grundsätzlich Recht, dass solche Freunde ihr Gold wert sind.

ABER: wenn Du in Zukunft ein Gegenüber hast, das Dir Nachrichten schreibt, für die Du Deine Freunde brauchst, um mit ihnen zu reflektieren, was der Andere überhaupt sagen will:

Finger weg.

Dann befindest Du Dich schon wieder in einer Beziehung/ im Orbit eines Menschen, mit dem Kommunikation schwierig bis unmöglich ist.

Und von dem Du das Gefühl hast, dass dieser Mensch seine Gefühle vor Dir verbirgt.

Dann nix wie raus da.

18.11.2020 08:13 • x 2 #46


Zweizelgänger

Zweizelgänger


2533
11
2480
Zitat von CaveCanem:
Dann befindest Du Dich schon wieder in einer Beziehung/ im Orbit eines Menschen, mit dem Kommunikation schwierig bis unmöglich ist.

Ich gebe CaveCanem da völlig recht, wobei das nur bedeutet, dass ihr nicht kommunizieren könnt.
Das liegt vielleicht an unterschiedlichen Kommunikationsstilen oder sonst was.
Entscheidend ist, dass es nicht passt.

18.11.2020 10:11 • x 1 #47



Umgang mit Bindungsangst bei Partnerin

x 3


CaveCanem

CaveCanem


3777
1
5476
Zitat von Zweizelgänger:
Das liegt vielleicht an unterschiedlichen Kommunikationsstilen oder sonst was.
Entscheidend ist, dass es nicht passt.


Ähm... meiner Erfahrung nach kann oder will das Gegenüber das nicht. Wenn es nicht will, dann "aus Gründen."

Wer klar kommuniziert, zeigt sich dabei ein Stück weit. Wird als Mensch mit seiner Persönlichkeit und seiner Gefühlswelt sichtbar.

18.11.2020 10:16 • x 1 #48


Zweizelgänger

Zweizelgänger


2533
11
2480
Zitat von CaveCanem:

Ähm... meiner Erfahrung nach kann oder will das Gegenüber das nicht. Wenn es nicht will, dann "aus Gründen."

Fällt dann eben unter "sonst was."

Man kann ja auch nicht kommunizieren, wenn der andere nicht will.
Dann ist eben der Stil, nicht zu sagen "ich mag nicht", sondern irgend welches kryptisches Zeugs.

18.11.2020 10:24 • x 2 #49


CaveCanem

CaveCanem


3777
1
5476
Ja, bzw... man selber sagt klar, was man empfindet.

Und das Gegenüber ergeht sich in nebulösen Andeutungen. Oder liefert einander widersprechende Angaben und lässt den anderen raten.

Das ist ein "Aufpassen!" Red Flag für mich.

18.11.2020 11:43 • x 1 #50


hurt_angel


10
1
10
Zitat von Zweizelgänger:
Es ist dir offensichtlich auch völlig egal, ob du dem TE damit hilfst oder es ihm damit schwerer machst.


Ich will ihm da echt nicht die gute Absicht absprechen, aber leichter machts das wirklich nicht

Zumal die Akzeptanz des ganzen immer noch auf wackligen Beinen steht. Ich konnte es gestern nach dem Beitrag von @Fanta1 nicht lassen, mir die ganzen Nachrichten nochmal anzusehen. Und da kamen sowieso schon wieder Zweifel auf, da sie an der ein oder anderen Stelle doch nicht so deutlich war, wie ich das in Erinnerung hatte.

Zitat von CaveCanem:

Da hat sie grundsätzlich Recht, dass solche Freunde ihr Gold wert sind.

ABER: wenn Du in Zukunft ein Gegenüber hast, das Dir Nachrichten schreibt, für die Du Deine Freunde brauchst, um mit ihnen zu reflektieren, was der Andere überhaupt sagen will:

Finger weg.

Dann befindest Du Dich schon wieder in einer Beziehung/ im Orbit eines Menschen, mit dem Kommunikation schwierig bis unmöglich ist.

Und von dem Du das Gefühl hast, dass dieser Mensch seine Gefühle vor Dir verbirgt.

Dann nix wie raus da.


Ob ich wirklich Hilfe brauche bei der Interpretation fragt da nicht wirklich jemand
Sobald da der erste Wind davon bekommt, dass sich wieder was anbahnt, geht's nicht lange, bis die ständigen "Und, wie läuft's?" Fragen kommen. Wenn dann von mir ein "Eher nicht so" kommt geht's dann als ganz schnell bis es heißt "Ja zeig mal".
Aber ganz abgesehen davon hat mir alles immerhin die Erfahrung gebracht, dass wirklich jemand da ist, wenn ich es wirklich brauche, und diese Erfahrung ist echt Gold wert.

Zu deinem letzten Punkt hab ich auf jeden Fall für mich gemerkt, dass ich viele Dinge schneller hinterfrage. Vor dem Hintergrund, dass es für mich sowieso viel Initiative vom Gegenüber braucht, weiß ich noch nicht so recht, ob das wirklich so positiv für mich war. Viel mehr hab ich in der Zwischenzeit bei neuen Bekanntschaften gemerkt, dass sich da in gewisser Weise ein starkes grundsätzliches Misstrauen eingebrannt hat, dass dann vielleicht doch eher hinderlich ist.

18.11.2020 12:02 • x 1 #51




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag