61

Und auf einmal war es nur noch ein Scherbenhaufen

Henra

11
1
34
Hallo,
erstmal zu mir, bin dieses Jahr 50 geworden, und bin jetzt 23 Jahre Verheiratet.
Männlich
Zusammen waren wir 28 Jahre.

Jetzt war es letzten Mittwoch dann soweit, die Worte: Ich habe mich verliebt, und trenne mich.

Wir haben sicherlich viele schlimme Phasen gehabt, sie hat mich auch zuhauf schon betrogen, und ich hab dann aus Wut und Troz auch was angestellt.
Aber diesmal spüre ich ganz deutlich das es anders ist, entgültig!

Jahrelang war ich als Servicetechniker unterwegs, weltweit.
Habe das alles gemacht für die Familie, für das liebe Geld.
Aber am Ende reicht es nur für den Ar..

Man liest immer, mit Freunden reden/weggehen.
Die Sache ist, durch meine Tätigkeit, habe ich keine Freunde mehr.
Also was tun, mit wem darüber reden?

Sie ist jetzt für ein paar Tage zu ihrem Bruder, aber morgen kommt Sie zurück.
Hab jetzt schon Panik.
Auch habe ich eine fürchterliche Angst vor dem Alleinsein, warscheinlich weil da keine Freunde sind.

Weiß echt nicht was ich machen soll, und das sagt der, der immer einen Plan hat.

Danke fürs Zuhören

21.10.2019 16:34 • x 5 #1


Urmel_

Urmel_


10077
15653
Zitat von Henra:
Auch habe ich eine fürchterliche Angst vor dem Alleinsein, warscheinlich weil da keine Freunde sind.

Man sagt ja immer so schön, dass kein Mensch eine Insel ist und man nie alleine ist. Aber das ist natürlich sentimentaler Unsinn. Es gibt genug Menschen, die alleine sind, die mit niemandem reden können.

Ist das so? Scheinbar ja.

Und es ist gut möglich, dass Du gerade in so einer Situation bist. Aber das Schöne an der Sache ist, dass Du ja bereits jetzt schon etwas dagegen tust, dass Du das Leben gestaltest, in kleinen Schritten, in dem Du hier mit Menschen redest.

Bist Du alleine? Vielleicht. Bleibt das so? Nein.

Und die Sache mit Deiner Dame, das scheint heute so. In einigen Monaten sieht es schon ganz anders aus. Bis dahin kannst Du jetzt die Erfahrung machen, wie Du auch die Dinge der Zweisamkeit gestalten darfst. Unfreiweillig, aber gestaltbar.

Hast Du eine Wahl?

21.10.2019 16:42 • x 6 #2



Und auf einmal war es nur noch ein Scherbenhaufen

x 3


Henra


11
1
34
Danke Urmel,
da hast du sicher Recht!
Allerdings ist das nicht leicht, sich selber einzugestehen.
Und halt zu sehen, das alles was man sein halbes Leben gemacht hat, voll für die Tonne ist.

21.10.2019 16:49 • x 3 #3


Ashpi


74110
Zitat von Henra:
Danke Urmel,
da hast du sicher Recht!
Allerdings ist das nicht leicht, sich selber einzugestehen.
Und halt zu sehen, das alles was man sein halbes Leben gemacht hat, voll für die Tonne ist.


Nichts ist fuer die Tonne.
Alles hat sein gutes und sein schlechtes.

21.10.2019 16:55 • x 3 #4


Urmel_

Urmel_


10077
15653
Zitat von Henra:
Danke Urmel,
da hast du sicher Recht!
Allerdings ist das nicht leicht, sich selber einzugestehen.
Und halt zu sehen, das alles was man sein halbes Leben gemacht hat, voll für die Tonne ist.

Jeder Mann (vermute ich) kennt das Gefühl wie es ist, wenn man jetzt endlich den Beweis dafür hat, dass man nix wert ist. Das das Leben einem jetzt die Quittung gibt und man es ja schon immer irgendwie geahnt hat.

Das Problem ist nur, es stimmt nicht. Die Sammlung von Erfahrungen, von guten und nicht ganz so guten Taten gab es vor 10 Jahren so in Dir noch nicht. Die Stimme, die jetzt am Ruder ist, das sind die Fragmente in Dir, die der Sache Sinn geben wollen. Und wenn Du nix wert bist, dann ist ja auch klar, dass Du verlassen wirst. Ist ja logisch, oder? Dann ergibt alles einen Sinn.

Egal wie unsinnig der Sinn auch sein mag. Du bist schlicht nicht ganz zurechnungsfähig und Deine Seele trägt Verarbeitungen aus dem Unterbewusstsein in die bewusste Welt, weil es zu viel ist, um im unterbewussten langsam abgearbeitet zu werden. Das heißt nicht, dass Du nix wert bist, das heißt nicht, dass Du schwach bist, das heißt einfach nur, dass auch wir Männer Grenzen haben, das die Seele Grenzen hat.

Du bist also ganz normal. Glückwunsch.

Du hast gerade den Hauptpreis gewonnen und zum Dank darfst Du Dich alleine aus dem Treibsand ziehen. Wäre ja nicht das erste mal im Leben, oder? Und wenn Du nicht in Dich gehst, den Stücken, die da zersplittert in Dir sind, die Hand reichst, und sie wieder mit Wohlwollen und Schutz zusammenbringst, wer macht es dann?

Und die Kraft ist in Dir. Und wenn Du Dir dessen bewusst bist, dann werden die Karten neu gemischt. Auch, was Deine Dame angeht.

Aber es dauert Monate und Du wirst oft Abschwünge haben. Aber das ist so.

Oder hast Du eine Alternative oder magst lieber aufgeben?

21.10.2019 16:57 • x 7 #5


Henra


11
1
34
Ich werde sicherlich nicht aufgeben, aber ich hätte auch nie gedacht das das so schwer ist.
Gerade für jemanden der eigentlich immer stark war, und auch sein musste.
Ich habe sicherlich Fehler gemacht, für die ich mich heute nur Ohrfeigen könnte.
Aber ist das richtig, das man nur mich an dem Pranger stellt?
Ich bin nur froh, das wir kein kleines Kind mehr Zuhause haben!
So hab nur ich das zu verarbeiten

21.10.2019 17:05 • x 3 #6


gastfrau2110


74110
Guten Tag,

Aber ist das richtig, das man nur mich an dem Pranger stellt?...

WER stellt Dich denn *an den Pranger*..?

21.10.2019 17:14 • x 1 #7


Urmel_

Urmel_


10077
15653
Zitat von Henra:
Aber ist das richtig, das man nur mich an dem Pranger stellt?

Also das Thema Moral möchtest Du doch nun wirklich nicht in der Liebe anführen, oder?
-
Liebe ist für Kinder.

Und damit Du weißt, warum sowas so läuft (extrem vereinfacht):

Unsere schlimmen Taten sorgen für Schuldgefühle. Wenn Du einen Partner verlässt, weil Du (gefühlt oder real) was besseres hast, dann bist Du ein opportunistischer Mensch, was Frauen in der Liebe sind. Aber dennoch bleibt die Schuld vorhanden. Also muss es einen Mechanismsu geben, wie man die Schuld für die eigenen Handlungen abperlen lassen kann. Und schon weißt Du, warum Frauen Ex-Partner bei so einem Move (mal mehr, mal weniger) durch den Dreck ziehen. Es ist ein Schutz des Egos zur Vermeidung von Verantwortung für die eigenen Taten.

Und warum kommen Männer damit im Laufe des Lebens nicht durch? Weil wir liefern müssen, Frauen können Jahre des Lebens mit dem bloßen Powackeln überbrücken. Wir nicht.

Hinzu kommt, dass es den eigenen Selbstwert (der Frau) steigert, wenn der Ex herabgesetzt wird. Was ein weiterer Mechanismus ist, um die Unsicherheit angesichts so eines Schrittes zu minimieren. Nimmst Du die Schuld an, minderst Du in dem Kontext aktiv Deinen Wert noch weiter.

21.10.2019 17:23 • x 3 #8


Henra


11
1
34
So mal ein kleines Update!
Hört sich schon komisch an, aber da ich mich von Moment zu Moment hangel, ist das für mich schon ein großer Zeitraum!

Die letzte Nacht war echt hart, an Schlaf gar nicht zu denken.
OK konnte ich halt mehr im Forum lesen.
Hier mal vielen Dank für die Super Beiträge.
Dann irgentwann zur Schicht, natürlich viel zu früh, was will ich auch zuhause!
So bin ich auch da dann rumgeeiert.
Und dann ein persönlicher Meilenstein, hab meinem Vorgesetzen erzählt was bei mir so los ist, ganz ohne was zu verschleiern.
Möchte nicht das jemand da denkt, was ist denn mit dem jetzt los!
Gar nicht so leicht jemandem nicht wirklich nahestehendem die Gefühle zu schildern.
Aber ich habe es geschaft
War dann ein tolles Gespräch welches er auch gar nicht durch Tel. oder anderes unterbrechen ließ!
Er hat mir dann auch noch tolle Tips mit auf den Weg gegeben.
Dann mal zu Apotheke, was holen falls man wieder nicht schlafen kann.
Zuhause dann ein Treffen mit meiner EX, muss ja noch so viel geregelt werden ( Haus usw. )
Und da der Aha Efekt für mich, durch das viele Lesen letzte Nacht, konnte ich vieles für mich anderst werten.
Ich war so ruhig, nur zwei drei mal ein Anflug von Gefühlen.
Ich wusste ich möchte sie nicht zurück!
Sie ist ja jetzt auch mit ihrem Neuen zusammen.
Hab beschlossen mir mal eine Selbsthilfegruppe anzuschauen, wenn keine Freunde, dann zumindest Gleichgesinnte.

Werd mal schauen was der Abend/die Nacht bringt
Grüße Henra

22.10.2019 18:34 • x 7 #9


Chrissi87


173
256
@Henra
Schön, dass du dich etwas sortieren konntest. Ich kenne das Gefühl, wenn man plötzlich sein ganzes Leben in Frage stellt. Du hast heute schon einen großen Schritt damit getan, dass du dich einem anderen Menschen anvertraut hast. Halte durch, es wird besser!

Ich finde beeindruckend, dass du schon so schnell herausgefunden hast, dass du sie nicht zurückwillst. Wie hast du diese Klarheit erlangt?

22.10.2019 22:04 • x 3 #10


Henra


11
1
34
Für mich war es nicht schwer, sie will mich nicht, also was will ich mit ihr?
Habe mir aber auch ein ganzes WE genommen, um auf diese Frage zu antworten

22.10.2019 22:09 • x 3 #11


Henra


11
1
34
Muss aber auch sagen, das ich sie als Mensch sehr schätze!
Zudem war diese Antwort schon eine lange Zeit im Kopf.
Weiß so gar nicht wie ich das ausdrücken soll

22.10.2019 22:21 • #12


Chrissi87


173
256
Was sind jetzt deine Ziele?

22.10.2019 22:22 • #13


tina1955


74110
Nun ja, sie hat Dich schon öfter betrogen und nun ist das Fass einfach übergelaufen.
Du hast selbst daraufhin Fehler gemacht...?
Jetzt beginnt ein neuer Lebensabschnitt für Dich, Du wirst zu tun haben, Verkauf des Hauses, Teilung des Hausrates, der Versicherungen usw.
Das Du Dich einer Selbsthilfegruppe angeschlossen hast, ist schon mal ein guter Schritt, aus dem Haus raus zu gehen, vielleicht lernst Du da ja auch nette Leute kennen, die auch einsam sind und sich auch ausserhalb der Gruppe treffen wollen.

22.10.2019 22:24 • x 1 #14


Bones


74110
Super Idee mit der Gruppe.Über ein Ehrenamt oder ein Hobby kommt man auch zu Kontakten.

22.10.2019 22:33 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag