27

Unglücklich Single - Liegt es an der Umgebung?

KBR


9818
5
16456
@Babs54

Zum Glück bin ich raus. Hier haben die Stadtteile 300.000 Einwohner und eine Stadt mit gleicher Bevölkerungszahl gilt eher als Städchen. Nun überlege ich die ganze Zeit, welche Hafenstadt in dieser Größe es gibt und mir fällt keine ein.

@folkner

Mir fällt dieser Spruch ein:

Man bekommt zwar die Leute aus dem Dorf, aber niemals das Dorf aus den Leuten.

Aber weißt Du, ich finde das gut und empfinde es als Glück, meine Kindheit sowohl auf dem Land als auch in der Stadt verbracht zu haben. Es ist doch alles eine Frage der Perspektive. Warum machst Du aus dem, wovon Du glaubst, dass Dein Wohnumfeld es als Mangel wahrnimmt, nicht eine Tugend?

Ich fands gut auf dem Dorf und dass ich Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen habe, die manch Städter nicht hat. Damit kann ich mitunter heute noch punkten in der Stadt.

Mal davon abgesehen: Solltest Du in einer Stadt an der Küste leben (wenn ich auch nicht wüsste, welche das sein könnte), müsstest Du doch mittlerweile wissen, dass wir Norddeutschen vielleicht manchmal etwas eigenbrödlerisch wirken, aber oft einen freundlichen Kern haben, spätestens wenn wir jemanden in unserem Herz tragen. Ossis und Wessis unterscheiden sich diesbezüglich nach meiner Einschätzung nicht sehr.

Aber vielleicht schriebst Du ja auch von einem Binnenhafen ... da bin ich nicht so firm.

15.03.2020 13:14 • x 1 #31


Emma75

Emma75


606
2
1080
Zitat von KBR:
Nun überlege ich die ganze Zeit, welche Hafenstadt in dieser Größe es gibt und mir fällt keine ein.

Ich rätsel auch. Kiel? Aber da passt die Beschreibung nicht. Ich komme auch aus einem kleinen Dorf und lebe jetzt in einer Stadt mit ca.300000 Einwohnern (ohne Hafen) - die ist allerding nicht sooo weit von meiner ländlichen Heimat und immer wenn ich einen 'Landsmann' treffe, freuen wir uns sehr und reden über die lokalspezifische Ding unserer Heimat. Das würde mir auch echt fehlen. Wenn Du gar nicht heimisch wirst, könntest Du echt über einen Umzug nachdenken - außer Job und Sport hält ja offenbar nix. Falls es kein Nischensport ist, der nur in dieser Stadt angeboten wird, kannst Du ihn auch wo anders ausüben und na ja, das mit dem Job ist so eine Sache... Ich würde es zumindest auch in Erwägung ziehen. Es gibt so Sympathien und Antipathien für Städte - auch auf den ersten Blick. In Paris möchte ich z.B. nur Urlaub machen, aber in Stockholm könnte ich sofort wohnen.

15.03.2020 13:25 • x 1 #32



Hallo Folker,

Unglücklich Single - Liegt es an der Umgebung?

x 3#3


KBR


9818
5
16456
In Paris möchte ich nicht mal Urlaub machen, aber in Stockholm könnte ich auch leben.

Kiel ist zu klein, denke ich.

15.03.2020 13:38 • x 2 #33


Folker


Zitat von Emma75:
Da sprichst Du Deine Sorge offen aus. Und weißt Du was? Das kenne ich! Man wird tatsächlich älter, irgendwann wird man nicht mehr gedutzt und dann kommt der schlimme Moment, wenn einer einem auf einem Festival sagt 'toll, dass Du in Deinem Alter noch auf Festivals gehst'. Da musste ich auch erst mal schlucken. Aber, hey - Du schaust nach gleichaltrigen Frauen - die erleben am eigenen Leib, dass da nicht mehr alles so sitzt wie mit 20. Wenn das entspannt gesehen und teilweise auch mit Humor genommen wird, kann das eine nette Stimmung ergeben. Versuche nicht jünger zu wirken- ne Frau die einen 30jährigen sucht, holt sich auch einen 30jährigen (genau wie bei Männern). Mir tun immer Frauen leid, die auf Teufel komm raus versuchen, ihr junges Aussehen zu erhalten- es wirkt angestrengt und eigentlich sieht man das echte Alter meistens doch. Erst seit ein paar Jahren beobachte ich dieses Phänomen auch bei Männern (da werden wieder Haare über Glatzen 'frisiert', Falten gebotoxt, jugendliche Kleidung getragen - nackige Knöchel Ü40! Nö!) - das alles wofür genau? Wir Ü40 Frauen können mit Fältchen, Bauchansätzen und Haarmangel gut leben - solange der Kerl von innen interessant ist - glaub mir!


Ich sehe das genauso, mich stören solche Schönheitsmakel auch nicht im Geringsten.

Denke auch nicht, dass es an sowas hapert! Bin auch auf meiner Weiterbildung letztes Jahr noch heftig von einer jüngeren Dame angebaggert worden, die mich direkt zur Übernachtung eingeladen hat, weil ihr Mann im Auslandseinsatz war. Hab ich natürlich nicht gemacht, aber so ganz uninteressant kann ich ja dann nicht sein für Frauen unter 40.

Nur sucht man ja irgendwie nach Erklärungen und mir fällt da sonst echt nichts mehr ein.

Dass die Stadt hier unter aller Sau ist, das steht außer Frage. Und dass überzogene Ansprüche und Bindungsvermeidung mittlerweile zur Volkskrankheit geworden sind, kann man auch nicht bestreiten.

Verstehe trotzdem nicht, warum sich nicht einfach mal wieder was ergibt...

15.03.2020 17:07 • #34




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag