160

Verarscht er mich?

mitsubi


1375
7
2030
Ich kann Dir sagen, wie ich es gemacht habe, an zwei Beispielen:

Bei meinem egozentrischen Ex, der von der Persönlichkeit einem vulnerablen Narz ähnlich ist, und mit dem es ein langes OnOff gab, kam es zum Showdown, als er auf Whatsapp einen Fehler machte und mich wieder anlog. Mir war klar, er lügt wie immer, aber diesmal wollte ich es genau wissen. Ich kontaktierte seine Ex; dazu riet mir meine Mutter schon Monate zuvor (ich immer: Nein, das kann ich doch nicht machen. Seine Privatsphäre, wie sieht denn das aus bla bla bla) Ich kontaktierte sie auf FB und es dauerte keine halbe Stunde und sie antwortete. Nach einem sehr netten Telefonat wusste ich, dass er schon lange Frauen sammelt, um sich Bestätigung zu holen und wenn es schief geht, er in theatralisch-depressive Schübe fällt, wo dann auch schon mal mit Suizid gedroht wird. Dann kontaktierte ich seine aktuelle Flamme, von der ich bis dato nichts wusste. Es stellte sich heraus, dass er uns zeitgleich hatte und wahrscheinlich noch mind. zwei andere. Wir ließen uns erstmal medizinisch durchchecken. Ihm servierte ich eine gepfefferte Whatsapp,allerdings ohne zu erwähnen, mit wem ich Kontakt hatte. Seine aktuelle Flamme wollte ihn auflaufen lassen und hat erstmal eine ganze Weile den Spieß umgedreht. Sie und ich waren lange im Kontakt, sie erzählte mir alles und ich hatte etwas Genugtuung. Als sie ihn gänzlich abservierte, ratet mal, meldete er sich wieder bei mir. Ich ignorierte das weitestgehend. Es war nicht der üblichste Weg mich von ihm zu distanzieren, aber ich habe diesen Weg wohl gebraucht, um die Berechenbarkeit solcher Persönlichkeiten zu entdecken. Er reagierte bei diesen Spielchen, von denen er ja nichts wusste, ziemlich berechenbar. Er weiß bis heute nicht, dass wir den Spieß umdrehten Ihm irgendetwas zu erklären oder ihn mit meinem Wissen zu konfrontieren, hätte keinen Sinn gemacht, weil er eh wieder nur Ausreden gehabt und mir für alles die Schuld gegeben hätte.

Bei meinem letzten Ex habe ich es gänzlich anders gemacht, wobei die Situation auch eine komplett andere war. Die Trennung erfolgte ja bereits durch ihn, aber er ist so ein Typ, der mit den Exen noch mehr oder weniger befreundet sein will. Ein paar Tage lang war ich in Schockstarre, schaute aber hin und wieder auf WhatsApp oder FB bei ihm. Da merkte ich direkt wieder wie selbstschädigend das ist und ohne Vorwarnung, ohne es zu erklären, löschte ich alles von ihm und kappte auch alle Verbindungen. Damit löst man sich deutlich schneller von sowas.

16.05.2019 13:00 • #181


Waschmaschine


Hast du auch mal darüber nachgedacht, dass ihm die Fernbeziehung mehr als gelegen kommt? Ist er viel unterwegs? Wenn ja, dann gibt sicher noch mehr von deiner Sorte für ihn.

Was wäre eigentlich, wenn er sich trennen würde? Weiterhin Fernbeziehung?

Wobei ich zu 100% davon überzeugt bin, dass er nicht mal den Gedanken an eine Trennung von seiner Frau verschwendet, umso mehr was er dir als nächstes auftischen kann. Wenn er jemals vorgehabt hätte sich zu trennen, wäre die Sache schon längst unter Dach und Fach.

16.05.2019 13:14 • x 1 #182


DieSeherin

DieSeherin


1235
1169
Zitat von KarmaChamelion:
Mach dir klar: er liebt dich nicht. Er will nur *beep*.


ach, es kann ja durchaus sein, dass er liebevolle gefühle für sie hat, seinen akku bei ihr auftanken möchte, erholung von seiner familie braucht... aber das ist dann eben die rolle der geliebten. das kann ganz wunderbar funktionieren (ich gehe jetzt mal nicht auf all das ein, was ein doppelleben für die ehe und die ehefrau bedeutet), wenn beide das genau so gut finden. es ist doch "nur" ein problem, weil ichduwir nicht die geliebte sein möchte, sondern die einzige frau!

und ich würde eine abschiedsnachricht schicken (schon für mich selber, als kleines ritual), mich bedanken für die gemeinsame schöne zeit und deutlich machen, dass die nun vorbei ist, weil sie eben nicht mehr schön sei... und dass ich nach absenden dieser nachricht nicht mehr für ihn erreichbar sei!

16.05.2019 13:24 • x 3 #183


JetztGöttin

JetztGöttin


220
444
Zitat von DieSeherin:
und ich würde eine abschiedsnachricht schicken (schon für mich selber, als kleines ritual), mich bedanken für die gemeinsame schöne zeit und deutlich machen, dass die nun vorbei ist, weil sie eben nicht mehr schön sei... und dass ich nach absenden dieser nachricht nicht mehr für ihn erreichbar sei!


Und mit der Motivation finde ich das sogar echt gut. Souverän, aufrecht, nicht rechtfertigen. Und vor allem kurz und prägnant. Auch in den Emotionen.
Habs auch so ähnlich gemacht. Und Tipp: vorher einem guten Freund (männlich) zu lesen geben.

16.05.2019 13:31 • x 1 #184


ichduwir


Zitat von KBR:
Na, wenn Du das im Grunde doch weißt, ist doch eigentlich nichts logischer als Dir immer wieder vor dem geistigen Auge auszumalen, wie Du Deine Krone richtest und von dannen schreitest. Irgendwann wirst Du es in die Tat umsetzen, wenn Du es häufig genug visualisierst.


Das stimmt und ich habe dieses Bild momentan sehr klar vor Augen und "plane" gerade meinen Schlussstrich.
Alleine das tut schon weh und ich traue mir, wenn ich ehrlich bin, selbst nicht ganz, dass ich das jetzt und sofort kann.
Aber wenn ich es tue, dann mit Konsequenz.



Zitat von unbel Leberwurst:
Ist doch perfekt. In genau dieser Zeit blockst Du ihn dann.


Das ist so das Bild was ich vor Augen habe, ja.



Zitat von JetztGöttin:
Wenn das wahr ist, was Du schreibst, dann ist der eine hochmanipulative Heulboje, der mit Vorsatz unterwegs ist. Hier auch nur ansatzweise über Fairness nachzudenken, ist 180 Grad in die falsche Richtung gedacht.


Dass er mich manipuliert weiß ich, damit habe ich ihn auch schon konfrontiert.
Er nutzt meine Ängste schon seit Jahren aus, leider meist mit Erfolg.
Aber ich möchte versuchen für mich so "fair" zu bleiben, dass ich mir selbst nichts vorhalten muss.
Davon habe ich inzwischen vermutlich schon genug - also Dinge für die ich mich selbst ohrfeigen sollte.



Zitat von mitsubi:
Bei meinem letzten Ex habe ich es gänzlich anders gemacht, wobei die Situation auch eine komplett andere war. Die Trennung erfolgte ja bereits durch ihn, aber er ist so ein Typ, der mit den Exen noch mehr oder weniger befreundet sein will. Ein paar Tage lang war ich in Schockstarre, schaute aber hin und wieder auf WhatsApp oder FB bei ihm. Da merkte ich direkt wieder wie selbstschädigend das ist und ohne Vorwarnung, ohne es zu erklären, löschte ich alles von ihm und kappte auch alle Verbindungen. Damit löst man sich deutlich schneller von sowas.


Mein Problem dahingehend bin ich wohl selber. Wir sind in sozialen Netzwerken nicht befreundet (wie auch, dann würde ich ja alles sehen was er so postet oder wo seine Frau ihn verlinkt) und ich sehe dort auch so gut wie nichts. Schlimm ist die Versuchung trotzdem zu schauen und er weiß mich dann mit der Zeit schon zu provozieren. Aber ja, das muss ich vermutlich auch konsequent durchziehen.




Zitat von Waschmaschine:
Hast du auch mal darüber nachgedacht, dass ihm die Fernbeziehung mehr als gelegen kommt? Ist er viel unterwegs? Wenn ja, dann gibt sicher noch mehr von deiner Sorte für ihn.


Nein, er ist beruflich nicht viel unterwegs, er schafft es kaum uns unter einen Hut zu bringen, weil er dafür ja auch Ausreden finden muss. Zumind. wäre das mein Eindruck. Vielleicht täuscht mich das auch, glaube ich aber nicht.


Zitat:
Was wäre eigentlich, wenn er sich trennen würde? Weiterhin Fernbeziehung?


Eine weiterführende Fernbeziehung kam weder für mich noch für ihn gedanklich je in Frage.
Ich wäre zu ihm gegangen, weil ich mir dachte ich finde vermutlich leichter wieder einen Job als er und er könnte in der Nähe seines Sohnes (wenngleich er auch erwachsen ist) bleiben.


Zitat:
Wobei ich zu 100% davon überzeugt bin, dass er nicht mal den Gedanken an eine Trennung von seiner Frau verschwendet, umso mehr was er dir als nächstes auftischen kann. Wenn er jemals vorgehabt hätte sich zu trennen, wäre die Sache schon längst unter Dach und Fach


Vielleicht hast du recht. Er war schonmal wegen einer anderen ein halbes Jahr von seiner Frau getrennt.
Sie sind dann aber (lt ihm wegen ihr, aber das bezweifle ich inzwischen) nicht wirklich zusammengekommen (die Neue und er) und er ist deshalb wieder nach Hause zu seiner Frau.

16.05.2019 13:35 • #185


ichduwir


Zitat von DieSeherin:
und ich würde eine abschiedsnachricht schicken (schon für mich selber, als kleines ritual), mich bedanken für die gemeinsame schöne zeit und deutlich machen, dass die nun vorbei ist, weil sie eben nicht mehr schön sei... und dass ich nach absenden dieser nachricht nicht mehr für ihn erreichbar sei!


Zitat von JetztGöttin:
Und mit der Motivation finde ich das sogar echt gut. Souverän, aufrecht, nicht rechtfertigen. Und vor allem kurz und prägnant. Auch in den Emotionen.


Ja, so würde ich das auch sehen. Ich glaube, auch wenns ihn vermutlich nicht interessiert, dass ich für mich einen Schlussstrich brauche. Einfach auch weil ich mir für mich dann keine Türen mehr offen halte. Wenn ich nur blockiere kann ich ja unter gegebenen Umständen sagen ich hätte Zeit für mich gebraucht und wieder angekrochen kommen. Würde ich vermutlich nit tun, aber sag niemals nie.

16.05.2019 13:40 • x 1 #186


KBR


9152
5
14814
Du denkst zu viel. Fakten schaffen.

16.05.2019 13:47 • #187


JetztGöttin

JetztGöttin


220
444
Zitat von ichduwir:
Dass er mich manipuliert weiß ich, damit habe ich ihn auch schon konfrontiert.
Er nutzt meine Ängste schon seit Jahren aus, leider meist mit Erfolg.
Aber ich möchte versuchen für mich so "fair" zu bleiben, dass ich mir selbst nichts vorhalten muss.
Davon habe ich inzwischen vermutlich schon genug - also Dinge für die ich mich selbst ohrfeigen sollte.


Sei bitte vorsichtig. Weisst Du, wir neigen in den Afärendingern dazu, sehr viel in die kaputte Kiste reinzuinterpretieren, was in Echt aber einfach nicht da ist. So z.B. eine "Verbindlichkeit", die es aber gar nicht gibt. Fair zu sich selbst zu sein, heisst das zu tun, was sich für Dich gut anfühlt und vor allem auch - DIR etwas bringt. Du schuldest ihm aber sowas von überhaupt nichts. Nicht mal ne Erklärung. Demzufolge hast Du Dir auch nichts vorzuhalten.
Ein souveräner Abschluss sollte auch wirklich souverän sein, dann bringt er Dir vielleicht was. Das ist ein schmaler Grat und ich hab ein bisschen Angst bei Dir, dass Dir das eher wieder weh tun wird und Du Dich verzettelst, als das es Dir wirklich helfen wird. Aber vorher weiss man das natürlich nie.

16.05.2019 14:00 • #188


Tisiphone


132
201
Zitat von ichduwir:
und wieder angekrochen kommen. Würde ich vermutlich nit tun, aber sag niemals nie.


Du bist immer noch nicht 100% klar und entschlossen. Das musst du aber sein. Du musst ihn endgültig "begraben".

16.05.2019 14:17 • #189


ichduwir


Zitat von JetztGöttin:
Ein souveräner Abschluss sollte auch wirklich souverän sein, dann bringt er Dir vielleicht was. Das ist ein schmaler Grat und ich hab ein bisschen Angst bei Dir, dass Dir das eher wieder weh tun wird und Du Dich verzettelst, als das es Dir wirklich helfen wird. Aber vorher weiss man das natürlich nie.


Ich glaube alles was jetzt kommt wird mir weh tun, nicht?


Zitat von Tisiphone:
Du bist immer noch nicht 100% klar und entschlossen. Das musst du aber sein. Du musst ihn endgültig "begraben".


Ja, leichter gesagt als getan.
Sobald ich es tue aber auch konsequent.

16.05.2019 14:20 • x 1 #190


ichduwir


Zitat von KBR:
Du denkst zu viel. Fakten schaffen.


Ich bestehe praktisch aus Gedanken.
Das ist mein Hauptproblem.

16.05.2019 14:20 • #191


Uta


Ja, es wird dir nach so langer Zeit sehr weh tun. Ich war auch mal in so einer Konstellation, allerdings nur 7 Monate, dann habe ich es beendet.
Du musst das machen, sonst gehst du psychisch vor die Hunde und du bist inzwischen aufgewacht. Zieh es durch, egal wie.
Selbst wenn es Rückfälle gibt, du wirst immer mehr erkennen, dass es so nicht weiter geht.

16.05.2019 14:27 • #192


Tisiphone


132
201
Ja, es wird höllisch weh tun. Der Schmerz und die Trauer werden sich ähnlich anfühlen, wie wenn jemand gestorben ist. Aber es gibt keinen anderen Weg um wieder heil zu werden. Das Verharren in dieser toxischen Beziehung würde dich auf Dauer endgültig zerbrechen und bietet dir keinerlei Zukunftsperspektive.

16.05.2019 14:29 • #193


JetztGöttin

JetztGöttin


220
444
Zitat von ichduwir:
Ich glaube alles was jetzt kommt wird mir weh tun, nicht?


Ja, aber Du kannst entscheiden, wer Dir weh tut und Deine Energie dahin @lenken, warum es Dir weh tut und tun musste.
Uta und Tisiphone haben auch völlig recht. Es wird höllisch weh tun. Aber sein Leben wegzuschmeißen für so eine manipulative Heulboje ist der viel größere Schaden.

16.05.2019 14:41 • x 3 #194


ichduwir


Zitat von JetztGöttin:
Uta und Tisiphone haben auch völlig recht. Es wird höllisch weh tun. Aber sein Leben wegzuschmeißen für so eine manipulative Heulboje ist der viel größere Schaden.


Das weiß ich. Trotzdem fällts schwer...

16.05.2019 15:15 • #195




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag