101

Vertrauensprobleme nach Affäre

PuMa

PuMa


302
650
Zitat von SimplyRed:
Was soll das @PuMa ?

Wir können in keinster Weise beurteilen, inwieweit die Kinder betroffen sind oder waren. Im Übrigen stimme ich @T4U zu, warten wir erstmal auf eine Reaktion, bevor schon wieder Steine geworfen werden.

Liebe Grüße
Simply


Was soll was SimplyRed?

Kinder sind immer betroffen wenn Erwachsene so mit sich selbst und ihren vermeintlich Liebsten umgehen. Kinder spüren alles, und wenn sich Eltern so gekonnt in die Tasche spielen...

Ich werfe nicht mit Steinen, ich stellte eine Hypothese auf.

Klar, mal schauen was und ob er noch etwas erzählen möchte. Interessiert uns alle schließlich.

13.02.2020 11:43 • x 2 #16


SimplyRed

SimplyRed


1898
3
3633
Zitat von PuMa:
Ich werfe nicht mit Steinen, ich stellte eine Hypothese auf.


Das sehe ich anders und selbst wenn es so wäre, wie Du es darstellst, so hast Du dies bereits mehrfach "hypothetisch" dargetan und es besteht keine Notwendigkeit, es alle fünf Beiträge zu wiederholen.

Mir sind im Übrigen durchaus Paare bekannt, die erhebliche Beziehungsprobleme haben und dennoch in der Lage sind, diese nicht vor den Kindern auszutragen. Auch wenn ich Dir dahingehend zustimme, dass derartige Probleme auch stets "ausstrahlen" - dennoch sind derartige Beiträge nicht hilfreich, oder was genau ist Deine Intension, immer und immer wieder Dein Bedauern über das (vermutete) Leid der Kinder zum Ausdruck zu bringen und dem TE auf's Brot zu schmieren?

Dies erschließt sich mir nicht. Nochmal: Das hier ist ein Hilfeforum und nicht die Inquisition!

Bitte jetzt sachlich weiter im Thema, danke!

Simply

13.02.2020 11:52 • x 2 #17



Hallo Soleijo,

Vertrauensprobleme nach Affäre

x 3#3


Bones


3344
5655
Es liest sich leider so,als sei dein Unrechtsempfinden situativ sehr weit dehnbar...

13.02.2020 11:56 • x 3 #18


PuMa

PuMa


302
650
Zitat von SimplyRed:
Das sehe ich anders und selbst wenn es so wäre, wie Du es darstellst, so hast Du dies bereits mehrfach "hypothetisch" dargetan und es besteht keine Notwendigkeit, es alle fünf Beiträge zu wiederholen.


Habe 2 Beiträge geschrieben, oder eher 1 1/2 da der zweite unwichtig ist sondern nur eine Unterhaltung mit T4U aufgreift.

Zudem, obliegt es mir wie oft ich es einwerfe und nicht dir.

Zitat von SimplyRed:
Mir sind im Übrigen durchaus Paare bekannt, die erhebliche Beziehungsprobleme haben und dennoch in der Lage sind, diese nicht vor den Kindern auszutragen.


Ausnahmen bestätigen die Regel?
Dass ist gut, wirklich. Aber ich kenne niemanden.

Zitat von SimplyRed:
dennoch sind derartige Beiträge nicht hilfreich,


Doch, es ist immer hilfreich, auch mehrfach darauf hinzuweisen dass unschuldige involviert sind. Und dass würde ich noch 100 Fach tun, bis man es verstanden hat.


Mir erschließt es sich nicht, warum du wieder mal Internet Polizei spielen möchtest. Was ist deine Intension?

Jedem seine Meinung absprechen? Ich hoffe nicht, denn bis lang lief es hier ganz normal. Eigentlich...

13.02.2020 12:01 • x 1 #19


T4U

T4U


3900
4640
Nu streitet nicht, da lacht sich TE ins Fäustchen

13.02.2020 12:02 • x 2 #20


PuMa

PuMa


302
650
Entschuldige, ich streite nicht. War nicht meine Absicht und ich schreibe gerne mit simplyRed per PN weiter. Wenn du magst, ich möchte hier natürlich nichts sprengen.

13.02.2020 12:05 • x 1 #21


kuddel7591

kuddel7591


7199
2
6505
@

HIER zu lesen - es deckt so viel auf, wie Frau/Mann sich besser NICHT verhalten/benehmen solle.

Auffallend ist...die Beschäftigung mit sich selbst ist das Schwierigste, was es gibt. Das Beschäftigen
"mit Anderen" mutiert im Vergleich dazu zu einem Volkssport. Warum? Um von eigenen Problem-Stellungen abzulenken? Lösen sich eigene Problemstellungen damit auf? Durch Ablenkung?

Der TE "zahlte" etwas heim, was ihn im Laufe der Jahre immer wieder einholte - ein Opfer seiner selbst? Die Dynamik dahinter hat er sich selbst zuzuschreiben. Erwartungshaltungen "an Andere"?
Der TE hat Frauen in Sippenhaft genommen, obwohl - nur EINE Frau hatte ihn auflaufen lassen.
An welchen Maßstäben hat sich der TE gemessen - dass IHM der Boden bereitet wird, ohne selbst
den Boden bestellen zu wollen?

Immer wieder das Thema "Kinder" - gerade in einem derartigen Konstrukt, wie der TE es schilderte, bekommen Kind/Kinder mehr mit, als ihnen gut tut - im Gegenteil. Nur - Kind/er reden meist nicht drüber, weil sie keine Ansprechpartner/innen haben/finden - nicht mal in ihren Eltern. Also - Kind/Kinder/Jugendliche machen vieles mit sich selbst aus, geben sich sogar oftmals die "Schuld", weshalb sich Eltern oft streiten. Auffällig werdende/gewordene Kinder/Jugendliche - ggf. nicht unmittelbar, aber mittelbar (auch in höherem Alter)...eine Seltenheit?

Die Sensorik der Kinder - wir alle waren selbst mal Kind. "Wir" wissen nicht mehr, was die Sensorik mit "uns" machte. HEUTE wissen "wir" - auch als Laien - was LEBEN in Kindheit/Jugendzeit mit Kindern/Jugendlichen machen kann - positives, wie negatives!

Zitat @SimplyRed

Zitat:
Mir sind im Übrigen durchaus Paare bekannt, die erhebliche Beziehungsprobleme haben und dennoch in der Lage sind, diese nicht vor den Kindern auszutragen.


es geht ja nicht um das offene Austragen von Problemen der Eltern im Umgang miteinander vor Kindern/Jugendlichen....es geht darum, was Kinder/Jugendliche von sich aus wahrnehmen - nonverbal.
Aus anderen Bereichen hatte ich jahrelang Umgang mit involvierten Kindern/Jugendlichen, wenn
Elternteile schwer erkrankt waren. Etwas NICHT anzusprechen, wenn Kinder/Jugendliche dabei sind - das geht nicht gut. Situativ und dem Alter entsprechende Einbindung....darum geht es...m. M. n.!

13.02.2020 12:15 • x 4 #22


SimplyRed

SimplyRed


1898
3
3633
Zitat von PuMa:

Habe 2 Beiträge geschrieben, oder eher 1 1/2 da der zweite unwichtig ist sondern nur eine Unterhaltung mit T4U aufgreift.

Zudem, obliegt es mir wie oft ich es einwerfe und nicht dir.



Ausnahmen bestätigen die Regel?
Dass ist gut, wirklich. Aber ich kenne niemanden.



Doch, es ist immer hilfreich, auch mehrfach darauf hinzuweisen dass unschuldige involviert sind. Und dass würde ich noch 100 Fach tun, bis man es verstanden hat.


Mir erschließt es sich nicht, warum du wieder mal Internet Polizei spielen möchtest. Was ist deine Intension?

Jedem seine Meinung absprechen? Ich hoffe nicht, denn bis lang lief es hier ganz normal. Eigentlich...


Du hast offenbar nicht verstanden, worum es geht! Ich bin nicht die Forenpolizei und möchte es auch nicht sein, aber möglicherweise, ist Dir nicht bekannt, daß jede Gemeinschaft nur so stark ist, wie ihr schwächstes Gli.ed.

Natürlich darfst Du so oft einwerfen, wie Du willst, dieses Recht hat Dir niemand angesprochen. Auch kann ein Hinweis darauf, daß Kinder an derartigem Verhalten einen Schaden nehmen könnten, ohne Zweifel hilfreich sein. Möglichweise, kommt es aber auch hier auf die Art und Weise an, wie man etwas formuliert.

Wenn es Dir gegen den Strich geht, daß ich versuche dabei mitzuhelfen, daß Themen nicht durch anhaltende Stichelei und Unterstellungen eskalieren, hast Du jeder Zeit die Möglichkeit, Dich über mich zu beschweren, was jedoch zur Folge haben könnte, daß ich demnächst auf einen derartigen Hinweis verzichten würde und derartige Beiträge melden würde, was Du sicherlich nicht möchtest und ich im Übrigen auch nicht, weil ich Deine Beiträge mehrheitlich sehr schätze.

Schlußendlich, verweise ich auf § 1 Abs. 1 der

forenregeln-und-richtlinien-t4250.html

und hoffe, daß Du meinen Einwand nun nicht persönlich nimmst, sondern ihn als das siehst, was er tatsächlich ist. Bitte beruhigen wir uns alle ein wenig und warten erst einmal ab, was der TE zu unseren Beiträgen für Antworten bringt und schießen nicht im Vorfeld bereits über das Ziel hinaus.

Und daß ich hier auch nur ein einziges Mal, irgend jemandem seine eigene Meinung abgesprochen hätte, ist derart absurd, daß sich die Balken biegen. Bitte lassen wir die Kirche im Dorfe, zumal ich ausdrücklich sagte, daß ich nicht unbedingt anderer Meinung bin, nur bitte auch nicht übertreiben.

In diesem Sinne, bitte vertragen wir uns alle
Simply

13.02.2020 12:20 • x 4 #23


kuddel7591

kuddel7591


7199
2
6505
@

jeder macht eigene Erfahrungen! Jeder leitet eigene Erkenntnisse ab! Jeder versucht, sich eine eigene Meinung zu bilden und diese zu äußern. Dass die eigene Meinung nicht zwangsläufig auch für ANDERE die richtige sein muss, liegt in der Natur der Sache.

Zudem - etwas 1 mal, 50 mal, 100 mal oder noch öfter an Meinung publizieren zu wollen, macht
eine eigene Meinung nicht "verständlicher", wenn Andere eine Meinung nicht nachvollziehen können / wollen. Viel besser ist es, Meinungen Anderer "einfach nur" als DEREN Meinung zu akzeptieren - egal
ob sie einem selbst "passt" oder nicht.

Dazu kommt - wenn es zu Meinungsverschiedenheiten kommt, macht es keinen Sinn, "persönlich" zu werden...im Gegenteil. Das lässt nur noch mehr Querelen aufkommen und zerstört damit weitere konstruktive Diskussionen....und damit ist ein Thema "durch" - wie z. B. das Thema dieses Threads.

Das Thema dieses Threads - das birgt sehr viel Brisanz in sich...schon beim Lesen des Titels! Um so sinnvoller ist es, mit dem Thema selbst und der/dem TE entsprechend umzugehen - ich würde gar sagen, NOCH sensibler umzugehen. Denn....wenn es ggf. um vertrauensbildende Maßnahmen geht - gerade nach Affären, Fremdgehen, Betrug, Lügen - kommt oft sehr viel mehr Persönliches zum Tragen, womit entsprechend umgegangen werden sollte.

Zitat @PuMa

Zitat:
Jedem seine Meinung absprechen?


...nein, das darf ganz und gar NICHT sein.

Dieses hier....

Zitat:
Doch, es ist immer hilfreich, auch mehrfach darauf hinzuweisen dass unschuldige involviert sind. Und dass würde ich noch 100 Fach tun, bis man es verstanden hat.


...allerdings auch nicht! Das käme einem Überstülpen DEINER Meinung gleich. Wie war das noch?
Andere Menschen dürfen andere Meinungen haben...und diese auch vertreten. Argumentativ(er)
in der Darstellung eigener Meinungen zu sein/zu werden, erspart das 100-fache "Erwähnen", erleichtert die Fortführung von Diskussionen

13.02.2020 16:54 • x 1 #24


Soleijo


Hallo miteinander. Erstmal danke für eure Resonanz. Zum ersten, hab ich die Gedanken gehabt ein Spielchen mit Ihr zu spielen..... Ist richtig, war auch nicht in Ordnung von mir. Dadurch, dass Sie schon ein Kind hatte, war ich aber was Sie damit anbetrifft schnell davon wieder runter.

Jedoch überkam mich trotzdem immer das Reizvolle Gefühl mit anderen Frauen zu flirten.... und es blieb auch nur beim Flirten.... Keine Küsse, kein garnichts. Wenn es wie vorher schon erwähnt war konkret wurde hab ich mir irgendwelche Ausreden einfallen lassen damit wir uns nicht treffen konnten und brach den Kontakt zu denen ab. Also muss ich hier einige berichtigen. Das war mit dem Fremdgehen nicht schon immer so, sondern war das erste mal 2014.

Meine Frau hat nur wegen dem Flirten oder dem Schreiben von mir mit den hiesigen Personenkreis ein heiden Theater draus gemacht. Ich konnte es mir eben nicht verkneifen. Lag vielleicht auch daran, dass ich viel verpasst habe in jungen Jahren wegen eben dieser längeren Beziehung davor. Ich weiß es nicht. Es war jedenfalls nur in dem ersten Jahr unserer Beziehung so. Ich war bis dahin nie irgendeiner meiner Freundinnen fremd gegangen und immer treu. So richtig hat es mir auch nichts gebracht, außer Schwierigkeiten. Deshalb hab ich ja auch damit schnell wieder aufgehört.

Klar bin ich an Ihrem Verhalten Schuld. Das weiß ich seit Jahren selber. Und ich habe mir seither über die Jahre immer Mühe gegeben das wieder grade zu biegen und nicht erst seit kurzem wie das von anderen Forenteilnehmern jetzt dargestellt wird.

Ich stand immer in Ihrer Schuld. Auch das ist mir bewusst und bin dankbar dafür, dass Sie nach all dem Mist überhaupt noch bei mir blieb. Was meine Kinder anbetrifft, halten wir diese weitestgehend aus allem raus. Wenn wir irgendwelche Sachen auszudiskutieren haben, machen wir das während der Nachtruhe oder wenn Sie in der Schule sind. Ansonsten herrscht normaler Alltag wenn Sie da sind. Das können wir ganz gut trennen.

Das man allein durch die besagten Liebestropfen Schwanger werden kann, ist mir schon bewusst. Klar gibt es auch andere Mittel und Wege. Aber erstens ist kein Geld für eine Sterilisation da und zweitens hab ich Probleme was Kond. anbetrifft. Von den 3 Monatsspritzen nimmt Sie zu und eine Spirale muss alle paar Jahre erneuert werden. Das will Sie sich selbst auch nicht zumuten. Ich für meinen Teil merke wegen meiner Beschneidung nämlich nichts durch ein Kond.. Die Pille darf Sie seit drei Jahren nicht mehr nehmen, da bei Ihr Thrombosegefahr besteht. Bis dahin nahm Sie die Regelmäßig.

Es ist ja nicht so als ob wir jeden Tag miteinander eine Krise durchleben müssen. Es gab auch sehr viele schöne Jahre wo alles bestens war. Sie hatte mir auch die Eskapaden aus unserer Anfangszeit längst verziehen und wir waren Jahrelang ein normales Ehepaar.... Sieben Jahre war nichts passiert.....

Was das Loch anbetrifft indem ich mich befand, hatte ich vergeblich versucht mir Hilfe bei meiner Frau zu suchen. Es ging um meinen Job, dem fehlenden Geld und immer mehr Arbeit. Ich war völlig ausgebrannt. Eigentlich sollte Sie für solche Sachen, eben weil ich mir sehr viel Gedanken um die Familie gemacht habe wie es denn nun weiter geht und wie wir über die Runden kommen, der erste Ansprechpartner sein. Aber es war Ihr eben schlicht egal.... Im Bett lief es einige Zeit auch nicht mehr so rund, weshalb ich mir immer wieder Gedanken gemacht habe woran das liegt. Ich konnte ja schließlich nicht mit Ihr darüber reden weil es ihr ja egal war.

Bis dann eben die Sache 2014 passierte. Ich hatte einen Menschen gefunden der mir zuhörte. Ich fühlte mich verstanden und akzeptiert. Es war ja nicht so gewesen, daß ich gesagt habe ich ziehe jetzt los und geh fremd. Es ist einfach passiert. Fremd zu gehen war nie meine Absicht. Wegen dem schlechten Gewissen hab ich das dann auch mit der Zeit wieder beendet weil ich nicht mehr so weiter machen wollte. Kann man jetzt glauben oder nicht. Es hätte eigentlich nie passieren dürfen.

Ich habe Ihr für Ihr Fremdgehen eigentlich garkeinen Grund gegeben. War immer für Sie da und habe alles in meiner Macht stehende für Sie getan. War immer liebevoll, auch wenn Sie mich teilweise echt abgewiesen hat. Und das von Anfang an halt und nicht weil ich wieder etwas gut zu machen hatte.

Was den Neustart anbetrifft, habe ich diesen Vorschlag gemacht. Ich habe sogar gesagt, dass es wohl richtig war das mir nun das gleiche widerfahren ist und bin der Meinung wenn man meine Geschichte als Gesamtpaket betrachtet und Ihre dazu nimmt, hat sich das jetzt wie eine Retourkutsche ausgeglichen.

Wir haben uns dazu entschlossen einen sauberen Cut da drunter zu machen weil wir all das was wir uns in der Gesamten Zeit aufgebaut haben nicht einfach so wegwerfen wollen und uns auch wichtig ist, das die Kinder mit beiden Elternteilen aufwachsen. Man merkt ja jetzt schon einen Unterschied. Man achtet jetzt viel mehr aufeinander und auf die Bedürfnisse des anderen.

Jedoch bin ich der Meinung, dass jetzt auch von Ihr mehr Zuneigung, die Sie im übrigen immer von mir bekam, kommen könnte und Sie sich wirklich erstmal nur auf eine Stabile Beziehung konzentrieren sollte als sich in erster Linie weiterhin um Ihren Kumpel zu kümmern, der wohl ebenfalls familiäre Probleme in seinem Heimatland hat.

Liebe Grüße.... Auch an die Teilnehmer die das grade alles nicht so rosig sehen.

13.02.2020 17:00 • x 1 #25


monchichi_82

monchichi_82


952
1150
Zitat von Soleijo:
Auch an die Teilnehmer die das grade alles nicht so rosig sehen.

Empfindest du denn deine Partnerschaft als rosig?

13.02.2020 17:08 • x 2 #26


Soleijo


Zitat von monchichi_82:
Empfindest du denn deine Partnerschaft als rosig?


Im großen und ganzen eigentlich schon. Bis eben auf die Tatsache, dass Sie schon liebevoller sein könnte. Ich hab ja sonst nichts zu mäkeln, außer das ich Angst habe Sie doch an Ihn zu verlieren wegen dem fortbestehenden Kontakt. Wenn ich Ihr diesen untersagen würde, dann weiß ich dass Sie wieder ein sehr unzufriedener Mensch wird. Ich weiß auch, dass er Ihr sehr gut getan hat um von diesen Gedanken los zu kommen die Sie bis heute gequält hat.

13.02.2020 17:16 • #27


kuddel7591

kuddel7591


7199
2
6505
Zitat von Soleijo:

Im großen und ganzen eigentlich schon. Bis eben auf die Tatsache, dass Sie schon liebevoller sein könnte. Ich hab ja sonst nichts zu mäkeln, außer das ich Angst habe Sie doch an Ihn zu verlieren wegen dem fortbestehenden Kontakt. Wenn ich Ihr diesen untersagen würde, dann weiß ich dass Sie wieder ein sehr unzufriedener Mensch wird. Ich weiß auch, dass er Ihr sehr gut getan hat um von diesen Gedanken los zu kommen die Sie bis heute gequält hat.


@

was nun - um es mal provokant zu schreiben - ist deine Partnerschaft nun "rosig" oder nicht!

Du schreibst von "eigentlich"...."eigentlich ja", "eigentlich nein"?

Das schränkst du erneut ein - "bis eben auf die Tatsache", dass sie "schon liebevoller" sein könnte.

Und noch ein Widerspruch - du hättest "nix zu mäkeln".... du merkst den Widerspruch selbst?

Was willst DU wirklich....und was bist DU bereit, dafür zu tun!?

Du wartest nur ab, was DIR "geliefert" wird - bist du nur ein "Nehmer", oder "gibst" du auch!?
Deine Posts zu lesen - da sieht es von außen so aus, als seist du ein "Nehmer".

Partnerschaft = "(an)nehmen dürfen"...UND... "zu geben bereit sein"!

13.02.2020 17:46 • x 1 #28


T4U

T4U


3900
4640
Zitat von Soleijo:
Jedoch bin ich der Meinung, dass jetzt auch von Ihr mehr Zuneigung, die Sie im übrigen immer von mir bekam, kommen könnte und Sie sich wirklich erstmal nur auf eine Stabile Beziehung konzentrieren sollte

Vielleicht ist ihr das aber nicht möglich, so einfach, wie du es darstellst.

Jeder von Euch kann zur KK oder zum Hausarzt und sich ne Gesprächstherapie verordnen lassen. Damit ihr beide lernt, wie man wieder miteinander spricht.
Da sie sich, deiner Meinung nach besser beim Widersacher öffnen kann, als bei dir, hat ja einen Ursprung, ebenso wie deine Erwartung, das sie dies für dich tun sollte.

Und wenn du am Rande eines Burnouts herumtruddelst, dann kann sie dir da kaum helfen

14.02.2020 01:17 • x 1 #29


SimplyRed

SimplyRed


1898
3
3633
Hm, das sehe ähnlich wie Kuddel, muß ich gestehen. Wenn ich Deine letzten beiden Beiträge jetzt mal mit dem ersten Beitrag vergleiche, dann könnte man fast schon auf den Gedanken kommen (bitte nicht falsch verstehen), man sei im "falschen Faden". Für mich hat das inhaltlich ehrlich gesagt nicht mehr all zuviel miteinander zu tun...

14.02.2020 06:44 • x 3 #30